Waldläuferaxt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Waldläuferaxt

      Hallo zusammen, heute habe ich mir aus einem 100 Jahre alten Beilkopf, meine eigene Waldläuferaxt gebaut.

      Ein 800g Kopf, auf einen 60er Eschenstiel. Den oberen Teil des Beilkopfes habe ich aus Gründen der Gewichtsersparnis weggesägt. Macht das ganze zu nem guten Kompromiss zwischen Axt und Beil. Vorallem bleibt es vom Gewicht her transportabel bei gerade 1,2kg und man hat trotzdem ordentlich Zug. Klar man könnte jetzt auch sagen, so was kannst du dir doch bei Gränsfors auch kaufen, stimmt könnte ich, dann wäre ich aber Konsument und nicht Bushcrafter ;-).

      Grüsse Bushdoc
      Bilder
    • Waldläuferaxt

      Hallo Doc,

      hättest sie vor dem Einstielen noch scharf schleifen, härten und anlassen sollen.
      Ich vermute fast, daß sie a weng zu weich ist. Geht aber zur Not auch noch später.

      Gruss
      Konrad
    • Waldläuferaxt

      "Konrad" schrieb:

      Hallo Doc,

      hättest sie vor dem Einstielen noch scharf schleifen, härten und anlassen sollen.
      Ich vermute fast, daß sie a weng zu weich ist. Geht aber zur Not auch noch später.

      Gruss
      Konrad


      Hey Konrad, alter Pöler ;) , ich hab mit dem Beil, als es noch nen kurzen Stiel hatte schon gearbeitet, da ich das Ding schon länger hab und war eigentlich mit der Härte und Schnitthaltigkeit zufrieden. Kann natürlich sein, dass durch den längeren Stiel jetzt mehr Kraft auf das Beilchen kommt und somit die Schneide früher stumpf wird, aber wir werden sehen. Und wenns ganz schlimm wird, werf ich das Ding halt mal in die Glut und den Backofen.

      Gruß Bushdoc
    • Waldläuferaxt

      "sasch1708" schrieb:

      Schönes ding!
      Du kennst ja meine Einstellung zu Hackwaren :D
      Ich bewundere auch immer deinen Esstisch!


      Ja der Tisch ist sicher auch so alt wie das Beil, den hab ich auch gefunden. Ich bin halt Jäger und Bastler, bei mir findet alles noch ne Verwendung ;).

      Grüsse Bushdoc
    • Waldläuferaxt

      Nettes Teil Doc...
      Nur mir persönlich wär der Stiel bei 800 Gr. Kopfgewicht deutlich zu lang... Mit 800 Gr. arbeite ich noch mit einer Hand und da sind mir etwas kürzere Stiele lieber..
      Drüber und für beidhändig ist für mich die Länge ok...
      Aber das ist ja bei jedem anders und muss auch getestet werden..


      Ich hab auch wieder ein paar alte Beilköpfe bekommen.. Teilweise richtig schöne Dinger dabei - sehr alt, handgeschmiedet, teilweise schöne Schmiedemarken und Formen dabei..
      Hab mir erst vor kurzem 1 Beil und 1 Axt hergerichtet aus alten Köpfen und eingestielt.. Wenn ich die Tage mal wieder zu sowas komme, werde ich aus ein paar der neu eingetroffenen auch wieder was feines machen..

      Evtl. berichte ich dann auch mal hier...
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )
    • Waldläuferaxt

      "Schakal101" schrieb:

      Darf ich fragen wo du den Stiel her hast ?



      Stiele gibts in jedem Baumarkt..
      Gerade auf die alten Axtköpfe müssen die heute gekauften Stiele aber meist sauber angepasst werden, weil die Augen in den Köpfen damals nicht nach Norm geschmiedet wurden..
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )
    • Waldläuferaxt

      "Bushdoctor" schrieb:

      Klar man könnte jetzt auch sagen, so was kannst du dir doch bei Gränsfors auch kaufen, stimmt könnte ich, dann wäre ich aber Konsument und nicht Bushcrafter ;-).

      Grüsse Bushdoc



      Weise Worte! Sieht gut aus! Behandelst du den Stiel noch (versiegeln etc.)?

      Gruß
      Schnitzer3000
      "Der Feind meines Feindes ist mein Freund." - Napoleon