Welches Signalmittel haltet ihr für den Notfall bereit?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Künstliche Signalmittel für SOS - Was verwendet Ihr ?

      Ich habe ein Adventurelights VIP auch als EDC dabei. Eingesetzt außer zum umherleuchten bereits mehrmals als Signal zur Absicherung einer Unfallstelle.
      Ich habe ein Modell mit High-Output-LED, von daher bin ich ganz zufrieden damit. Unkaputtbar, immer dabei.
    • Welches Signalmittel haltet ihr für den Notfall bereit?

      Ich selbst hab bis auf ein Warndreieck nie ein künstliches Signalmittel genutzt.

      Aber ansonsten kannst du ja mit den meisten Lampen heute schon gut auf dich aufmerksam machen. Viele haben ja auch eine SOS-Funktion. Ansonsten kannst du auch etwas großflächig reflektierendes anleuchten. Zwar nur theoretisch durchdachtes Szenario. aber die silberne Seite der Rettungsdecke an der Motorhaube angebracht (Festtapen oder einfach einklemmen) sollte einiges an Aufmerksamkeit erregen. aus einiger Entfernung angeleuchtet. Ggf sogar mit besagtem SOS-Modi sollte eine Fläche erzeugen die gut sichtbar ist in der Dunkelheit.
      Inwiefern das den nachfolgenden Verkehr beeinträchtigt sei aber bitte abzuwägen.
      Sowohl Rettungsdecke als auch Lampe, in dem Fall eine Nitecore MT2A, habe ich immer im Rucksack bei mir. (Nicht die Handlichste EDC Lampe, aber ich mag sie sehr - und mein Rucksack beinhaltet mein EDC, da der eigentlich überall mit hinkommt bei Strecken über 500m von zu Haus)

      Ansonsten hatte ich in Grimmbolds Video (ich hoffe ich nenne hier nicht den Falschen) zum Thema Survivalgear Backup einige gute Ideen gesehen. Die spätestens auf ner Tour ihren Weg in den Rucksack finden.
      Auf Kriegsfuß mit Interpunktion :(
    • Welches Signalmittel haltet ihr für den Notfall bereit?

      ich habe immer eine Tornado 2000 Notpfeife an meinem Rucksackgurt und mindestens eine Taschenlampe dabei. Meistens eher zwei.

      Die Pfeife funktioniert Tag und Nacht ;)

      Gebraucht habe ich beides noch nie!
      "Ein Teil der heutigen Menschen sind entartete, überzüchtete, naturentfremdete, egoistische Supermarktraubtiere" (Werner Freund †)

      Hier, mein kleiner YT-Kanal. Ich freue mich über jeden Besuch!
    • Welches Signalmittel haltet ihr für den Notfall bereit?

      Ich habe immer 2 Taschenlampen dabei. OK, sind nur kleinere Lampoen die keine Lumenmonster sind...dafür sollten die Batterien auch länger mitmachen.
    • Welches Signalmittel haltet ihr für den Notfall bereit?

      In der Jacke oder Hose ist immer eine Signalpfeife und eine Taschenlampe dabei. Im Rucksack ist ein Signalspiegel und ein Knicklicht in der Verbandtasche drin.
      Im Winter habe ich eine kleine Menge Kalium Permanganat im kleinen Survivalpack dabei, damit kann man auch Schnee einfärben (KPM kann man auch als Brandbeschleuniger oder Desinfektionsmittel verwenden, allerdings ist es leider heutzutage schwierig das Mittel in Pulverform zu bekommen).
      Überlegt habe ich mir auch eine kleine Menge Uranin im Winter einzupacken. Das Pulver nutzen wir im Geschäft als Tracer, um Wasserströmen zu verfolgen. Da reicht eine Messerspitze aus, um ein Eimer Wasser fluoreszierend gelb/Grün einzufärben und das Zeug ist biologisch unbedenklich.
      Silence is golden, duct tape is silver

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MacGyver ()

    • Welches Signalmittel haltet ihr für den Notfall bereit?

      Bei ner Autopanne im Outback immer die Motorhaube auf sonst denkt derjenige der vorbeikommt Du hältst nur zum Pinkeln.

      Regenüberzug für den Rucksack in Signalfarbe.

      Signalfeuer, bei hellem Hintergrund dunkler Rauch und umgekehrt.
      Ich kenn die Hälfte von euch nicht halb so gut wie ich es gerne möchte und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern wie ihr es verdient!
    • Welches Signalmittel haltet ihr für den Notfall bereit?

      Hab zahlreiche Signalmittel in meinem EDC oder in div. Tourenrucksäcken. Diese sind meist zusammen mit dem First Aid Kit in einer leicht erreichbaren Ausentasche, in der Deckeltasche der Rucksäcke oder einfach nur in einem Innenfach verstaut:

      - Signalspiegel: Ist eigentlich immer einer dabei. Sind sehr einfache und simple Campingspiegel aus Acryl welche so gut wie nichts wiegen - meist jedoch ohne obligatorischem Peilungsloch. Bei einigen Kompassmodellen gibts integrierte Spiegel die auch für Notfallzwecke verwendet werden können, entsprechende Sonneneinstrahlung mal vorausgesetzt.

      - Taschenlampe oder Stirnlampe mit/ohne Blinkmodus: Einige davon haben gefärbte Vorsatzlinsen was deren Wahrnehmbarkeit noch zusätzlich verstärken kann. Ich hab allerdings keine speziellen Stroboskop- oder Positionsleuchten etc. wie sie z.B. von Wassersportlern und in der Seefahrt eingesetzt werden.

      - Leuchtstäbe: 1-2 chemische Knicklichter oder einfach einen LED-Leuchtstab hab ich auch immer mit. Die LED Leuchtstäbe werden mit Knopfzellen betrieben und können im Gegensatz zu den Stäben auf chem. Basis einfach ausgeschaltet werden. Diese LED-Leuchtstäbe sind eigentlich so ziemlich die einzigen Signalmittel, welche ich ab und an benutze. Angeknipst steck ich die zwischen die MOLLE Schlaufen vom Rucksack und so bin ich auch bei schlechter Sicht für jeden Autofahrer gut sichtbar. Sind auch prima z.B. für Kinder geeignet - die betrachten das eher als Spielzeug und fuchteln damit ständig rum, was die Sichtbarkeit noch weiter verstärkt.

      - Div. Signalpfeifen: Hab welche von den unterschiedlichsten Herstellern wie z.B. ACME, Storm, Fastex, ... im Gepäck. Die ACME Tornado slimline gefällt mir persönlich am besten und ist eigentlich genau so laut die deutlich größere ACME Tornado.

      - Bandana oder Baumwolltuch in Signalfarbe: Kleine Bandana in rot oder orange wiegt nicht viel und kann bei Bedarf leicht an Baum, Ast, ... weithin sichtbar befestigt werden.

      - In Ausrüstung integrierte Signalpanels: In Leuchtfarbe ausgeführte Innenauskleidung in div. Stausäcken, wasserdichten Packsäcken, Rucksäcken oder Taschen wie z.B. beim 56L ILBE Packsack der orange Stoffbezug bei div. Assault Packs von Tactical Tailor oder Spec-Ops. Wenn man diese Panels benutzen und auslegen will muss man vorher den gesamten Inhalt rauskramen und zwischenbunkern, was bei Nässe durchaus eine Herausforderung darstellen kann.

      - Mobiltelfon: Wo immer Netzabdeckung vorhanden ist stellt das Handy oder Smartphone die beste Möglichkeit dar Rettungskräfte umfassend zu informieren. Bei unzureichender Sprachqaulität kann man sich event. noch mit SMS behelfen. Es schadet sicherlich nicht wenn man einige Notfallnummern von Rettungsdiensten etc. vorab abgespeichtert hat.
      Bushcraft ist ein eingetragenes Warenzeichen von Bushcraft USA LLC.
    • Welches Signalmittel haltet ihr für den Notfall bereit?

      Da ich sehr viel mit dem Rad unterwegs bin habe ich meistens eine Fahrrad-Leuchtweste dabei!
      Ansonsten standart im EDC eine Fenix LD10.
      Und neuerdings für die Wintermonate einen "Tactical-Marker" von Grimmbold (Begadi , BE-X) für den Rucksack!
      Lars aka larrysweetdepper (YT)

      Invictus Morior!
    • Welches Signalmittel haltet ihr für den Notfall bereit?

      Ich habe eine Pfeife und einen Spiegel in meinem EDC. Dann habe ich auch immer eine Taschenlampe dabei und wenn ich zum Snowboarden unterwegs sein sollte, dann nehme ich immer noch so kleine orangene Rauchsignale mit.
    • Welches Signalmittel haltet ihr für den Notfall bereit?

      Trillerpfeife (kam mit dem Erste-Hilfe-Päckchen), Signalpfeife im Light-My-Fire FS und im Opinel Outdoor 8, Spiegel im Peilkompass (wenn ich mal abseits bin, schleppe ich den immer mit)

      Top -> Ersatzakku fürs Handy