EnZo Trapper : Welcher Stahl ???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • EnZo Trapper : Welcher Stahl ???

      Hallo,
      ich habe vor mir das EnZo Trapper zu kaufen,
      leider habe ich keine Erfahrung mit den verschiedenen Stahlsorten
      und den Anschliffen.
      Ich würde gerne wissen ob sich jemand mit der Materie auskennt
      und mir vielleicht einen bestimmten Stahl und Anschliff empfehlen kann.
      Danke im Voraus für eure Antworten!

      mfg.
      bushcraft blank
    • EnZo Trapper : Welcher Stahl ???

      Ich liebe den 440 Stahl(Gibt die Legierung des Stahls nach einer Norm an).
      Rostfrei, hält die Schneide, ist günstig, noch weich genug um es gut schleifen zu können.

      LG

      Fabi
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • AW: EnZo Trapper : Welcher Stahl ???

      Habe zwar noch kein Trapper, aber vor es zu kaufen. Ich würde den D2 wählen. Habe aktuell noch 2 Necker aus D2, sehr Schnitthaltig und das Nachschärfen geht auch ganz gut. Auch wenn dies dann sicherlich etwas mehr Zeit erfordert, aber allzu oft muss man beim D2 ja nicht ran. Wenn Dir haufigeres Nachschärfen keine Probleme bereitet kannst Du natürlich auch jeden anderen Stahl wählen. Nachteil wäre beim D2 noch, das er "nur" Rostträge ist, nicht Rostfrei. Aber mit ein wenig Pflege nach dem Einsatz im Feld ist das auch kein großes Problem.

      Da ich persönlich keine Erfahrung mit nem Scandi habe, kann ich nur sagen das ich bisher immer gut mit nem hoch ausgeschliffenen Flachschliff zurecht gekommen bin. Sofern man aber beim Schärfen nicht viel Erfahrung hat kann ein Scandi auf Null von Vorteil sein, da dieser dem Nutzer den Schleifwinkel quasi vorgibt.
    • EnZo Trapper : Welcher Stahl ???

      Meine Güte Fabi !

      Das Trapper gibts schon in einigen Varianten - O1 , 12C27 und auch D2 - in 440er ( wäre auch mal interessant welchen du da meinst - a,b oder c - wobei die ersten zwei nur Müll sind) gibt es soweit ich weiß nicht !

      Aber mal zum Trapper
      Ich habe eines in D2, Flachschliff , black Micarta und finde es super !
      Einer meiner Kumpels hat eines aus O1 der findet seines besser --

      So gerne ich hier auch helfen möchte - kann ich leider nur dann wenn du umme Ecke wohnst und mal alles was hier rumliegt befingerst und testest !

      Mein Tip - geh in einen Laden der die verkauft und entscheide nachdem du beide in Händen hattest
      Die beste Armut ist die des Geistes, denn die bekommt man als Betroffener nicht mit !
      Wissen wiegt nichts !

      Es gibt immer was zu tun... Und wenn mal nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so viel getan, dass es gut tut nichts zu tun...(Shamanironheart)
    • EnZo Trapper : Welcher Stahl ???

      Wenn du ein reines Bushcraft-Messer suchst würd ich den Skandi-Schliff in O1-Stahl empfehlen (nicht rostfrei, lässt sich sehr einfach extremst scharf ausschleifen und für die Holzbearbeitung gibt der Skandi die beste Kontrolle).

      Ist das Messer für allgemeine Camp- und Jagd-Tätigkeiten gedacht nimm die Flachschliff-Variante mit D2-Stahl (etwas rostträger, etwas weniger scharf, sehr schnitthaltig, dafür schwerer nachzuschleifen).

      Benutzt du das Messer nur in der Nähe von Wasser nimm die 12c27-Version oder beiss in den sauren Apfel und greif zu der teureren S30V-Variante. Ständigen Wasserkontakt mag weder der O1-, noch der D2-Stahl.

      Such mal unter Google nach "messerforum enzo trapper d2 o1". Dort findest du nicht nur eine Kaufberatung zum gleichen Thema sondern auch einen Erfahrungsbericht zum späteren Einsatz des Messers (und die Probleme die der Käufer mit dem Skandi-Schliff in D2 hatte).

      cucu
      Sinner
    • EnZo Trapper : Welcher Stahl ???

      "woif100" schrieb:

      @bushcraftblank

      google.de/imgres?imgurl=http:/…bs=1&sa=X&ved=0CDIQrQMwAw

      Das ist eins mit 440 c stahl auf Amazon.


      Aber bitte ein klein wenig Aufmerksamkeit, der TO fragt eindeutig und unmißverständlich nach Variationen des Enzo Trapper, das es weder in einer 440er Version gibt (welcher 440er auch immer), noch sieht es dem von Dir verlinkten Puma-Messer auch nur ähnlich.
      Frieden, Freiheit, Abenteuer!
    • EnZo Trapper : Welcher Stahl ???

      Also ich kann folgendes sagen:

      Einen Enzo Trapper besitze ich in 01 mit einem Scandi-Schliff auf Null gezogen und mit einer Filzscheibe und Polierpaste abgezogen. Das Ding geht extrem gut ins Holz, hobelt und spant lange schöne Locken mit sehr viel Gefühl und Kontrolle. Es eignet sich zum Spalten von kleinen Scheiten um Etwa ein kleines Feuer zu unterhalten.

      Die Schnitthaltigkeit empfinde ich als recht langlebig. Ich schnitze damit viel trockenes und auch hartes Holz, wie Hasel, Eiche, Buche.
      Nach ca. 0,5m³ Holz lässt die Schärfe deutlich nach, gemessen an den Spänen ist das aber sicherlich in Ordnung!
      In weichen Hölzern ist das Messer ein excellenter Genuss, die Klinge gleitet förmlich durch trockene Birke, Erle oder Zeder.

      Als Schleifstein für die O1 Klinge wurde mir ein 1000/3000 Wassersteinempfohlen, sicherlich in Ordnung.
      Doch in letzter Zeit nehme ich gern Schleifleinen, den ich auf eine Platte keile. Das geht irgendwie schneller und muss nicht so lange gewässert werden. Danach ab an die Filzscheibe und schon ist das Ding rasierend! Und ich mein auch rasierend. Wenn der Arm mit einem Feuchten lappen eingerieben wird und nun das Messer darüber gleitet, spüre ich kein haken, zupfen oder schaben - es trennt die Haare sauberst ab!
      Durch das polieren der Schneide mit der Filzscheibe, entsteht eine minimalst ballige Schneide, etwa nur 0,05mm breit!

      Hier noch ein Bild von meinem User!

      Wo es mit dem Scandischliff Probleme gibt, ist in der Küchenarbeit. Gemüseteilt es bis zur Konsestenz von Paprika sehr gut, danach wird es ein spalten und bersten von Zellulose :mrgreen: Hier würde ein Flachschliff klare Vorteilen ausspielen.

      Fleisch hingegen ist ja ein weiches Gewebe, wo auch die breite Keilförmige Klinge gut eindringen kann, und so gibt es beim Zerlegen von Wild oder einem Stück Fleisch in der Küche weniger Probleme. Knochenkontakt sollte man allerdings stark vermeiden, wenn es sich im eine O1 Klinge handelt. Die wird durch den Kalk recht schnell stumpf, wenn sie darüber gezogen wird.

      Mit Korrosionspuren an der Klinge habe ich bisher wenig Probleme. Einfach nach dem Gebrauch trocken wischen und bei nächstem Kontakt mit fettigem einfach ordentlich verschmieren.. :roll:
      Ballistol oder ähnliches hat mein Trapper bisher noch nie gesehen!

      Über die anderen Klingenvarianten kann ich nichts berichten, außer der Aus8 Klinge als Scandi, sie verhielt sich beim Testen sehr ähnlich der O1 Klinge..
      Bilder
      Danke für die Teilnahme am OBS-Berlin 2015
    • EnZo Trapper : Welcher Stahl ???

      Hallo,
      Schau mal auf Ebay da läuft in 3 Tagen ein Trapper in D2 ,schwarzem Micartagriff ,roten Linern und Flachschliff aus.....
      Wenn Du drauf bieten willst bleib ich davon....denke wenn Du es unter 100 Euro bekommst hast ein gutes Messer
      Gruß aus dem Nationalpark Eifel von Hermann
      In der Natur gibt es keine Widersprüche....
    • EnZo Trapper : Welcher Stahl ???

      Wenn du nen Schraubstock, paar Feilen und Raspel, Schleifleinen und Klebstoff im Keller hast, dann kauf dir einfach nur die Klinge und ich Schick dir ordentliches Holz für die Beschalung. Dann kommst du unter 60€ zu einem persönlichen Messer mit sehr orde tlicher Leistung.
      Danke für die Teilnahme am OBS-Berlin 2015
    • EnZo Trapper : Welcher Stahl ???

      Hallo JFM,
      Schleifleinen habe ich leider nicht aber ein Bekannter vielleicht.
      Braucht man eigentlich 2-Komponentenkleber oder gibt es da einen Speziellen.
      Ich überleg´s mir auf jeden Fall, wenn ja dann schreib ich dir mal per PM.

      mfg.
      bushcraftblank