"Outdoor-Rampensau", eine bedrohte Art? - Glosse -

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • "Outdoor-Rampensau", eine bedrohte Art? - Glosse -

    Achtung - Glosse: :idea: :mrgreen:

    Aye!

    Was denkt Ihr denn, wo ich just im Moment sitze, diese Zeilen schreibe?
    Logo - im Wald, im Wipfel einer Tanne.
    Denn Sinclair ist eine Outdoor-Rampensau. Na ja - zumindest hält er sich dafür.
    Hmmh-ehrlich, das ist nicht ganz die Wahrheit.
    Die Gemahlin sieht das nicht so - die sagt "Macho" oder so was ähnliches. Also Outdoor-Macho? Dieser Typ Mann steht auf der Liste der bedrohten Arten. Diese Outdoor-Rampensau, die vor dem Zelt sitzt, ein Feuer vor sich, größer als der Reichstagsbrand und eine Zigarre raucht. Und dabei Whisky trinkt.
    Und sich mit seiner 300-Euro Klinge die Fußnägel kürzt.
    Er wurde abgelöst, vom Outdoor-Kavalier. Das sind die jungen Hüpfer, die zwar nicht wissen, wie man den Polarstern findet,
    dafür Google strapazieren, es dann schon immer gewußt haben,
    keine Ahnung haben was ein doppelter Mastwurf ist, aber dafür das zarte Geschlecht auch im Outdoor mit Aufmerksamkeiten überschütten. Bei diesem neuen Bushcraft-Typ ist selbst im strömenden Regen ein Handkuss Standart. Oder er bereitet im tiefsten Wald, für seine Herzdame, eben mal Zander in Rieslingsauce an Wurzelgemüse zu. Mit Dampfkartoffeln versteht sich.
    Ach - da bekommen diese jungen, emanzipierten Frauen leuchtende Augen. Und ihre Mütter ebenso. Dabei wird schnell vergessen, daß
    der Bushcrafter früheren Typs einen häßlichen Kombi gekauft hat,
    nur um das mehr an Ausrüstung unterzubringen, daß sie benötigt.
    Und natürlich um die beiden Hunde unterzubringen, die sie aus dem Tierheim adoptiert hat.
    Kein Wunder das die Rampensau ausstirbt. Wie soll man sich denn
    entwickeln können wenn man, im heutigen Zeitgeist, links das Windelpaket hält, rechts den Sprössling und um den Hals die Hundeleine. Nachdem man gerade die Fenster geputzt und den Kleinen gewickelt hat??
    Will man dann mal mit Freunden ein paar Nächte im Freien verbringen, ein paar Bier trinken, ein Feuer, ein Zelt, dann
    kommt doch prompt der Satz in dem dieses Wort vorkommt: "Macho"!!
    Da zuckt der Y-geschädigte Kavalier derart zusammen, daß er
    sofort Buße tut. Nicht nur für sein Geschlecht, sondern auch gleich für alle Vorväter. Und heute kein Bier - versteht sich von selbst. Dafür "Kusch" ins Körbchen.
    In den Reservaten der Outdoor-Generationen findet man, nur noch gelegentlich, den Typ ab Sechzig. Auch eine Rampensau-Generation. Aber auch sie steht längst auf der Liste der bedrohten Arten. Das sind die Männer mit Schnauzbart, Vollbart, und starker Rückenbehaarung. Der Typ Mann der bei Frauen einen barbarischen
    Schauder auslöst. Er wurde im Outdoor abgelöst von den Tätowierten. Eine neue Spezies, in Tarnklamotten, die ihr meist schlaffes Fleisch in einen Dauerpyjama haben hüllen lassen.
    Das verleiht einem Abenteuer-Flair, wenn man nächtelang am PC
    hockt und in Outdoor-Foren seine Muskeln spielen läßt.... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

    Schönes Wochende für Euch! :D
    Ich traue keiner Uhr-ihre Zeiger haben nicht die gleiche Länge. (Peter Sellers)
    Wir säen nicht und ernten doch. (Joe Dalton)
    Freedom is just annother word for nothing left to loose. (Janice Joplin)
  • "Outdoor-Rampensau", eine bedrohte Art? - Glosse -

    Hallo Sinclair,
    ist immer interessant Deine Beiträge zu lesen,bist ein kritischer Zeitgenosse,hast eine eigene Linie die Du auch extrem beihälst.
    Und schätze bist auch schon was älter..... ;)
    Laß diesen jungen Hüpfern auch etwas Zeit zum lernen,genau wie wir sie auch teilweise
    benötigten.
    Ist eben so,früher war nicht immer alles besser,war einfach anders,wir kannten es nur so....da gabs nichts zu googlen etc.
    Wie gesagt lerne hier auch viele Junge Leute kennen,die versuchen in der Natur Ihre Freizeit zu verbringen.
    Man sollte froh sein das einige sich wirklich auf Studium und Beruf konzentrieren,und Outdoor,Wandern oder Bushcraft nur als Abwechslung und Erholung sehen.
    Looser haben wir genug :(
    Ist wie im wahren Leben.....es können nicht alle Häuptlinge sein,es muß auch Indianer geben.
    Gruß aus dem Nationalpark Eifel von Hermann
    In der Natur gibt es keine Widersprüche....
  • "Outdoor-Rampensau", eine bedrohte Art? - Glosse -

    Aye MAYL,

    gerne komme ich doch Deiner Anfrage nach.
    Also was will ich DIR sagen :?:

    1. - Glosse ist keine Fischsuppe; :mrgreen:
    2. - Satire ist kein Landwein aus Italien; :mrgreen:
    3. - Das Y-Chromosom degeneriert. Was bedeutet, daß Mann in 300 Millionen Jahren nur noch ein Drittel seiner heutigen Gene haben wird.
    Daher ist unbedingt diese Liste der bedrohten Arten zu ergänzen. :mrgreen:

    Grüße aus der Toskana Deutschlands! :D
    Ich traue keiner Uhr-ihre Zeiger haben nicht die gleiche Länge. (Peter Sellers)
    Wir säen nicht und ernten doch. (Joe Dalton)
    Freedom is just annother word for nothing left to loose. (Janice Joplin)
  • "Outdoor-Rampensau", eine bedrohte Art? - Glosse -

    :D Erinnert mich an ein Kabarett von Stephan Bauer, den ich mal in Wiesbaden gesehen habe.Auf der Suche nach dem verlorenen Mann. Sehr empfehlenswert :mrgreen:
    Hier ein wenig Unterstützung für die bedrohte Art *grins

    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
  • "Outdoor-Rampensau", eine bedrohte Art? - Glosse -

    Moin Hermann und Sinclair,

    die Kombi von Euch beiden ist einfach Top... :!:
    Da treibt es einem die Tränen in die Augen, vor Freude und lachen. ;) :) :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Frisco ()

  • "Outdoor-Rampensau", eine bedrohte Art? - Glosse -

    Hallo,
    weiß mal wieder nicht was ich von den Smileys von Frisco halten soll ;)
    da ich Ihn für einen klugen jungen Mann halte glaube ich meint er es im positiven Sinne :)
    Gruß aus dem Nationalpark Eifel von Hermann
    In der Natur gibt es keine Widersprüche....
  • "Outdoor-Rampensau", eine bedrohte Art? - Glosse -

    Aye,

    ich zehre und lerne heute noch, in meinem Alter, von meinen Enkeln - und von Euch. :idea:
    Es ist ein Glück , daß man gute Freunde hat und das der Verkehr mit ihnen dafür sorgt, daß einem ein bißchen was anfliegt :!: :idea:
    Der letzte Satz ist nicht von mir, auch nicht von Wilhelm Busch ( :mrgreen: ).
    Diese Worte sind von Theodor Fontane. :D
    Ohne Euch, ohne Eure Beiträge, ohne dieses Forum, wären mir sowas wie Outdoor-Glossen nie in den Sinn gekommen. :D

    Entspanntes Wochenende!
    Ich traue keiner Uhr-ihre Zeiger haben nicht die gleiche Länge. (Peter Sellers)
    Wir säen nicht und ernten doch. (Joe Dalton)
    Freedom is just annother word for nothing left to loose. (Janice Joplin)