Becker Ka-Bar BK16 - Erfahrungen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Becker Ka-Bar BK16 - Erfahrungen?

      Hat jemand Erfahrungen mit dem Becker Ka-Bar BK16??

      Review o.ä. habe ich hier nicht gefunden und will mal eine Meinung hören.

      Bin da gerade drüber gestolpert und hab mich irgendwie verliebt in den Anblick...
    • Becker Ka-Bar BK16 - Erfahrungen?

      Ich hab mir das vor etwa nem halben Jahr gekauft.
      Seit dem hatte ich es oft mit draußen.
      Am Anfang war ich vom Griff und Design sehr begeistert mitlerweile überlege ich schon ob ich es wieder verkaufe.
      Wenn ich heute Abend Zuhause bin kann ich mal paar Bilder machen und dazu etwas schreiben.
      Für ein Video fehlt mir leider ne gescheite Kamera.

      Gruß
      Schweppo
    • Becker Ka-Bar BK16 - Erfahrungen?

      @chinaerik

      Hallo,

      Hier mal kurz ne Beschreibung des KaBar Becker BK16.
      Die Bilder sind so schlecht da ich nur die Handykamera zur Verfügung hatte.

      Hier mal die Daten von mir gemessen:

      Messerlänge: ca. 23,1 cm,
      Klingenlänge: ca. 10,9 cm,
      Klingenstärke: max. ca. 3,5 mm,
      Messer-Gewicht : 175 g,
      Cordura Scheide: 98 g
      Kydex Scheide: 105g

      Klingenmaterial: 1095 Cro-Van(entspricht dem alten: CarbonV)
      Klingenform: DropPoint
      HRC: 56-58
      Griffmaterial: Zytel® (Glasfaserverstärkter Kunststoff von DuPont)

      Die Scheide:

      Zur original Scheide kann ich gar nicht viel sagen.
      Sie gefällt mir nicht und ich habe sie deshalb auch nie getragen.
      Habe aber paar Bilder gemacht auf denen man ansich alles sieht.
      Hat eben hinten Schlaufen und vorne ne kleine Tasche wo man nen DC3 oder ein Feuerzeug oder paar Lutschbonbons reinpacken kann.

      Hier mal die Bilder:





      Ich habe mir ne Kydex anfertigen lassen und trage das Messer nun über ein TeK-LoK schräg (cross-draw) an der linken Seite.





      Der Griff:

      Besonders gut finde ich den Griff.
      Ich habe Handschuhgröße 9 und für mich liegt das Messer super in der Hand. Das liegt zum einen an der Größe des Griffes und zum anderen an der Kontur. Auch die Daumenriffelung am Klingenrücken gibt guten Halt ohne dabei zu scharfkantig zu sein.
      Das Material Zytel ist ganz leicht angeraut und macht einen sehr robusten Eindruck. Mir reicht die Griffigkeit des Materials aus, könnte aber für manche zu glatt sein.
      Am Ende des Griffes steht der Stahl über so das man diesen "Knauf" als Schlagfläche nutzen kann um das Messer wo einzutreiben.

      Hier mal ein Bild:


      Der Griff wurde ausgefräst um Gewicht einzusparen.
      Das ganze Messer ist aber aufgrund seiner Größe natürlich trotzdem noch grifflastig.
      Ohne Griffschalen wiegt das BK16 dann gerade noch: 120g
      (Für die Schrauben braucht man nen Inbusschlüssel: 9/64 Zoll )

      Hier ein Bild:



      Die Klinge:

      Das Messer ist mit 11cm Klingenlänge und 3,5 mm Klingenstärke ein kompaktes und handliches Fixed. Durch den hohen Flachschliff wird es zum guten Allrounter. Hier wird aber der Schneidspaß von KaBar gebremst, indem man dem Messer eine Pulverbeschichtung verpasst hat. Diese Beschichtung ist so rau in der Struktur das es beim Schnitzen merklich stört.
      Ich habe daraufhin mit Schleifpapier die Beschichtung an der Klinge runtergeschrubbt. Nun gefällt es mir um einiges besser und es gleitet leichter durchs Schnittgut.

      Hier die Bilder:






      Der Stahl:

      KaBar verwendet auch hier den 1095 Cro-Van.
      Hier die Legierungselemente:



      Der geringe Zusatz von Vanadium und Chrom soll hier Stahl im verlgleich zum üblichen 1095 etwas Schnitthaltiger und etwas rostträger machen.

      Meine Erfahrung ist das der Stahl sich eben wie ein Kohlenstoffstahl verhält. Er läuft bei Säure schnell an, lässt sich leicht schärfen, verliert aber auch nach nem harten Wochenende im Wald komplett seine Schärfe.
      Der Vorteil bei dem Stahl sehe ich in seiner Zähigkeit.
      Herr Becker meinte mal in einem Video das man das Messer um 45 grad biegen könnte ohne das es bricht.
      Habe ich nicht ausprobiert aber kann ich mir bei der geringen Härte von ca 56 HRC und dem Kohlenstoffstahl mit seinem feinen Gefüge gut vorstellen.

      Fazit:

      Ein leichtes, sehr stabiles und schneidfreudiges Fixed.
      Kein unnötiger Schnick Schnack wie Choil oder große Schleifkerbe.
      Eine schreckliche Serienscheide.
      Ein Stahl, welcher auf absolute Robustheit ausgelegt wurde und trotzdem ganz ordentlich die Schärfe hält. (natürlich kein Vergleich zu N690 oder K110 oder PM Stählen).
      Für den Preis von ca.: 80 Euro in Internetshops eine echte Empfehlung.

      Gruß
      Schweppo
      Bilder