Nutzt Ihr draußen stationäre Materialverstecke?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nutzt Ihr draußen stationäre Materialverstecke?

      Moin!
      Ich nutze keine Waldverstecke. Das hat mehrere Gründe.
      Mein Lieblingswald ist 15 km weit weg.Ich fahre also mit dem Auto.
      Die Wälder bei uns sind klein und stark besucht. Ich hätte da echt bammel das alles weg ist.
      Ich möchte auch ungebunden sein...dh.: einen Tag in den Wald..den anderen an den See usw.
      Also habe ich mein Grobequip im Auto und somit immer dabei.
      Auch sehr positiv falls man doch mal liegenbleibt oder Stau ect ist.Dadurch bin ich flexibel! :mrgreen:
      Grüße von der Nordsee
      Picknick
      Pünktlichkeit ist der Respekt gegenüber dem,der wartet !
    • Nutzt Ihr draußen stationäre Materialverstecke?

      Aye Pulsar,

      also in aller Freundschaft, mache es nicht.
      Ein Ausrüstungs-Depot zu vergraben macht in "Friedenszeiten",
      wenn Du die Teile öfters benötigst, keinen Sinn.
      Du kannst ja nicht öfters eingraben, ausgraben, eingraben, ausgraben usw.
      Für eine einmalige Nutzung ist Aufwand und Risiko zu groß´.
      Bleibt ein Depot für den sog. "Worst Case". Also Survival-Bedingungen.
      Ganz schlechte Prophylaxe, da du ja nie weißt, "wann die Stunde schlägt". :idea:
      Was machst Du wenn:
      1. - Im Winter alles tiefverschneit ist. Alles ist weiß. Findest Du Dein Depot, wenn du es dringend brauchst sofort?
      2. - Du mußt Dein Depot in tiefdunkler Nacht finden. Findest Du es auf Anhieb?
      3. - Klirrender Winter - der Boden ist steinhart gefroren!
      Wie kannst Du da etwas ausgraben?
      Dies gilt für Ausrüstung. Solltest Du mit dem Gedanken spielen, ein Lebensmittel-Depot beizufügen, unmöglich!
      Vor Dir kommen dann nämlich Deine Outdoor-Kollegen Wildschwein,
      Dachs, Fuchs etc. zum Zuge..... :mrgreen:

      Die Unwägbarkeiten bei Deiner Idee sind nicht kalkulierbar. :idea:

      Schönes Wochenende an Euch alle! :D

      Sinclair
      Ich traue keiner Uhr-ihre Zeiger haben nicht die gleiche Länge. (Peter Sellers)
      Wir säen nicht und ernten doch. (Joe Dalton)
      Freedom is just annother word for nothing left to loose. (Janice Joplin)
    • Nutzt Ihr draußen stationäre Materialverstecke?

      Wenn du dich in einem Nadelwald befindest kannst du vielleicht auch etwas recht hoch im Baum aufhängen.
      Wenn das hoch genug ist merkt das auch kein Wanderer.

      Sowas wäre vielleicht interessant für Fresspakete. ;)
    • Nutzt Ihr draußen stationäre Materialverstecke?

      Gooooood morning Vietnam!
      Was seid Ihr den für faule Säcke das Ihr nicht mal ein paar Bushcraft essentials in den Wald tragen wollt?
      Bzw. was müsst Ihr großartig mitschleppen das es zur Last wird - Kauft euch einen gescheiten Rucksack und keine 130€ teure Taktische Schultertasche von Maxpedition wenn Ihr meint für 2 Tage im Wald Sachen für 1 Woche mitzunehmen. :roll:

      Aber wenn man wirklich so ein RAF Versteck anlegen muss würde ich ein Zettel rein legen mit ner Erklärung und der Bitte nichts zu klauen.
      Querfeldein trifft man eigentlich nur auf Pilze Sammler, Kinder, den Frankfurter mit seiner Sekretärin und auf andere Bushcrafter.
      Bis auf die Kids hättest du wohl Glück das sie das Zeug auch in der Kiste lassen.
      Ich kenn die Hälfte von euch nicht halb so gut wie ich es gerne möchte und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern wie ihr es verdient!
    • Re: Nutzt Ihr draußen stationäre Materialverstecke?

      "MAYL" schrieb:

      Wenn du dich in einem Nadelwald befindest . . .


      Genau im Post vor Deinem schreibt er von sehr viel Laub auf glattem Fels, da würde ich einen Nadelwald mal einfach ausschließen.

      @ Pulsar
      Die Idee mit dem Zettel find ich ganz gut, hält vielleicht den einen oder anderen potenziellen Plünderer von seinem Vorhaben ab. Wirklich verlässlich ist Sie jedoch nicht.
      Summa summarum - wär mir einfach zu unsicher aber wenn Du mit etwaiger Beschädigung und/oder Verlust leben kannst, probier es aus!
      Eventuell das eingerichtete Versteck erst mal eine Saison mit weniger "wertvollen" Dingen bestücken und unter verschiedenen (Witterungs-) Bedingungen beobachten/testen. Du schriebst ja, daß die von Dir favorisierte Stelle eher uneinsichtig und verborgen liegt. Dies halte ich für die wichtigste Vorraussetzung bei Einrichtung eines Bunkers. Nun sollte sie auch für Dich zu jeder Jahreszeit problemlos und unbeobachtet zu erreichen sein.
      Kleines und mittelgroßes Material läßt sich zB. gut und lange in Steingut lagern, großes und sperriges hingegen macht beim Verstecken ähnlich viel Freude wie beim Tragen.
      Frieden, Freiheit, Abenteuer!
    • Nutzt Ihr draußen stationäre Materialverstecke?

      Aye und guten Morgen Forum!

      "Auf den Baum hochziehen"??

      Klasse - und das Seilende nehmt Ihr mit nach Hause.... :mrgreen:
      Oder Ihr übt Euch im klettern, müßt ja dann immer, wenn das Depot benötigt wird, "rauf und runter". Sowas bringt einen Mann am Morgen auf die Beine!! 8-)

      Gehe jetzt Outdoor - bis viel, viel später! :D
      Ich traue keiner Uhr-ihre Zeiger haben nicht die gleiche Länge. (Peter Sellers)
      Wir säen nicht und ernten doch. (Joe Dalton)
      Freedom is just annother word for nothing left to loose. (Janice Joplin)
    • Nutzt Ihr draußen stationäre Materialverstecke?

      Ich nicht. Dafür ist unser Wald leider zu klein und es gibt sehr viele Kinder, die mit dem Kindergarten im Wald Tipis bauen.
      Da ist mir die Gefahr, dass da etwas wegkommt (durch wen auch immer), einfach zu groß.
      Die Idee an sich finde ich gut.
      Ach ja: Guck doch mal nach ein hohlen Baum ( entstehen, wenn der Strum einen abknickt und dann 2m noch stehen. Wird mit der Zeit dann hohl) und brich dann ein Stück heraus, mit welchem du dann wieder den Baum "schließen" kannst.
      "Der Feind meines Feindes ist mein Freund." - Napoleon
    • Nutzt Ihr draußen stationäre Materialverstecke?

      Als Kinder haben ich und meine Kumpels auch immer Lager im Wald gebaut, ist immerhin schon mehr als 10jahre her. Zu Beginn wurden Hammer und Nägel immer in einem Plastiksack vergraben. Nur doof wenn man die Stelle dann nicht mehr findet, also immer eine Sinnvolle Markierung überlegen.

      Das ganze wurde dann perfektioniert mit einem Flaschenaufzugsystem nichts komplexes, der Sack hing ca 5m über dem Boden an einem Ast und war braun. zu Beginn musste aber jemand ne Räuberleiter machen um den anderen hoch zu heben damit der an die dicke Schnur kommt, ähnlich einer Dynema um das ganze runter zu lassen.

      Nachdem dieser irgendwann kaputt war haben wir alles eigentlich in den Bäumen versteckt.

      Wanderer, Spaziergänger und auch Kinder interessieren sich selten für etwas über 2,5m also wenn du gut auf Bäumeklettern kannst wäre da vielleicht eine gute Position.

      Ansonsten finde ich kann man nur davon ausgehen, wenn jemand etwas finden möchte, dann findet er es auch, und wenn nicht, dann lässt er es auch liegen.
    • Nutzt Ihr draußen stationäre Materialverstecke?

      Ich habe auch schon länger darüber nachgedacht, mal hier oder dort ein kleines Versteck anzulegen, aber irgendwie spricht mir zu viel dagegen.

      - Versteck muss Witterungsbeständig sein
      - muss logischerweise gut versteckt, aber auch wiederauffindbar sein
      - des Weiteren sollten andere Personen keinen Zugang dazu haben bzw. auch nicht durch Zufall darauf stoßen

      Vergraben ist mir zu unsicher, auf einem Baum verstecken finde ich ebenfalls zu unsicher... der Baum könnte durch Sturm oder Waldarbeiten umfallen... diebische Eichhörnchen könnten sich daran vergehen - genau wie alle anderen Waldbewohner :mrgreen:

      Und wenn dann das sorgfältig versteckte Material doch irgendwie abhanden kommt, ist die ganze Mühe umsonst gewesen, mal abgesehen, dass ich in diesem Falle auch mächtig angep... wäre.

      Heißt für mich im Endeffekt: Mitschleppen wenn ich davon ausgehe, dass ich's brauche, und wenn nicht, bleibt's halt daheim - Pech gehabt :D
    • Nutzt Ihr draußen stationäre Materialverstecke?

      Ich habe zwei "Kuechen" hier in den oertlichen Waeldern. Die Kochtoepfe, Pfannen und je ein Gartenstuhl pro "Kueche" bleiben staendig im Wald. Die Toepfe und Pfannen haenge ich in die Baueme. Das ist unwegsames, bzw etwas ablegegenes Gelaende. Dort kommt kaum einer durch. Die wenigen Leute die vielleicht dort hin kommen stoeren sich nicht an zwei Toepfen und einer Pfanne und dem Stuhl. Forst, Polizei oder andere Behoerden interessieren sich hier nicht fuer Wildcamper.