Notstromaggregate - Wer kann Empfehlungen geben?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Notstromaggregate - Wer kann Empfehlungen geben?

      Hi!
      Ich habe gerade einen sehr interessanten Bericht gesehen.
      Es ging um Stromausfall und was dadurch alles zusammenbricht.
      Ein echt mulmiges Gefühl...Heizung/Kühlung/Licht/Maschinen ect.
      Hat jemand von Euch eigentlich ein Notstromaggregat zu Hause?Kennt sich damit aus?Auf was sollte man da achten?
      nun bin ich mal gespannt :D
      Pünktlichkeit ist der Respekt gegenüber dem,der wartet !
    • Notstromaggregate - Wer kann Empfehlungen geben?

      "Konrad" schrieb:

      Hallo,

      ich liebe Hatz Diesel!

      Gruss
      Konrad



      Nicht schlecht...
      Auf jeden Fall gute Geräte.

      Bei der Frage nach Aggregaten gehts wie bei so vielem anderen auch erst mal darum zu klären was man überhaupt für Anforderungen hat.

      Will man 2000-3000 Watt abdecken - für wie lange..und wie oft..?
      Oder will man ein Offgrid-Open-Air-Konzert veranstalten..?

      Erst dann kann man auch über Details reden..
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )
    • Notstromaggregate - Wer kann Empfehlungen geben?

      Wie lange? Gute Frage...ich habe da bisher überhaupt keine Erfahrung mit.Gibt es Anhaltswerte für den Verbrauch?Wie sind denn Eure Erfahrungen damit?Welches Aggregat habt Ihr und warum?
      Ich konnte mich zu diesem Thema bisher auch nicht erkundigen.Bisher habe ich zwar einige Geräte im Netz gefunden,aber keinen,der Erfahrungswerte hat :cry:
      Pünktlichkeit ist der Respekt gegenüber dem,der wartet !
    • Notstromaggregate - Wer kann Empfehlungen geben?

      Auf die Stromrechnung schauen,Jahres kW. durch 365 teilen und man erhält einen groben durchschnitt über den Tagesverbrauch/24h. Die größten Verbraucher(mit der höchsten Leistung aber nicht im dauereisatz)wie Kaffemaschine,Toaster,Fön,Heizgebläse etc.braucht Mann/Frau die?
      Dann hat man einen Wert,nach dem man eine USV berechnen kann.
      Bei Generatoren sind Diesel für den Dauereisatz vorzuziehen aber auch entsprechend teuer. Die Dinger aus Baumärkten sind nicht für Dauereisatz konzipiert.
      Oder Batterie mit Wechselrichter(mit Ladefunktion)und Genset kombinieren.Solarmodule sind inzwischen auch deutlich günstiger geworden.
    • Notstromaggregate - Wer kann Empfehlungen geben?

      Hi
      wichtig wehre auch noch die frage ob du deine Wohnung /haus komplett offgrid betreiben willst, oder nur einige Geräte wie Kühltruhen etc.? Da du bei einer kompletten offgrid Lösung imWC dich komplett von Strom netzt trennen müsstest, um nicht die gesamte Umgebung mit zu versorgen.
    • Notstromaggregate - Wer kann Empfehlungen geben?

      Schaff dir statt ner USV lieber einen Holzofen an. Eine USV ist quatsch. Dazu dazu ein paar Konserben in den Keller und du bist für einige Zeit gewappnet.

      PS: Sollte es wirklich zu einem Stromausfall durch WC kommen, wirst du froh sein kein Licht/Strom zu haben. Der ist dann nämlich begehrt und du hast ganz schnell "Freunde", die man lieber nicht kennen lernen will, an der Backe...
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • AW: Notstromaggregate - Wer kann Empfehlungen geben?

      Hey Picknick.
      Ja wir standen im Juni auch vor dem Problem oha Hochwasser Strom abgeschaltet. Notstromer (gebraucht) stand bereit und versagte nach 3 Stunden pumpen seinen Dienst. Ein neuer musste schleunigst her, die Pumpen mussten ja laufen.
      Ab in den Baumarkt (Notstromgerätefachgeschäft war nicht möglich) und ein neues Gerät gekauft. Hierbei das mit der höchsten Ausgangsleistung (3200) genommen.
      Das Teil hatte 2 normale Steckdosen.
      Ab ins Auto und zurück zu den Pumpen.
      Dort musste ich anhand eines großen gelben Schildes am Gerät selbst feststellen, daß noch Öl eingefüllt werden muß. Nun stand ich da. Aussen auf dem Karton kein Hinweis, der Berater gab auch keinen. Nun ja schnellstens ein Schluck Öl bei der Feuerwehr besorgt und los gings. Notstromergerät lief ab jetzt mit 2 großen Pumpen im Dauerbetrieb (3 Tage)und ließ uns nicht im Stich. Beim Anschluß der Kaffeemaschine hörte man aber deutlich die nahende Leistungsgrenze des Gerätes.
      Fazit:
      -Technik braucht Wartung auch wenn sie nicht genutzt wird
      -bei Neuanschaffung genau schauen ob alles dabei ist (Öl, Treibstoff)
      -vorher anhand der zu betreibenden Geräte prüfen ob die Leistung die man benötigt auch durch das Gerät geliefert wird
      -vorher prüfen ob man Starkstromsteckdosen benötigt
      -Treibstoffvorrat anlegen
      -der Verbrauch wird bei den Geräten immer mit angegeben, sodass man ausrechnen kann wie viele Stunden man mit wievielen Litern Treibstoff auskommt
      Grüße von BushcraftL.E.
    • Notstromaggregate - Wer kann Empfehlungen geben?

      Wir haben nach der "1. Jahrhundertflut" 2 Dieselgeneratoren a 5kW von Güde angeschafft. Funktioniert soweit so gut, man sollte sich aber soweit auskennen das man zumindest mal den Kraftstofffilter säubern kann.
      Der "testweise" Probebetrieb während der "2. Jahrhundertflut" über 5 Tage ergab:
      - Auch jahre alter Diesel geht noch
      - Es ist laut und riecht sehr unangenehm
      - ein wenig handwerkliches Geschick ist schon von Nöten
      - mit 3kW* kann man einiges Betreiben (Thermen, Fernseher, Laptop, Hauslicht)
      - Waschmaschiene, Wasserkocher und E-Herd sollte man aus lassen
      - Man sollte schon einiges an Treibstoff bunkern. Wir haben in 5 Tagen fast 200l Diesel verbraucht.
      - Ein 2. Generator ist eigentlich Pflicht so man wirklich immer Strom braucht

      *Man sollte aufpassen was man kauft, unsere Generatoren geben maximal 5kW bei 400V ab, die Dauerleistung beträgt aber nur 3,wenige kW bei 230V.

      "MAYL" schrieb:

      Sollte es wirklich zu einem Stromausfall durch WC kommen, wirst du froh sein kein Licht/Strom zu haben. Der ist dann nämlich begehrt und du hast ganz schnell "Freunde", die man lieber nicht kennen lernen will, an der Backe...


      Und darum soll er einen weithin sicht/riechbaren Holzofen betreiben und die deutlich unscheinbarere Gas/Öltherme nicht nutzen. Klingt sehr logisch.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Notstromaggregate - Wer kann Empfehlungen geben?

      Moin,

      Für Stromerzeuger ist mein Tipp das gute, alte DIN Aggregat.
      Bewährt sich zehntausendfach bei FW, KatS und Bund, für die gebotene Leistung preiswert und eher robust. Diese Geräte SOLLEN unter "ungünstigen" Bedingungen funktionieren und das auch, nachdem sie ein halbes Jahr im LKW geparkt waren und das Abladen von Selbigen eher rustikal vonstatten ging...

      Finger weg von den Teilen mit E-Starter! Selbst die großen 13kVA kann man noch mit der Hand anreißen und die Batterien der Teile sitzen (meistens)besch...eiden im Gerät drin. Also zum Fremdladen eher ungünstig.

      Ansonsten die Frage an den potentiellen Nutzer: wie soll das Teil eigentlich betrieben werden? Also:

      WO (Schallschutz, Abgase) kann das Teil rappeln?
      WIE bekomme ich von da die Energie zu meinen Verbrauchern?
      WOMIT betreibe ich das Teil? (ca 250gr Diesel pro kWh sollte man rechnen)
      Und wo parkt man den Klotz inkl. Verbrauchsmaterial im Falle des nicht-Einsatzes?

      ---------
      Wenn man über ein Mindestmaß an technischem Verständins verfügt, vielleicht mal bei der VEBEG reingucken. Da gehen am laufenden Meter solche Geräte weg: 2,2kVA und 6kVA mit Hatz Dieseln (un-ka-put-bar!) und 5kVA mit Ottomotoren (kenne ich nicht). Sollten 2-Takter angeboten werden ist Vorsicht angesagt: die sind steinalt!
      Die Geräte die ich da bisher gesehen/bekommen habe waren quasi neuwertig: Diesel, alle Filter und Öl frisch machen und Attacke.

      Augen auf bei den sehr günstigen 1,9kW Teilen: die liefern nur 28V um an Fahrzeugen eingesetzt zu werden!

      --
      SJ
    • Notstromaggregate - Wer kann Empfehlungen geben?

      "samson@sb" schrieb:

      Hi
      wichtig wehre auch noch die frage ob du deine Wohnung /haus komplett offgrid betreiben willst, oder nur einige Geräte wie Kühltruhen etc.? Da du bei einer kompletten offgrid Lösung imWC dich komplett von Strom netzt trennen müsstest, um nicht die gesamte Umgebung mit zu versorgen.


      Hier der Tipp vom Betroffenen:
      LASST DAS BITTE SEIN!

      Warum der Anruf: ich bin seid 20 Jahren in einer Fachguppe Elektroversorgung des THW tätig. Wir kommen gelegentlich in die Lage, ausgefallene Netze speisen zu müssen und es macht KEINEN Spass, da irgendwoher Fremdenergie zu bekommen. Obergranate sind solche Selbstmörder, die eine Haushaltsverlängerung nehmen, die Dose abklemmen und einen zweiten Stecker montieren. Baumarktströmer in den Garten und flugs in die nächste Steckdose "einspeisen"... ohne die eigenen Sicherungen im Hausanschluß zu ziehen!

      Glücklicherweise verrecken die kleinen Teile dann an der plötzlichen Last, aber irgendwo kann das trotzdem unangenehm werden!

      --
      SJ
    • Notstromaggregate - Wer kann Empfehlungen geben?

      "SvenJ" schrieb:


      WOMIT betreibe ich das Teil? (ca 250gr Diesel pro kWh sollte man rechnen)


      Bei 42,5MJ/kg Heizwert ergibt das einen Wirkungsgrad von rund 500%. Klingt etwas unglaublich.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Notstromaggregate - Wer kann Empfehlungen geben?

      Moin,

      "impetrare" schrieb:

      "SvenJ" schrieb:


      WOMIT betreibe ich das Teil? (ca 250gr Diesel pro kWh sollte man rechnen)


      Bei 42,5MJ/kg Heizwert ergibt das einen Wirkungsgrad von rund 500%. Klingt etwas unglaublich.


      Warum bitte?
      1kWh sind 3,6MJ.
      250gr haben nach Tabelle 10,6MJ

      Wenn man 1/3 der eingesetzten Energie als Strom rausbekommt ist das schon ziemlich gut. Kleine Strömer werden wohl noch etwas mehr nehmen, die 250gr ist mein Schätzwert für die 200kVA Anlagen beim THW.

      --
      SJ
    • Notstromaggregate - Wer kann Empfehlungen geben?

      "SvenJ" schrieb:


      1kWh sind 3,6MJ.


      Ja.

      "SvenJ" schrieb:


      250gr haben nach Tabelle 10,6MJ


      U.U. solltest du deine Tabelle mal richtig ansehen.
      250gr=16,2g
      42,5MJ/kg*0,00162kg=0,07MJ=0,02kWh
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.