Lagersicherung gegen Wildschweine

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lagersicherung gegen Wildschweine

      Berlin ist ja nicht nur die Hauptstadt unseres Landes, nein, Berlin wird auch die Wildschwein-Hauptstadt genannt. Nirgendwo im Land sind die Allesfresser so "volksverbunden" wie hier in Berlin/Brandenburg. Ihre "Sozialisierung" reicht häufig schon bis in die Vororte hinein und in Einzelfällen auch schon darüber hinaus. Nun aber meine Fragen. Wie würdet ihr ein Lager im Wald gegen den nächtlichen Besuch der Rüsseltiere sichern. Dabei ist mir schon klar, dass die Borstenviehcher im Regelfall nicht sehr dicht kommen würden wenn ein Feuer brennt oder das Glutbett noch qualmt, aber trotzdem, der Kopf und damit die Angst ist ja dabei.

      Ich bin gespannt was euch so einfällt.

      Danke + Grüße Micha
    • Lagersicherung gegen Wildschweine

      Hallo

      Normalerweise brauchst du dir dafür keine Gedanken zu machen. Wenn es deinen Schlaf verbessern kann : Schnüre spannen und an diese, Blechdosen mit Murmeln hängen. Funktioniert einwandfrei, außer wenn es zu windig ist ;)

      Edit : Letzte Lösung



      Grüsse
      Martin
      Bilder
      Das Leben gehört denen, die früh aufstehen.
      Natur Fotos - Youtube Seite

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Corazon ()

    • Lagersicherung gegen Wildschweine

      "Friese" schrieb:



      Dumm nur wenn die Rotte aus Schreck drauf los rennt und übers Tarp purzelt :mrgreen:

      Wenn wir draussen sind, dann urinieren wir in nem bestimmten Radius die Bäume an um Wildtiere abzuhalten. Oft sind wir tagelang unterwegs und stinken so erbärmlich, da kommt kein Viech. :lol: Und wenn wir die Tour beginnen, dann frisch geduscht und mit Deo bestäubt. Das mögen die gar nicht.

      Eigentlich brennt bei uns auch fast immer ein Feuerchen. Ich hab mir da noch nie ernsthafte Sorgen gemacht.

      Es ist mir mal passiert dass ich versehentlich eine große Rotte aufgeschreckt habe, die mir dann quer übern Weg gepoltert ist. Man bin ich erschrocken, der ganze Boden hat geschwungen! :D
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Lagersicherung gegen Wildschweine

      Ein kleiner "Wall" aus in den Boden gerammten Stöcken + Feuer? Also nicht irgendwelche Stöckchen, sondern schon ein angemessenes Kaliber.

      Ich hab das mal irgendwo gesehen :?:
      Die Frage der Notwendigkeit bleibt aber. Habs selbst zumindest noch nicht gemacht.
      Helsa im friedlichen Wiesental,
      sei mir gegrüßt viel tausend mal!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bighead ()

    • Lagersicherung gegen Wildschweine

      von Indianer » 30. Okt 2013, 21:39


      Ich möcht euch ja nicht die Freude am spielen nehmen, aber das ist alles unnötig. Die Viecher riechen uns und das reicht. Sofern es nur um Wildschweine geht.


      Das hab ich bis zum letzten Winter auch gedacht und wurde eines Besseren belehrt.

      Ich hatte mein Lager im Wald an einer Stelle aufgeschlagen an dem vorher Schweine den Schnee und den Waldboden aufgewühlt hatten. Da habe ich mir erstmal nicht's dabei gedacht.

      Ich sitze also am späten Nachmittag (noch im Hellen) so an meinem brennenden Hobo und sehe in ca. 150 Meter eine Schweinerotte. Ich dachte mir zu diesem Zeitpunkt noch "was für ein tolles Erlebnis".
      Das dachte ich mir auch noch als die Rotte inklusive zwei kleineren Exemplaren langsam auf mich zukam. Da habe ich mir noch gedacht "Sie haben mich bestimmt noch nicht gerochen und sobald sie mich riechen bzw. sehen, hauen sie schon ab." Am Arsch die Räuber. Die gesamte Rotte - vorneweg eine riesen Bache - kamen bis auf ca. 4 Meter an mich heran und kuckten mich gefühlte 10 Minuten blöd an und schnauften.
      Da stand ich nun da im kurzen Hemd und fragte mich "machste jetzt einfach mal Lärm oder eine hektische Bewegung, um sie zu vertreiben oder hälste einfach die Füße still?"
      Ich habe mich dann für die zweite Variante entschieden um die Bache nicht möglicherweise zu einem Angriff zu provozieren und nach gefühlten 3 stunden sind sie dann sehr langsam abgedreht.
      Da ging die Pumpe ordentlich, soviel kann ich schon mal verraten.

      Es brannte und rauchte der Hobo, ich hab vermutlich gestunken wie ein Elch und war auch nicht besonders leise, hatte mich aber offensichtlich an der einzigen Stelle breit gemacht, an dem die Viecher im Winter noch was zu essen gefunden haben/hätten.

      Gott sei Dank sind die kleinen nicht aus Neugier auf mich zugekommen. Dann hätte die Bache vermutlich die Kleinen verteidigt.

      Ich habe vorher noch nie was von so einem Vorfall gehört, aber seitdem habe ich im Winter immer eine Schreckschussknarre mit Pfefferpatronen im Rucksack (natürlich inkl. kleinem Waffenschein). So eine Situation will ich nämlich möglichst nicht mehr erleben.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Lagersicherung gegen Wildschweine

      Aye Ameise,

      zu Deinem Eröffnungsbeitrag:

      Sind denn dafür nicht die Wähler verantwortlich.... :?: :idea: :mrgreen:
      Ich traue keiner Uhr-ihre Zeiger haben nicht die gleiche Länge. (Peter Sellers)
      Wir säen nicht und ernten doch. (Joe Dalton)
      Freedom is just annother word for nothing left to loose. (Janice Joplin)
    • Lagersicherung gegen Wildschweine

      Die Darstellung von Baba umreißt sehr schön denn Hintergrund meiner Frage. Insbesondere die "Berliner Schweine" :D sind schon ziemlich anders als andere. In den letzten Jahren hatte ich drei Tageserlebnisse die alle unter 20 m stattfanden. Zwei Fluchtszenarien und einmal scherte ein übermütiger Überläufer aus und kam einfach auf mich zu. Wahrscheinlich wollte der um Futter betteln. :shock:

      Ich wollte daher auf eher solche Tipps hinaus:

      - Alle Lebensmittelreste verbrennen (Bananenschalen, Kaffeegrund usw. einfach alles, auch die anhaftenden Reste von eventuell vorhandenen Ravioli-Dosen ausbrennen.

      - Das Urinieren rund ums Lager gehört möglicherweise auch zu solchen kleinen Maßnahmen.

      - Natürlich nicht dort übernachten wo eh schon alles aufgewühlt ist oder neben einem Schupperbaum. :lol:

      Einiges ist ja nun schon zusammengekommen, aber gibt es da noch andere kleine Maßnahmen die mehr oder weniger sinnvoll erscheinen?

      Und zur Sicherheit nochmal, ich weiß, dass es keine absolute Sicherheit gibt und das der größte Teil solcher Bedenken reine Kopfsache sind. ;)

      Danke + viele Grüße Micha
    • Lagersicherung gegen Wildschweine

      Ist eher eine Vermutung von mir als Gewissheit:

      Würde es nicht helfen, in einigen Metern rund ums Lager Paracord zu spannen? Natürlich nicht als Zaun, aber als Geruchsbarriere.
      Die paar Meter, die ich im Rucksack trage und öfters verwende, müssten doch für ein Wildschwein stark nach Mensch riechen und so abschrecken.

      Dann noch das Essbesteck in den Blechnapf oder -becher, dranhängen und fertig ist eine primitive Alarmanlage.
      Allzeit bereit.
    • Lagersicherung gegen Wildschweine

      Ja es dämmert... die Vorfahren bedienten sich dem Feuer! Sollte das zu Frühzeitlich sein: Bei Geräuschen, mit der Lampe in den Wald leuchten. Auch freche Füchse habe ich so, ebenso frech, vertrieben.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Lagersicherung gegen Wildschweine

      Es gibt auch Batteriebetriebene Bewegungsmelder mit Alarm. :lol:
      Aber auf das Essen sind nicht nur die Schweine scharf!

      Beim Angeln hat uns mahl eine Ratte bestohlen und den Gefangenen Fisch angefressen.

      Mit 16 haben wir am Ostseestrand gezeltet. Der Beutel mit dem Essen lag vor dem Zelt.
      Am nächsten Morgen war alles was geöffnet war aufgefressen von Schwänen. Die standen noch alle vollgefressen am Wasser.
      Also das Essen am besten an denn Baum hängen ..
    • Lagersicherung gegen Wildschweine

      Hinweis: diebische tiere erlegen ist Notwehr, keine Wilderei _*g*


      (das war KEINE Rechtsberatung, sondern ein Witz… bevor es hier wieder Genoergel gibt^^)


      gruss
      couchcamper
      ‹Soltau statt sautoll!›
      Wir sind so gerne in der freien Natur, weil diese keine Meinung über uns hat. (Nietzsche)