Feuer in Deutschland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Feuer in Deutschland

      Guten Morgen liebe Bushcraftkollegen.
      Ich habe mal eine Frage weil ich immer wieder gegensätzliche Aussagen lese und höre.

      Darf man in Deutschland ein offenes Feuer machen zb Lagerfeuer oder ein Feuer im Hobo oder einfach mal nach dem Grillen ein paar Stöcke in den Grill in die Glut gelegt etc.
      Wie ist es im Wald ?
      Wie ist es im eigenen Garten?
      Denn ich sehen ja auf vielen Videos zb die von phagomir oder dem Volker von Frankentrekking die ich sehr schätze aber auch vielen anderen wie sie zb. im Wald Hobos testen. Ist das nun alles erlaubt? Ist es verboten oder ist es eine Grauzone?
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Feuer in Deutschland

      Hi,

      leider ist in ganz Deutschland das Feuer machen verboten, da entweder der Wald Privatbesitz ist oder einem Land / Gemeinde gehört. Ausnahmen sind öffentliche Feuerstellen die entsprechend gekennzeichnet sind oder man hat eine Genehmigung des Besitzers.

      Sehr gut erklärt es Sacki:
      kaisackmann.de/videos/video-ubersicht/index.html

      Im Menü unter Survivial Recht.

      Grüße
      Naturapfel
      Das Wissen liegt im tun!
    • Feuer in Deutschland

      Diese Frage stellen sich viele.

      Leider ist sie nicht eindeutig zu beantworten.

      Vieles wird von den einzelnen Bundesländern unterschiedlich geregelt.

      In Rheinland-Pfalz beispielsweise dürfen im Wald Feuer machen,

      1. Personen, denen der Wald gehört oder die ein Nutzungsrecht daran besitzen,
      2. Personen, die im Wald beschäftigt sind,
      3. Jagdausübungsberechtigte bei der Jagdausübung,
      4. Personen bei der Ausführung behördlich angeordneter oder genehmigter Arbeiten,
      5. das Anzünden und Unterhalten von Feuer in einer vom Forstamt errichteten oder von ihm genehmigten Feuerstelle,
      6. das Anzünden und Unterhalten von Feuer in einer Anlage, die behördlich, insbesondere bau- oder gewerberechtlich, genehmigt wurde,
      7. das Grillen auf Grundstücken am Wald mit zugelassener Wohnbebauung.

      Quelle § 24 Landeswaldgesetz


      Ich habe unseren Förster gefragt und eine Erlaubnis bekommen. Der war von meinem Hobo ganz begeistert.

      Die o. g. Ausnahmen gelten allerdings nicht bei Waldbrandgefahr.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von skelettor ()

    • Feuer in Deutschland

      Was deinen eigenen garten angeht musst du bei der Kommune erfragen.
      In der Regel sollte da überhaupt kein Problem sein. Du darfst ja auch grillen etc.
      Bei uns zuhause ist es z.B. so das wir bis 2m Flammen Höhe (ich glaube das war so) ohne weiteres ein Feuer auf dem eigenen grundstück machen dürfen. Nur was drüber ist muss bei der Feuerwehr angemeldet werden.
    • Feuer in Deutschland

      Also hier in RLP ist das auch wieder ganz unterschiedlich geregelt.

      Ein Lager-/Grillfeuer im eigenen Garten innerhalb der Ortslage ist erlaubt, das Verbrennen von Grüngut/Heckenschnitt hingegen nicht. Das durfte man aber mal. War aber auch mengenmäßig, ich glaube auf 1 m³, begrenzt.

      Ist der Garten innerhalb oder außerhalb der geschlossenen Ortschaft?
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Feuer in Deutschland

      Es wäre hier sehr sehr ratsam mal die Suchfunktion zu bemühen...

      Dieses Thema wurde wie einige andere schon bis zur Erschöpfung durchgelabert.. Mehrmals... Immer mit dem mehr oder weniger gleichen Ergebnis..
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )
    • Feuer in Deutschland

      Das kleine Spaßfeuer im eigenen Garten wird wie bereits ausgeführt durch die einzelnen Bundesländer unterschiedlich beurteilt und soweit ich weiß kann selbst die Kommune hier regulativ einwirken. Wichtig wäre vielleicht noch, dass daneben auch die Nachbarschaft ein Mitspracherecht hat. Selbst beim Grillen!!!! Wenn sie sich belästigt fühlen und den Sheriff rufen musst du auch den Grill ausmachen soweit es sich um ein offenes Feuer handelt. Dass ist wirklich so ....

      Dazu mal ein erlebtes Beispiel, Sommer über dreißig Grad, man macht sich Abends um neun ein Feuerchen an und...... der Nachbar kommt und erklärt dir, dass er jetzt alle Fenster öffnen will um durchzulüften, die sollen auch die ganze Nacht offen bleiben bei der Hitze und ihn stört der Feuergestank. In einem bewohnten Gebiet wird er von jedem gerufenen Polizist Recht bekommen und du darfst dein Feuer spätestens dann ausmachen wenn er die Ordnungshüter ruft, also kannst du es der guten Nachbarschaft zu Liebe gleich tun und irgendwie hat er ja auch Recht.

      Gruß Micha
    • Feuer in Deutschland

      Aye,

      wo ist Joe Byrne :?:
      Wenn man ihn einmal braucht........ :idea: :mrgreen:
      Ich traue keiner Uhr-ihre Zeiger haben nicht die gleiche Länge. (Peter Sellers)
      Wir säen nicht und ernten doch. (Joe Dalton)
      Freedom is just annother word for nothing left to loose. (Janice Joplin)
    • Feuer in Deutschland

      "holefighter" schrieb:

      mir geht es ja speziell um ESSEN NRW und die 2 Frage wie das mit den Leuten ist die in ihren Videos Feuer im Wald machen :)



      Essen liegt wenn ich mich recht erinnere auch in Deutschland, oder..? :D

      Und das mit den Leuten und Feuer im Wald ist genau das was ich gemeint habe.
      Wurde schon X-Mal durchgesprochen - immer mit dem gleichen Ergebnis. Hier X-Mal und in anderen Foren X-Mal.
      Was erwartest Du...?
      Dass Dir jemand sagt, das geht...?
      ES GEHT NICHT LEGAL...einfach so im Wald..!
      Ausnahme ist evtl. eine wirkliche Überlebenssituation.
      Das war so - war in allen Threads das Ergebnis - und das wird sich auch nicht ändern.
      Nicht jetzt und nicht in den nächsten Jahren.
      Wer im Wald Feuer macht, macht das auf eigene Gefahr und evtl. mit entsprechenden Konsequenzen.
      Ob dieses Risiko jemand eingeht muss jeder selber entscheiden..!


      Bei Dir im Garten ist genau das gleiche wie sonst auch - aber das ist nur meine Meinung:

      Möglicherweise einfach machen und keine grossen Wellen machen.
      Keine schlafenden Hunde wecken.
      Wenn sich jemand beschwert freundlich und höflich sein.
      So kann meistens vieles geregelt werden.
      Und alles im Rahmen...
      Kein 5-Meter Scheiterhaufen und keine alten Autoreifen verbrennen.
      Dann hat in einem Grundstück wie von Dir beschrieben wohl eher niemand was dagegen..

      Was erwartest Du von Deiner Mail..?
      Dass Dir das Ordnungsamt jetzt offiziell die Erlaubnis und Absegnung gibt dort Feuer zu machen..?
      Die werden wenn überhaupt nachfragen zu was und warum und für was das Feuer ist und wie gross usw..
      Wenn Du so Staub aufwirbelst kann eher sein, die schauen jetzt mal nach, ob der gute Lochkämpfer dort wirklich Feuer macht und wie oft..

      Ich würde hier wirklich den Ball flach halten...!

      Aber das muss auch jeder selber wissen...
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )