Bericht vom BCD Treffen 2013

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bericht vom BCD Treffen 2013

      Am Freitagvormittag packte ich meine Sachen, um dann mit zwei vollen Rucksäcken und der Bahn nach Frankfurt a.M. zu fahren.
      Der eine Rucksack war voll mit Ausrüstung und der Andere gefüllt mit Gegenständen für den geplanten Flohmarkt.
      Um 13:00 Uhr traf ich mich mit Grasy, der bereits aus Unterfranken kam und mich am Hbf aufpickte. Wir waren uns gänzlich unbekannt, hatten lediglich über PM eine Fahrgemeinschaft verabredet und hatten nun lt. Navy ca. 220 km, bzw: ca. 2 Std Zeit uns kennenzulernen. Der Berufsverkehr eines Freitagnachmittags wollte es, das die Zeit des Kennenlernens auf fast das Doppelte ausgedehnt wurde.
      Die Zeit wurde uns nicht lang und so kamen wir frohen Mutes endlich um 17:30 in Dieterrode an.

      Mein erster Gedanke war: Ach Du Schreck! Wo bist Du denn gelandet!
      Denn im Vorbeifahren erhaschte ich nur einen Blick, auf die bereits eingetroffenen Bushcrafter und sah nur Glatzen und 3mm Haarschnitte! In der Mitte der Runde saß ein Koloß von einem Kerl,schwarz gekleidet, Riesenschädel und Glatze!
      Ich dachte ich bin auf der falschen Veranstaltung! :o
      Doch weit gefehlt! Hinter dem Koloß verbarg sich ein sensibler Geist im Körper eines chinesischen Buddhas und alle Befürchtungen waren vom ersten Moment des Kennenlernes an verschwunden!
      Also ausgepackt, Zelt aufgebaut und ab ans Lagerfeuer. Dort brannten schon die ersten Hobos und andere Kocher, denn es war Abendessenzeit und sofort kam man ins Gespräch. Es trudelten immer
      mehr Teilnehmer ein und als der erste Hunger gestillt war, wurden die ersten Biere geköpft. Wie immer auf solchen Treffen, hatte jeder etwas zum Gemeinwohl beigetragen sodaß reichlich Erfrischungen zur Verfügung standen und niemand über Durst zu klagen hatte! ;)
      Als es schon Dunkel und der Mond fast zur Gänze zu sehen war,
      entschloß sich ein kleiner Trupp zu einer kurzen Nachwanderung, unter der Führung von Christoph, dem Betreiber der Wald- und Naturschule, dessen Gäste wir waren.
      Nach ca. 15-20 Min hatten wir den höchsten Punkt des Hügelkamms erklommen und wurden mit einem grandiosen Ausblick über die kaum besiedelten Täler belohnt! Bei sternenklarer Nacht hätte man mit Sicherheit Milliarden von Sternen sehen können, doch der Mond schien zu helle und ermöglichte uns dafür einen wunderbaren, mondbeschienenden Blick in die Ferne. Es wehte einen echt kalter und starker Wind in dieser Nacht und mancher fror arg in seinem
      Schlafsack.
      Am nächsten Morgen wurde man um 6:00 Uhr durch laute Kirchenglocken aus der nahen Ortschaft geweckt. Das Lager war auf fast 20 Zelte und Tarps angewachsen und noch immer trafen vereinzelte Teilnehmer ein.







      Nur eine einzige Teilnehmerin hatten wir zu verzeichnen. "Tippelschwester" Ramona war aus dem Ruhrpott angereist und fühlte sich wohl und sicher zwischen all dem Mannsvolk!

      Erstmal Frühstück, hieß die Devise und Kochgerätschaften in vielfältiger Zahl kamen zum Vorschein und es war eine Freude zu sehen, mit welch Appetit gegessen und getrunken und die Bekanntschaften vom Vorabend intensiviert, bzw. neu geküpft wurden.





      Und das Wetter erst! Wir hatten solch ein Glück!
      Nachdem die Sonne den morgentlichen, leichten Nebel aufgelöst hatte, bekamen wir einen Tag voller Sonnenschein geschenkt! Die Temperaturen waren fast spätsommerlich und manch einer wurde sich erst jetzt der schönen Umgebung bewußt!



      Das Gelände, auf dem das Treffen stattfand, war früher einmal der Bahnhof Dieterrode gewesen. Seit eniger Zeit wird das restaurierte Gebäude und der riesige Garten von Christoph und seiner Familie als Wald-und Naturschule betrieben. Umgeben von einer grandiosen Natur und traumhafter Landschaft, genau der Ort für ein solches Projekt, inclusive Backhaus und Hofladen.





      Gegen Mittag begannen die ersten Aktivitäten. Eine Gruppe machte sich auf, den Hügel zu erklimmen und dabei Ausschau nach geeignetem Holz für den Bau eines Drehspießes zu halten.


















      Wärenddessen hatten Dozer und Grasy "Workshops" für Paracord flechten und Leder punzieren eröffnet. Beides traf auf reges Interesse der Teilnehmer und alle waren über Stunden mit Basteleien beschäftigt.











      Bilder
      Glück bedeutet nicht
      immer tun zu können, was man will.
      Sondern immer zu wollen , was man tut!
      ----------------------------------------
    • Bericht vom BCD Treffen 2013

      Auch der Flohmarkt, der eigentlich für Sonntag vormittag geplant war, wurde schon abgehalten, damit auch frühabreisende Bushcrafter Gelegenheit hatten fündig zu werden.




      Am späten Nachmittag konnten sich Interesierte von Ronny in Grundlagen der Selbstverteidigung/KravMaga einführen lassen.
      Zuvor hatten die Bogenschützen noch ein bißchen die Zielscheibe glühen lassen.



      Währenddessen wurde weiter an der Grillvorrichtung gearbeitet.






      Auch die Erste Hilfe kam nicht zu kurz.
      Chevy dozierte sehr informativ über Reanimation bei Herz/Kreislaufstillstand unter Verwendung eines Defilibrators. Die Teilnehmer konnten unter zur Hilfenahme eines Dummies praxisnah trainieren.









      Am fühen Abend standen Phagomir und Chevy zu Fragen der Ersten Hilfe bereit und erklärten bereitwillig alles Wissenwerte über First aid packs, Verbandmaterial usw








      Nebenbei kümmerte sich Christoph bereits ums Abendessen. Nachdem
      frisches Brot aus dem Steinofen "gezaubert" wurde, war Platz geschaffen worden für das kiloschwere Jungschwein.







      Mit Bratensaft übergossen und gegart mußte es nun nur noch auf den vorbereitetn Holzspieß gesteckt werde, um über dem Lagerfeuer, den letzten knusprigen Kick zu bekommen!



      Als es richtig dunkel wurde, war die Zeit gekommen, um dem Vortrag von "Stone",alias Albert Steiner, zu lauschen. Unser
      österreichische Gast zeigte seine Dia- und Videoshow mit dem Titel
      "Mein Husky, die Wildnis und ich". Darin erzählte er von seinen Erfahrungen mit dem Kanu, die er in einem österreichischem 40qkm großen Naturreservat entlang der Donau gemacht hatte. Eindrucksvoll mit Musik, Diashow und Filmmaterial war sein Vortrag sehr kurzweilig und interessant.



      Mann kann sicherlich über Sinn und Unsinn einer "Multimediashow" im Rahmen einer Bushcraft Veranstaltung verschiedener Meinung sein...
      In jedem Fall bleibt festzuhalten, daß Stone und seine Frau , zwei symphatische Menschen sind, die mit uns die gleichen Interessen für Natur,Bushcraft etc teilen und sich sofort in die Gemeinschaft integrierten und sich sichtlich wohl fühlten!





      Bevor es daran ging das Schwein am Spieß zu probieren, baten nochmal Ronny und Friese um Gehör. Es wurde zu einer spontanen Spendenaktion aufgerufen, um einem hilfsbedürftigen Kind, eines Forummitgliedes zu ünterstützen. Innerhalb einer halben Stunde kam ein respektabler Betrag von über 300.- € zusammen !

      Danach wurden nun endlich die hungrigen Mägen gestopft und es kamen viele lobende Worte aus vollen Mündern!



      Es war bewölkt in der zweiten Nacht, und dadurch auch deutlich wärmer. Ein leichter Nieselregen war zeitweilig zu bemerken und der Morgen begrüßte uns diesig und nebelig.

      Zusammenpacken, Frühstücken, Verabschieden...



      Zum Abschied wurden nochmal die Messer gewetzt und danach verteilten wir uns in alle Windrichtungen und fuhren nach Hause.





      Es herrschte eine gute Stimmung bei dem Treffen und es wurde viel gelacht. Eine friedliche Stimmung, geprägt von Tolleranz ließ jedem Teilnehmer genug Platz innerhalb der Gruppe. Es gab keine Spinner, Ausraster oder Diven! Der Frischling hatte den gleich-berechtigten Platz neben dem Spezialisten. Alle verband der Spaß an der gemeinsamen Sache und es wurden viele neue Kontakte geschlossen.



      Schön war's!


      have fun, folks!
      Bilder
      Glück bedeutet nicht
      immer tun zu können, was man will.
      Sondern immer zu wollen , was man tut!
      ----------------------------------------

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ol'greenhorn ()

    • Bericht vom BCD Treffen 2013

      Ein wirklich gelungener Bericht mit tollen Fotos.
      Das Brot sieht verdammt lecker aus und irgendwie bekomme ich nun Lust auf frisches Brot (da ich nicht in der Nähe einer Backstube bin, wird diese Lust wohl nicht befriedigt werden).

      Und schon bei dem Bild des Drehspießbaus dachte ich mir, dass es schon interessant ist, wenn ein Vegetarier (Veganer?) eine solche Vorrichtung baut. Bei dem Bild mit dem Schwein passte dann der Untertitel zu meinem Gedanken ;)

      Danke fürs Zeigen
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Bericht vom BCD Treffen 2013

      Heute ist der Alltag wieder eingekehrt, Um 5 Uhr aufstehen um "weltlicher" Arbeit nagehen zu können! Von diesem Wochenende werde ich noch sehr lange zehren können und mit solchen wundervollen Berichten wie diesem hier, kann ich dieses Feeling noch um einiges Strecken. HAMMER!
      Danke dafür mein guter! Hahaha! Stimmt! Ohne Veggies geht mal garnix :D Bruder im Geiste (Magen) Vielen Dank!
      www.Phagomir.de
    • Bericht vom BCD Treffen 2013

      Richtig toller Bericht. Und die Bilder... also wer welche vom Treffen hat, wo Landschaft und unser kleines Häuschen su sehen sind, würde ich mich echt freuen, wenn die die bekommen könnte ;)

      Generell finde ich die Bilder vom Treffen einfach geil. Das zeigt richtig wie genial das wohl gewesen sein muss :D
      "Wer sich mit der Natur verträgt, dem tut sie nichts"
      ---Aus welchem Material wird der Sarg des Waldes sein???---
    • Bericht vom BCD Treffen 2013

      Danke für diesen ausgezeichneten Bericht und diese schönen Bilder dazu! Damit bleiben die Erinnerungen lebendig.
      Es war wirklich ein sehr gelungenes Wochenende. Da hat einfach alles gepasst: die Leute, das Gelände, der Ausblick, das Wetter, die Aktivitäten, das Essen, die Gespräche…!
      Mädels, freut mich, Eure Bekanntschaft gemacht zu haben! Nun kann ich Gesichter mit dem Forum verbinden.
      Grüße
      Dennis
      Weniger ist oft mehr
    • Bericht vom BCD Treffen 2013

      Gefällt mir auch sehr gut, diese Art ein Treffen wiederzugeben...da bekommen auch Aussenstehende, die nicht dabei waren, ein Gefühl dafür, was so los war und wirklich sehr schöne Fotos :D

      Diese Namenstaler aus Leder...bringen mich auf eine Idee :mrgreen:
      Sehen sehr schön aus :!:
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Bericht vom BCD Treffen 2013

      Hallo Leute, wenn Mann / Frau diese Bilder sieht wird mann echt neidisch :( :( .
      Ach ja Dozer, hast nach den Bildern zu urteilen einen SUPER Job gemacht, kenn dich zwar noch nicht perönlich :cry: aber ich vermute mal das du der kleine schmächtige bist :mrgreen: :mrgreen:

      Gruß Baer
    • Bericht vom BCD Treffen 2013

      "Baer" schrieb:

      Hallo Leute, wenn Mann / Frau diese Bilder sieht wird mann echt neidisch :( :( .
      Ach ja Dozer, hast nach den Bildern zu urteilen einen SUPER Job gemacht, kenn dich zwar noch nicht perönlich :cry: aber ich vermute mal das du der kleine schmächtige bist :mrgreen: :mrgreen:

      Gruß Baer



      Hallo

      Ja,der mit den grossen Händen,der so mit der dünnen Schnur kämpft,der bin ich.
      Gruß Dozer
      "Allzeit Bereit"
      Ich habe den Körper eines Gottes,leider ist sein Name Buddha.