Feuer bei Starkwind

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Feuer bei Starkwind

      Lieben Freunde!

      Ich gucke hier gerade aus dem Fenster hier im Norden der Niederlände und sehe das die Wetterlage (Windstarke 6/7 Bft)wegen es heute wohl kein Bushcraftaktion mit Feuer geben wird. Geplant war während der Holzverarbeitung mir ein leckere BCKaffee zu kochen auf meinen Woodgasstove LT oder XL. Das Teil funtioniert nicht ganz bei Windstarke 6 oder 7..... Also kein.....

      Fazit;Weiberklatsch :!:

      Ich läss mich da doch nicht sofort vom Schlachtfeld wäschen?
      Wir Friesen gehen nur für Gott selber in die Knieen. :!:
      Ich werde ich es trotzdem machen! es werd die Erde beben....

      Ich werde das Ergebnis noch kundtun....

      Wahnsinn!
      Ich möchte mit diesem Thread das "Problem" mit Wind und Feuer unter die Aufmerksamkeit bringen, bin neugierig nach eure Erfahrungen und mögliche Lösungen diesbezüglich. Ich hoffe auf eine lebendige Diskusion!

      Euer FryskKnyft aus dem hohen Norden
    • Feuer bei Starkwind

      Am naheliegendsten ist natürlich, das Feuer vor Windeinwirkung zu schützen - durch natürliche "Deckung" oder (je nach Boden) indem ich eine Grube buddle.

      Beim Anzünden kniet sich dann am besten trotzdem noch die ganze Gruppe um die Feurstelle, das macht nochmal einen merkbaren Unterschied.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Feuer bei Starkwind

      Mach Dir doch ein Dakota Fire... !

      Hab' ich bis jetzt einmal ausprobiert und war genial - auch wenn man etwas Wühlmaus spielen muss:
      1. ein größeres Loch für's Feuer (etwa Topf-Durchmesser reicht und 20 - 30 cm tief)
      2. 10 - 20 cm Platz daneben lassen (je nach Boden) und noch ein kleineres Loch gleicher Tiefe graben
      3. zwischen kleinem und großem Loch am Boden eine Verbindungsröhre buddeln

      Zieht wie verrückt, aber trotzdem windgeschützt - einfach ein paar grüne Zweige quer auf dem Boden über dem Feuer, wo der Topf draufkommt - fertig.

      Viel Spaß beim Graben... und flieg mir nicht weg! :mrgreen:

      EDIT: ach ja, ich habe dem Zug-Loch nicht zugetraut, genügend Luft anzuziehen und hatte es deshalb eher wie eine Rampe gemacht - ging super, viel einfacher als ein gerades Loch und funzt!

    • Feuer bei Starkwind

      Und was werdet man machen im offenem Felde/ auf einer Wiese oder so?
      @Chinaerik; Klasse; dank für deinen Beitrag! viel mir gerade ein und du warst schneller als ich.

      Es ist einfach so das Viel Brenner, gas, Gell, Holz Empfindlich sind für Wind, und wen man Im Walde rundstreift wo es kaum Höhenunterschiede gibt und auch keine grossere Steine oder Steineformationen vorhanden seien es bald nicht anderes mehr übrig bleibt erst ein volständiges Shelterähnliches zu bauenmit 'Waldmaterial' um einen Kaffe kochen zu können mit das Gerät was man dabei hat. Das mit dem 'Humanschild' was der AdrianL vorschlagt wäre möglich auch eine Lösung.
      Ein Dakotapittfeuer wäre vielleicht die einfachste lösung in solchn Fall.

      Nunmal etwas anders; Offenem Felde, Kein Stein, kein Baum oder anderes significantes Gebusch, kein Schnee, befrorener Boden, man ist alleine und hat nur ein Hobo, Gasbrenner, oder ähnliches als Kochgerät dabei. was Nun?
    • Feuer bei Starkwind

      "FryskKnyft" schrieb:

      Nunmal etwas anders; Offenem Felde, Kein Stein, kein Baum oder anderes significantes Gebusch, kein Schnee, befrorener Boden, man ist alleine und hat nur ein Hobo, Gasbrenner, oder ähnliches als Kochgerät dabei. was Nun?


      Was willst Du auf so einem trostlosen Stück Erde??? :lol:

      Da hilft dann nur Windschutz aus Rucksack, oder Jacke/Schal mit ein paar Stöckchen aufstellen o.ä.
      Oder Du nimmst Dir viel Alufolie mit, machst daraus einen hohen Rundum-Windschutz - wiegt nix, und ist recht stabil, wenn man es ein paar Lagen übereinander faltet!

      (P.S. aber wo kein Gebüsch etc. ist, ist auch kein Brennmaterial, oder?!)
    • Feuer bei Starkwind

      unter anderem dafuer (+1000 Ideen) hab ich die Grabber All Weather Emergency Space Blanket. Spart Alufolie… Wenn es sich vermeiden laesst, verzichte ich auch lieber auf ein offenes Feuer bei Sturm und Wind, wegen des Funkenfluges. Ausser, es ist sowieso alles nass, natuerlich.
      Grubenfeuer mache ich in meiner Gegend lieber nur an ausgewaehlten Orten, denn teilweise ist der Boden hier torfig, und wer weiss, was ein unterirdisches Torffeuer kosten kann, laesst es lieber nich drauf ankommen ;) Darum mach ich Feuer nur in einer Schale. Oder auf der Geest (sandiger Boden), die muessen das abkoennen. :lol:

      gruss
      couchcamper
      ‹Soltau statt sautoll!›
      Wir sind so gerne in der freien Natur, weil diese keine Meinung über uns hat. (Nietzsche)
    • Feuer bei Starkwind

      Da hilft dann nur Windschutz aus Rucksack, oder Jacke/Schal mit ein paar Stöckchen aufstellen o.ä.


      Hmmmm, Boden gefroren-Wind- heißt unter Null = Sibirien
      Windschutz aus Ruchsack Jacke/Schal= viel Sibirien

      Es muß irgendwo etwas geben was auch nur leicht Windgeschützt ist, dies würde ich aufsuchen und dann...Feuer machen, gibt es das nicht bist Du entweder in der Arktis oder nicht Global vertreten ;)

      Nee, im ernst, das is Worst Case Szenario, es muss etwas geben und dann BC wenn Du außer Gaskocher & Hobo noch n Messer hast. :)
      Aber versteht sich von selbst.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Feuer bei Starkwind

      Aye Tom, (sinclair style)

      Ist ja nur Anregung zum Nachdenken, damit man die Gedanken locker bleiben und sich in richtung Funktionalität bewegen; also danke für deinen Beitrag hier! ;)
      Pura Denktraining! :mrgreen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FryskKnyft ()

    • Feuer bei Starkwind

      Leute ich danke euch für die bisherigen Beiträge,

      Im fall eines Dakota Firepitts ist es so das man auch bereits in unserem Klima im Winter mit befrorener Boden zu tun hat. Auch mit Böden die zu locker sind, nicht zusammenhalten, aus Torf wie hier bereits genannt, oder einfach zu nass sind wurde mann mit Dakota nicht voran kommen.

      Ein kleines Kind spielt im Gebusch und versucht vieles mit Feuer anzuzünden auf unterschiedlichsten Stellen, mit Erfolg; es ist so gewön geworden, und macht es einfach. Ich denke nicht mehr darüber nach. Ein Raucher erfahrt wie oft eine Zigarette nicht ohne Windschutz anzuzünden ist, und sucht daher Schutz eines Gebäudes oder in seiner Jacke. Ich habe Erfahrung als Schweisser MIG/MAG und WIG und weiss genau wie bereits ein wenig Zug vieles macht im Schmelzbad. So geht es mir auch wenn ich an die meiner Esse stehe. Als Baumpfleger weiss ich wie Wind und Baum sich verhälten, was auch besonders Bei Fällungen und im Gipfel eines Baumes bei Kletterarbeiten in anspruch genommen werden muss.
      Schlieslich ist das Land in dem ich lebe eine ausgesprochene Flachlandschaft und es wird hier verhältnisgemäss viel Fahrrad gefahren; dabei hat man dementsprechend ständig mit Wind zu tun.
      Es ist vielleicht nicht für ein jeder klar was ich hier, und mit welchem Absicht ich das alles hier jetzt schreibe;
      Mir geht es darum das es manchmall Lehrsam ist um ein Thema worüber man durchaus nicht viel mehr nachdenkt oder womit man ein ganz unbewuster Umgang bekommen hat, durch gewönung, einfach mall wieder unter die Aufmerksamkeit zu bringen und zur Diskussion anzubieten.

      Gerne hätte ich darum auch noch einiges an Beiträge qua; "Ich habe diese und diese Brenner/Hobo/Stove und wenn es dann windig wird und ich mich im Wald/Felde/am Wasser befinde mache ich oft/gerne/manchmall dies und das."
      Damit eine Menge an möglichst unterschiedliche Arten und Weisen von Windschutztmassnahmen zusammen gebracht werden können.

      Man lernt ja ständig noch dazu!
      Ich danke euch!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FryskKnyft ()

    • Feuer bei Starkwind

      Ist ja nur Anregung zum Nachdenken, damit man die Gedanken locker bleiben und sich in richtung Funktionalität bewegen; also danke für deinen Beitrag hier! ;)
      Pura Denktraining! :mrgreen:


      Klar passt schon :lol:
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Feuer bei Starkwind

      Ideal bei Wind hat sich auch schon oft eine Art "Reflektor" erwiesen..

      4 Stäbe in den Boden und dazwischen eine Wand aufschichten aus Holz..

      Das kann auch in U-Form um das Feuer gemacht werden..

      Das hält oft Wind ab (wenn dieser nicht zu oft dreht) - und reflektiert gleichzeitig in die Richtung in der man sich aufhält..

      Aber es muss halt von Fall zu Fall entschieden werden, ob das mit dem Wind passt... im Sturm ein Feuer machen ist sicher eine Herausforderung.. da hilft oft nur komplett abschotten.
      Z.B. einen entsprechenden Shelter bauen und darin in einer Grube Feuer machen usw...
      Wie so oft muss auch das in der jeweiligen speziellen Situation entschieden werden, was aktuell das Beste ist.
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )