Erfahrung mit Not- und Expeditionsnahrung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrung mit Not- und Expeditionsnahrung

      Ich bin da eher traditionell wenns auf ne längere Tour geht. Kaminwurzn, Weintrauben und Hülsenfrüchte.
      Das ganze gefriergetrocknete Zeug schmeckt mir nicht. Und soooo extreme Touren hab ich eh noch nie gemacht dass die übliche Verpflegung hätte verderben können.
      Was ich mal probiert hab war Pemmikan. Also das Original aus Bisonfleisch, nicht das Zeugs aus der Tüte zum kaufen. Gewöhnungsbedürftig, aber nicht schlecht.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Erfahrung mit Not- und Expeditionsnahrung

      in meinem bugout, sowie im gepäck für lange touren findet sich bei mir :
      Cous Cous, Mandeln und am allerwichtigsten irgendeine art trockenfrucht. Meisst sinds Rosinen, datteln oder wenn ich wie ein gourmet leben will dann feigen ;) gewürze sind auch immer dabei: Kräutersalz und zimtpulver. der rest kommt aus der natur oder halt worauf ich grad lust hab, das ist dann aber wohlfühl luxus :D . mehr brauch ich nicht
      www.Phagomir.de
    • Erfahrung mit Not- und Expeditionsnahrung

      Also ich war gerade am WE draußen und ich steh total auf Heinz Baked Beans mit Kochwurst. Ist billig schmenkt gut und stärkt vor allem bei so einem Scheiswetter wie gestern :) :)
      Bilder
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Erfahrung mit Not- und Expeditionsnahrung

      Trockenfisch kann ich wärmstens empfehlen,den gibts es aus verschieden Fischsorten gemacht in jedem Russischen Lebensmittel-Laden.Kann man schön Abends vorm Fernseher futtern.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Erfahrung mit Not- und Expeditionsnahrung

      Wie gesagt, für mich gibt es nur NRG-5(Inhalt identisch mit BP-5)oder F-100 Compri. Der Vorteil von NRG-5 ist neben den ganzen Inhaltsstoffen auch die lange Haltbarkeit von 10 Jahren.

      NRG-5 enthält rund 60 Prozent geröstetes Weizenmehl, Malzextrakt, Zucker und Eiweißkonzentrat aus Soja und ist mit Vitaminen und Mineralien angereichert. Es enthält keine Zutaten tierischen Ursprungs sowie keine Lactose!
      Bilder
      Survival-Training in Deutschland | Mein Youtube Kanal. Meine Website: Ronny-Schmidt.de und hier bin ich sonst immer zu finden: Heavy Iron Club
    • Erfahrung mit Not- und Expeditionsnahrung

      Danke ronny. Werde ich mir näher ansehen.
      Ich weiss nicht genau ob es hier hin gehört dennoch möchte ich noch etwas vorstellen von dem sich 5 Kilo in unserer "Worst-case-bevorratung" befinden. Weizen-gluten!
      Weizen-Gluten ist das reine Eiweiß welches im Weizen vorhanden ist. Vegetarier und Veganer kennen es wahrscheinlich in verarbeiteter form, dann heisst es "Seitan"! das gluten ist in Pulverform mehrere Jahre haltbar, Ich persönlich Vakuumisiere es zusätzlich in 500 Gramm beuteln. Einfach dieselbe menge Wasser hinzufügen, Würzen und kochen,Braten, Backen,Rösten ganz egal. interessant an dem Gluten ist ganz einfach der Nährwert:
      Auf 100 g
      Kohlehydrate: 7,0 g (ziemlich Mau)
      Protein: 81,0 g (YEAHH)
      Fett: 4,0 g (Reicht)
      Selbst direkt nach dem Kneten , ohne weitere verarbeitung wie z.b. Kochen ist es geniessbar und stellt mit Zucker gewürzt eine Vollwertige energiereiche Mahlzeit dar. Für mich das absolute Power-Worst-Case-Food. nicht nur in der Apokalypse lecker ;)
      www.Phagomir.de
    • Erfahrung mit Not- und Expeditionsnahrung

      Also ich hatte mal so selbst erhitzende dosen gekauft und dosen brot für ein haufen geld.Fazit ich hatte einen haufen müll danach und das essen war auch nicht heiß.Ich nehm mir studenten futter und so tüten suppen mit und die Erbswurst suppe in pulvertabletten form die kennt glaub ich jeder:)Billige müsli riegel und das wars dann auch.Wer wirklich interresse hat an viel auswahl an Survival nahrung wenn man das so nennen kann soll sich mal im ranger -shop umsehen im internet der hat aus allen möglichen ländern so tagesratinsbeutel.lg beni
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Erfahrung mit Not- und Expeditionsnahrung

      "KM2000" schrieb:

      Also ich war gerade am WE draußen und ich steh total auf Heinz Baked Beans mit Kochwurst. Ist billig schmenkt gut und stärkt vor allem bei so einem Scheiswetter wie gestern :) :)


      Für lange Touren mit möglichst leichtem Rucksack is das natürlich gar nichts. Aber beim Camping oder auf Festivals sind die Beanz bei mir immer dabei. Auch zu Hause ein absolutes Muss, wenn man auf full english breakfast steht.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Erfahrung mit Not- und Expeditionsnahrung

      Als Notration ist bei mir überall drin
      - Erbswurst
      - Ovomaltine + Milchpulver
      - Reisbrei-Pulver
      - Jerky oder Trockenfisch (aus China)

      Die o.g. Notrationen hören sich echt interessant an - ich werde das mal ausprobieren - und auch die Weizengluten!

      Trekkingkekse: Auf Touren habe ich eigentlich oft auch einfach die TUC Kekse oder die von Aldi dabei...

      Übrigens: Wenn mich mein Cousin nicht hängen lässt, gibt's auf dem RLP Treffen das erste selbstgemachte Pemmikan im Portionsdarm von mir!!
    • Erfahrung mit Not- und Expeditionsnahrung

      Baked Beans sind der Hammer.

      Auf ner wirklich sehr harten Tour ( aufgrund der Länge und der Temperaturen) in Spanien und Portugal hab ich mal die Gels von Powerbar probiert. Schmecken wie Ars** aber bringen einen wirklich voran. Vorteil viel Energie und liegen nicht schwer im Magen.
      Nachteil: Geschmack, Preis naja und absurderweise trau ich den Inhaltsstoffen nicht über den weg wobei ich da ehrlich keine Ahnung hab.

      Gruß Mo
      „Manche Menschen drücken nur deshalb ein Auge zu, damit sie besser zielen können.“

      Billy Wilder
    • Erfahrung mit Not- und Expeditionsnahrung

      *Tueten-Suppen aller Art...
      *Reis...
      *Suppennudeln (meist fuer die Tuetensuppen zusaetzlich)...
      *Dinkelmehl-Brot-Mischung... (Nur bisserl Wasser drauf und fertig)...
      *Bundeswehr-Kekse (find ich supi nur zu teuer...)...
      *Kidney-Bohnen (in der Dose... gibs auch komplette Fertiggerichte von)...

      Mehr faellt mir grad nich ein ... natuerlich hab ich nicht alles auf einmal dabei sondern immer nur einen Teil... wo ich halt grad Lust drauf hab^^
      Salz und Zucker gehoert immer zu meiner Grundausstattung - ab und an nehm ich auch mal paar Tee-Beutel mit... aber meist trinke ich eh selbstangebauten Pfefferminz-Tee
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Erfahrung mit Not- und Expeditionsnahrung

      Bei warmen Temperaturen und "ewiger Haltbarkeit" nicht zu gebrauchen, ABER sonst der absolute Ernergielieferant:
      SNICKERS... schmeckt gut und die Kalorien/Gewicht sind kaum zu toppen...
      das-ist-drin.de/Snickers-Snickers-Riegel-57-g--3063/

      Im Winter ist der immer dabei. Ballisto geht natürlich auch und ist besser für die Verdauung, aber wer seine Ballaststoffe um Zucker und Fett und immerhin noch 9,5% Eiweiß aufstocken will, der findet kaum was besser schmeckendes und günstigeres als Snickers ;)
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.