Meine erste selbstgemachte Leder-Messerscheide

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine erste selbstgemachte Leder-Messerscheide

      Hallo zusammen.

      Ich möchte Euch an meinem Versuch eine Lederscheide selbst zu machen teilhaben lassen.
      Am Sonntag habe ich beschlossen, mir für mein Muela Rhino Olive eine Scheide aus Leder zu machen. Da ich bisher noch nie mit Leder gearbeitet habe, geschweige denn eine Scheide gebastelt, also erst mal den Laptop anschmeißen und ins Internet um sich schlau zu machen.
      Nachdem ich dann etwa 2 Stunden damit verbracht habe mich in das Thema einzulesen und ein paar Filme auf YT angesehen habe, in denen die Herstellung sehr gut erklärt wurde, habe ich mir dann Material für zwei Scheiden und das nötigste Werkzeug bestellt bzw. teilweise auch in der Stadt besorgt.
      Während ich auf die Lieferung wartete, beschäftigte ich mich mit dem Design und den Spezifikationen. Ich will eine Scheide, die ich längs und quer am Gürtel tragen kann, auch soll sie an- und abgelegt werden können, ohne daß ich den Gürtel ausziehen muß. Ein Halter für einen Mischmetallstab ist Pflicht, und ich bereite sie dafür vor, einen Schleifstein (Fällkniven DC3 o.ä.) nachträglich befestigen zu können.

      Nun also wie im Internet gelernt das Messer zur Hand genommen, und mit Papier eine Schablone erstellt. Das bestellt Material und Werkzeug ist unterdessen auch geliefert worden - siehe Fotos:





      Dann ging es ans Ausschneiden, was ich sogar ohne Verletzungen geschafft habe :mrgreen:
      Seht selbst:



      Nun ging es an's formen und zusammenfügen der einzelnen Teile, dazu also das Leder erst mal in warmes Wasser gelegt, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen. So gewässert lässt es sich gut an die Messerform anpassen, und behält diese Form nach trocknen sehr gut. Nun also das Messer in Frischhaltefolie gepackt, um Stahl und Holzgriff vor der Feuchtigkeit zu schützen. Schließlich dauert es, bis das Leder wieder getrocknet ist. Nun das umwickelte Messer mit dem Leder umhüllt und mit den Fingern durch Druck die Form von Griff und vor allem Fingermulde ausarbeiten, denn dadurch soll das Messer in der Scheide gehalten werden. Dann noch zwei Halteschlaufen mit Kleber fixiert, und alles zum Trocknen eingespannt:



      Nach etwa einer Stunde habe ich zur Kontrolle die Klammern entfernt. Die Riemen sind gut fixiert und das Leder passt sich bestens der Form des Griffes an - also Halter für den Mischmetallstab gebogen, Keder (so heißt die Zwischenschicht glaube ich) und Schlaufe mit Klebstoff eingelegt, und wieder alles fixiert:





      Nach weiteren zwei Stunden war auch die Schlaufe und der Keder fixiert, also die Zwingen weg und erneute Kontrolle.
      Bevor ich die Scheide nun bis zum gänzlichen Trocknen fixierte, habe ich das Tuch, welches mittlerweile durch das aus dem Leder austretende Wasser feucht war, durch ein trockenes getauscht.
      Da ich merkte daß ich etwas vergessen hatte zu bestellen, habe ich das heute nachgeholt. Bis es mir morgen geliefert wird und ich weiter an meinem "Lederscheidentestprojekt" arbeiten kann, hat die Scheide also Zeit durchzutrocknen:



      Ich halte Euch natürlich auf dem Laufenden, sobald ich an der Scheide weiter arbeiten kann...
      Bilder
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Meine erste selbstgemachte Leder-Messerscheide

      So, weiter geht's...
      So sah mein "Werk" also nach dem Trocknen aus:



      Als nächstes hieß es, die kurzen Gegenstücke auf der Vorderseite, sowie den langen Riemen auf der Rückseite zu befestigen.



      Als nächstes waren die Druckknöpfe an der Reihe:



      Dann war das Vernähen dran. Dazu habe ich den Lochabstand mit einer Gabel ins Leder gedrückt, mit einem Dremel die Löcher gebohrt, und dann alles vernäht. Vom Festziehen des Fadens tun mir immer noch die Pfoten weh :lol:
      Dann habe ich die Scheide am Einschub abgerundet, den Falz mit dem Bandschleifer geformt und begradigt, und zum Abschluß mit Schuhcreme versiegelt.

      So sieht sie also fertig aus:








      Edit:
      Ich sehe gerade, das Wichtigste an der Scheide habe ich total vergessen... hier also der Nachtrag:

      Bilder
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Meine erste selbstgemachte Leder-Messerscheide

      Du kannst die Scheide auch heißwachsen, dann nimmt das Leder fast
      die Eigenschaften von Kydex an, hab ich eben wieder bei ner Scheide gemacht, die nach langem Gebrauch zu viel Spiel hatte.
      Btw: Geiles Teil!

      Gruß Bushdoc