(Tisch-)Hygiene beim Bushcraften - wie macht Ihr das?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • (Tisch-)Hygiene beim Bushcraften - wie macht Ihr das?

      Beim RLP Treffen ist es mir wieder aufgefallen - das Thema Hygiene!
      Nicht Körperhygiene 8-) , sondern die Sauberkeit/das Sauberhalten von Töpfen, Geschirr, bei der Nahrungsmittelzubereitung etc.

      Wie macht Ihr das? Welche Tips habt Ihr?

      - Fleisch/Fett in den Töpfen und am Besteck, nur kaltes Wasser vorhanden, ggf. noch nicht mal fließendes

      - vieles, das länger mit Fleisch in Berührung war, Fleischsaft steht noch drin rum o.ä., die Sonne scheint...

      - wo schüttet man das Spülgut hin? Einfach ins Gras?

      - was ist das optimale Outdoor-Spülmittel? Asche, Zitronensäure, Kernseife, Erde, Öko-Spülmittel?
    • (Tisch-)Hygiene beim Bushcraften - wie macht Ihr das?

      Ich habe immer ein paar Blätter Küchenpapier dabei
      um mein Geschirr auszuwischen.
      Funktioniert aber nur solange nichts angetrocknet ist.
      Kann dann einfach am Feuer entsorgt werden oder als Zunder
      für die nächste Mahlzeit dienen.
      Suchst du Anschluss? Dann fass in eine Steckdose :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jackdaniels ()

    • (Tisch-)Hygiene beim Bushcraften - wie macht Ihr das?

      Stock, Grünholzrost und heiße Steine müssen nicht gespült werden ;-), da bin ich Bushcrafter und kein Camper.
      bushcraft-deutschland.de/viewt…246&hilit=barbecue#p53246
      Und wenn doch mal was sauber gemacht werden muß, erübrigen Asche, Sand und Birkenblätter den Rest.
      Ansonsten kann man sein Fleisch auf Rindenstücke, Tannenzweigen oder großen Blättern ablegen.

      Gruß Bushdoc
    • (Tisch-)Hygiene beim Bushcraften - wie macht Ihr das?

      "chinaerik" schrieb:

      Beim RLP Treffen ist es mir wieder aufgefallen - das Thema Hygiene!
      Nicht Körperhygiene 8-) , sondern die Sauberkeit/das Sauberhalten von Töpfen, Geschirr, bei der Nahrungsmittelzubereitung etc.

      Wie macht Ihr das? Welche Tips habt Ihr?

      - Fleisch/Fett in den Töpfen und am Besteck, nur kaltes Wasser vorhanden, ggf. noch nicht mal fließendes

      - vieles, das länger mit Fleisch in Berührung war, Fleischsaft steht noch drin rum o.ä., die Sonne scheint...

      - wo schüttet man das Spülgut hin? Einfach ins Gras?

      - was ist das optimale Outdoor-Spülmittel? Asche, Zitronensäure, Kernseife, Erde, Öko-Spülmittel?



      Im Rucksack oder aufm Treffen habe ich meistens ein wenig Bio-Spülmittel dabei... und einen kleinen Schwamm, den ich im Schwedenkocher verstaut habe...
      Oft ist es aber grad auf Treffen so, dass irgendwo ein grosser Schwamm und ne grosse Flasche Spülmittel eh am Wasser steht... :mrgreen:

      Messer werden sofort nach Benutzung geputzt...!
      Insbesondere C-Stahl...
      Ausserdem sollte das Messer immer sauber einsatzbereit sein..

      Töpfe, Pfannen etc. werden auch schnellstmöglich gereinigt.
      Wenn je doch kein Spülmittel da ist, oder ich zu faul bin es auszupacken.. dann mit viel Wasser und den Händen putzen..
      Zur Not auch mit Erde / Sand / Asche etc. etwas scheuern.

      Birkenblätter taugen auch als Spülmittel..

      Wenn kein Wasser dafür da ist oder das Wasser zu knapp, dann einfach mit ner Hand voll Blättern auswischen.
      Alternativ: Ne Rolle Klopapier ist immer am Start - für die körperliche Hygiene.
      Damit kann man auch auswischen...

      Ich finde es wichtig, dass Fett und alles andere grobe vorm Spülen entfernt wird. Evtl. mit Blättern oder Zewa / Klopapier auswischen / abwischen.. Dann gehts auch mit spülen einfacher..


      Grillroste werden nur grob gereinigt und in Plastiktüte verpackt..
      Das was noch dranbleibt gibt beim nächsten mal ein gutes Röstaroma.. 8-)

      Eingebrannte oder festsitzende Sachen kann man auch einweichen oder einfach mit Wasser aufkochen.. Dann geht das auch weg...


      Spülgut / Reste irgendwo dahin, wo keiner hinläuft...

      In der Wildnis möglichst weit weg vom Lagerplatz. (Könnte sonst ungebetene Gäste anlocken)

      In Gewässern wo es Krokodile gibt niemals (!) den gleichen Zugang zum Wasser wählen..und dort nur so kurz wie möglich aufhalten.. Auch in Ufernähe..! Die Viecher sind verdammt schlau und wenn da einer einmal an einer Zugangsstelle zum Wasser hantiert hat, merken die sich das... und warten bis er wiederkommt... so sind schon einige für immer im Wasser verschwunden...
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )
    • (Tisch-)Hygiene beim Bushcraften - wie macht Ihr das?

      Ich nehme meist Sand, den auch schon erwähnten Nadelreiß oder Material mit ähnlicher konsistenz um harte Verschmutzungen wegzubekommen. Für weichen Schmodder reicht es, Geschirr mit nem Büschel Gras abzureiben. Wer sich hier Gedanken über giftige Pflanzen macht - ne Hand voll Goldrute (wächst fast überall) zusammenknüllen, da ist man auf der sicheren Seite.
      Ich verwende auch nicht mein Trinkwasser hierfür. Wenn möglich werden Töpfe und Teller an einem relativ sauberen Gewässer gespült. Da hat man meist auch genug Sand und Gras. Wenn kein Gewässer vorhanden, wird ohne Wasser geputzt.
    • (Tisch-)Hygiene beim Bushcraften - wie macht Ihr das?

      "Affenjunge" schrieb:

      Sauberlecken. Wenn man nix mehr sieht passts schon.



      Das geht meistens... Auch schon oft gemacht...

      Aber ich würde zu gerne mal jemandem dabei zusehen, wie er den Boden von meinem Trangia-Schweden-Edelstahlkocher ausleckt... :mrgreen: :lol: ...bzw. das versucht...
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )
    • (Tisch-)Hygiene beim Bushcraften - wie macht Ihr das?

      Bio-Spülmittel und Schwämmchen und an den Rucksack ein Pril-Blümchen geklebt ?Naja, meinetwegen!
      Mir hat bisher immer Wasser, Sand/Erde und etwas Gras gereicht.Zur Not auch nur eins davon, egal wie verschmutzt das Geschirr ist.
      Frieden, Freiheit, Abenteuer!
    • (Tisch-)Hygiene beim Bushcraften - wie macht Ihr das?

      "shamanironheart" schrieb:

      "Affenjunge" schrieb:

      Sauberlecken. Wenn man nix mehr sieht passts schon.


      Aber ich würde zu gerne mal jemandem dabei zusehen, wie er den Boden von meinem Trangia-Schweden-Edelstahlkocher ausleckt... :mrgreen: :lol: ...bzw. das versucht...


      Nimmst einen dressierten Ameisenbären :mrgreen:



      Mir fällt noch ein, wenn Du eine Wiese hast, kannst Du auch einiges sauber machen mit dem Morgentau. Einfach ein Tuch damit dann nass machen und sauber machen.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • (Tisch-)Hygiene beim Bushcraften - wie macht Ihr das?

      Ich habe immer einen dünn abgeschnittenen Küchenschwamm mit fein/grob dabei - geht super, aber...

      Mir ist aufgefallen, dass trotz Asche, Schwamm, Öko-Spülmittel etc. gerade das Fett vom Fleischauskochen in den Töpfen bleibt!

      Da werd ich immer vorsichtig und rieche auch mal genauer hin - als extremst Parasiten-Geschädigter!

      Für ein, zwei Tage ist das alles kein Problem. Aber über längere Zeit sitzen genau da die Problem-Tierchen drin... Mückeneier, Salmonellen etc.

      Hat jemand Erfahrung mit Zitronensäure? Das haben wir früher zu Hause oft benutzt - ist natürlich und ungiftig, aber sehr effektiv. Wollte es mir vorm Treffen nochmal besorgen, aber vergessen.
    • (Tisch-)Hygiene beim Bushcraften - wie macht Ihr das?

      "chinaerik" schrieb:


      Mir ist aufgefallen, dass trotz Asche, Schwamm, Öko-Spülmittel etc. gerade das Fett vom Fleischauskochen in den Töpfen bleibt!
      Da werd ich immer vorsichtig und rieche auch mal genauer hin - als extremst Parasiten-Geschädigter!

      Hat jemand Erfahrung mit Zitronensäure? Das haben wir früher zu Hause oft benutzt - ist natürlich und ungiftig, aber sehr effektiv. Wollte es mir vorm Treffen nochmal besorgen, aber vergessen.


      Ich spüle nach so einem 1-4 Tage WE, alles zu Hause noch einmal richtig, gerade, wenn sich unterwegs nichts richtiges ergibt.
      Wenn Du vorsichtig sein willst und hast Wasser in der Nähe, würde ich mir einfach was abkochen bzw. in dem fettigen Fleischtopf einfach Wasser aufkochen, dann biste auf der sicheren Seite.

      Mit Zitronensäure habe ich jetzt keine Erfahrung...Du meinst, damit dann das Zeugs bzw. das fettige auswischen?
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • (Tisch-)Hygiene beim Bushcraften - wie macht Ihr das?

      "chinaerik" schrieb:

      Ich habe immer einen dünn abgeschnittenen Küchenschwamm mit fein/grob dabei - geht super, aber...

      Mir ist aufgefallen, dass trotz Asche, Schwamm, Öko-Spülmittel etc. gerade das Fett vom Fleischauskochen in den Töpfen bleibt!

      Da werd ich immer vorsichtig und rieche auch mal genauer hin - als extremst Parasiten-Geschädigter!

      Für ein, zwei Tage ist das alles kein Problem. Aber über längere Zeit sitzen genau da die Problem-Tierchen drin... Mückeneier, Salmonellen etc.

      Hat jemand Erfahrung mit Zitronensäure? Das haben wir früher zu Hause oft benutzt - ist natürlich und ungiftig, aber sehr effektiv. Wollte es mir vorm Treffen nochmal besorgen, aber vergessen.



      Zitronensäure gibts ja im Drogeriemarkt für umme...
      Auch als Pulver... Könntest Du ein paar kleine ZIP-Tütchen davon einpacken und dann mit Wasser anmixen..

      Funktionieren tut das Zeug auf jeden Fall...
      Ich kenn sowas auch vom Stahl reinigen / entrosten usw.
      Äzt halt gleichzeitig auch - aber nur minnimal - ist auch wichtig für die Rostentfernung..

      Ich glaube nicht, das in dem feinsten Fettfilm, der irgendwo zurückbleibt Parasiten zu finden sind..
      Meine WOKs, Gusspfannen, Dutchy usw. werden immer mit einer dünnen Schicht Öl eingerieben...
      Selbst wenn da je welche sein sollten, wird das Zeug beim nächsten Betrieb meist (erneut) auf über 100 Grad erhitzt (also der Topf und das Fett)... Da verdampfen die kleinen Viecher...

      Aber abgesehen davon ist Zitronensäure soweit ich weiss auch ein guter Fettlöser...
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )
    • (Tisch-)Hygiene beim Bushcraften - wie macht Ihr das?

      Zitronensäure hat nur recht konzentriert Keimtötende Wirkung, greift aber dann gern Aluminium an. Nicht so empfehlenswert finde ich ...

      Ranger57
      <<< BUSCHFUNK >>>
      FreeNet Kanal 4 , PMR446 Kanal 4 , CB Kanal 4 FM , AFu 145.500 MHz FM
      Anruf und Hören immer 3 Minuten ab der vollen und halben Stunde
    • (Tisch-)Hygiene beim Bushcraften - wie macht Ihr das?

      "Ranger57" schrieb:

      Zitronensäure hat nur recht konzentriert Keimtötende Wirkung, greift aber dann gern Aluminium an. Nicht so empfehlenswert finde ich ...

      Ranger57



      Zum reinigen von dem Fettfilm sollte es auch niedrig dosiert reichen...

      Da würde ich lieber ein paar Tropfen guten Schnapps opfern, wenn denn Keimtötung von Nöten wäre...
      Oder Schwedenkräuter.. Wenn Du da die Flasche ziehst... dann flüchten die Keime von alleine... :mrgreen:

      Aber stimmt - bei Alu würde ich Zitronensäure auch nicht nehmen...! Das wird dann ganz schnell schwarz und oxidiert..
      Nicht gut....


      Aber wer benutzt schon ALU...??? :o 8-)
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )
    • AW: (Tisch-)Hygiene beim Bushcraften - wie macht Ihr das?

      Man kann sich auch sehr leicht einen groben Pinsel basteln, indem man einen Stock aufspliest oder etwas um einen Stock zusammen bindet...

      Ried eignet sich gut dazu!

      Nach dem anbraten, einfach etwas Wasser rein und den Pinsel als Bürste benutzen...;)

      Schachtelhalm hat man früher gern zur Metallpflege benutzt..., daher auch der Name Zinnkraut! Damit kann man sich auch sehr leicht ne Bürste basteln und damit Pfannen und Töpfe blank reiben.

      Geht aber auch bei Messern!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jcornelius6 ()