Eine Nacht im Regenwald

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eine Nacht im Regenwald

      Bin gestern Nachtmittag losgezogen um mal wieder ne Nacht im Wald zu verbringen. Den Unwetterwarnungen zum Trotz bin ich auf meinem knapp 3stündigen Fußmarsch bereits das ein und andere Mal beregnet worden.

      Vorweg, ich bin kein Fotograf – besitze nicht mal ne Kamera (auch nicht am Handy), und habe mir für diese Tour die meiner Frau ausgeliehen – dementsprechend sind die Fotos auch nicht so doll geworden (nicht wegen der Kamera, sondern wegen mir). Bin bislang auch eigentlich immer ohne Fotos auf meinen Touren ausgekommen; aber inspiriert durch dieses Forum habe ich mal eine mitgenommen.
      Ok, neben dem immer wieder einsetzenden Regen war es zudem auch unglaublich schwül, sodass ich recht nass bei meinem diesmaligen Lagerplatz angekommen bin – nass nicht wirklich des Regens wegen, sondern weil ich saunamäßig schwitzte. Mir ist ständig die Brille angelaufen. War zwar noch nicht dort, aber so ungefähr stelle ich es mir im Regenwald vor. Also erstmal das Lager aufgeschlagen. Habe dazu den Poncho mit der einen Seite an einen umliegenden Baum gebunden und die andere Seite abgespannt. Den mittleren Teil mit der Kapuze habe ich mit einem Ast im ca 45Grad Winkel aufgestellt; so hatte ich trotzdem die komplette Liegefläche und einen optimaleren Ablauf für das Regenwasser.




      Danach habe ich Feuerholz gesammelt. Ich musste mich beeilen, da es bereits ca 2000 war und somit nicht mehr all zu lange Tageslicht. Durch den Regen wurde die Suche nach relativ trockenem Holz etwas erschwert, war aber nicht unmöglich. Habe dann mein Feuer mit dem Friesen-Steel und meinen Zunderbällchen (Fichtenharz in Birkenrinde eingewickelt) recht schnell entfachen können.



      So gab es schon kurz darauf Nudeln mit Pilzsoße aus der Tüte. Das wurde auch Zeit, hatte schon ziemlich Hunger. Während des Essens ist es dann auch schon dunkel geworden. Hab mich gegen 2200 in meinen Schlafsack gelegt. Wegen der Wärme konnte ich erst nicht so richtig einschlafen. Geregnet hat es immer noch. Ansonsten während der Nacht keine besonderen Vorkommnisse – ganz einfach durchgeschlafen. Auch war kein Gewitter zu vernehmen. Gegen 0530 bin ich mit der Dämmerung aufgewacht.



      Es tropfte immer noch auf das Blätterdach und meinen Poncho. Bin daher noch einen Moment liegen geblieben und habe dem beginnenden Tag gelauscht und mich an dem morgendlichen Licht im Wald ergötzt. Als der Regen nachließ – so gegen 0645 bin ich aufgestanden, habe Feuer gemacht, Tee gekocht und gefrühstückt.




      Habe das Lager abgeschlagen und gegen 0830 den Rückweg angetreten.



      Auf dem Weg habe ich noch zwei Rehböcke knapp 7 Meter rechts im Unterholz gesehen, war aber mit der Kamera zu langsam. Außerdem ist mir dieser Onkel hier noch übern Weg gelaufen.



      Gegen 1130 war ich wieder zu Hause. Den ganzen Rückweg über kein Regen mehr und dazu eine angenehme Temperatur. Zu Hause die Ausrüstung gereinigt, gepflegt und zum Trocknen aufgehängt. Das war ein schöner Urlaubsabschluss im hessischen Regenwald...
      Bilder
      Weniger ist oft mehr

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Baumstamm ()

    • Eine Nacht im Regenwald

      Toller Bericht und nette Fotos... :o Danke :idea:
      Nur wer die eigenen Grenzen kennt, kann auch darüber hinaus schauen...


      Aufgeben? Aufgegeben wird nur die Post...

      Alt werden ist nichts für Feiglinge :) (Hannelore Hoger in 'Bella Block')

      Das Leben ist hart... ICH bin härter!!!
    • Eine Nacht im Regenwald

      "Baumstamm" schrieb:



      ... – dementsprechend sind die Fotos auch nicht so doll geworden (nicht wegen der Kamera, sondern wegen mir).


      So schlecht finde ich Deine Fotos gar nicht. Ganz im Gegenteil.

      Danke, dass Du uns mit diesem lesenswerten, bebilderten Bericht an Deiner Waldnacht hast teilhaben lassen.

      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.