Pocket Chainsaw vs. Klappsäge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pocket Chainsaw vs. Klappsäge

      Hey.

      Ihr habt das Thema bestimmt schonmal aufgegriffen. Dennoch: ganz aktuell beschäftigt mich das 'Unterwegs-Sägen'....

      Welchen Sägentyp bevorzugt ihr? Muss es dringend die sperrige Klappsäge sein? Reicht vielleicht doch das gerollte Taschenformat für die Hosentasche? Was mich bei letztgenannter am meisten interessiert: wie sind die Erfahrungen in den verschiedene Preisklassen?

      Zu Haus im Garten und am Dachstuhl benutz ich hin & wieder die Oyakata von Dictum, ist aber für unterwegs schon ein rechter Trümmer....

      Bilder

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Thorgal ()

    • Pocket Chainsaw vs. Klappsäge

      Diese Pocket Chainsaws sind einfach unpraktisch.
      Du benötigst immer beide Hände zum Sägen.

      In der Praxis sägen wir ja loses Totholz das wir mit einer Hand fixieren müssen.

      Die Laplander kostet 22€ und wiegt 250g, damit bestimmt P/L Sieger und der Grund warum man diese Säge bei 90% aller Bushcrafter sieht.
      Ich kenn die Hälfte von euch nicht halb so gut wie ich es gerne möchte und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern wie ihr es verdient!
    • Pocket Chainsaw vs. Klappsäge

      Hallo

      Am Anfang kannte ich diese Klapsägen nicht und brauchte immer eine uralte "Wiresaw" vom 2. Weltkrieg (Video hier)



      Kein Vergleich mit dem Schrott (unten im Bild) der jetzt verkauft wird :



      Sie ist noch immer im EDC.

      Danach habe ich die Bahco erworben und war sehr zufrieden damit. Vor kurzem hat ein Gärtner mir die Silky Super Accel Z1 angeraten. Sie ist 2 Mal so teuer, aber schneidet viel schneller als die Bahco !!! Die Bahco ist jetzt im Kofferraum des Auto.

      Wenn dickeres Holz geschnitten werden muss, bastele ich mir diese :

      Das Leben gehört denen, die früh aufstehen.
      Natur Fotos - Youtube Seite
    • Pocket Chainsaw vs. Klappsäge

      Edit - hab da oben was überlesen..

      Ich finde die "Handkettensägen" nicht unpraktisch...

      Wer sagt dass man nur Totholz sägt...?
      Bei mir im Wald säg ich ne ganze Menge das nicht tot ist......
      Und auch sonst gibts einiges, was man damit sägen kann.
      Das Holz kann auch mit den Füssen blockiert werden oder eingeklemmt werden...


      Ich hab auch so eine... Die gehen richtig ab..
      Die Zähne sind so angeordnet, das sie bei Zug rechts und links sägen..

      Können auch klein zusammengelegt werden, wiegen aber ein wenig mehr..
      2 Holzstücke als Handstücke und man kann sehr effektiv sägen, da sich die Säge wie eine Drahtsäge um das Holz legt.

      Weiter kann sie auch verlängert werden und bspw. über einen höher liegenden Ast gelegt / geworfen werden.
      Und sie kann unterwegs - wenn nötig - mit normalen Kettensägenfeilen selbst geschärft werden.

      Wenn sie schön scharf ist, sägt man damit von Hand locker einen 30cm - Stamm durch.. Und zwar zügig...


      Aber klar - Klappsäge und Handkettensäge sind 2 unterschiedliche Werkzeuge... Mit jeweils ihren Vor- und Nachteilen..
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )