Absicherung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Absicherung

      Inwieweit muß ein eigenes Grundstück gesichert sein, wenn man darauf Mit Pfeil und Bogen oder auch mit einem Luftgewehr schiessen möchte?

      Muß es eingezäunt sein? Oder Flatterband?
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Absicherung

      Umfriedung bedeutet, dass das gesamte Grundstück so eingefasst ist, dass es niemand unbemerkt und/oder unabsichtlich betreten kann. Um mit freien Waffen zu schießen (max. 7,5 Joule), muss sichergestellt sein, dass kein Geschoss das Grundstück verlassen kann. Und zwar in keine Richtung. Ein Kugelfang alleine reicht hier ganz und gar nicht. Also am besten 2,5 hohe Eternit-Platten rundum. Wenn der Nachbar nicht sieht, was du machst, kann er sich auch nicht "bedroht" fühlen :mrgreen:

      Früher war die "Waffen-Paranoia" noch gar nicht vorhanden. Da standen Flobert und Luftgewehr im Gartenschuppen neben dem Rasenmäher und beim grillen hat die gesamte Nachbarschaft auf leere Bierdosen geballert. Jedenfalls war das in den 1970ern so, als ich aufgewachsen bin! Knall heute mal ne Ratte in deinem Garten ab. Dann holt dich der Teufel...........
      "Ein Teil der heutigen Menschen sind entartete, überzüchtete, naturentfremdete, egoistische Supermarktraubtiere" (Werner Freund †)

      Hier, mein kleiner YT-Kanal. Ich freue mich über jeden Besuch!
    • Absicherung

      Wie Patrick schon sagte, du darfst auf deinem (deinem !!! ) Gelände schießen wenn sichergestellt ist das kein Geschoss das Gelände verlassen kann und keine fremden Peronen gefährdet werden (sprich es rennt dir jemand in die Schussbahn ) !
      Auf öffentlichen Wegen , Plätzen, Feldern darfst du eh nicht, außer du hast eine Sondergenehmigung wie Vereine bei einem Turnier!
      Kanste aber als Privatperson vergessen !

      Grüße

      Kiwi
      Beim Mopped fahren verlasse ich mich voll auf meine Sinne !!!!
      Wahnsinn , Irrsinn , Blödsinn , Schwachsinn !!
    • Absicherung

      Wie die genaue rechtliche Situation ist kann ich selbst nicht sagen (Ich habe mich nicht durch das Thema und vor allem die Neuordnung 2012 der Rechtslage gelesen)
      Hier gibt´s allerdings einiges zu lesen:
      dsb.de/infothek/schiessstaende/

      Zum praktischen Einsatz sind hier auch gute Angaben gemacht:
      dsb.de/media/PDF/Schiessstaend…uer_Bogenplaetze_2009.pdf

      Grundlegend bin ich bisher (da nicht öffentlich) meistens recht pragmatisch vorgegangen und habe einen Pfeilfang gebaut der meinem persönlichen Streukreis + einige Sicherheitsreserven berücksichtigt.
      Den Bewegungsablauf beim Bogenschießen kann man auch auf geringere Entfernungen trainieren.
      Manchmal spielt einem auch das Gelände in die Karten wer z.B. einen Steinbruch kennt vor dem er die Scheibe/den Schießsack aufstellen kann hat gewonnen (und einen Ansporn die Scheibe zu treffen sonst gibt´s Bruch) ;)