Was hilft in der Natur gegen Durchfall

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was hilft in der Natur gegen Durchfall

      Ihr seit für ein paar Tage im Wald und bekommt auf einmal Durchfall.

      Ich kenne ein Gegenmittel, aber was wäre für euch der beste Weg, um mit dieser Situation fertig zu werden? Gibt es irgendwelche Pflanzen oder andere Lösungen für die Bewältigung bei einem Fall von schwerem Durchfall?
      Survival-Training in Deutschland | Mein Youtube Kanal. Meine Website: Ronny-Schmidt.de und hier bin ich sonst immer zu finden: Heavy Iron Club
    • Was hilft in der Natur gegen Durchfall

      hm... kohle bindet bakterien an sich, da durchfall perse keine krankheit ist ,sondern eine natürliche abwehrreaktion auf bakterien und deren giftstoffe, ist kohle eine 1A methode. WICHTIG!!! Niemals Kohle von tierischem zeugs, etwa knochen, gibt da so ein par hobby-aborigines die meinen das ist ne gute Idee. NEIN,ist es nicht, diese Kohle (aus Knochen etc.) kann nieeeemals Atoxisch wirken und hat NULL adsorptionskraft. Ph Neutral ist sie sowieso nicht, soll medizinalkohle aber sein ;) das beste ist verkohltes Weidenholz oder kokos. aber findet sich so selten im heimischen wald. hrhrhrhr. ja nix harzhaltiges, klar zur not gehts auch, aber lieber dann die buche, weide oder am aller allerbesten Linde. anderes gegen Durchfall. hm... Liz hat alles weitere aufgezeigt. aber das würd ich persönlich nieeee finden mit dünnpfiff der grad anklopft. hey liz, du musst mir mal n crashkurs in kräuterkunde geben. EDIT, wichtig ist vorallem VIEEEEL Flüssigkeit und Natrium. Natrium ist FAST noch wichtiger als Flüssigkeit, aber das eine geht meisst mit dem anderen einher
      www.Phagomir.de
    • Was hilft in der Natur gegen Durchfall

      Tee aus Brombeerwurzel hilft auch der Sache schnell Herr zu werden.Knoblauch reinigt den Darm und sollte auch schnell Linderung bringen.Ich würde auch Buchenholzkohle futtern,und viel dazu trinken. :twisted: Ich habe für alle Fälle ein Durchfallmittel in meinem First-Aid-Kit
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Was hilft in der Natur gegen Durchfall

      Was pflanzliche Mittel angeht hier mal ne kleine Auswahl:
      Sud aus:
      -Eichenrinde
      -Blaubeeren
      -Brombeeren
      -Preiselbeeren
      -Wurzel der Sumpf-Malve
      Oder auch einen Tee/Aufguss aus:
      -Brombeerblätter
      -Ulmen-rinde
      -Haselnussblätter
      -Minze(ganze pflanze ohne Wurzeln)
      -Wegerichgewächse(Blätter und Stengel)
      -Berg-Nelkenwurz(ganze Pflanze)

      Hatte bisher (zum Glück) noch nie die Situation das ich das hätte ausprobieren müssen, aber ich denke irgendwas aus dieser Liste wird sich, zumindest in unseren Breitengraden, immer auftreiben lassen.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Was hilft in der Natur gegen Durchfall

      Ich hatte das Thema neulich mit einer Ärztin durch. Die meinte, dass man die ersten zwei - drei Tage nicht unbedingt (medikamentös)gegen den Durchfall vorgehen sollte, vorausgesetzt man kann genug den Flüßigkeitshaushalt ausgleichen (also genug zu Trinken vorhanden und kein Brechdurchfall).
      Sie begründete es damit, dass ein künstlicher "Durchfallstop" die eigentliche Ursache fördert, da Erreger/Schadstoffe nicht mehr ausgeschieden werden und es so zu einer massiven Entzündung kommen kann.

      Ein gutes "Rezept": mindestens einen Tag nur Trinken (Wasser, milde Teesorten), dannach gekochte Möhren, Brot/Zwieback und viel schwarzen Tee - die Gerbstoffe wirken stopfend.

      Ansonsten; die meisten Naturmittel wirken nur langsam.

      Achja...für solch einen Durch-Fall, ist es gut, feuchtes Toilettenpapier dabei zuhaben...offene Scheuerwunden in dieser Region dämpfen die Reiselust ungemein....
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Das Thema ist bereits recht alt und die Selbsthilfe mit Kohle-(Tabletten) ein noch älterer Hut, der leider nicht wirklich hilft
      und bei der Verwendung von Toilettenpapier anstelle von Wasser zur Reinigung des Hinterteiles zu deutlichen schwarzen
      Bremsstreifen führt.
      Zu aller erst kommt es drauf an, wie stark der Durchfall ist. Bei einer leichten Verstimmung können Heidelbeeren, frisch oder
      getrocknet, helfen. Handelt es sich aber um eine echte Diarrhö, die möglicherweise durch Cholibakterien belastetes Wasser
      aus Bachläufen und Flüssen ausgelöst wird und es ist kein Ende des flüssigen Stuhles in Sicht, dann muss der geschwächte
      Körper mit dem versorgt werden, was er durchs rektale Wasserlassen verloren hat und was er zur Bindung des Stuhles im
      Darm braucht. Das sind nichts anderes als Salze, die man als Elektrolyte bezeichnet. Frei verkäuflich in jeder Apotheke zB
      als Elotrans zu erwerben. Zwei Beutel hiervon zur Erstbehandlung reichen gelegentlich schon mal aus, weitere Beutel sollten
      bis zur endgültigen Verfestigung des Stuhles eingenommen werden. Elotrans gehört eigentlich in jede Reiseapotheke,
      besonders in fernen Ländern.


      Nichts ersetzt viel Erfahrung als noch viel mehr Erfahrung, auch wenn es dem gemeinen Internetschlauberger nicht passt.