Notnahrung in der Praxis, was finde ich? Bilderbericht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Notnahrung in der Praxis, was finde ich? Bilderbericht

      Pflanzliche und tierische Nahrung immer kochen, die Befolgung der Tipps dieses Artikels erfolgen auf eigene Gefahr!

      Heute war ich auf einer knapp zweistundenlangen Wanderung, und hab alles Essbare, was ich gefunden habe, photographiert.

      Meiner Meinung nach sind Löwenzahn, Brennnessel und Wegerich, die wichtigsten Notnahrungsquellen, da sie nahrhaft und sehr weit verbreitet sind ( Kann aber auch an meinen Alternativenmangel liegen).

      Hier die Bilder:

      Brennessel:
      Hier sind die Samen essbar (grün oder braun), man sollte sie braten und gut kauen. Aus den Stielen lassen sich Fasern gewinnen, und die Blätter sind Spinatersatz und ganz gewöhnliche Asche dient als Salz ;) !






      Spitz/Breitwegerich:
      Hier sind die braunen Samen essbar, man trennt sie in dem man das Köpfchen zwischen zwei Finger klemmt und zieht es von der Spitze Richtung Ende durch die Finger, so fallen die Samen ab. Die Blätter wirken Schwellungsstillend.




      Löwenzahn:
      Essbar ist die Blüte, das Blatt und die Wurzel (in kleineren Mengen).




      Heuschrecke/Grille/Grashüpfer? Was bedeutet die Farbe Grün/Braun?
      Essbar ist das gesamte Tier, ich entferne Beine und Kopf(samt Darm), sie schmeckt wie zerquetschte Haselnuss.




      Große Klette:
      Bei dem Bild bin ich mir nicht sicher, ob es sich um eine Große Klette handelt, da das Blatt zerfressen ist. Essbar ist hier die Wurzel.




      Birke:
      Die Rinde dieses Baums brennt sehr gut, außerdem kann man auch das Kambium essen (Schicht zwischen Rinde und Holz).



      Kiefer:
      Dieser Baum ist zwar nicht essbar, aber aus den Wurzel des abgestorbenen Baums lässt sich Kienspan gewinnen.



      Himbere/Brombere:
      Essbar sind die Beeren und aus den Blättern lässt sich Tee gewinnen.

      Ich entschuldige mich für die Qualität der Bilder, aber ich hatte nur mein Handy dabei.

      Gerlernt habe ich aus diesem Versuch, dass der Nahrungstisch in der Natur immer reichlich gedeckt ist, auch mit bescheidenem Pflanzenwissen. :mrgreen:
      Bilder
      "pain is weakness leaving the body" usmc
      Es muss wehtun! Never surrender!
      Selbstdisziplin ist es Provokationen, auch eines (alten) opas :love: , hinzunehmen.
    • Notnahrung in der Praxis, was finde ich? Bilderbericht

      Ich habe selber kein all zu großes Wissen über essbare Pflanzen. Doch möchte ich Deine Aussage, "dass der Nahrungstisch in der Natur immer reichlich gedeckt ist" etwas nüchterner betrachten. Welche essbaren Pflanzen hättest Du z.B. fotografiert, wenn Du Deine Tour nicht heute (im Sommer) sondern im Winter gemacht hättest? :?:
      Weniger ist oft mehr
    • Notnahrung in der Praxis, was finde ich? Bilderbericht

      Ich habe aus solchen Touren gelernt, sich immer ein paar neue Pflanzen vorzunehmen, die man vermehrt gesichtet hat.

      Letzten Freitag mussten wir unseren angestammten Feuerplatz wechseln fürs Kinderzelten, weil alles hoch zugewachsen war, und mit was...?
      Mit wilder Möhre!!!!
      Aber das habe ich leider erst am Montag rausgefunden... Mensch, was hätten wir mit den Kindern wilde Möhren ernten, putzen und kochen können!

      Also fahre ich die Tage nochmal hin, schaue mir das nochmal genauer an, ernte ein paar, bestimme nochmal genau - dann bleibt's hoffentlich hängen im Gehirnschmalz :mrgreen:

      @Baumstamm: Da hast du z.T. recht - aber gedeckt ist der Tisch immer noch, nur schwerer zu identifizieren (z.B. die Wurzeln von verblühten Pflanzen) bzw. zu finden.
    • Notnahrung in der Praxis, was finde ich? Bilderbericht

      Schöner Thread

      Ich werd nachher auch mal so nen Spaziergang machen und gucken was ich finde.

      Das Birkenkambium als auch das Kambium jedes Baumes kannst ud dir aber sparen. Es hat keinen Nährwert, schmeckt nicht, ist zäh und macht den Baum kaputt wenn du es gewinnst. Es gibt in jeder Hinsicht besseres Essen.
      Hieß früher AJ im Forum.


      - Die Wüste ruft -
    • Notnahrung in der Praxis, was finde ich? Bilderbericht

      @ Affenjunge
      Cool, dass du auch so eine Tour machst, da kann bestimmt jeder noch viel lernen.
      "pain is weakness leaving the body" usmc
      Es muss wehtun! Never surrender!
      Selbstdisziplin ist es Provokationen, auch eines (alten) opas :love: , hinzunehmen.
    • Notnahrung in der Praxis, was finde ich? Bilderbericht

      von AJ können wir da alle sicher eine Menge lernen...

      nichtsdestotrotz sollte man wirklich so vorgehen wie oben beschrieben
      (ähhh... hatte sogar schon mal einen Thread eröffnet dazu
      bushcraft-deutschland.de/viewtopic.php?f=14&t=3996)

      Augen offen, auffälliges bzw. mengenmäßig vorhandenes peu á peu für sich abklären.
      Und zwischendurch natürlich die naheliegenden Dinge auch aktiv suchen, z.B. was hier vorgestellt wird oder einer empfiehlt.
    • AW: Notnahrung in der Praxis, was finde ich? Bilderbericht

      Kambium findet meiner Ansicht nach seine Berechtigung insofern das es jeder auch nicht Pflanzen-interessierte ohne (grosse) Gefahr nutzen kann. Der Nährwert ist hier sicherlich zu vernachlässigen, jedoch ist der Psychologische Wert von heftigster Bedeutung. Was zu tun und Vor allem macht das Zeug den Magen voll. Und das nicht ohne wie jeder bestätigen wird der Schonmal eine Anständige Portion vertilgt hat. Na klar... Es gibt sinnigere Möglichkeiten, die muss man aber kennen und das dauert. Sollte man wissen und mal gekaut haben ;)
      www.Phagomir.de
    • Notnahrung in der Praxis, was finde ich? Bilderbericht

      Hallo Johann,
      schöner Thread, "learning by doing" gefällt mir immer. Nur so kann man die Merkmale der Pflanzen richtig betrachten, anders als vom Buch.

      Da fällt mir spontan einen Spruch ein:

      "Everything is edible, even the things that are not... Those kill you... Learn the difference..."
      was grob übersetzt heißt:
      "Alles kann man essen, auch nicht-essbares.... Diese Sachen töten dich...lerne den Unterschied"
      Eibe, zum Beispiel, kann tödlich giftig sein, bis auf den süßen leckeren roten Früchten. Nun muss man wissen, dass man die Kerne unbedingt ausspucken muss.

      Cheers Mike
      Silence is golden, duct tape is silver
    • Notnahrung in der Praxis, was finde ich? Bilderbericht

      @Jcornelius.
      Ich bin mir gerade nicht ganz sicher da das Foto unscharf ist, doch der vorderste Pilz auf deinem ersten Foto sieht ganz verdächtig nach Kartoffelbovist aus. Dies ist kein echter Bovist und giftig.
      schwarzes Gleba ist mir auch nur von Kartoffelbovisten bekannt.

      Hast hoffentlich keinen Fehler gemacht.
      Hieß früher AJ im Forum.


      - Die Wüste ruft -
    • Notnahrung in der Praxis, was finde ich? Bilderbericht

      Johann, mir fällt grad auf, daß der braune Grashüpfer auf deinen Bildern auf
      Wasserminze sitzt.

      Wenn auch nicht sehr nahrhaft... Wasserminze ist im Sommer eine wahre Delikatesse! Zur Abwechslung mal ein Kraut, das nicht nur nach Nichts mit Erde schmeckt :D
      Man kann am einfachsten wunderbaren Minztee daraus kochen um z.B. abgekochtes Wasser schmackhafter zu machen oder nur weils halt schmeckt.
      Sie kommt sehr häufig vor und wächst an verschiedensten feuchten, halbschattigen Standorten.
      Unterwegs immer wieder, wenn man Wasserminze entdeckt, ein paar Blättchen abzupfen um drauf rumzukauen ist besser als jeder Kaugummi (nur nicht so zäh :) )
      Minze paßt auch zu einigen Gerichten. Ein paar Blätter mit ins Couscous schmeckt super!
      Oder die Forelle statt mit wildem Thymian (welchen man im Verhältnis seltener findet) zur Abwechslung mit Wasserminze ausstopfen und grillen.

      In deinem Fall wärs DAS Getränk zum Heuschreckenbraten gewesen :mrgreen:

      Noch was: man findet davon wirklich Unmengen ohne groß suchen zu müssen (zumindest hier in Süddeutschland). Da kann man sich flux nen kompletten Jahresbedarf zusammensuchen und trocknen.
    • Notnahrung in der Praxis, was finde ich? Bilderbericht

      "Affenjunge" schrieb:


      sieht ganz verdächtig nach Kartoffelbovist aus.


      Das würde ich auch sagen sieht aus wie irgendein Kartoffelbovist. Sind alle nicht essbar aber zum glück nicht Tödlich giftig.

      Beim Pilze suchen sollte man auf die feinen Unterschiede achten .. sonst ordnet man schnell etwas falsch zu.
    • Notnahrung in der Praxis, was finde ich? Bilderbericht

      Er wird sich sicher früh genug wundern, warum der Himmel plötzlich lila ist, rote Elefanten durch sein Wohnzimmer marschieren und woher dieser komische, orange, große Ball am Himmel kommt....