Wandertour

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo alle zusammen,
      Ich und noch 3 Freunde wollen nächste Woche eine 3 tägige Wandertour machen. Wollen einfach irgendwo draussen pennen, also in Bushcraft Richtung.
      Wollen uns aber Verpflegung und so was mitnehmen. Aber halt nur die notwendigsten Mittel.
      Hab da auch mal ne "kleine" Liste gemacht was wir so mitnehmen wollen:

      Schlafsack
      Besteck
      Kochtopf
      Messer
      Kompass
      Karte
      Seil
      Wanderschuhe
      Feuerzeug/Feuerstein
      Taschentücher
      Handtuch
      Feldflasche
      Plane
      Tüten
      Draht
      Nähzeug
      Reis, Nudeln
      Taschenlampe
      Erste-Hilfe Set
      Salz
      Rucksack
      Dosenfutter
      Toilettenpapier
      Zahnbürste
      Isomatte

      Wenn ihr denkt das was auf der Liste fehlt. Schreibt es mir doch einfach. :)
      Unser Hauptproblem ist das wir noch keine Ahnung haben, wo wir das am besten machen.
      Hätte vielleicht da einer von euch eine Idee :?:

      Liebe Grüße
      Joschua96
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Joschua96 ()

    • Habt doch alles dabei.

      Würde sagen reicht für ne kleine Tour.
      Wie Fit seid ihr im Feuermachen?
      Vielleicht würde ich fürs erste noch nen kleinen Kocher einpacken,
      sonst nutzt euch der Kochtopf mit Reis und Nudeln nicht viel.
      Suchst du Anschluss? Dann fass in eine Steckdose :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jackdaniels ()

    • Sieht gut aus. Die Plane ist als Tarp/Zeltersatz gedacht?

      "Joschua96" schrieb:

      Unser Hauptproblem ist das wir noch keine Ahnung haben, wo wir das am besten machen.
      Hätte vielleicht da einer von euch eine Idee


      So Pauschal fallen mir da einige nette Gegenden ein.... Wie wäre es mal mit ein paar Eckdaten. Wie mobil seit ihr, wie lang darf die Anreise sein, wo kommt ihr her, etc.
      Gruß

      Ralf
    • Wir trauen uns das Feuer machen schon zu, sind da eig alle schon erfahren. Und mit Kocher ist dann ja auch langweilig.
      Ja genau Plane ist dafür gedacht dass wir die rgendwo aufspannen können falls es nachts regnet.

      Zu den Eckdaten:
      Sind wohnhaft in Landsberg am Lech.
      Sind durchaus bereit 2 Stunden Zug zu fahren. Sollte aber keine 4-5 Stunden weg sein. Sinnvollste aus unserer Sicht wäre mit dem Zug zu fahren.
      Sonst noch was, was du ihr wissen müsst?
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Alles klar,

      wenn ich eine neue Gegend suche schaue ich oft über Google Earth ob was passendes im Umkreis ist und dann wie ich dort hin komme. Teilweise plane ich Touren auch komplett über die entsprechenden Tools.

      Wenn ich da schaue wo ihr wohnt und sehe dass es Luftlinie 45 km bis zu den Alpen sind würde ich diese vorschlagen. Sucht euch eine Zug Verbindung raus wie ihr einfach zu einem Dorf / einer Stadt am Waldrand kommt der euch zusagt. Besorgt euch Karten (evtl. auch hier Google), plant eure Tour und sucht euch mögliche Dörfer/Städte raus aus denen ihr wieder zurück kommt. Die dann, je nach dem wie es euch passt, für die Rückfahrt anlaufen.

      Wäre vermutlich das einfachste.
      Gruß

      Ralf
    • Aye,

      zuerst mal "Willkommen hier im Forum" :!: :D

      Werdet Euch mal schlüssig, wohin die Reise gehen soll.

      Und danach - Kartenmaterial - :idea:

      Gruß aus der Toskana Deutschlands! :D
      Ich traue keiner Uhr-ihre Zeiger haben nicht die gleiche Länge. (Peter Sellers)
      Wir säen nicht und ernten doch. (Joe Dalton)
      Freedom is just annother word for nothing left to loose. (Janice Joplin)
    • Zur Liste:
      Seil? Für was? Abseilen müsst ihr euch vermutlich nicht. Wenn damit Paracord oder Paketschnur zum abspannen der Tarps gemeint ist dann ok.
      Dosenfutter würde ich NICHT mitnehmen. Das Zeug ist einfach übelst schwer und schmeckt nichtmal wirklich gut. Müsliriegel oder so für Tagsüber schaden aber nicht.
      Als Besteck braucht man nur einen Löffel und evtl. sein Messer.
      Kompass braucht man hier auch nur zum üben. Wenn ihr üben wollt ok, sonst kann man den auch zuhause lassen.
      Ein Kocher sollte IMO schon mit. Manchmal hat man einfach keine Möglichkeit für ein Feuer bzw., ohne jetzt den Gutmenschen spielen zu wollen, manchmal sollte man einfach kein Feuer machen.

      Zur Tour:
      Alpen sind schön, am WE aber völlig überlaufen. Da braucht man schon einen Insidertip, damit man da noch was findet. Etwas im Nordwesten von Landsberg liegt der Naturpark Westliche Wälder. Da kann man auch nette Touren machen. Ganz wild ist es aber auch nicht.
      Möglicherweise könnt ihr auch einfach den Lech richtung Alpen laufen. Da verläuft doch auch der Lechhöhenweg.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Zur Liste:
      Beim ersten Punkt muss ich dir recht geben.
      Zwecks Dosenfutter:
      Wollten auch nur begrenzt das mitnehmen und eher so was wie Mais Kidneybohnen, .. aber kein Ravioli oder so.
      Zum Kocher:
      Auch da muss ich dir zum grössten Teil recht geben.
      Wenigstens das Mann was dabei hatt, falls man kein Feuer machen kann.
      Zu Nähzeug: Nimmt nicht viel Platz weg und wenn mans dann braucht freut Mann sich das mann es eingesteckt hatt.

      Zur Tour:
      Werden nicht am We gehen sondern wahrscheinlich von Dienstag bis Donnerstag.
      Gute Idee, Insidertipps können wir wirklich gebrauchen.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Ich würde trotzdem keine Dosen mitnehmen. Der Besitz eines Rucksacks macht dich noch nicht zum Träger! Es kommt auf jedes Gramm an, gerade am Anfang, wenn man untrainiert ist. Sowas wie Dosen hat man im Auto beim Campen dabei, wenn man nur hinterm Haus im Wald spielt oder im Kanu, aber doch nicht im Rucksack.
      Taschentücher und Toilettenpapier finde ich schon gut, Taschentücher sind immer griffbereit im Deckelfach oder in der Hosentasche, Toilettenpapier ist bei mir immer tief im Rucksack.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Als Hobby-Sherpa und den damit verbundenen, erlittenen Konsequenzen: Übertreibts net bei den Anfängen.
      Null Schimmer, wieviel Erfahrung ihr bereits habt, aber der Rücken macht schneller den Hahn zu, als ihr gucken könnt, wenn er entsprechend unvorbereitet malträtiert wird :)

      Meine vorherigen Gammeljahre und das plötzliche voll loslegen mit 18+Kg haben sich jedenfalls schnell gerächt und mich in die Schranken gewiesen ;)

      Was das Feuer machen angeht:
      Bitte in dieser Jahreszeit um Himmels willen kein Feuer im Wald oder ähnliches! Bestenfalls an den dafür ausgewiesenen Stellen.
      Chill-Faktor hin oder her, aber das kann echt bös ins Auge gehen!

      Essen:
      Greift am besten auf dehydrierte Nahrung (Instant-Nudeln,...) zurück. Bissl Wasser auf nem kleinen Kocher zum köcheln bringen, feddich.
      Beef-Jerky ist auch ein guter und leichter Energiespender.

      In dieser Jahreszeit: Trinken, trinken, trinken!

      Auch gut: Müsli und Milchpulver.

      Dosenfutter ist halt verhältnismäßig gesehen recht schwer, weil hoher Wasseranteil und Dosen auch was wiegen. Und mehr Platz verbrauchen.

      Knabberzeugs wie Studentenfutter, u.ä. auch ein guter Energielieferant.
    • Zwecks Feuer:
      Wir werden schon kein Waldbrand entfachen, so unerfahren sind wir da auch nicht.
      Zwecks Tragen:
      Sind alle noch Jung und durchaus fit, werden uns natürlich nicht zu viel zumuten aber wir können schon was tragen.

      Zwecks Essen:
      Gute Idee mit dem Müsli.
      Das werden wir wahrs. machen. Auch der Rest, danke für die guten Tipps.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.