Balkantour 2013 mit dem Auto

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Balkantour 2013 mit dem Auto

      Meine Herzallerliebste und Ich wollen Mitte Juli mit dem Auto an den Balkan fahren.


      Die geplante Tour sollte sein:

      (München - Österreich - Sloweinien - Kroatien - Serbien) - Macedonien - Albanien - Montenegro - Bosnien/Herzegowina - Kroatien - (Heim)

      (Das in Klammern sind die Strecken die ich nur durchfahren möchte. Ab Macedonien soll die entspannte fahrt losgehen)

      Ich persönlich würde sehr gerne auch in Freier Natur übernachten, aber meine Freundin tendiert aus Sicherheitsgründen zum Campingplatz.

      Hab schon im Auswärtigen Amt einiges gelesen, z.B. dass in Albanien die Straßen sehr schlecht sind etc.

      Strecke ist ca. 3.200 km lang und Benzinbudget sind 500,- Euro.
      (Ungefähre Route: goo.gl/maps/hyk0t)

      Zeit ist sehr knapp (12 Tage) aber wir wollen es trotzdem machen.
      Habt Ihr Erfahrungen, Tipps, Vorschläge für mich?
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Balkantour 2013 mit dem Auto

      Moin!

      Ist ne nette kleine Balkanrunde.
      Zu bedenken ist, das in allen aufgezählten Balkanländern nichtgeräumte und teilweise auch nicht gekennzeichnete Mienenfelder liegen.
      In freier Natur würde ich nur in der nähe von Nationalparks übernachten. Ansonsten ist ein Campingplatz eine gute Wahl.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Balkantour 2013 mit dem Auto

      Was für ein Auto...?
      --> Aus mehreren Gründen eine wichtige Frage..

      Sprichst Du die Sprache(n) von da unten..?

      Ein paar Ecken da unten würde ich nicht sonderlich entspannt durchfahren... Sondern zügig und ohne anzuhalten.... :mrgreen:

      Unabhängig davon:
      Wenn ich das richtig rechne, kalkulierst Du auf 100km einen Spritpreis von 15,62 Euro.. richtig...?

      Wenn das nur 12 Tage werden, werde ihr viel Zeit im Auto verbringen..
      Nur als Vorschlag: Nicht lieber ne kürzere Strecke und dann auch etwas mehr sehen von der Gegend als nur schlechte Strassen..?

      Nimm auf jeden Fall ausreichend (!) Bargeld mit - verteilt auf unterschiedliche für andere nicht zu findende Bunkerplätze...!
      Mit Bargeld lässt sich da unten in manchen Ecken oft einiges regeln wenns mal Probleme gibt...


      Interessant wird die Tour auf jeden Fall..
      So oder so viel Spass dabei...!
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von shamanironheart ()

    • Balkantour 2013 mit dem Auto

      "shamanironheart" schrieb:

      Was für ein Auto...?
      --> Aus mehreren Gründen eine wichtige Frage..



      ... irgendwas "gepanzertes" am besten ;)

      Im Ernst, die Kunst ist wohl die Kiste von ausen nach nix aussehen zu lassen; technisch aber in Bestform sein sollte.

      Aber die Idee finde ich super ( & mutig) :!:
    • Balkantour 2013 mit dem Auto

      Sehr schöne Idee, aber wie Shamanironheart, bin auch ich der Meinung dass 12 Tage zu kurz sind für die Strecke. Da sitzt ihr nur den ganzen Tag im Auto. Habe selber schon viele, oft wochenlange Roadtrips mitgemacht und bin ein großer Fan dieser Art von Reisen. Aber ich weiß daher, dass man hin und wieder einen Tag braucht wo man nicht fährt. 12 Tage für die Strecke wird nur Gehetzte.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Balkantour 2013 mit dem Auto

      Zum Campen/biwakieren: Offenes Feuer is in einigen Bereichen strengstens verboten, verständlich bei den trockenen Sommern dort, aber da kanns drakonische Strafen dafür geben. Ich denk abgesehen von den Küstengebieten wirds schwierig Campingplätze zu finden. Campen ist nicht überall so populär wie bei uns.
      Ich würde euch eine Tour entlang der küste empfehlen und bestimmte Regionen einfach mehr auszukosten (grad in Albanien werdet ihr denk ich voll auf eure kosten kommen, wunderschöne Landschaften, aber noch nicht so touristisch überlaufen wie Kroatien zum Beispiel. Informiert euch über die einzelnen Länder und trefft dann eine Auswahl.
      Viel Spaß wünsch ich euch!
    • Balkantour 2013 mit dem Auto

      Habe diese Tour 1992, im ersten Kriegsjahr, mit meinem Kumpel Ingo in einem alten Suzuki LJ gemacht, bis runter zur albanischen Grenze, dann an der Küstenstraße zurück.

      War echt spannend ,)
      sind 5000 km durch die Gegend gegurkt, mit Feldreapraturen des LJ, usw.
      Waren Schlangen fangen in Krupa, angeln im Tara Canion, flüchteten vor den irren Serben in Mostar, campierten dort, wo zwei Wochen später in der Tagesschau treibende Leichen an unseren Lagerplatz am Fluss vorbei trieben, usw. usw.

      Wenn ich heute daran denke, wird mir anders, aber mit eben über 20 ist man da etwas sorgloser :)

      Wir haben sehr viel erlebt auf dieser Tour .

      Empfeheln möchte ich Dir, unbedingt mehr Zeit einzuplanen.
      Unbedingt auf der Soca paddeln gehen
      Nicht nur die großen Straßen zu nutzen, fahrt einfach mal querfeldein, über alte Pässe.
      Unbedingt das Domitorgebirge auf der Passstraße durchfahren ( sehr beeindruckend )
      unbedingt ein paar Tage Bushcraften im Taracanion;)
      Irgednwo in den Bergdörfer absteigen und dort ein, zwie Tage leben und Essen :)
      Ganz wichtig, keine Pläne machen, sich treiben lassen, go with the flow ;)
      Plitvice ansehen, denk an den Schatz im Silbersee ;)
      Jackknife YT Channel


      Buschmesser Website

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen, ist die Weltanschauung der Leute, welche sich die Welt nicht angeschaut haben
      Alexander v. Humbold, Naturforscher 1769-1859
      --------------------------------------------------------------
      Mit Tipples Kaktusklöten gehen Icebreaker flöten !

      wyrd bið ful aræd
    • Balkantour 2013 mit dem Auto

      "shamanironheart" schrieb:

      Was für ein Auto...?
      --> Aus mehreren Gründen eine wichtige Frage..

      Bisher steht uns nur mein Opel Astra G CC Bj 2000 zur Verfügung.
      Das Auto hat mich bisher durch die Gegend getragen, aber als "Bestzustand" würde ich es nicht bezeichnen. Hab jetzt Tüv damit, mal sehen was rauskommt.


      "shamanironheart" schrieb:


      Sprichst Du die Sprache(n) von da unten..?


      Nein, Englisch, Deutsch, Spanisch stehen uns zur Verfügung :D

      "shamanironheart" schrieb:


      Wenn ich das richtig rechne, kalkulierst Du auf 100km einen Spritpreis von 15,62 Euro.. richtig...?


      Meine Kiste schluckt so 7,5 Liter im Stadtverkehr. Die 500,- Euro setzen sich aus Benzin + Maut zusammen. Ist auch nur ein ungefährer Wert.


      Wie gesagt, mehr wie 12 Tage haben wir leider nicht zur Verfügung.
      Allerdings möchte ich den richtigen "Urlaub" auch erst in Macedonien beginnen und dort möglichst schnell hinkommen.
      Das heißt wohl eine Nacht in Serbien.
      Die Tourismushölle von Zadar an Richtung Norden muss ich mir auch nicht antun.

      Was ist denn so Ausrüstungstechnisch zu empfehlen?
      Zelt, klamotten und so is eh klar, aber sonst, Auto Fit machen o.ä.
      Gibt´s ein Wundermittel für platte Reifen z.B.?
      Was könnte noch auf uns zukommen?
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Balkantour 2013 mit dem Auto

      In den meisten Regionen kommst Du mehr oder weniger mit Deutsch durch... nur wenns Probleme gibt ist dort die Landessprache manchmal sehr vorteilhaft..

      Auto würd ich fit machen - auf jeden Fall Bremsen etc. checken. Ausreichend Beläge + Scheiben.
      Mind. 3-4 Liter gutes Öl in Reserve mitnehmen...
      Mind. 10 Liter Trinkwasser-Reserve sind auch nicht schlecht..
      Können für alles mögliche verwendet werden..
      Zur Not auch für den Kühler..
      Und was halt an Deiner Karre noch so benötigt wird oder benötigt werden kann.
      Ersatzsicherungen sind nie schlecht.
      Starthilfekabel, Abschleppseil usw. sollten auch immer an Bord sein..
      Nussenkasten / Werkzeug ist auch nicht schlecht... wenn Du sowas benutzen kannst wenns drauf ankommt... ;)

      Das Beste Wundermittel für einen platten Reifen ist ein vollwertiges Ersatzrad... :mrgreen: ...das ich auf so einer Tour auf jeden Fall empfehlen würde..
      Kein Notrad oder so Aufpump-Gülle-Spray...
      Wenn Du das nicht hast oder neu kaufen willst, organisier Dir ne passende Felge und nen passenden Reifen gebraucht..
      Aber was das funktioniert..
      Ein platter Reifen kann einen ganz schön aufhalten, wenn nicht direkt nebendran ein passender verkauft wird.. ;)

      Ansonsten auf jeden Fall ein gutes Survival-Set (lokale Gesetze beachten - z.B. wegen Messer etc.) und ein gutes Erste-Hilfe-Set.
      (Obligatorisch für uns hier... :lol: )

      Ansonsten überlegen was Du kannst und was Du brauchst..
      Manche machen sowas mit nem 5-Kilo-Rucksack - andere mit nem 7,5-Tonnen Wohnmobil.. Dazwischen liegt viel Spielraum was Ausrüstung betrifft..

      Ach ja:
      Und auf jeden Fall bei einem guten, alten Schnappsbrenner der Ahung hat von dem was er macht anhalten und 5 Liter guten Schnapps kaufen...!
      Irgendwo in nem abgelegenen Dorf...
      Unbedingt in Glasflaschen umfüllen...!
      Die Jungs da unten leeren das Zeug ausm Fass meist in Plastikflaschen...
      Bäääähhh...!
      Den guten Slivovitz / Slivovica...
      Nicht das helle, frische Zeug andrehen lassen..! Das dunklere kaufen, das schon viele Jahre in guten Fässern hinter sich hat und reifen konnte...! ;)
      Davon 1-2 Liter trinken - 2 Liter mitbringen - und 1 Liter davon mir schicken... ! :mrgreen: :lol:
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )
    • Balkantour 2013 mit dem Auto

      Alles sicher und ein gutes Erlebnis. Nur Albanien "könnte" (muss aber nicht) unangenehm werden was Sicherheit angeht. Ansonsten wirst du Spass haben. Überleg dir ob du die Strecke im Süden abänderst.
      maps.google.de/maps?saddr=Wald…a=mivtw&via=1,2,7&t=m&z=7

      ( OT Info über einen Bekannten in Serbien dem ich die Strecke gezeigt habe)



      gibt abgefahrene Plätze auf der Route wie Zb
      cracktwo.com/2011/04/25-abando…-monuments-that-look.html
      If you want to go fast, go alone. If you want to go far, go together.
    • Balkantour 2013 mit dem Auto

      "Tas" schrieb:

      Alles sicher und ein gutes Erlebnis. Nur Albanien "könnte" (muss aber nicht) unangenehm werden was Sicherheit angeht. Ansonsten wirst du Spass haben. Überleg dir ob du die Strecke im Süden abänderst.
      maps.google.de/maps?saddr=Wald…a=mivtw&via=1,2,7&t=m&z=7

      ( OT Info über einen Bekannten in Serbien dem ich die Strecke gezeigt habe)


      Lieben Dank für den Hinweis mit der Strecke, aber Mazedonien und Albanien sind eigentlich die Hauptziele.

      Jetzt gibt´s erstmal nen Satz neue Reifen auf Stahlfelgen für meine Kutsche und dann noch Tüv :P
      Ersatzrad hab ich eh immer im Kofferraum und vllt noch so ein Spray für wenn´s ganz schlimm kommt :D

      Pfefferspray Links und Rechts ins Türfach dürfte ja kein Problem geben oder?
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Balkantour 2013 mit dem Auto

      Ich bin die gleiche Tour (nur noch etwas weiter;)) letzten Winter bzw diesen Frühling getrampt und habe dabei eigentlich immer irgendwo inne Büsche gepennt. Zugegebenermassen hatt ich in Albanien schon n bisschen muffensausen, denn da wo du dich versteckst, verstecken sich halt auch die anderen, denen du eigentlich nicht begegnen wolltest;) ..jedenfalls nicht nachts. Die Stassen sind auch echt mies, obwohl ich praktisch den ganzen Tag (als Beifahrer) I'm auto sass, hab ich insgesamt wohl 3 Tage gebraucht bis Montenegro.
      Die Strecke durch Serbien geht hingegen rats fats. Wenn dir Mazedonien und Albanien so wichtig sind und du den zeitplan nicht ändern kannst, empfehlen ich zwei mal über österreich/ ungarn/serbien zu Fahren. Hinn und zurück..
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Balkantour 2013 mit dem Auto

      "ISCREAM" schrieb:

      "Tas" schrieb:

      Alles sicher und ein gutes Erlebnis. Nur Albanien "könnte" (muss aber nicht) unangenehm werden was Sicherheit angeht. Ansonsten wirst du Spass haben. Überleg dir ob du die Strecke im Süden abänderst.
      maps.google.de/maps?saddr=Wald…a=mivtw&via=1,2,7&t=m&z=7

      ( OT Info über einen Bekannten in Serbien dem ich die Strecke gezeigt habe)



      Pfefferspray Links und Rechts ins Türfach



      Damit würzen sie in Albanien die Frühstückseier
      If you want to go fast, go alone. If you want to go far, go together.