Kann man Dehydration trainieren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kann man Dehydration trainieren?

      Ihr lieben, da wir eine längere Wanderung planen, würde es mich interessieren ob man sich auf Wassermangel vorbereiten, abhärten kann? Wenn ich wenig trinke bekomme ich oft Kopfschmerzen. Gibt es Techniken den Körper etwas auf Wassermangel vorzubereiten, damit man nicht zu schnell Symptome von Dehydration bekommt?

      Danke schön für Tipps.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Kann man Dehydration trainieren?

      Erstmal, mit Dehydration ist nicht zu spassen. Kopfschmerzen sind noch das geringste Problem dabei. Wenn Du etwas vom folgenden probieren willst, auf eigene Gefahr!

      Mit autogenem Training kannst Du zB erstmal das Durstgefühl minimieren. Auch verschiedene Atemtechniken funktionieren. Allerdings geht das nicht innerhalb von paar Tagen. Wochen/Monate kannst Du da einplanen.
      Weiteres: Den Wasserverbrauch über 14 Tage von 2-3 liter auf 1 liter (oder weniger) heruntersetzen. Wenn Du trinkst dann nur langsam und kleine Schlucke! Steine lutschen (verringern ebenfalls Durstgefühl).
      Vollfasten machen, d.h. 3 Tage lang weder essen noch trinken (NUR BEI GUTER KÖRPERLICHER GESAMTVERFASSUNG).
      Das wären so noch die Möglichkeiten mit den wenigsten Risiken.
      lg habicht
    • Kann man Dehydration trainieren?

      "habicht" schrieb:

      Weiteres: Den Wasserverbrauch über 14 Tage von 2-3 liter auf 1 liter (oder weniger) heruntersetzen.


      Ganz ehrlich, das ist totaler Käse und total ungesund und Steine lutschen verringert auch nicht wirklich den Durst. Durch das lutschen an den Steinen wird mehr Speichel produziert und dadurch denkt man das man nix zu trinken braucht, was böse enden kann.
      Kopfschmerzen sind das erste Zeichen dafür das der Körper Wasser braucht, also trink!
      Den Wasserbedarf kann man "runterfahren" wenn man es z.B. vermeidet zu schwitzen, aber weniger als 1 Liter zu trinken und das über 14 Tage ist keine gute Vorbereitung für ne lange Tour.

      LG Loco
    • Kann man Dehydration trainieren?

      Kannst du machen. Ist alles eine Frage der geistigen Einstellung und der Atmung. Du wirst allerdings mehrmals an deine Grenzen gehen müssen um überhaupt einen Unterschied zu merken und das wirst du nicht bis zu deiner nächsten Wanderung hinkriegen.
      Für deine Gesundheit ist es in keinem Fall ideal aber irgendwie müssen wir ja sterben.

      Kannst ja auf meine nächste Schmerztour mitkommen, dann bring ich dich schon an deine Grenzen :D
      Hieß früher AJ im Forum.


      - Die Wüste ruft -
    • Kann man Dehydration trainieren?

      hallo,ich habe selten so einen Quatsch gelesen....je nach Aussentemperatur und Aktivität brauchst du 3 bis 6 l.Wasser....wenn Du mehrere Tage zu wenig trinkst zb.bei einer sommerlichen Trekkingtour im Gebirge,hast du echte gesundheitliche Probleme....
    • Kann man Dehydration trainieren?

      "Wandersocke" schrieb:

      hallo,ich habe selten so einen Quatsch gelesen....je nach Aussentemperatur und Aktivität brauchst du 3 bis 6 l.Wasser....wenn Du mehrere Tage zu wenig trinkst zb.bei einer sommerlichen Trekkingtour im Gebirge,hast du echte gesundheitliche Probleme....


      Dein Körper kann lernen ökonomischer mit seinen Ressourcen umzugehen. Das ist keine Zauberei oder sowas und geht auch mit Essen oder Körperfett.
      Hieß früher AJ im Forum.


      - Die Wüste ruft -
    • Kann man Dehydration trainieren?

      Lest Ihr auch richtig?
      Maria wollte wissen: "ob man sich auf Wassermangel vorbereiten, abhärten kann? Wenn ich wenig trinke bekomme ich oft Kopfschmerzen. Gibt es Techniken den Körper etwas auf Wassermangel vorzubereiten, damit man nicht zu schnell Symptome von Dehydration bekommt?"

      Die oben geschriebenen Sachen bringen den Körper an die Grenzen zur Dehydration. Habt Ihr je etwas davon gemacht? Sicher nicht.
      Das 14 Tage Ding zB. da steht : Von 2-3l (was man normal trinkt) beginnend und INNERHALB der 2 Wochen auf 1liter runterfahren.
      Und es steht auch da, NUR BEI GUTER .... usw usf.
      Asketen, Samanas, oder auch bei Visionssuche usw. wird das ähnlich gehandhabt, aber solche "alten Traditionen" passen scheinbar nichtmehr zum bushcraft of nowadays.
      Natürlich macht man das nicht einfach so aus Spass oder wenn man noch arbeiten muss usw. Das sollte eig. klar sein.
      Komisch, Phago und noch einer haben hier auch eine 1 und 2 Wochen Hungerkur-Irgendwas hinter sich ;)

      Selbstverständlich benötigt der Körper Wasser, ohne Frage, grad auch bei längerer Tour. Es wurde im Eingangspost Frage gestellt, darauf wurde geantwortet..
      Wir können jetzt auch gleich noch ne Diskussion mit dazu starten, wie man bei Langzeittouren atmen sollte, welche Techniken man nehmen kann um den Herzschlag runter zu fahren, oder ob man Hyperventilation erzeugen kann oder sonstwas noch.
    • Kann man Dehydration trainieren?

      Kopfschmerzen bekomme ich immer wenn ich ZUVIEL (Hopfen-) Wasser trinke. :lol:

      Aber wieso Wasser sparen und die Nieren unnötig zu belasten?
      Ich trage da lieber 1-2 Liter exta durch die Gegend.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Kann man Dehydration trainieren?

      "habicht" schrieb:


      Die oben geschriebenen Sachen bringen den Körper an die Grenzen zur Dehydration. Habt Ihr je etwas davon gemacht? Sicher nicht.

      Das was du vorgeschlagen hast mag bei dir klappen, doch ist es nicht so einfach auf jede Person zu übertragen und unter körperlicher Anstrengung definitiv nicht gesund! egal was du noch schreiben wirst.

      Da du ja alles weißt, wirst du uns bestimmt auch die Nierenschmerzen beschreiben können die Wassermangel verursachen kann oder? Ich kann dir nur sagen es ist kein gutes Gefühl wenn man mit Rucksack auf dem Rücken zusammen klappt weil man viel zu wenig getrunken hat (ne nicht vergessen es gab nix!!!) und sich krümmt vor Schmerzen und jeder Tropfen Wasser vom Körper "aufgesaugt" wird.
    • Kann man Dehydration trainieren?

      Loco
      Es ist (auf Dauer) nicht gesund, hat keiner behauptet. Ebensowenig wie daß ich "alles kenne", das ist Blödsinn.
      Es steht doch jedem frei, ob er das Geschriebene nun tut oder nicht; oder ob es klappt oder nicht.

      Und Nein, ich weiss nicht wie sich die Nierenschmerzen anfühlen, aber wie sich Dehydration auf den Körper äussern kann hab ich hinter mir. Verkrampfungen und Muskelzittern, verschwommenes Sehen, Migräneartige Kopfschmerzen, Taubheit in Gliedmassen usw sind auch nicht zu verachten.
      Egal, ich bin aus dem Thema jetzt hier raus.
      Nur noch angemerkt, nach ähnlichen Verfahren wie oben von mir dargestellt werden auch Trainings für Expeditionen in Wüstengebiete angeboten; es gibt Heilkuren die so gemacht werden (siehe 3 Tage Vollfasten); Und noch weitaus mehr.
      Gut, das wars von mir dazu.
      lg
    • Kann man Dehydration trainieren?

      so - dann gebe ich hier auch mein gepflegtes Halbwissen zum besten - oder ists meine Meinung ... egal ;)
      Also aus meiner Sicht (und minimal aus meinem Studium) gehe ich davon aus, dass jeder Körper bei einem Mangel an Wasser oder Nährstoffen in eine Art Notprogramm schaltet um beides zu konservieren - das ist so eingebaut und kann man aus meiner bescheidenen Sicht NICHT trainieren ... also nur weil man "übt" braucht der Körper nicht mehr oder weniger oder wird besser mit dem wenigen auszukommen.
      Was man trainieren kann, aus meiner Sicht, ist die mentale Stärke in diesen Mangelsituationen trotzdem noch klar denken zu können - also sich daran zu gewöhnen Durst oder Hunger zu haben ...
      Freunde kommen und gehen - Feinde sammeln sich an ;)
    • Kann man Dehydration trainieren?

      Also,

      sicherlich kann man es trainieren. Aber ich denke, man trainiert nur seine Schmerzgrenze. Empfehlen würde ich es auf keinen Fall!
      Ich habe (aus anderen Gründen) wenig getrunken und wenn, dann nur Kaffee. Irgenwann bekam ich regelmäßig Migräne - das lag am zuwenig trinken.
      Viele Jahre später sind nun meine Nieren geschädigt und arbeiten gerade mal noch mit 18% der vollen Leistung. Man sollte bei all dem die Spätfolgen nicht vergessen - passt auf euch auf...

      *winks* Ted
      QRV: 80m (tnx DH7AES), 40m, 2m, 70cm - 73 es 55 de SD7KR (exDK2RA, exDG0GM)


      Computer sind dafür da, die Probleme zu beseitigen, die man ohne sie nicht hätte! Wenn du glaubst, dein Computer ist schlauer als du - zieh' einfach den Stecker.


      "Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen." (Ludwig Wittgenstein)
    • Kann man Dehydration trainieren?

      "Maria" schrieb:

      Ihr lieben, da wir eine längere Wanderung planen, würde es mich interessieren ob man sich auf Wassermangel vorbereiten, abhärten kann? Wenn ich wenig trinke bekomme ich oft Kopfschmerzen. Gibt es Techniken den Körper etwas auf Wassermangel vorzubereiten, damit man nicht zu schnell Symptome von Dehydration bekommt?

      Danke schön für Tipps.


      Du kannst Abnehmen.


      Weniger Gewicht -> weniger Energieaufwand bei Bewegung -> weniger Schwitzen.


      Ganz wichtig beim Abnehmen: viel trinken!
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Kann man Dehydration trainieren?

      Ah, da hat wer Angst Wasserstoff abzuspalten. Ich habe zwar noch keinen gesehen der in seinem Schlafsack explodiert ist, aber sei es drum.

      "Maria" schrieb:

      damit man nicht zu schnell Symptome von Dehydration bekommt?


      Regelmäßig genug trinken. Wenn nötig (bei seh hohen Temperaturen oder hoher körperlicher Anstrengung) darauf achten das die Getränke isotonisch sind.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.