Wie kann man frische Zwiebeln lange aufbewahren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie kann man frische Zwiebeln lange aufbewahren?

      Hi,
      wir haben ganz tolle Zwiebeln im Garten und ich bin immer etwas sauer weil die nicht wirklich lange halten, oft müßen wir viele wegwerfen weil die einfach faulen.
      Hat jemand ńen Tip?

      Danke im voraus, Moppedstruppi
    • wie kann man frische Zwiebeln lange aufbewahren?

      Aye,

      was im vergangenen Jahrhundert funktioniert hat, gilt immer noch:

      Im Keller eine Steige einrichten. In trockenem Umfeld natürlich.
      Darauf dann die Zwiebel, Äpfel etc. verteilen. Nebeneinander - nicht aufeinander :!: :!: :idea: :idea:
      Die Steige müssen nach unter Schlitze aufweisen.
      Wegen der Belüftung.

      Kühl, trocken und luftig ist hier das Gebot!

      Entspannte Woche! :D
      Ich traue keiner Uhr-ihre Zeiger haben nicht die gleiche Länge. (Peter Sellers)
      Wir säen nicht und ernten doch. (Joe Dalton)
      Freedom is just annother word for nothing left to loose. (Janice Joplin)
    • Wie kann man frische Zwiebeln lange aufbewahren?

      zwar nicht frisch, aber immerhin vor dem Wegwerfen gerettet: Dörren oder trocknen.

      Das Problem mit verderbenden Zwiebeln hatte ich auch, weil mein Keller zu warm zum Einlagern von Gemüse ist. Bis ich mir das Dörrgerät gekauft habe. Seitdem kaufe ich meine frischen Zwiebeln wenn ich welche brauche, schneide die übriggebliebenen danach in Scheiben und verwende sie als "Lückenfüller" beim Dörren meines Jerky.

      Bei niedrigen Temperaturen trocknen die Zwiebeln langsam auf, ohne dabei auszugasen. Wenn man's mit der Temperatur übertreibt, werden sie braun und enden als Röstzwiebeln im Glas. Auch lecker.

      Um Obst, Kartoffeln und eben auch Zwiebeln frisch über den Winter zu lagern, muß die Temperatur im Keller winters konstant über null und unter fünf Grad liegen. Dabei darf sich obendrein kein Kondenswasser durch Temperaturschwankungen bilden. Bauernkeller in der thermisch gepufferten Mitte des Grundrisses haben dafür meist einen direkt in den Untergrund gestampften Lehmboden und nackte Steinwände. Damit die Kondensfeuchte "transpirieren" kann.

      Denn bei staubtrocken trocknet das Lagergut schleichend aus, bei zu warm wird das Austreiben getriggert, nach Frost geht das Lagergut in Gärung über. Und je nach Menge kann das mit dem Gären dann auch gefährlich werden, weil sich bei der Gärung CO2 bildet, das im Keller unbemerkt einen CO2-See bilden kann.