ZF für die Bergjagd

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ZF für die Bergjagd

      Eine Frage an die Bergjäger:

      Ich möchte im nächsten Jahr eine Gams strecken. Soweit schon alles geklärt. Laut Berufsjäger, der mich begleiten wird, Schussentfernung mindestens 250 Meter.

      Als reiner Waldjäger habe ich natürlich keine bergjagdtauglichen Gläser. Arbeite hier mit 6x42 und Aimpoint-Produkten.

      Bitte teilt mir mit, mit welchen Absehen und optischen Werten Ihr am Berg bei Schussentfernungen von über 250 Metern gewaidwerkt habt.

      Mir schwebt eigentlich ein Glas mit bis zu 12fach vor. Reicht das von der Vergrößerung her aus?

      Danke und Gruß
      Wo der Teufel machtlos ist, schickt er ein Weib als Boten.
    • ZF für die Bergjagd

      Ich warte seit 6 Monaten auf das neue Meostar R2 2,5- 15 x 56 !
      In den nächsten Wochen sollte das ZF eintrudeln.
      Ganz harte Konkurenz für Zeiss und Swaro, da 6Fach, Lotuteck, neue Beschichtungen, 95% Transmission und nur 650gramm leicht!!!bei 1300€
      In den nächsten Wochen wird dafür auch noch eine ASV erhältlich sein, die nur 150€ kostet. Mit der Kiste kannst Du von ganz nah im Wald, bis über Gamsjagd 300 Meter in den nächsten Hang hinein, alles abdecken. Zur Zeit gibt es kein besseres Angebot im ZF Sektor.
      Leuchteinheit schlatet auch in Zukunft selbsttätig ab.
      frankonia.de/MeoStar+R2+RD+2,5…html?Artikelnummer=177119
      Jackknife YT Channel


      Buschmesser Website

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen, ist die Weltanschauung der Leute, welche sich die Welt nicht angeschaut haben
      Alexander v. Humbold, Naturforscher 1769-1859
      --------------------------------------------------------------
      Mit Tipples Kaktusklöten gehen Icebreaker flöten !

      wyrd bið ful aræd
    • ZF für die Bergjagd

      Zur Zeit gibt es kein besseres Angebot im ZF Sektor.


      Hallo Matthias

      Lehn dich da mal net zu weit aus dem Fenster.
      Ich habe eins dieser Gläser (Meostar 2,5 - 10 X 56), allerdings nicht das neueste von dir verlinkte.
      Was die Helligkeit anbelangt ist auf dem Papier nicht viel Unterschied zwischen Meopta und S&B,Zeiss und Swaro.
      Wenn ich allerdings mein Meopta und mein S&B Nachts auf Sauen vergleiche, so liegen da für mich in Punkto Helligkeit Welten zwischen. (Natürlich gleicher Objektiv Durchmesser und gleiche Vergrösserung)
      Ein weiteres KO Kriterium ist der Sichtbereich der ist bei den genannten Marken größer.
      Ich will`s net schlecht reden. Für den Preis bringt es ne gute Leistung aber warm anziehen müssen sich die Renomierten Marken meiner Meinung nach nicht.
      Gruss Rolf
    • ZF für die Bergjagd

      Habe vor 4 Jahren auch eine Gams in Östereich strecken dürfen, auf Einladung eines befreundeten Berufsjägers . Ich musste mir kein Bergequipment extra kaufen , sondern hatte die Möglichkeit die Waffe des Begleiters zu nutzen . Das ist auch mein Tip an dich Steiger . Frag mal nach ,in aller Regel sind die Jungs dazu bereit. Die haben ja auch Interesse an einem sauberen Schuss. Soweit ich mich erinnere habe ich dort mit einer 12fach Vergrößerung auf ein knapp 300 m entferntes Stück geschossen . Ich hatte das Gefühl ich schieße auf eine Streichholzschachtel . Aber nach einer Einweisung meines Freundes kam das Stück mit Hochblattschuss zur Strecke. Das weit schönere aber war der Aufstieg . Wir sind am Abend vorher zur Jagdhütten aufgestiegen und haben die Nacht dort verbracht . Zu essen gab es Schinken ,Speck und Zwiebeln die an der Decke hingen und zu trinken gab es frisches Quellwasser , das sich als wahrer Jungbrunnen erwies. Dazu frisch gebackenes Brot und selbstgemachten Obstler , dem ich ne Menge Kopfschmerzen verdankte. Aber die Alpentaufe ihm eiskalten Schmelzwasser ließ mich die Kopfschmerzen vergessen . Kurzum ein rundes Jagderlebnis was bis heute mein schönstes ist . Für mich war das ein ehrliches Stück Arbeit die dort für die Jagd notwendig ist. Erst der Aufstieg ,dann die Bergung plus weiteren Aufstieg. Am Abend waren wir dann noch ne Runde Renken fischen die es dann abends gab. Also , ein Trip voll nach meinem Geschmack.

      wünsche dir Waidmannsheil

      Novascotia
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • ZF für die Bergjagd

      Hallo, danke für die bisherigen Tipps. Ich bin eher auch unschlüssig. Im Grunde braucht es kein 50ér oder 56ér Glas zu sein. Für Nachts hab ich ne extra Knarre. Es würde also auch ein schlankeres Glas reichen. Mir ging es speziell um die Vergrößerung. Über 12fach ist ja das reinste Gewackele.

      Bezüglich der Kanone: Ich schieße ungern mit fremden Waffen. Ist wohl ne reine Kopfsache, aber die kannt man nicht. Ich überlege auch, ob ich mir dazu noch ne andere Kanone kaufe. Als Rep. führe ich derzeit ne Rem. 700 jagdlich, also ohne dicken Lauf. Wobei die Präzision jagdlich hier ausreicht. Weiß bloß nicht, ob das auf große Entfernungen ausreicht. Wegen dem Gewicht einer neuen Waffe bin ich nicht besorgt (falls BullBarrel). Bin irgendwie dran gewöhnt, schwere Rucksäcke und Knarren zu tragen... Kaliber ist auch so ne Frage. Aber vielleicht mach ich mir zu viel Kopf. Ich bin ein Präzisionsfetischist...
      Wo der Teufel machtlos ist, schickt er ein Weib als Boten.
    • ZF für die Bergjagd

      "Steiger" schrieb:

      Hallo, danke für die bisherigen Tipps. Ich bin eher auch unschlüssig. Im Grunde braucht es kein 50ér oder 56ér Glas zu sein. Für Nachts hab ich ne extra Knarre. Es würde also auch ein schlankeres Glas reichen. Mir ging es speziell um die Vergrößerung. Über 12fach ist ja das reinste Gewackele.

      Bezüglich der Kanone: Ich schieße ungern mit fremden Waffen. Ist wohl ne reine Kopfsache, aber die kannt man nicht. Ich überlege auch, ob ich mir dazu noch ne andere Kanone kaufe. Als Rep. führe ich derzeit ne Rem. 700 jagdlich, also ohne dicken Lauf. Wobei die Präzision jagdlich hier ausreicht. Weiß bloß nicht, ob das auf große Entfernungen ausreicht. Wegen dem Gewicht einer neuen Waffe bin ich nicht besorgt (falls BullBarrel). Bin irgendwie dran gewöhnt, schwere Rucksäcke und Knarren zu tragen... Kaliber ist auch so ne Frage. Aber vielleicht mach ich mir zu viel Kopf. Ich bin ein Präzisionsfetischist...



      Normal halte ich mich aus solchen Diskussionen und auch den Optik- / Kaliberdiskussionen immer komplett raus...
      Ist nicht mein Fall und immer das Gleiche: Es gibt unterschiedliche Meinungen und unterschiedliche Wege ans Ziel.
      Und früher oder später - meist mit den "Alten" - unnötiges Gezerfe...

      Zur Optik aber folgendes:
      Bei 300M wird der Schuss ja eher aufgelegt erfolgen..
      Egal wo aufgelegt.. Und wenns sein muss komplett liegend.
      Zumindest würde ich das so handhaben...
      Da verstehe ich nicht, wie das dann wackeln soll...
      Und wenns wackelt.. dann wackelt die Knifte bei 6x - 12x und 24x immer gleich.. sieht nur anders aus...
      Aber selbst wenns wackelt seh ich lieber deutlicher WIE es wackelt..

      Es soll einen geben... Ich sag nicht wer.. :mrgreen: ... der hat auf einem alten Walther KK-Matchgewehr ein 6-24x50 und schiesst damit mit 15cm-Sonnenblende und 24x auf 100 Meter liegend und auf 25 + 50 Meter stehend..nur über das MOA-Absehen zielend ohne an der Optik rumzustellen..
      Nur so zum Spass auf Scheiben... :mrgreen:
      Er weiss die Höhe und die Abmessungen der Scheiben / Umgebung usw... und kann so auch die Distanzen nur über die Abmessungen anpeilen. Und den Anhaltepunkt / Trefferpunkt auch dann, wenn der Trefferpunkt ausserhalb des Sichtbereichs durch die Optik liegt..
      Es geht alles... und wenn man sich an 24x + gewöhnt hat weiss man es zu schätzen...

      Ich für meinen Teil liebe grosse Vergrösserungen, wenns auf weite Distanzen geht.. Verstellbar / runterstellbar nur deswegen, wenns auf nähere, sich bewegende Ziele geht..
      Aber bei 300m..? Ich würde die max. Vergrösserung nehmen die im Rahmen des möglichen liegt..
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von shamanironheart ()

    • ZF für die Bergjagd

      Bis 300mtr. :) ein mindestens 15x Drüber willste wohl nicht schießen?
      Mein Tip. Z6i 2,5-15x56 mit BT. Kostet viel reicht für alles (300mtr.) und bist selbst bei der Nachsuche gut bedient.


      Zur Optik. Da kann man nie genug Geld für geben.
    • ZF für die Bergjagd

      Das Z6i 2,5-15x56 mit BT ist wohl ein schönes Glas...
      Und vor allem kann man es auch für das Flachland für alles mögliche verwenden...

      Sonst wären das knapp 3000,-- Flocken für das Glas nur für nen Gams-Ausflug.. :o ..naja.. manche machen das... :mrgreen:

      Ist wohl echt Gewöhnungssache... Aber auf die Distanz wär mir 15x zu wenig...
      Ist aber nur meine persönliche Meinung.. Hab vielleicht einfach zu lange mit grossen Vergrösserungen gearbeitet...
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )
    • ZF für die Bergjagd

      mir wäre ein leichtes Glas und eine leichte Waffe dafür wichtig. Da man sich das letzte Büchsenlicht dafür schenken kann, ist das nicht relevant.
      Jackknife YT Channel


      Buschmesser Website

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen, ist die Weltanschauung der Leute, welche sich die Welt nicht angeschaut haben
      Alexander v. Humbold, Naturforscher 1769-1859
      --------------------------------------------------------------
      Mit Tipples Kaktusklöten gehen Icebreaker flöten !

      wyrd bið ful aræd
    • ZF für die Bergjagd

      Finde die neuen Swaros mit ihren Dimmknöpfen voll daneben. Der eckige Kasten des Okulars schränkt maßgeblich die Variablität des ZFs ein.
      Jackknife YT Channel


      Buschmesser Website

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen, ist die Weltanschauung der Leute, welche sich die Welt nicht angeschaut haben
      Alexander v. Humbold, Naturforscher 1769-1859
      --------------------------------------------------------------
      Mit Tipples Kaktusklöten gehen Icebreaker flöten !

      wyrd bið ful aræd
    • ZF für die Bergjagd

      Dachte auch eher an ein leichtes Glas. Gehe ja nicht auf Bergsauen. Weitester Schuss von mir bisher 200 aufm Stand und 180 im Revier. Werde vorher noch Weitschuss-Seminar besuchen (300 M Stand) und auf dem BW Schießplatz in meiner Nachbarschaft gehts bis auf 400. Kann ja nix schaden. Will nur nicht unvorbereitet am Berg waidwerken und hernach Mist bauen.
      Danke für Eure Meinungen.
      Wo der Teufel machtlos ist, schickt er ein Weib als Boten.
    • ZF für die Bergjagd

      BW kannst meist vergessen, für Zivis nur Vollmantel ;)
      Jackknife YT Channel


      Buschmesser Website

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen, ist die Weltanschauung der Leute, welche sich die Welt nicht angeschaut haben
      Alexander v. Humbold, Naturforscher 1769-1859
      --------------------------------------------------------------
      Mit Tipples Kaktusklöten gehen Icebreaker flöten !

      wyrd bið ful aræd