Alte finnische Bushcraft Axt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alte finnische Bushcraft Axt

      Eines meiner Lieblingswerkzeuge für „draußen“ ist dieses Beil bzw. diese Axt .Ich habe hier einen kürzeren Stiel aus Esche angebracht, diesmal nicht aus dem Baumarkt.

      Sie ist in einer finnischen Schmiede/Eisenhütte hergestellt worden, die 1641 in Billnäs gegründet würde.
      Übrigens....im Jahre 1649 wurden auch die Eisenhütten von Fiskars gegründet .

      Die Dörfer Billnäs und Fiskars liegen nur ca. 10 Km auseinander.

      Dieser Axtkopf wurde in einem Katalog von 1928 der Schmiede von Billnäs angeboten, es gab ihn aber schon vorher.

      Somit ist das Teil auch schon über 80 Jahre alt – ich liebe solche alten Werkzeuge.
      Darum wurde dieses auf einem Flohmarkt gefundene, verrostete Teil auch von mir wiederbelebt.
      In welch schönem Holz diese Axt wohl schon gesteckt hat.
      Edit:Habe hier eine wohl irritierende Aussage rausgenommen.
      Sie wird heute als Replik wieder von dem Nobelschmied John Neeman in fast unveränderter Form geschmiedet.
      Der beschreibt diese Axtform sogar noch als viel älter.

      Gepunzt ist mein Axtkopf mit der Nr. der Axtausführung, dem Zeichen der Axtschmiede, dem Schriftzug Billnäs und den Initialen des Schmiedes (das wird auch bei den Äxten von Gränsfors Bruk so gemacht).

      Gewicht der Axt ist ca. 1,5 Kg, Gesamtlänge ca. 43 cm.

      Der ursprüngliche Stiel war ca. 60 lang, ich wollte aber mal diesen probieren.

      Benutzt wurde diese Axt früher für allgemeine Waldarbeiten und wurde tatsächlich als Universalaxt für „Bushcrafter“ beschrieben.

      Hier ein paar Bilder.



      Bilder
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von von Zwillinger ()

    • Alte finnische Bushcraft Axt

      Die sieht mal richtig geil aus. Und das Universal glaub ich sofort.
      Herzlichen Glueckwunsch zu dieser Axt!

      gruss
      couchcamper
      ‹Soltau statt sautoll!›
      Wir sind so gerne in der freien Natur, weil diese keine Meinung über uns hat. (Nietzsche)
    • Alte finnische Bushcraft Axt

      Schöne Form..

      Wenn Du zum Putzen eine Flex mit Stahlbürste verwendest....dann bleibt die alte Patina erhalten...

      Das sieht oft schöner aus, als dieses blankgeschliffene...
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )
    • Alte finnische Bushcraft Axt

      @shamanironheart

      Das mache ich in der Regel bei allen alten Werkzeugen, die ich aufarbeite.

      Hier war schon so richtiger pickeliger Rost auf der Oberfläche.
      Da war ich froh, diese so hinzu bekommen, wie sie jetzt ist.

      Ich stehe nämlich auch sehr auf die alte Patina.

      Dennoch danke für den Tip - ich hoffe auf weitere.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Alte finnische Bushcraft Axt

      @chinaerik

      Der Hammerkopf ist hier aus meiner Sicht 100% einsetzbar (ist ja nicht bei allen Äxten so), weil die ganze Axt ultra robust gebaut ist.

      An den Gebrauchsspuren am Kopf kann man auch sehen, das damit heftigst gearbeitet wurde.

      Ich kann mir vorstellen, dass der nach unten gewinkelte Kopf und die relativ kurze Schneide ein gezielteres Arbeiten möglich macht.

      Besonders für geübte Bushcrafter der alten Zeit.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Alte finnische Bushcraft Axt

      @dk74

      Sorry, eine Irritation war nicht mein Ansinnen.

      Der Gedankenschwall war wahrscheinlich berufsbedingt.

      Die meiste Arbeitszeit meines Lebens habe ich bisher als OP Fachkrankenpfleger gearbeitet und da sah man so ab und zu Unfälle mit Werkzeugen dieser Art.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von von Zwillinger ()

    • Alte finnische Bushcraft Axt

      @feldschröder

      Ich habe auch unendlich lange gesucht nach schönen alten Werkzeugen u. a. auf Flohmärkten und ab und zu auch etwas gefunden.

      Das man einen echten "Schatz" gefunden hat merkt man dann oft erst zu Hause, wenn man die Punze mit einer Drahtbürste/Stahlbürste freigelegt hat und dann im Internet recherchiert.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Alte finnische Bushcraft Axt

      Moin,
      ich habe hier ein geniales Video von dieser Axt im Einsatz.

      Ist schon echt der Hammer wie ich finde.

      Das Video hat Pulsar mir netter Weise zukommen lassen.

      Danke Pulsar.

      Falls das Video falsch eingebunden ist, bitte verhaftet mich nicht gleich - ich bin sensibel!!!

      Ich bitte um eine milde Strafe!

      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Alte finnische Bushcraft Axt

      Ich liebe dieses Video! Hab ich mir schon so oft angeschaut. Einerseits arbeitet er mit einer Seelenruhe und dann mit so viel Erfahrung und Präzesion... Auch seine Art zu Schnitzen... Große Handwerkskunst in meinen Augen!
    • Alte finnische Bushcraft Axt

      Hi,
      es geht mir haargenau so.

      Als hätte dieser Mensch niemals andere Werkzeuge in der Hand gehabt.
      Es ist eine unglaubliche Leichtigkeit in seinen Bewegungsabläufen zu sehen.

      Bei mir sieht es wahrscheinlich sehr viel plumper und unpräziser aus, wenn ich mit dieser realitiv schweren Axt hantiere.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Alte finnische Bushcraft Axt

      Moin,
      ich bin ja völlig fasziniert, wie viele hier im Forum vom alten Handwerk und von ursprünglichen, aten Werkzeugen begeistert sind.

      Da möchte ich glatt mal für Interessierte einen Buchvorschlag machen.

      Es ist bestimmt schon 20 Jahre her, als ich durch dieses Buch völlig dem taditionellen Handwerk und dem sammeln von alten Werkzeugen und der entsprechenden Lektüre verfallen bin.

      Das Buch ist dieses:
      "VERGESSENE KÜNSTE" von John Seymour.

      Er hat auch noch andere Bücher auf dem Markt, die ich sehr empfehlen kann.
      Gehören sicherlich nicht alle hierher, aber wer Interesse hat sollte einfach Googlen.

      Wir ziehen hinaus aufs Land

      Fern vom Garten Eden

      Vergessene Haushaltstechniken.

      Das große Buch vom Leben auf dem Lande

      Selbstversorgung aus dem Garten

      und andere

      Inzwischen besitze ich unendlich viele Bücher über die Themen traditionelles Handwerk, alte Werkzeuge und über ursprüngliche Handwerkskunst.

      Der Ursprung aller dieser Bücher bzw. die Liebe zu alten Werkzeugen ist eben das Buch Vergessene Künste von John Seymour.

      Ups, das Video vom Vortread war doch eben noch nicht da, gleich mal schauen!
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von von Zwillinger ()