Cold Steel Bushman Bowie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Cold Steel Bushman Bowie

      Servus,

      heute möchte ich Euch ein Outdoormesser der Firma Cold Steel vorstellen; das Bushman Bowie. Das Messer hat so seine Besonderheiten... so ist z. b. das ganze Messer aus einem Stück Stahl gefertigt, aus dem heraus auch der Griff geformt wurde. Auch hat es mit "nur" ca. 2,5 mm Klingenstärke eine eher dünne Klinge, wenn man bedenkt, dass das Messer als robustes Outdoormesser beworben wird. Doch ist es auch so rubust? Wie schlägt es sich bei der Arbeit? Ich hoffe, ich kann diese und auch andere Fragen beantworten. Euch viel Spaß beim Zusehen.

      Viele Grüße
      Dirk

    • Cold Steel Bushman Bowie

      schöne Review.
      Ein Anmerkung habe ich zu Deiner letzten Einschätzung in dem Video, ab 14:40, dass man einen Stock in das Griffstück schieben kann, um das Bushman als Speer zu verwenden. Das geht natürlich auch, ganz klar und in einer Survivalsituation ist das auch nicht abwegig.
      Ich sehe die Sache allerdings nicht "entweder ohne, oder als Speer", sondern dass man supereinfach den Griff auf einhändiges oder zweihändiges Macheten-niveau bringt (Gesamtlänge je nach Gusto 50 - 100cm) und somit ein universell einzusetzendes Werkzeug zum entasten und ausdünnen von Vegetation usw. hat.
    • Cold Steel Bushman Bowie

      "Pathfinder68" schrieb:

      ... ,ansonsten hätte ich noch erwähnt das das Messer in Deutschland nicht geführt werden darf ( 42).


      Es sei denn, dass eine der Regelungen in § 42 a 2 Ziffern 1. - 3. greift ...

      gesetze-im-internet.de/waffg_2002/__42a.html

      Dännäs hat geschrieben:

      ... sondern dass man supereinfach den Griff auf einhändiges oder zweihändiges Macheten-niveau bringt ...


      Eine IMO gute Idee ... :)

      Schönes Video übrigens ... :)
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Cold Steel Bushman Bowie

      "Rotkehlchen" schrieb:



      Dännäs hat geschrieben:

      ... sondern dass man supereinfach den Griff auf einhändiges oder zweihändiges Macheten-niveau bringt ...


      Eine IMO gute Idee ... :)



      Das ist nichtmal meine Idee, sondern wird -mit anderer Klingenform- seit 1000 Jahren so gemacht. Stichwort "Hippe, Heppe, Haue, Zweigmesser, Bill hook, Gertel".
      Ich kenne Funde und zeitgenössische Abbildungen aus dem 10. + 11.Jahrhundert aus der Schweiz, Frankreich und England sowohl mit Steckangel, als auch mit Tülle.