Zwischen Spree, Oder und Warthe - auf der Suche nach neuen Biwakplätzen

    • Zwischen Spree, Oder und Warthe - auf der Suche nach neuen Biwakplätzen

      Ahoi Gemeinde!
      Im Vergleich zu den frühen 90ern muß ich heute wesentlich weiter flüchten um Natur ganz in Ruhe und mit so wenig als möglichen sozialen Kontakten zu genießen. Plätze, an denen ich vor zehn Jahren noch eine Woche biwakieren konnte ohne diese mit Anderen teilen zu müssen, warten inzwischen mit einer Imbißbude und `nem Dixi-Klo auf und so werden viele alte Stellen von der Karte gestrichen. Bevor in dieser gar keine grünen Fähnchen mehr stecken, müssen neue, noch unbekannte Plätze ausgekundschaftet werden. Da mein "draußen sein" mal allein, viel öfter aber mit Freunden stattfindet und jeder davon seinem individuellen Erholungsplan nachgehen möchte, stellt dies auch unterschiedliche Ansprüche an den jeweiligen Austragungsort. Es wird gefischt und gebadet, Boote werden zu Wasser gelassen, mal Bogenschießen, mal Zwille und mal hat einer zwei Schwerter dabei. Dies und das und jenes . . .
      Nun war es mal wieder soweit, ich hatte drei Wochen Urlaub und somit Zeit, mich mal ganz in Ruhe umzuschauen.
      Hinzu kam noch ein weiterer Aspekt. Ich spiele seit ein paar Monaten mit dem Gedanken, an der "Baltic Sea Circle 2018"-Rallye ( balticrally.superlative-adventure.com/ ) teilzunehmen. Das ist genau das Richtige für mich und meinen W123, der für ein solches Vorhaben aber sicher noch einige Modifikationen benötigt. Welche, konnte ich ja in den nun folgenden Tagen herausfinden.
      Also alles was benötigt wurde schnell in den Kofferaum und dann noch eine Weile Sachen dazupacken die man zwar nicht benötigt aber dabei haben will. Geplant war eigentlich nichts, nur Grobe Richtung. Südöstlich Berlins über die Heideseen und Dahme weiter Richtung Osten, über die Oder bis maximal bis zur E65, Schwenk nach Norden dann südlich der Warthe zum Oderbruch und irgendwie wieder zurück. Einen Teil des Wegs allein einen größeren in unterschiedlicher Begleitung. Alles so weit wie möglich auf unbefestigten Wegen, über Stock und Stein. Wollte ja sehen was der Benz so kann und vor allem was er nicht kann.
      Nun wieder daheim, kann ich ein durchweg positives Fazit ziehen. Tolle Plätze gefunden, schöne Fische gefangen, großartiges Wetter, gut gegessen - einfach durch und durch entspannt, so muß Urlaub sein! Der Benz hat durchgehalten, ächzt jetzt an neuen zusätzlichen Stellen. Wenn das Radio laut genug ist, hört man davon aber nichts.

      Falls jemand von Euch den "BSC" oder ähnliches schon einmal gefahren ist, freu mich über Rückmeldungen!