Warum verboten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Warum verboten?

      Ich glaube weil der Typ nicht nachgedacht hat… :mrgreen:
      Gesamtlänge 16cm… er hat Klingen- und Gesamtlänge verwechselt…… aber hey…… nicht mit in die Schule nehmen :mrgreen:
    • Warum verboten?

      Hat Waffencharakter aufgrund der Karambit Klingenform.
      Zumindest sieht das der Gesetzgeber wohl so.
      Wenn ich es mir erlauben darf:
      Sei nicht betrübt deswegen imho taugt das nur um Pakete aufzuschneiden und ist sonst recht einseitig.
      Mein Rat für ein günstiges und gutes Neckknife: CRKT Folts Minimalist Bowie oder auch mit Wharncliff Klinge.Die kann ich aus eigener Erfahrung uneingeschränkt empfehlen.
      Sieh Dir das mal an.
    • Warum verboten?

      "nymikel64" schrieb:

      Hat Waffencharakter aufgrund der Karambit Klingenform.
      Zumindest sieht das der Gesetzgeber wohl so.


      Wuuus??? Ernsthaft? So eine Regelung wäre mir neu… also meine Klinge hat (strenggenommen) die Form eines Bajonettes… dann wäre das auch verboten… oder?
    • Warum verboten?

      Es gibt einen Feststellungsbescheid zu einem Messer mit der Klingenform (von Cold steel) vom BKA vom 09.07.2012 -darin wird festgestellt das ein Messer mit dieser Klingenform als Hieb und Stichwaffe anzusehen ist.
      Punkt.
      Legales Führen scheidet daher generell aus.
      Google BKA Festellungsbescheid Messer
      Zum Paketeaufschneiden nimm mal das Minimalist mit Wharncliff-Klinge, es kostet so um die 30 Euro.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nymikel64 ()

    • Warum verboten?

      Karambit sind in Deutschland definitiv verboten, und da die Klinge wie die eines Karambit ausschaut geh mal lieber davon aus das der Verkäufer sich nicht irrt.
    • Warum verboten?

      Huhu,

      nur mal so nebenbei eine kleine Geschichte:

      ich lief vor 2 Monaten in Göttingen durch die Innenstadt (Sonnenbrille, Freizeitkleidung, in der Tasche (verdeckt) ein besagtes CRKT Minimalist B). Völlig grundlos kamen zwei uniformierte Beamte entgegen, die mich stoppten. Unter der Begründung nach Rauschgift zu suchen wollten sie mich durchsuchen - taten sie auch. Natürlich nix schlimmes gefunden, aber das Messer einkassiert. An Ort und Stelle ließe sich nicht klären, ob es sich bei besagtem Messer nicht um einen "Faustverstärker" handele, ein Sachbearbeiter solle dies auf dem Revier klären: Messer vorerst weg!
      Nachgang: nach drei Wochen riefen mich die Kollegen aus Göttingen an (netterweise um 22 Uhr abends). Nach etlichen Sonderschichten und Recherchen habe man festgestellt, dass ich es wiederbekommen darf. Toll.
      Fazit: Es hängt vom Ermessen der Beamten ab, ob ein Gegenstand eingezogen wird oder nicht - da ist erst mal unerheblich, was es für ein Gegenstand ist. Auch hängt es ganz klar von einem selbst ab, wie man sich in der "Öffentlichkeit" gibt. Die Jungs machen nur ihren Job und wissen eben auch nicht alles (bei der Vielzahl an Designs und Waffengattungen kein Wunder). Passieren kann es eben auch jedem (ich sehe eigentlich recht sypatisch aus, weder wie ein Gewalttäter, noch wie ein Drogendealer).
      Das von dir aufgeführte Messer scheint meiner Ansicht nach "legal" zu sein, aber genau weiß ich es eben nicht. Zur Not einfach mal die Polizei fragen denn Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

      liebe Grüße aus Hannover,

      Stefan
    • Warum verboten?

      "nymikel64" schrieb:

      Es gibt einen Feststellungsbescheid zu einem Messer mit der Klingenform (von Cold steel) vom BKA vom 09.07.2012 -darin wird festgestellt das ein Messer mit dieser Klingenform als Hieb und Stichwaffe anzusehen ist.
      Punkt.
      Legales Führen scheidet daher generell aus.


      Das stimmt nicht, lies es Dir mal genau durch. Das Messer wird als Waffe eingestuft, jedoch nicht als Faustwaffe. Im Ergebnis wird die Verbotseigenschaft verneint. :!:

      Im übrigen ist es doch sehr ermüdend immer und immer wieder die Verbotsfrage zu klären, wobei Verbot ja zu viel gesagt ist, es gibt kein generelles Verbot von Messern. Bestimmten Personengruppen oder Personen in Ausübung bestimmter Tätigkeiten ist auch das Tragen verschiedener "verbotener Messer" gestattet. Ich habe diesbezüglich schonmal die entsprechenden Gesetzesstellen zitiert und anbei einige Gerichtsurteile angehängt aus denen hervorgeht, dass selbst die Bushcrafterei grundsätzlich rechtfertigt ein Messer mit einer "verbotenen Klingenlänge" zu führen. - Ich finds grad nur nicht, sonst würde ich es reinkopieren... :?

      Das Waffengesetz ist jetzt nicht grad die Bibel, das kann man sich auch einfach mal ausdrucken und bei der nächten Sitzung auf dem Klo durchlesen. AM besten man sucht sich dazu noch eine Durchführungsverordnung, da steht dann wie jede der Normen anzuwenden ist. :geek:

      tata
    • AW: Warum verboten?

      "holefighter" schrieb:

      30 Euro ist mir für Pakete aufschneiden zu teuer:grin::grin::grin:


      Kleiner Tip, für das Pakete aufschneiden ist auch prima ein Cutter mit Abbrechklingen aus dem Baumarkt geeignet. 50 Cent und völlig legal, leicht genug um ihn sich mit einer Kette um den Halz zu hängen ist er auch .

      ;)