Scandtrack

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Scandtrack

      Meine Meinung zu Scandreck !

      Die verseuchen gerade im Sommer das Dalsland und den Glaskogen mit Leuten, die dort nichts zu suchen haben.

      Wir haben bis jetzt so viele Tourengruppen erlebt, die durch enorm rücksichtsloses Verhalten, Lautstärke und einnehmenden Wesen sehr, sehr unangenehm auffielen. Das ich auf keinen Fall jemals freiwillig so einer Gruppe anschließen würde !
      Da bekommt man das kalte Kotzen !
      Wenn Du dann mit so einer Gruppe reist, hats Du eben auch einen großen Prozentsatz Idioten in Deiner Gruppe, die überhaupt keinen Bezug zu der Natur haben. Die betrachtne das eher als nativen Party und Badeurlaub.

      Die Krönung die wir mal erlebten, war eine Gruppe aus Belgien. Die zogen mit ihrer 30 köpfigen Gruppe einzeln ihre Kanus durch einen 100m breiten Schilfgürtel, weil sie zu faul waren, herum zu fahren. Danach war das gesamte Schilf platt. Leider konnten wir diesen Iditoen nicht entkommen. Irgendwie schaften wir es nicht, vor denen zu entkommen. Die fanden jeden Lagerplatz zielsicher, an dem wir vor denen geflohen waren. Jeden Abend gegröhle, Arschbombenparty von den Klippen, einfach grausam :evil:

      Einmal landete eine Elterngruppe geführt von so einem Guide von Scandreck bei uns an am Lagerplatz. Der Horror !
      Einer der schönsten Lagerplätze im gesamten Östra Silen ! Da fragten abends die Eltern, wann er ihnen denn mal einen schönen Lagerplatz bieten würde !
      Die waren so dreist, obwohl genug Platz war, bauten die ihre Zelte direkt neben unserem auf. Man war umzingelt, einer benutzte sogar noch einen unserer Zelthäringe für das Seinige mit.
      Diese Leute merken gar nichts und sind eigentlich nur dort, weil sie sowas noch nicht gemacht haben, der Preis dafür sehr günstig war und sie hinterher feststellen, wie scheixxe der Urlaub eigentlich war, so unsere Erfahrung.

      Daher fahr dort hin, miete ein Kanu bei einem der vielen Anbieter und verzieh dich in die Ruhe des alleingen Kanutourens.

      Dieses Gruppen sind Krätze am Arsch mit kurzen Armen !

      Am Besten, ihr reist dort ende August, über September. Dann habt ihr eure Ruhe vor den Irren !

      Das Schlimme ist, wegen dieser Flachpfeifen ist das Feuermachen schon verboten, ausserhalb ausgeschriebener Lagerplätze. Ist letztes Jahr eingeführt worden ;)
      Jackknife YT Channel


      Buschmesser Website

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen, ist die Weltanschauung der Leute, welche sich die Welt nicht angeschaut haben
      Alexander v. Humbold, Naturforscher 1769-1859
      --------------------------------------------------------------
      Mit Tipples Kaktusklöten gehen Icebreaker flöten !

      wyrd bið ful aræd
    • Scandtrack

      Zu Scandtrack kann ich nichts sagen. Ich habe allerdings mal eine Tour mit Saga-Team mitgemacht und muß sagen, daß ich diese Tour sehr nett fand. Wir waren, wenn ich mich recht erinnere, 18 Leute. Idioten, so wie sie Jackknife erdulden musste, waren subjektiv betrachtet nicht dabei. Im Gegenteil, nahezu jeder Teilnehmer war ein echeter Naturliebhaber, es wurde kein Müll hinterlassen und auch die Zeltplätze wurden so gut es ging im selben Zustand hinterlassen, wie wir sie vorgefunden hatten. Größtenteils waren eigentlich recht interessante Personen dabei, hauptsächlich Studenten und Doktoranden aus den verschiedensten Bereichen. Klar, ist eine solche Gruppe von der Lautstärke her nicht mit einer Kleinfamilie zu vergleichen aber Probleme mit anderen gab es eigentlich nie. Ich persönlich werde auch dieses Jahr wieder eine solche Tour mitmachen, da es für mich persönlich eine sehr gute Möglichkeit ist andere Leute kennenzulernen, die zudem genauso gerne draußen sind wie ich.

      Was Kanutouren auf eigene Faust angeht, habe ich die Erfahrung gemacht, daß dies eine wunderbare Sache ist, vorausgesetzt, man ist sich mit evtl. Mitreisenden einig über die Erwartungen an die Tour. Auf meiner Donautour war dies leider nicht der Fall. Mein Kumpel wollte die sportliche Herausforderung, während ich auch ganz gerne abends noch am Feuer ein bißchen Unterhaltung haben wollte.
      Im Großen und Ganzen, war es dennoch eine tolle Sache.
      Von der Planung her war es recht simpel: Kajaks für je 100 EUR gebraucht gekauft, Zelt, Schlafsack und Isomatte eingepackt, etwas zu Futtern und auf gings... Die Kanus haben wir dann am Ende einfach verschenkt, das war billiger als der Rücktransport. Ich halte auch nicht so viel vom Planen, ich verlasse mich eigentlich immer darauf, daß irgendwie schon alles gut gehen wird ;)
    • Scandtrack

      "Lars" schrieb:

      Zu Scandtrack kann ich nichts sagen. Ich habe allerdings mal eine Tour mit Saga-Team mitgemacht und muß sagen, daß ich diese Tour sehr nett fand. Wir waren, wenn ich mich recht erinnere, 18 Leute. Idioten, so wie sie Jackknife erdulden musste, waren subjektiv betrachtet nicht dabei.......
      Klar, ist eine solche Gruppe von der Lautstärke her nicht mit einer Kleinfamilie zu vergleichen aber Probleme mit anderen gab es eigentlich nie. Ich persönlich werde auch dieses Jahr wieder eine solche Tour


      Genau das ist das Problem, so viele Menschen dort machen allein eine Tour, wollen nichts mit einer 18 köpfigen Gruppe zu tun haben, suchen ihre Ruhe und etwas Einsamkeit dort, sind meist sogar die Ersten auf dem Lagerplatz, und dann kommt das Sagateam aus Gustavsfors, Scandreck oder sonst eine Riesentruppe, und aus dem beschaulichen Lagerplatz wird ein Jahrmarkt.

      Als erstes fangen dieses Gruppen immer an, Holz zu hacken wie die doofen, weil sie keine Kocher dabei haben, alles auf dem Feuer gekocht wird. Ist klar, dass 20 Leute enorm viel Holz brauchen und daher eigentlich immer gehackt oder gesägt wird ;)

      Die Krönung war mal, morgens um 7 fingen die neben unserem Zelt an zu hacken, da bin ich dann auch etwas ungemütlich geworden !!!

      Lars, es ist allein die enorme Gruppenstärke, die
      a) für enorme Lautstärke sorgt
      b) durch einnehmendes Wesen anderen auf den Sack geht
      c) nicht merkt, wenn die anderen vor ihnen abhauen, weil sie so auf den Sack gehen
      d) wo die sind, braucht man nicht mehr angeln, was am nervigsten ist, weil ich deshalb gerade dort hin fahre. Die baden, springen von den Steinklippen oder schippern in den Schilfrändern einfach immer rund um den Lagerplatz herum :twisted:

      Auch ist bekannt, dass viele dieser Reiseveranstalter nicht die Naturreservatskarten für die Teilnehmer lösen, somit also, ich, wir, die anderen, für die noch mitbezahlen, damit sie genug Holz zum Kochen, hacken und auf den Sack gehen haben ! :roll:

      Man sollte sowas nicht unterstützen, macht dort vieles kaputt.
      Selbst die Schweden finden diese Reiseveranstallter zum Kotzen.
      Sie bringen sämtliche Lebensmittel meist mit aus Deutschland, vor Ort verdient keiner etwas an denen !
      Jackknife YT Channel


      Buschmesser Website

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen, ist die Weltanschauung der Leute, welche sich die Welt nicht angeschaut haben
      Alexander v. Humbold, Naturforscher 1769-1859
      --------------------------------------------------------------
      Mit Tipples Kaktusklöten gehen Icebreaker flöten !

      wyrd bið ful aræd
    • @Jackknife

      Ich werde mir mal Gedanken zu Deinen Beobachtungen machen. Bislang waren meine Erfahrungen halt nicht so negativ, wie Du sie beschreibst, meistens haben sich die Einzelgänger auch zu uns gesellt und mit uns zusammen den Abend am Feuer verbracht.
      Du darfst aber auch nicht vergessen, daß Du mit Frau und Kind solche Urlaube genießen kannst, während man als Single auch mal ganz froh darüber ist, die Zeit nicht alleine verbringen zu müssen.
      Wie gesagt, ich nehme Deine sachliche Kritik auf jeden Fall ernst und werde die Sache für mich nochmal überdenken. Diesen Umweltbeitrag oder wie sich das nennt, habe ich jedenfalls bislang stets bezahlen müssen ;)
      Ansonsten: Danke, daß Du auch Deine Sichtweise mitgeteilt hast...
    • "Wandersocke" schrieb:

      zb. von Freunden weiss ich ,dass wenn Du nicht alles ,was Du ausleihst, richtig kontrollierst und Schäden beim Empfangen meldest , mußt Du das später teuer bezahlen.

      Das ist bei jeder Autovermietung, jedem Baumarkt der Leihmaschinen hat und bei allem was man gewerblich ausleiht, so.
      Hinterher zu sagen, das war schon so, geht leider nicht.

      Aber ich habe ähnliche Erfahrungen mit dem Anbieter gemacht.

      Du bekommst alles perfekt organisiert und vorbereitet.
      Musst nur hin fahren und kriegst es in die Hand gedrückt.
      Dafür kostet es auch sein Geld.
      Auch ist die Menge an Urlaubern zumindest in Dalsland an einem Grenze angelangt, wo man von Einsamkeit in der Natur nicht mehr sprechen kann.
      Wenn man 50% des Tageslichts damit verbringt, einen geeigneten Lagerplatz OHNE Gruppengegröhle zu finden, stimmt doch was nicht.

      Wir als Bushcrafter, wir brauchen doch nur das Kanu und vielleicht so ne wasserdichte Tonne.
      DEN REST HABEN WIR DOCH!

      Also nur irgendwo das Kanu leihen weit abseits der großen Verleiher.
      Und außerhalb deren Saison!
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Lars, was spricht dagegen, alleine loszufahren? Unterwegs trifft man oft Gleichgesinnte und fährt ein Stück zusammen. Bei so einer festgefügten Gruppe ist man auf Gedeih und Verderb aneinander gekettet, Unterwegskontakte sind da angenehmer und flexibler. So kam ich in der dänischen Südsee, wo ich mit meinem Kajak unterwegs war, zu einer dreitägigen Einladung auf ein dänisches Folkmusikfestival (einschließlich Feldsauna und Live-Musik auf einer Leihklarinette am Abend), was ich sehr genossen habe.
      DL9NH abends oft QRV auf 145,6625 MHz