Giftpflanzen - die man nicht essen sollte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Giftpflanzen - die man nicht essen sollte

      Der Herbst ist zeitlos und manchmal tödlich...


      Nach dem Motto:
      "Everything is edible, even the things that are not... Those kill you... Learn the difference...!"
      was grob übersetzt heißt:
      "Alles kann man essen, auch nicht-essbares.... Diese Sachen töten dich...den Unterschied solltest du lernen!"

      wollte ich mit diesem Faden eine kleine Sammlung von heimischen Giftpflanzen vorstellen. Heute Vormittag habe ich unterwegs das hier gesehen:

      Hier hat man zwei essbare Wildpflanzen (Rotklee und Schafgabe)und nebenan wächst tödlich giftige Herbstzeitlose (Colchicum autumnale). Die Pflanze wird, wie bei vielen giftigen Pflanzen, in der Homöopathie verwendet. Gelegentlich wird die Pflanze mit Bärlauch verwechselt, obwohl die Blüten komplett unterschiedlich sind.
      Bilder
      Silence is golden, duct tape is silver
    • Giftpflanzen - die man nicht essen sollte

      Jetzt im Frühjahr gerade häufig auf der schwäbischen Alb zu finden:
      Gefleckter Aronstab (Arum maculatum)

      Wird gelegentlich mit Bärlauch verwechselt und sieht auch das essbare Pfeilkraut ähnlich. (insbesondere Breitblättriges Pfeilkraut)
      Später bildet sich eine Kelchartige Blüte und im Herbst orangen farbenen Beeren, die gebündelt auf einem Fruchtstand stehen.
      Die Pflanze ist in allen teilen stark giftig und reizt die Schleimhäute. Beim kauen merkt man dies nicht sofort, jedoch verursacht die Pflanze brennede Schmerzen auf der Zunge und im Mund (selbstversuch ;) )
      Bilder
      Silence is golden, duct tape is silver

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MacGyver ()