Ötzi's Ausrüstung - hat das mal einer nachgemacht?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ötzi's Ausrüstung - hat das mal einer nachgemacht?

      Ich habe mir mal die Ausrüstung von Ötzi angeschaut. Der hatte wohl nur 2,5 kg mit sich...
      iceman.it/de/oetzi-ausruestung

      Interessant zu sehen und vor allem, sich vorzustellen, wie er damit überlebt hat.
      Im Prinzip hatte er außer seiner Kleidung
      - Beil
      - Messer
      - Bogen und Pfeile
      - Jagdnetz für Vögel oder Kaninchen
      - Feuersteine, Zunderschwamm
      - Rückentrage
      - Birkenrindegefäße für Glut o.ä.
      - Ahle, Bohrer, Schaber aus Silex

      Hat schon mal jemand in experimenteller Archäologie nachvollzogen, wie er damit klar kam?
    • Ötzi's Ausrüstung - hat das mal einer nachgemacht?

      Ich habs nicht nachvollzogen...

      Aber im Prinzip hat sich doch an der "Grundausstattung" seit Ötzi nichts geändert...

      Die wichtigste Überlebensausstattung:

      - Schneidwerkzeug (Beil / Messer)
      - Feuermaterial

      Der Alte Schamane hatte damals schon genau das dabei, was man heute auch braucht um zu überleben..


      Aufgestockt durch:

      - Eine Jagdwaffe (Bogen+Pfeile)
      - Was zum Fallenstellen / Fangen (Netz)
      - Transportmittel (Rückentrage)
      - Werkzeuge (Ahle, Bohrer, Schaber) - wohl hauptsächlich für Fellbearbeitung etc.


      Ach ja: Pilze hatte er wohl auch dabei... 8-) :mrgreen:
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )
    • Ötzi's Ausrüstung - hat das mal einer nachgemacht?

      Dazu gab's in der Tat mal eine Sendung, war vor ca. einem halben Jahr auf einem der kleineren Sender (3Sat, MDR oder so / kann auch Arte/Phoenix gewesen sein...).

      Dabei ging's auch viel um die Kelten, und die Lebensbedingungen zu dieser Zeit und als man dann auf Ötzi zu sprechen kam, haben sich so'n Forscher und 2 Tester mit den damaligen Ausrüstungsgegenständen aufgemacht und haben eine Alpenüberquerung zu möglichst realen Bedingungen, durchgezogen.

      Muss mal nachgucken, vielleicht find ich das Video ja.

      Edit://
      Das mit den Kelten war wohl doch 'ne andere Sendung, aber hier hab ich schon mal die Internetseite dazu gefunden:

      swr.de/steinzeit/html/DAS_EXPERIMENT.html
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Ötzi's Ausrüstung - hat das mal einer nachgemacht?

      Dazu gab es mal eine Dokumentation und zwar hatten 2 Familien mit 4 Kindern, eine Oma und 2 Junggesellen sich in einem nachgemachten Steinzeitdorf am Bodensee für 2 Monate in Pfahlbauten gelebt und versucht die Lebensweise authentisch nachzuleben.

      Im Zuge dessen sind die beiden Junggesellen dann aufgebrochen, haben unter Anleitung eines Survivaltrainers, aber nur mit Steinzeitausrüstung,die Alpen überquert. In Bozen angekommen hatten sie Ötzi besucht, unterwegs auch den Ötzi 2.0 (Reinhold Messner).

      Ich glaube ich bae die Doku dann auch nochmal auf Youtube gesehen.
      Such doch mal.

      LG Dirk
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Ötzi's Ausrüstung - hat das mal einer nachgemacht?

      Such mal auf Youtube nach:
      Zeitreise in die Steinzeit Teil 1 -- Der Härtetest
      Zeitreise in die Steinzeit Teil 2 -- Der Aufbruch
      oder
      Steinzeit - Das Experiment - Folge 1/4 - Der Härtetest
      bis 4/4
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Ötzi's Ausrüstung - hat das mal einer nachgemacht?

      "Waldmeister" schrieb:



      Den Birkenporling hatte er als Medizin dabei sagt man.



      Jo... Aber meine Anspielung ging eher in die Richtung der Reste von Psilocybin die bei ihm gefunden wurden... ;)
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )
    • Ötzi's Ausrüstung - hat das mal einer nachgemacht?

      @chinaerik

      Moin,
      sehr spannendes Thema, das mich auch sehr beschäftigt hat

      Ich habe mal einen sogenanten Steinschläger Kurs mitgemacht, da stand im Vordergrund das Schlagen der Feuersteine nach steinzeitlicher Art, aber auch Herstellung einer Pfeilspitze und eines kompletten Pfeils.

      Der Schaft ist auch aus Schnellball, die Spitze natürlich aus Feuerstein, Federn vom Truthahn, Klebemittel aus geschmolzenem Baumharz.

      Die Werkzeuge habe ich mir dann mal nachgebaut.

      Die Spitze des Retuscheurs ist bei mir aus Kupfer und nicht aus Horn, hätte damals ja auch sein können.
      Dafür habe ich einzelne Hornsprossen gebaut für die Feinarbeit.

      Das ist dabei herausgekommen.




      Bilder
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von von Zwillinger ()

    • Ötzi's Ausrüstung - hat das mal einer nachgemacht?

      "SilentInnuendo" schrieb:

      Dazu gab es mal eine Dokumentation und zwar hatten 2 Familien mit 4 Kindern, eine Oma und 2 Junggesellen sich in einem nachgemachten Steinzeitdorf am Bodensee für 2 Monate in Pfahlbauten gelebt und versucht die Lebensweise authentisch nachzuleben.


      Da gibt's einen Thread hier zu dem Thema
      bushcraft-deutschland.de/viewt…76&hilit=steinzeit#p80840

      @Shaman: Du hast vollkommen recht - er hatte alles dabei, auch nach heutigen Maßstäben. Was mich interessiert:

      - er war im Frühjahr unterwegs - was hätte der im Winter/Spätjahr für's Biwak dabei gehabt, ein Fell?

      - er hat offensichtlich vor seinem Tod hauptsächlich von Hirsch und Steinbockfleisch sowie Beeren/Obst gelebt, mit ein bisschen Getreide dabei - war er also klassisch Jäger und Sammler, wenn er unterwegs war? (vielleicht hatte er auf seiner Trage ja auch Vorräte wie Brot oder so was dabei, die ihm die Häscher abgenommen haben...)

      - wie hat er sich den Hintern abgeputzt? (oder gar nicht? :? )

      - gab's gar keine Zahnpflege damals? (er hatte ja noch alle Zähne, außer die ausgeschlagenen...)

      - hat der Wasser einfach getrunken, wenn's da war? (hatte zwar Birkenbehälter, aber geht das zum Wasser-Transportieren ohn Deckel etc.?)

      @von Zwillinger: Geile Sache! Das sieht doch richtig gut aus!
    • Ötzi's Ausrüstung - hat das mal einer nachgemacht?

      @SilentInnuendo
      Danke schön!

      @chinaerik

      In Sachen Zahnpfege hätte ich noch etwas anzubieten.

      Zahnstocher von "Flintinger Design" aus Horn und Bein mit an die Zeit angepasster Hülle.

      Kleiner Scherz am Rande.

      Guckst Du:

      Bilder
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Ötzi's Ausrüstung - hat das mal einer nachgemacht?

      "chinaerik" schrieb:



      - gab's gar keine Zahnpflege damals? (er hatte ja noch alle Zähne, außer die ausgeschlagenen...)


      Eher nicht:

      Ötzi hatte schlechte Zähne
      Forscher haben erstmals das Gebiss der Eismumie näher untersucht
      Jeder Zahnarzt hätte die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen: Denn Ötzi litt neben Karies und Parodontose auch an Zahnschmelzverletzungen und starkem Abrieb der Zähne. Diese neuen Erkenntnisse über das Gebiss des Eismannes geben Hinweise auf sein Ernährungsverhalten, so die Forscher im Fachmagazin "European Journal of Oral Sciences".
      Ötzi - die Mumie im Prähistorischen Museum von Quinson, Alpes-de-Haute-Provence, Frankreich.
      Ötzi - die Mumie im Prähistorischen Museum von Quinson, Alpes-de-Haute-Provence, Frankreich.
      © 120 / CC-by-sa 3.0 Ötzi - die Mumie im Prähistorischen Museum von Quinson, Alpes-de-Haute-Provence, Frankreich.
      Viele Legenden ranken sich um den rätselhaften Mann aus dem Eis. Doch durch den Einsatz modernster Technologien, insbesondere neuer bildgebender Verfahren haben Forscher in den letzten Jahren viele Erkenntnisse über den Ötzi sammeln können. Nur die Zähne waren in der 20 jährigen Forschung bisher kaum beachtet worden. Nun hat Roger Seiler - Zahnarzt am Zentrum für Evolutionäre Medizin der Universität Zürich - die Zähne des Eismannes mittels Computertomografie untersucht.

      Blick in den Mund
      "Erstaunlicherweise zeigte Ötzi zahlreiche, auch heutzutage noch weitverbreitete Erkrankungen an den Zähnen und dem Zahnhalteapparat. Wie Frank Rühli, Leiter der Studie, zudem erklärt, litt Ötzi an einer starken Zahnabschleifung, an Karies und hatte einen vermutlich unfallbedingt abgestorbenen Frontzahn.

      scinexx.de/wissen-aktuell-15917-2013-04-10.html
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.