Deutscher Prof. in kalifornischen Bergen verschollen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Deutscher Prof. in kalifornischen Bergen verschollen

    Der ein oder andere hier würde sich sicher wünschen in dieser Situation zu sein, oder besser gesagt tauschen zu können. :D ;)

    Die Suchtrupps würden dann in diesem Falle ein gut befestigtes Lager samt Lebensmittelvorrat für den anstehenden Winter finden. :lol: :lol: :lol:

    bild.de/news/ausland/vermisst/…hollen-32687868.bild.html
    "Aye,
    Wenn Du zuviel einpackst wirst Du es merken.
    Wenn Du zuwenig einpackst wirst Du es auch merken." - Sinclair

    "Bushcraft ist hobbymäßiges Edel-Landstreichen" - Gjallarhorn
  • Deutscher Prof. in kalifornischen Bergen verschollen

    In Zeiten wo es billig GPS Geräte gibt ... is schon nen ding der unmöglichkeit :D Frag mich warum die sowas nicht mit rumschleppen 0o

    bzw noch nichtmal ne karte ... 0o

    Naja vlt hatt er es sich doch irgentwo gemütlich gemacht ^^
    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
  • Deutscher Prof. in kalifornischen Bergen verschollen

    Danke für den verlinkten Artikel,

    Auch wenn es sich womoeglich sehr spannend anhört, so kann das wirklich ganz flott boese enden!
    Der Mann ist nicht mehr der jüngste wohl aber erfahrener Wanderer. Gut!
    Er ist Jäger, auch gut! Er wird also wissen wie er ein Feuer anständig zu unterhalten hat. Feuer wird der arme Teufel auch brauchen, ist nämlich dann doch etwas frisch dort zur Zeit!

    Wenn der Mann nun weiss wie er ein Feuer unterhalten kann, heisst das noch lange nicht das er auch weiss wie man eines entzündet! Das er ein Survival-Kit dabei trägt und auch weiss wie er damit umzugehen hat...Das wäre jetzt rein spekulativ. Also benötigt es eine Menge Wissen, Geschick und Routine, ein Feuer aus dem nichts entstehen zu lassen. Ich bräuchte einen halben Tag alleine dafür hätte ich nur mein Getränk dabei ( Wobei ich schon annehme das er mehr Krempel in den Taschen hat...aber glauben wir hier mal der BILD ^^ ) Mit etwas Glück findet sich sehr schnell das richtige Material dann könnte es schneller gehen, mit etwas Pech kann es auch den ganzen Tag dauern.
    Er wird aber sicher das Gebiet grob kennen, meine damit das er sehen müsste das er einfach Geradeaus in eine Richtung gehen kann und kommt dann auf die Strasse. Das sieht man , schaut man nur einmal kurz auf die Karte ^^
    Ich bräuchte wenige Stunden dafür ;)

    Also wollen wir hoffen das der gute MAnn weiss was zu tun ist und nicht irgendwo mit gebrochenen Haxen im Laub liegt. Denn das wäre dann eine wirklich verdammt üble Notfallsituation aus der man ohne spezielle Kentnisse und praktisches Trainining nicht von selbst unbeschadet wieder heraus findet :(

    Ich drücke dem Mann jedenfalls die Daumen und hoffe das er sich in Richtung Strasse orientiert.
    www.Phagomir.de
  • AW: Deutscher Prof. in kalifornischen Bergen verschollen

    "feldschröder" schrieb:

    Der hat sich schön abgesetzt und lebt unseren Traum!!!


    Das glaube ich nicht. Wenn er sich absetzen hat wollen, dann benoetigt das eine gruendliche Vorbereitung.
    Warum dann aber wartet er gerade den Moment ab wo er mit einer 20 Koepfigen Gruppe (habe ich so im Gedaechtniss) durch die Berge jockelt. Das dann natuerlich ein Grossaufgebot an Search and Rescue abgezogen wird ist doch logisch und die Gefahr in diesem Fall entdeckt zu werden viel zu gross. Zumal es ohnehin nicht einfach so moeglich ist in einem "National-Park" das wilde leben anzufangen. Auch dort wimmelt es vor Rangern ;) Also wenn das sein Plan war sich abzusetzen....ganz schoen daemlich!
    Deshalb glaube ich an ein versehentliches Verirren oder eben an einen Unfall.
    www.Phagomir.de
  • AW: Deutscher Prof. in kalifornischen Bergen verschollen

    "Phagomir" schrieb:

    "feldschröder" schrieb:

    Der hat sich schön abgesetzt und lebt unseren Traum!!!


    Das glaube ich nicht. Wenn er sich absetzen hat wollen, dann benoetigt das eine gruendliche Vorbereitung.
    Warum dann aber wartet er gerade den Moment ab wo er mit einer 20 Koepfigen Gruppe (habe ich so im Gedaechtniss) durch die Berge jockelt. Das dann natuerlich ein Grossaufgebot an Search and Rescue abgezogen wird ist doch logisch und die Gefahr in diesem Fall entdeckt zu werden viel zu gross. Zumal es ohnehin nicht einfach so moeglich ist in einem "National-Park" das wilde leben anzufangen. Auch dort wimmelt es vor Rangern ;) Also wenn das sein Plan war sich abzusetzen....ganz schoen daemlich!
    Deshalb glaube ich an ein versehentliches Verirren oder eben an einen Unfall.


    War auch nicht ganz so ernst gemeint ;)

    Ich denke mir auch das dem guten Mann wahrscheinlich etwas zugestoßen ist was ich nicht hoffe.
    Gruß Benny



    Wenn die Zeiten unruhig sind,

    werden die Klingen länger.
  • Deutscher Prof. in kalifornischen Bergen verschollen

    Kuriose Diskussion :shock: besonders wenn man sich vorstellt, dass vielleicht gleichzeitig der "Gegenstand" dieser Diskussion (ein Mensch) verzweifelt um sein Leben kämpft :? .
    Ich hoffe einfach nur, dass der Mann lebend und gesund gefunden wird.
    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
  • Deutscher Prof. in kalifornischen Bergen verschollen

    "Baba" schrieb:

    Kuriose Diskussion :shock: besonders wenn man sich vorstellt, dass vielleicht gleichzeitig der "Gegenstand" dieser Diskussion (ein Mensch) verzweifelt um sein Leben kämpft :? .
    Ich hoffe einfach nur, dass der Mann lebend und gesund gefunden wird.


    Warte erst mal die große Theoriewelle ab wenn der Typ tot oder lebendig geborgen wird und die Experten hier sagen, was er alles hätte besser machen sollen.
    Hieß früher AJ im Forum.


    - Die Wüste ruft -
  • Re: AW: Deutscher Prof. in kalifornischen Bergen verschollen

    Das wird nicht so schlimm. Du kennst die "Experten-Foren'" schon...oder? Ich verweise da auf Threads in denen die Opfer schon lang gacht wurden bevor sie kalt waren. Das hier....mit verlaub...ist ganz normales "drueber reden" Zumal dieser Gazetten-Text auch wirklich zum spekulieren einlaedt
    www.Phagomir.de