Beratung für Schneeschuhe- Empfehlungen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Beratung für Schneeschuhe- Empfehlungen?

      Hallo, Leute,

      ich spreche hier diejenigen an, die bereits Erfahrungen im Einsatz von Schneeschuhen haben.

      Ich liebäugele sehr damit, mir für diesen Winter welche anzuschaffen, habe aber diesbezüglich keinerlei Background-Erfahrungen.

      Sie sollten einigermaßen stabil sein und das Gewicht von mir+Bekleidung am Mann+Rucksack wuppen können, ohne dass ich bis in die Hüfte im Schnee versinke (gell, Ronny :mrgreen: Sorry, den konnt ich mir net verkneifen :oops: ). Da kommen dann bei mir gut und gerne 125Kg zusammen.
      Ich vermute mal, dass dann die "Teller" entsprechend groß sein müssen.

      Hat da jemand vielleicht Erfahrung und kann welche empfehlen?

      Besten Dank schonmal!

      Edit:
      Favorisiertes Einsatzgebiet ist das Alpenvorland (ringsum Hochgrat, Allgäu, wenn ich mal groß bin vielleicht auch mal das Hochgebirge). Also primär mittel bis stark bergig aber nicht hochalpin.
    • Beratung für Schneeschuhe- Empfehlungen?

      Beavertails sind dann wohl das Einzige, was so eine Masse trägt.
      Dieses Spielzeug von Exped mit Plaste ist eher für normales Tourengehen, mit gar keinem, bis wenig Gepäck ;)
      Selbst nutze ich Indian Summer mit Hypalon Wickeleinfassung, die sind recht groß. Im Winter im Harz habe ich die oft dabei, da man sonst immer nur die Tourilinien latschen kann und darf.
      Jackknife YT Channel


      Buschmesser Website

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen, ist die Weltanschauung der Leute, welche sich die Welt nicht angeschaut haben
      Alexander v. Humbold, Naturforscher 1769-1859
      --------------------------------------------------------------
      Mit Tipples Kaktusklöten gehen Icebreaker flöten !

      wyrd bið ful aræd
    • Re: AW: Beratung für Schneeschuhe- Empfehlungen?

      MSR Lightning Ascent und Tubbs Flex Alp sind dann die nach denen Du Ausschau halten solltest.
      Vergesse bloss diesen teuren auf "Nordic" oder "Altbacken" getrimmten Scheiss!
      Der geht kaputt. So oder so.
      Jedenfalls im Allgäu und/oder "hoeher"

      Ziemlich jeder Outdoor-Shop in Schneeregionen verleiht auch Exemplare. Da wirst Du Erfahrungen sammeln koennen
      www.Phagomir.de
    • Beratung für Schneeschuhe- Empfehlungen?

      Ich kann Dir jetzt beim besten Willen nicht das Modell nennen aber ich habe welche von Tubbs. Ein Kollege hat welche von Salewa und er ist oft am Rutschen wenn ich halt habe.

      Meine Schneeschuhe haben richtige Bleche und Schaufeln unten dran während die Salewas nur einzelne Eisenpins und Plastikverstrebungen haben.

      Anfangs dachte ich bei meinen der Befestigungsriemen ist eine Schwachstelle und wird nicht lange halten... falsch gedacht. Seit 4 Jahren und vielen KM und tausenden HM hält das alles so wie es sein soll.

      Hier sieht man einen teil meiner Schneeschuhe - besseres Bild hab ich gerade nicht gefunden.



      125 Kg wird aber eine Herausforderung sein... da wird die Auswahl nicht mehr so gross sein.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Re: AW: Beratung für Schneeschuhe- Empfehlungen?

      Dein Kumpel hat wahrscheinlich die Saleewa "Explorer"
      Deine scheinen der Expedition Serie von "Tubbs" zu entspringen.
      Sehr gute Schuhe.

      Die Saleewa sind Scheissdreck.
      Mit TCM bist Du da besser aufgestellt ^^
      Mit125 Kilo gibts meiner Kentniss mach jut 2 Optionen und die hab ich weiter Oben genannt ;)
      www.Phagomir.de
    • Beratung für Schneeschuhe- Empfehlungen?

      Ich hab seit Jahren den MSR Lightning Ascent und bin super zufrieden. Vorher hatte ich einen TSL (Plastik) aber der MSR ist eindeutig besser. Ich war im Mittelgebirge (Schwarzwald, Allgäu, "Vor"-Alpen) aber auch Hochalpin (> 4000m) und auf Gletschern damit unterwegs - der ist einfach gut. Sowohl bergauf, bergab aber auch beim traversieren und mit Gepäck. Durch die verschiedenen Grössen ist auf für verschiedene Gewichtsklassen was dabei. Die Bindung lässt sich gut einstellen und auch mit Handschuhen bedienen. Eindeutige Kaufempfehlung!

      Cheers Rumokon
      Da ist auch noch ein anderer Geruch in der Luft, der Geruch von Feuern, die in der Ferne brennen, mit einem Hauch Zimt darin - so riecht das Abenteuer!”
      (Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär, Walter Moers)
    • Re: AW: Beratung für Schneeschuhe- Empfehlungen?

      "Phagomir" schrieb:



      Ziemlich jeder Outdoor-Shop in Schneeregionen verleiht auch Exemplare. Da wirst Du Erfahrungen sammeln koennen



      Ich hab da mal nachgefragt und einen Tagesmietpreis von 20 Euro, Wochenende von Fr bis Mo 40 Euro gehört.

      Ich weis nicht ob das überall so teuer ist aber ich fand es teuer. Meine haben 140 Euro gekostet, guckt man nach Angeboten findet man was für 100 Euro. Da sind die Leihgebühren schon ein teurer Spass.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Beratung für Schneeschuhe- Empfehlungen?

      Ich spiel in der selben Gewichtsliga und hab zwei mit denen ich ziemlich zufrieden bin, beide gehen laut Herstellerangaben für Gesamtgewichte bis 150kg!

      Einmal traditionelle Faber Elongated Bear Paw - Heavy Duty 11x40": fabersnowshoes.com/snowshoes/t…gated-bear-paw-heavy-duty
      Riesengroß, aber schöne Allrounder die allerdings an vereisten Hängen schnell an ihre Grenzen kommen und auch bei Tauwetter nicht so das wahren sind. Obwohl sie sehr Oldschool daherkommen sind es robuste Gebrauchsschneeschuhe und man muss ganzschön Schindluder damit spielen um die kaputt zu bekommen. Gerade in Neu- und Pulverschnee haben sie aber mehr Grip als viele Plastedinger, zudem sind sie deutlich leiser. Ich nehm sie aber nur für flache bis hügelige Touren. Bin mir auch nicht ganz sicher ob man den in D noch irgendwo kaufen kann!

      Hier mal n Bild aus dem Harz zum Größenvergleich:



      Da ich am Hang und bei der Pflege manchmal Bedenken hatte hab ich mir noch ein Paar Tubbs Xpedition 36" geholt: tubbssnowshoes.com/snowshoes/xpedition-m Die sind ebenfalls riesig/tragkräftig, aber griffiger auf verharschten Flächen, haben ne Steighilfe und sind weitestgehend Wartungs- & Pflegefrei. Langzeiterfahrungen stehen aber noch aus!

      War früher auf Arbeit sehr viel mit Tubbs unterwegs und die Quali ist super. Von den Vollplastedinger bin ich nicht so wirklich überzeugt, TSL ist chronisch zu klein und MSR macht n Höllenlärm. Der Tip mit dem Verleih klappt nur bedingt, die Verleihe haben meist nur Material für Tagestourer da und darunter wird Quintus nix passendes finden...
      Bilder
      Knowing is not enough - we must apply. Willing is not enough - we must do. Bruce Lee

      We want to experience fantastic things and in order to experience things we have to put ourself in fantastic places. Donnie Vincent
    • Beratung für Schneeschuhe- Empfehlungen?

      "karlson" schrieb:

      Einmal traditionelle Faber Elongated Bear Paw - Heavy Duty 11x40": fabersnowshoes.com/snowshoes/t…gated-bear-paw-heavy-duty
      Riesengroß, aber schöne Allrounder die allerdings an vereisten Hängen schnell an ihre Grenzen kommen und auch bei Tauwetter nicht so das wahren sind. Obwohl sie sehr Oldschool daherkommen sind es robuste Gebrauchsschneeschuhe und man muss ganzschön Schindluder damit spielen um die kaputt zu bekommen. Gerade in Neu- und Pulverschnee haben sie aber mehr Grip als viele Plastedinger, zudem sind sie deutlich leiser. Ich nehm sie aber nur für flache bis hügelige Touren. Bin mir auch nicht ganz sicher ob man den in D noch irgendwo kaufen kann!


      Ich mag die traditionellen Schneeschuhe auch wesentlich lieber und hab ein uraltes Paar, das ich dringend neu bespannen muss.
      Für vereiste Hänge hilft es, wenn man sich Krampen drunter bastelt. An meinen waren die praktischerweise schon dran, und das hilft echt.

      Den einzigen Vorteil von modernen Schneeschuhen sehe ich in Tauwetterbedingungen oder auf gefrorenen Seen, wo öfter mal Wasser unter dem Schnee versteckt ist.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Re: Beratung für Schneeschuhe- Empfehlungen?

      Ich weiß nicht, ob die Anfrage noch aktuell ist, aber ich habe die 227er von TSL. Die sind lt. Hersteller bis 120/130kg. Vorteilhaft ist m. E., daß die Schneeschuhe mit einer Steighilfe (kleiner Metallbügel im Fersenbereich) ausgestattet sind und mit Harscheisen ergänzt werden können.

      Da man bekannterweise bei Schneeschuhgehen i. d. R. die Direktissima wählt, kann die Steighilfe bei längeren Anstiegen von Vorteil sein. Wer schon mal über einen blankgewehten Bergrücken auf-bzw. Abgestiegen ist, weiß die Trittsicherheit von Harscheisen auch zu schätzen.

      Aufgrund der Nähe zu Frankreich bin ich manchmal in den Vogesen unterwegs. Dort ist Schneeschuhwandern Volkssport. Es gibt dort sehr viele Verleihstationen und die Preise liegen so bei ca. 9 EUR/Tag incl. Stöcke.

      Vom Schwarzwald bin ich eher enttäuscht, vielleicht habe ich aber auch nur nicht richtig gekuckt.
      Ich bin bekennender Hängematz and Member of PCT!!!

      Beati pauperes spiritu.