Suche Techniken um ein Tarp richtig aufzubauen.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Suche Techniken um ein Tarp richtig aufzubauen.

      Ich muss mich outen, ich habe bisher immer Zelte verwendet :oops:
      In diesem Sommer möchte ich aber mal etwas neuen versuchen und habe mir ein Tarp von DD Hammock bestellt. Das Problem ist, ich habe keine Ahnung, wie ich ein Tarp richtig und wirkungsvoll aufbauen kann. Eigendlich ist ein Tarp ja nur eine Plane mit ein paar Ösen.

      Welche Möglichkeiten oder Techniken gibt es da, damit ich es richtig verwende? Für Hilfe, auch gern als Bil wäre ich sehr dankbar :D
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Suche Techniken um ein Tarp richtig aufzubauen.

      Schau dir für den Anfang mal das Video hier an:


      Es gibt da viele solcher Video Anleitungen auf Youtube, ich hab nur mal die rausgesucht da der Phago hier bei uns ausm Forum ist.

      Ja, ansonsten würd ich sagen: geh raus und bastel einfach mal drauf los. Man merkt recht schnell was Sinn macht und was nicht =)
      Wichtig ist das man die Windrichtung richtig einschätzt, sonst wirds schnell nass wenns nachts regnet ;)

      gruß
    • Suche Techniken um ein Tarp richtig aufzubauen.

      Du findest bei DD auf der Seite das beste Tutorial für Tarp Formen überhaupt!
      ddhammocks.com/tips/tarp-tutorial

      Dann gehst Du noch auf die Threads für Knoten
      bushcraft-deutschland.de/viewt…?f=17&t=3985&hilit=knoten
      bushcraft-deutschland.de/viewt…53446&hilit=knoten#p53446

      ... schnitzt Dir ein paar Häringe etc. und los geht's - einfach alles mögliche ausprobieren. Am besten immer vorher Form überlegen, Tarp auf dem Boden abspannen und hoch damit.
      Oder einfach mit simplen lean-to mit 2 Stangen anfangen oder First Leine zwischen 2 Bäume.
    • Suche Techniken um ein Tarp richtig aufzubauen.

      hier ein Bsp. mit Strick









      Für die Grüne, das Holz lag schon da.
      Bilder
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von oman ()

    • Suche Techniken um ein Tarp richtig aufzubauen.

      "Gillo" schrieb:

      Wofür nutzt du speziell noch einmal die Längsstrebe Ronny?


      Damit die zwei Kurzen nicht umfallen :roll: (ironie)
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von oman ()

    • Suche Techniken um ein Tarp richtig aufzubauen.

      Ich bevorzuge persönlich Expander. Ich Spanne das Tarp auf einer Seite einfach mit Expandern ab und auf der anderen wird es mit Heringen am Boden fixiert. So entsteht ein Schrägdach das auch immer stramm gespannt ist. Oder es wird eine Reepschnur zwischen zwei bäume gebunden und die Ecken vom Tarp wieder mit Expandern Fixiert.
    • g aufzubauen.

      "Mackie Messer" schrieb:

      Na dann werd ich es einmal probieren. So schwer wird es ja nicht werden. Ich dachte einfach, das es da spezielle Techniken gibt, welche man den Vorzug geben sollte.



      "Spezielle Techniken" in dem Sinne, dass man mit einem Tarp sehr flexibel ist....und eben das verwenden kann und sollte, was man an Material (Schnur / Seil, Holz etc.) zur Verfügung hat oder was einem die Natur bietet (2 Bäume zum Firstleine spannen, langer Stamm als First usw..)...oder es einfach bei unebenem oder abschüssigem Boden über eine Hängematte spannen kann...

      Der von Ronny gezeigte A-Frame ist beliebt und gerade auch bei kaltem / schlechten Wetter ideal..
      Verwende ich auch öfters...

      Ansonsten bietet sich manchmal auch nur eine Konstruktion an, in der das Tarp nur über die volle Länge schräg gespannt wird.
      Wie eine schräge Plane..
      Hat den Vorteil, dass man auf voller Länge des Tarps offen ist und ggf. gut ein Feuer davor mit Reflektoren machen kann und ggf. auch gut zu zweit oder zu dritt etc. vorm Feuer aber unter dem Tarp sitzen kann.
      Da man nur eine Seite zu hat, muss man, falls erforderlich noch die Seiten irgendwie zumachen, wenn das Wetter das erfordert..
      Tannenäste etc. oder einfach eine Seite an einen grossen Baum binden - dann ist diese Seite des Schrägdachs auch schon fast zu..
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )
    • Suche Techniken um ein Tarp richtig aufzubauen.

      Wenn der Aufbau so einfach funktioniert, müsste doch eigentlich auch eine Baumarktplane reichen. Warum dann extra ein Tarp? Ist ja nichts anderes.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Suche Techniken um ein Tarp richtig aufzubauen.

      "Maria" schrieb:

      Wenn der Aufbau so einfach funktioniert, müsste doch eigentlich auch eine Baumarktplane reichen. Warum dann extra ein Tarp? Ist ja nichts anderes.


      Ja, natürlich! Geht auch mit großer, dicker Verpackungsfolie etc.
      Habe gerade kürzlich bei der Vatertags-4-Tages-Tour noch die Bauplane als Tarp gespannt, die eigentlich als Bodenplane verwendet werden sollte.

      Diese Materialien haben aber Nachteile (laut, knitterig, schlecht zu spannen, schwerer oder empfindlicher). Die Tarps für den Outdoorbereich sind einfach optimierte Sonnensegel oder Planen mit mehr Abspannpunkten und Schlaufen, leichter, kleineres Packmaß etc.
    • Suche Techniken um ein Tarp richtig aufzubauen.

      Die unterschiedlichen Gewichte und ihre Vörzüge kann man bei den diversen Begadi Tarps zb schön anschauen. Gewicht, Packmaß Reißfestigkeit usw. So kann jeder den für ihn am besten geeigneten Brocken mitführen. Für harmlose Fälle kann das also durchaus Bau oder Verpackungsfolie XY sein. Hauptsache ist ich weis dass meine Ansprüche an den vorgesehenen Zweck erfüllt werden.
      Wer seine Schwerter zu Pflugscharen schmiedet, der wird für jene pflügen, die dies nicht getan haben.
      Seien es die Geistigen oder die Stählernen.