Müllverwertung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Müllverwertung

      Gestern war mir mal wieder langweilig und hab beim Aufräumen diese alte abgebrochene Klinge gefunden, von einem billig Messer dass ich vor Ewigkeiten mal gekauft hatte.



      Der Erl war zu kurz also den Erl verlängert und die Klinge was kürzer gemacht. Das Messer hat ziemlich schlecht geschnitten also hab ich den Anschliffwinkel was kleiner und die Schneidphase neu drauf gemacht.
      Dann einen Holzgriff drauf, aus einem alten Beilstiel. Sieht jetzt so aus:


      Ratet mal was für Holz das ist, ma sehen ob ihrs erkennen könnt.

      Ist halt nur 420er Stahl, ich habs jetzt zwar auf Rasierschärfe geschliffen aber ich erwart mir nix von. Mal sehen vielleicht wirds n Geschenk für jemanden der nicht so Stahlsortenbessesen wie wir Bushcrafter ist :D
      Bilder
      Hieß früher AJ im Forum.


      - Die Wüste ruft -
    • Müllverwertung

      Bei Beilstiel kommt mir eigentlich nur spontan Esche in den Sinn, was mich aber stutzig macht, ist die für Esche eher ungewöhnliche Maserung und der Ast...

      Egal, ich sach Esche...

      Warte mal, Du baust Bögen... Splintholz einer Eibe? Aber wer macht Beilstiele aus Eibe??
    • Müllverwertung

      Bogenholz ist schonmal nicht schlecht. Aber Eibe ists sicher nicht, das wäre wirklich Verschwendung. Es war aber Abfall aus der Bogenproduktion. Zuerst als Beilstiel, jetzt als Messergriff. Praktisch doppelt recyclet.
      Und als letzt Tipp, es ist auch kein Splint sondern tatsächlich Kernholz.
      Hieß früher AJ im Forum.


      - Die Wüste ruft -
    • Müllverwertung

      Esche ist das definitiv nicht... die hat ne ganz andere Maserung.

      Und ein "Standard-Beilstiel-Holz" isses auch nicht.
      Da hätte normal nie jemand was mit einem Ast verwendet...

      Von daher schwer zu sagen...kann man nur spekulieren...
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )
    • Müllverwertung

      Egal... Ich hab keine Ahnung...

      Mein Tipp ist: Romanianmountaineaglefeatherfateggwood...
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )
    • Müllverwertung

      "QuintusDias" schrieb:

      Ahorn, Hickory, Walnuss, Kirsche....

      Hm...

      Ich sag Kirsche!


      Du hast die richtige Familie erwischt, aber nicht die richtige Spezies. Es ist auch so eine wo die meisten die Maserung wohl noch nie gesehen haben und das obwohl die Baumert recht häufig ist.
      Hieß früher AJ im Forum.


      - Die Wüste ruft -
    • Müllverwertung

      "QuintusDias" schrieb:

      Ahorn, Hickory, Walnuss, Kirsche....

      Hm...

      Ich sag Kirsche!



      Keine Nuss, keine Kirsche, kein Hickory.
      Die haben ganz andere Maserungen...
      Wobei es von jedem Holz immer mal wieder abartige Wuchsformen gibt...

      Aber es könnte irgendein Obstbaum sein... Apfel, Birne oder sowas...
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von shamanironheart ()

    • Müllverwertung

      "shamanironheart" schrieb:

      "QuintusDias" schrieb:

      Ahorn, Hickory, Walnuss, Kirsche....

      Hm...

      Ich sag Kirsche!



      Keine Nuss, keine Kirsche, kein Hickory.

      Wobei es von jedem Holz immer mal wieder abartige Wuchsformen gibt...

      Aber es könnte irgendein Obstbaum sein... Apfel, Birne oder sowas...


      Ja, aus Obsthölzern kann man auch Bögen machen.

      Apfel wäre jetzt auch meine letzte Ratemöglichkeit....
    • Müllverwertung

      Komm ich sags. Das ist das Kernholz der Eberesche. Typisch für Ebersche sind die dunklen Streifen die unregelmäßig und quer durchs Holz laufen. sieht man sich das Holz vom ganz nahen an erkennt man auch die ich nenn sie mal "kleinen Vierecke" innerhalb der Jahresringe, die für die Rosengewächse typisch sind aber bei Eberesche deutlich weniger stark zu sehen sind wie bei Kirsche oder Pflaumen.
      Hieß früher AJ im Forum.


      - Die Wüste ruft -