Woher bekommt man frei erhältliches Antibiotikum?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Woher bekommt man frei erhältliches Antibiotikum?

    Kann man eigentlich legal frei erhältliches Antibiotikum ohne Rezept für sein Erste Hilfe Set bekommen? Auf längeren Touren könnte das recht nützlich sein, aber ich habe noch nichts gefunden, wo man es kaufen könnte.
    Ich habe mal gehört, das Outdoorer in den USA auf Antibiotika für Fische aus dem Tierladen zurückgreifen. Aber ist sowas bei uns frei verfügbar, bzw. für Menschen geeignet?
    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
  • Woher bekommt man frei erhältliches Antibiotikum?

    Klar, gibt es.
    Frei zugänglich und sogar kostenlos.
    Das Zauberwort: Natur :o

    Hier ein paar Naturmittel mit antibiotischer Wirkung:
    - Kamille
    - Kapuzinerkresse
    - Meerrettich
    - Knoblauch, Zwiebel
    - Propolis
    - Salbei
    - Thymian

    Die verschiedenen Mittel werden für die unterschiedlichsten Bereiche angewendet. Dazu am Besten in geeigneten Pflanzenführern nachschlagen.
    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
  • AW: Woher bekommt man frei erhältliches Antibiotikum?

    Natürlich nicht!
    Und von diesen Tierfuttergeschichten rate ich Dir als Pflegekraft eindringlich ab. Grundsaetzlich rate ich Dir erstmal von einer Antibiose ab. Ausnahmen entscheidet der Arzt und aich die Ärzte verabreichen oft viel zuviel. Wir reissen uns seit Jahren den Ar... auf um diese fiesen Multiresistenten Staphilokokken zu bekaempfen. Das kommt alles durch Antibiose bei Schnupfen, bei Blasenentzuendung bei haste nicht gesehen...im Tierfutter steckt es auch, der Rotz. Lieber behandle die Symptome gezielt mit weniger schlimmen Mittelchen ;) Für eine ernsthafte Krisenvorsorge spreche bitte mit Deinem Arzt über Möglichkeiten, die finden sich sicher. ;)
    www.Phagomir.de
  • Woher bekommt man frei erhältliches Antibiotikum?

    Ja gut, aber wenn man mal jetzt die Probleme der zu oft Verabreichung im Gesundheitswesen weg lässt, gibt es denn keine freien Mittel, wo Antibiotika für den Ernstfall bzw. für den Prepper enthalten sind? Es geht mir hier nicht um eine Grundsatzdebatte sondern um Tips für den Ernstfall, wo es keinen Arzt gibt.
    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
  • Woher bekommt man frei erhältliches Antibiotikum?

    Da die Ärzte das meist sehr schnell verschreiben, würde ich beim nächsten Mal, wenn die Erklältung doch nicht ganz so schlimm ist, das Zeug nicht schlucken, sondern einfach aufheben. Dann haste erst einmal ein paar auf Vorrat :idea:

    Du wirst "so" keine bekommen, weil nicht ohne Grund sind die nicht frei verkäuflich.
    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
  • Woher bekommt man frei erhältliches Antibiotikum?

    Ich würde auch mit einem Arzt meines Vertrauens reden. Muss ja nicht für den WorstCase sein, vielleicht fährst Du lange in den Urlaub und willst was für die Reiseapotheke ;)
    Einfach ein x-beliebiges Antibiotikum aufzubewahren, ich weiss nicht. Jedes wirkt anders und hat andere Einsatzbereiche. Wenn der Arzt weiss das es für einen Notfall gedacht ist wo kein Arzt in der Nähe ist hat er bestimmt etwas "universelles" für Dich. Das ganze wird dann als Privatrezept laufen.
    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
  • Woher bekommt man frei erhältliches Antibiotikum?

    Hallo,

    Ich denke da solltest du mit deinem Arzt sprechen und dich beraten lassen.
    Mein Doc ist da recht kulant, wenn man ihm ordentlich erklärt warum man was haben will.
    Ansonsten gibt es noch frei verkäufliche Salben für die lokale Anwendung. Stichpunkt Beta Isadonna (Iod) oder Octenisept. Das hilft gut und zuverlässig gegen Entzündunen.

    Bei systemischen Antibiotika ist immer Vorsicht geboten, das tut dem Körper nicht gut.

    Ansonsten gibt es noch "kreative" Wege daran zu kommen. Beispielsweise beim nächsten Zeckenstich zum Arzt zu gehen. Da bekommt man zumindest bei uns quasi immer entsprechende Medis verschrieben.

    Ich rate davon jedoch ab. Das Antibiotika tötet auch die Darmflora ab. Das erleichtert krankmachenden Keimen die Besiedelung und führt zu Dünnpfiff, was man gerade auf Tour nicht gebrauchen kann. ;)

    Zusätzlich wirkt Antibiotika nur bei Bakterien, gegen Viren ist es Nutzlos.

    Grundsätzlich ist A. nur einzusetzen um schlimmeres zu vermeiden. Mit Kanonen auf Spatzen zu schießen lohnt sich nur im Notfall!!
    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
  • Woher bekommt man frei erhältliches Antibiotikum?

    Ich würde aber wohl eher umsteigen und mal die Naturvarianten ausprobieren, weil über kurz oder lang, falls keine Antibiotikum mehr erhältlich sind, wirst davon profitieren, wenn Du weißt, dass auch bestimmte Pflanzen oder z.B. kolloidales Silber, helfen kann.

    zentrum-der-gesundheit.de/koll…-silber-anwendung-ia.html
    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
  • Woher bekommt man frei erhältliches Antibiotikum?

    Alle antworten hier mit Tipps aus der Pflanzenheilkunde oder mit Ideen,
    es sich doch irgendwie zu "organisieren".

    Die Fragen, die sich mir hier sofort stellen, sind doch folgende:

    Wogegen soll das Antibiotikum sein?
    Was hälst du auf deiner "längeren Tour" für möglich oder wahrscheinlich?
    Was bedeutet überhaupt "längere" Tour?

    Antibiotika sollten zielgerichtet eingesetzt werden, manchmal ist auch ein zügiger Beginn
    der Therapie sinnvoll. Dazu sind obige Informationen nötig.
    Allerdings ist ein Antibiotikum nicht unbedingt Bestandteil im "Erste Hilfe Set",
    aber ist schon klar, wie du das meinst... ;)
    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
  • Woher bekommt man frei erhältliches Antibiotikum?

    Ich denke in Richtung Breitbandantibiotika. Das irgendwelche Pflanzen die gleichen Wirkungen auf unsere dich schon sehr resistenten Organismen haben bezweifle ich stark.
    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
  • Woher bekommt man frei erhältliches Antibiotikum?

    In Indien bekommt man eigentlich fast alles ohne Rezept und viel billiger als hier. Vielleicht im Freundeskreis mal rumfragen, ob jemand was mitbringt?
    “No living man may hinder me!” - ”But no living man am I! You look upon a woman. Éowyn I am, Éomund’s daughter. You stand between me and my lord and kin. Begone, if you be not deathless! For living or dark undead, I will smite you, if you touch him.”
  • Woher bekommt man frei erhältliches Antibiotikum?

    Also ich frag bei sowas immer meinen Hausarzt, ob er mir was für meine Outdoorapotheke aufschreibt. Der ist in der Regel ganz lässig was das angeht. So oft frag ich nu auch wieder nicht. Die letzten Antibiotika die ich hatte hab ich z.b. von nem freund geschenkt bekommen, nicht gebraucht und irgenwann waren sie so alt, das ich sie weggeworfen hab. Ich bin zum Glück sogut wie nie krank. 8-)
    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
  • Woher bekommt man frei erhältliches Antibiotikum?

    "Maria" schrieb:

    Kann man eigentlich legal frei erhältliches Antibiotikum ohne Rezept für sein Erste Hilfe Set bekommen? Auf längeren Touren könnte das recht nützlich sein, aber ich habe noch nichts gefunden, wo man es kaufen könnte.
    Ich habe mal gehört, das Outdoorer in den USA auf Antibiotika für Fische aus dem Tierladen zurückgreifen. Aber ist sowas bei uns frei verfügbar, bzw. für Menschen geeignet?


    Genau diese Leute sind auch mit Schuld an multiresistenten Keimen. Laien setzen Antibiotika ein, in falschen Dosen und nicht mal das Antibiotikum mit dem richtigen Wirkspektrum. Vor einer Behandlung gehört ein Abstrich gemacht um den Keim und die Resistenzen zu bestimmen und dann das richtige Mittel der Wahl zu verabreichen.
    Heimapotheker und Couchdoktoren, sollten von solchen Experimenten echt die Finger lassen!

    Man sieht ja was passiert wenn man den Schweinezüchtern literweise Breitbandatibiotika zur Verfügung stellt, MRSA und den bekommt man so schnell nicht mehr los.

    Gruß Bushdoc

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bushdoctor ()

  • Woher bekommt man frei erhältliches Antibiotikum?

    Mal abgesehen davon, dass die meisten bei uns mit Antibiose behandelten Krankheiten in der Regel kurzfristig spontan heilen (Voraussetzung: gutes Immunsystem und gesunder allgemeiner körperlicher Zustand), was wiederum ein Antibiotikum vorläufig sinnfrei erscheinen lässt (von einigen Ausnahmen mal abgesehen), ist es schon gut geregelt, dass es Antibiotika nur auf Rezept gibt.

    Und es hat auch nen Grund, dass Mediziner in der Regel lange studieren müssen um das Zeug (und noch anderes) verordnen zu dürfen. Die meisten Menschen da draußen können ja nicht einmal einen viralen Infekt von einem bakteriellen Infekt unterscheiden. Und wenn dann vllt. noch die Möglichkeit einer Mykose (Pilzinfektion) besteht, sollte jeder von euch verstanden haben, dass Antibiotika nur in die Hände von fachkundigem Personal gehören. Nicht als Bedarfsmedikament in die Hausapotheke und auch nicht in die Laien-Erste-Hilfe-Ausrüstung!!

    Noch mal zu den Pflanzen: Uns ist gesellschaftlich leider aberzogen worden auf die Naturmedizin zu vertrauen (der Pharmaindustrie und Schulmedizin sei Dank)... Probier´s bei der nächsten Blasenentzündung doch einfach aus: zieh dir am ersten Tag der Beschwerden schön nen Liter lang abgezogenen (also hochkonzentrierten) Kamillentee rein und du wirst sehen wie schnell das ganze innerhalb von 1-2 Tagen wieder weg ist. Funktioniert bestens und das ganz ohne chemische Antibiose. Wenns dann jedoch mal nicht funktioniert (gibt da paar echt fiese, ansäsige Keime..., jedoch selten!) dann macht ne Antibiose Sinn. Das weiß man allerdings, so oder so, erst nach 2-3 Tagen. Die Chemiekeule macht nicht immer Sinn...

    MfG Chevy
    Wenn dir das Leben in den Arsch tritt, nutze den Schwung um weiter voran zu kommen!

    Disce pati non querens.