Töten oder leben lassen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Töten oder leben lassen

    Ahoi Volk

    Ihr kennt das bestimmt alle. Man ist unterwegs und findet ein schwer verletztes Tier, dass es nicht mehr lange machen wird.
    So ist mir das vor paar Wochen in Polen passiert als ich mitten in der Pampa stand und eine Dohle eine Fledermaus aus der Luft holte.
    Diese ist ins Gras gefallen, ich natürlich schnell hin und geguckt was mit der war. Der Flügel war eingerissen und irgendwo quoll Blut heraus. Die würde also in kurzer Zeit von einer der Dohlen da geholt werden, drum habe ich ihr schnell den Kopf abgerissen und das Leid verkürzt.
    Meistens mache ich es so wenn es keine Hoffnung mehr gibt.
    Wie macht ihr das? Lasst ihr der Natur ihren Lauf oder beendet ihr das Leid der Tiere wenn ihr die Möglichkeiten dazu habt?
    Hieß früher AJ im Forum.


    - Die Wüste ruft -
  • Töten oder leben lassen

    Bei Kleingetier denke ich das das so okay ist.
    Bei größeren Tieren (z.B. Wildunfall) sollte man das von einem Fachmann erledigen lassen, sofern man selbst keiner ist bzw. nicht weiß wie das fachgerecht erledigt wird.

    Allerdings finde ich das das nur gemacht werden sollte, wenn definitiv klar ist, dass das Tier keine Überlebenschancen hat und es wirklich leidet.
    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
  • Töten oder leben lassen

    "DevilDiver" schrieb:

    Du hast den Kopf...."abgerissen"?! O_o

    Also ich sag mal man sollte die Natur das selber regeln lassen!



    Is ja schon fast Ozzy-Style ^^ ...ich weiß, eig. net lustig, hab aber grad voll dran denken müssen...

    Ich würd auch sagen, dass man der Natur ihren Lauf lassen sollte; wüsst aber net, ob ich des Viech leiden sehen wollte/koennte (voll der Zwiespalt...)
    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
  • Töten oder leben lassen

    Da ich zum GLÜCK die jagdliche Ausbildung habe bin ich froh einem verletzten oder auch schwachem Wild/Tier sein Leid zu ersparnen.

    Ich finde du hast hier richtig gehandelt. Dieser Tod war wenigstens schnell und nicht schmerzhaft.

    Was hättest es denn sonst für einen Tod gehabt?

    Von daher ist es in Ordnung.
    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
  • Töten oder leben lassen

    "Rockdog" schrieb:

    Ich finde deine Handlung vollkommen ok und würde bis Fuchsgrösse genauso handeln.


    Man muss halt wissen was man tut bzw. sich auch im klaren sein, dass man gegen das Gesetzt verstößt.

    Das wichtigste ist zu wissen wie man das Leiden beenden kann und glaubt mir eins - es ist nicht so einfach wie man es sich vorstellt.

    Ich hatte mal ein krasses Erlebnis.

    Wir haben ein Welpen (Fuchsjunge) gefunden wo die Gedärme raus hingen aus dem offenen Bauchdecke. Glaubt mir das war echt traurig, dass sehen zu müssen. Ich glaube und weiss auch das die meisten nicht die Erfahrung (woher auch) und vorallem es nicht übers Herz gebracht haben sein Leiden zu beenden.
    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
  • Töten oder leben lassen

    Auch wenn damit zu einem großen Teil antrainiertes, menschliches Gewissen befriedigt wird - natürlich würde ich das tun!
    Halte mich ja sonst auch für einen Tierfreund. Das geht schon über Häschen streicheln hinaus ;)
    Und wenn es der normalste Lauf der Natur ist, daß Tiere oft lange leidend an Verletzungen eingehen, kann man als Mensch ja trotzdem verkürzend eingreifen.
    (Mußte) das vor kurzem bei einem kleinen Siebenschläfer machen, der von einem Hund erwischt wurde. Schnell mit einem scharfen Taschenmesser den Kopf abgetrennt.
  • Töten oder leben lassen

    In meiner Kindheit hatte ich sowas mal beim Spielen; ein Vogel war mit Schmackes gegen eine Glasscheibe geflogen und zuckte auf dem Boden rum. Wir konnten uns erst nicht dazu durchringen, ihn zu toeten, und als wir dann ausgelost hatten, wer ihn erloest, war er bereits verendet.
    Also in Zukunft wird da nich lang geschnackt. Unnoetiges Elend is das.

    gruss
    couchcamper
    ‹Soltau statt sautoll!›
    Wir sind so gerne in der freien Natur, weil diese keine Meinung über uns hat. (Nietzsche)
  • Töten oder leben lassen

    Na dann, auf in den nächsten Schlachthof oder Geflügelfarm! Da gibt es genug Tiere zu erlösen. Oder wie wärs mit nem Labor? Der neue Lippenstift von Margeret Astor muss ja irgendwo getestet werden.
    Bitte den Sarkasmus zu entschuldigen; ich seh es sicher auch so, wenn man in der Lage ist, ein schwerst verletztes Tier was sich quält von dem Leid zu "befreien"; soll man es tun.
    Aber wie anfangs genannt, DA leiden Tiere wirklich, und wir haben kaum eine Chance, trotz des Wissens, da etwas zu unternehmen. Sowas stimmt mich traurig
  • Töten oder leben lassen

    "habicht" schrieb:

    Na dann, auf in den nächsten Schlachthof oder Geflügelfarm! Da gibt es genug Tiere zu erlösen. Oder wie wärs mit nem Labor? Der neue Lippenstift von Margeret Astor muss ja irgendwo getestet werden.
    Bitte den Sarkasmus zu entschuldigen; ich seh es sicher auch so, wenn man in der Lage ist, ein schwerst verletztes Tier was sich quält von dem Leid zu "befreien"; soll man es tun.
    Aber wie anfangs genannt, DA leiden Tiere wirklich, und wir haben kaum eine Chance, trotz des Wissens, da etwas zu unternehmen. Sowas stimmt mich traurig


    Das ist leider die menschliche Doppelmoral :( Recht haste!

    Ich würde auf jeden Fall ein Tier erlösen, auch wenn es Überwindung kosten würde.
    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
  • Töten oder leben lassen

    Kannst du sicher entscheiden das das Tier sterben wird?
    Wenn ja, dann kannste gerne töten...Stein, Knüppel, Messer usw. Beachte das keine Zeugen vor Ort sind.

    Wenn nein, liegen lassen oder Tierarzt.

    Wie auch immer, ist nicht einfach. Schon garnicht wenn du keine Ausbildung wie Jäger oder Tierarzt / Tierpfleger hast.

    Also Finger weg.