Seid ihr ver-/abgesichert?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Seid ihr ver-/abgesichert?

    Hallo, Forencommunity,

    heute war ich mit meinem Dad beim Angeln, dabei hatten wir auch einen schönen Plausch in Bezug auf unsere Hobbies.

    Er und seine Partnerin lieben das Ski-Touren im hochalpinen Bereich, wobei sie eigentlich absehbar von Hütte zu Hütte touren. Abgesichert sind sie dabei über den DAV. Sollte also je irgendwas passieren- Helirettung ist abgesichert.
    Bei einer Tour kam es mal zu einem Zwischenfall, ein Tourenkollege ist in eine Gletscherspalte gestürzt, glücklicherweise wirkte sein Rucksack wie ein "Korken", der einen totalen Absturz mit Todesfolge verhinderte. Nichts desto trotz, der Heli der Schweizer Bergrettung musste ausrücken.
    Kosten für Flug Tal=>Berg=>Krankenhaus, plus Bergung: knapp 30.000€. Versichert, Glück gehabt, alles gut.

    Meine Frage ist, wie IHR hier im Bereich "Bushcraft/Survival" abgesichert seid. Eigentlich ist es ja unserer Wunsch-/Idealzustand, möglichst autark in möglichst menschenleerer Umgebung zu agieren.
    Bekanntermaßen ist der Teufel ein Eichhörnchen, passieren KANN immer was. Eine Heli-Rettung aus unzugänglichem Gebiet, bei dem KRKW oder FFW nicht mehr mit ihren LaLüLaLa-Autos hinkommen, ist dann unvermeidbar. Und das wird so RICHTIG teuer (s.oben).

    Wie seid ihr, bzw. seid ihr überhaupt hier versichert?

    Ich muss gestehen, ich habe mir hier bisher noch keine Gedanken gemacht, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass das anders läuft als ein Heli-Transport nach einem Verkehrsunfall. Dieser ist, im Normalfall, versicherungstechnisch durch die ges. KV abgesichert. Aber bei der Ausübung seines Hobbies? Eher nicht.

    Würd mich mal interessieren, wie ihr das bisher gehandhabt habt, oder ob hier jemand entsprechendes empfehlen kann.

    Bin gespannt auf eure Antworten.
  • Seid ihr ver-/abgesichert?

    Bei meinem Alpenverein gilt die Unfallversicherung weltweit für alle Freizeitunfälle (ausgenommen sind Unfälle infolge der Ausübung von Luftsport­arten, KFZ-Unfälle und Unfälle im Haushalt).
    "Scientists study the world as it is; engineers create the world that has never been." - Theodore von Kármán

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von max ()

  • Seid ihr ver-/abgesichert?

    Die hier angefragte Leistungszusage einer üblichen deutschen Unfallversicherungspolice:"Such-, Bergungs- und Rettungskosten sind bis 10.000 Euro beitragsfrei mitversichert."
    Man kommt nicht drum herum das klein Gedruckte selbst zu lesen.
    Ich werde zwar nicht unterschreiben, daß in meiner Branche viele schwarze Schafe unterwegs sind - aber es gibt sie.
    Wenn ich an solch einen Spezi gerate bin ich im Ernstfall verratzt.
    Also selber Nachlesen, und sich vergewissern dass das Gewünschte auch abgesichert ist.
    Wer seine Schwerter zu Pflugscharen schmiedet, der wird für jene pflügen, die dies nicht getan haben.
    Seien es die Geistigen oder die Stählernen.
  • Seid ihr ver-/abgesichert?

    "Friese" schrieb:

    "QuintusDias" schrieb:

    Bekanntermaßen ist der Teufel ein Eichhörnchen...


    :mrgreen: Da hast du sooo Recht! :mrgreen:

    Auch wenn meine Äußerung jetzt ein wenig kryptisch anmutet - Bigpaddy weiß, was ich meine!
    Ich schmeiß mich weg... :lol: :lol: :lol:


    Nicht kryptisch genug, weil selbst ich versteh die :mrgreen:


    Ich finde, wenn man sich besser fühlt mit einer Versicherung, dann sollte man das tun :!:
    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
  • Seid ihr ver-/abgesichert?

    "lupo" schrieb:

    Ich habe eine ADAC Plus Mitgleidschaft. Die bergen mich auch.


    ...wollen wir mal hoffen, dass sie dich retten und nicht bergen -
    gerettet werden Verletzte, geborgen werden Tote.
    Aber auch ohne Versicherung tritt keiner der Fälle hoffentlich je ein. ;)
    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
  • Seid ihr ver-/abgesichert?

    Hallo,

    na wenn du dich da mal auf den ADAC nicht zu sehr verläßt. Ich kenne einige Personen, die trotz ADAC plus Versicherung nicht zurück geholt haben.
    Für mich wäre der ADAC in dieser Hinsicht die Versicherung, auf die ich mich im Problemfall am wenigsten verlassen würde.

    Gruss
    Konrad

    P.S.: schön, daß sich noch Menschen auf eine Versicherung verlassen.
    Ich mache es mit Sicherheit nicht.
  • Seid ihr ver-/abgesichert?

    Aye,

    und Sinclair kennt auch einige Leute, die hat der ADAC aber
    zurückgeholt. Aus
    - Ägypten;
    - Australien;
    - Boston/USA.

    Ich selbst bin, seit dem Tag meiner Hochzeit, versichert gegen
    Naturgewalten, Erdbeben, Grabenkriege, fliegende Nudelhölzer etc... :idea: :mrgreen:

    Gruß aus der Toskana Deutschlands!

    Sinclair :D
    Ich traue keiner Uhr-ihre Zeiger haben nicht die gleiche Länge. (Peter Sellers)
    Wir säen nicht und ernten doch. (Joe Dalton)
    Freedom is just annother word for nothing left to loose. (Janice Joplin)
  • Seid ihr ver-/abgesichert?

    "Sinclair" schrieb:

    (...)
    Ich selbst bin, seit dem Tag meiner Hochzeit, versichert gegen
    Naturgewalten, Erdbeben, Grabenkriege, fliegende Nudelhölzer etc... :idea: :mrgreen:


    Schön gesagt, diese Versicherung habe ich auch, eingeschlossen sind eben einfach unvorhersehbare Ereignisse jeglicher Art. :lol:
    Dagegen ist der Rest...naja...jedenfalls gehe ich ohne Sorgen raus in den Wald. :mrgreen:
    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
  • Seid ihr ver-/abgesichert?

    Das Thema ist ganz einfach zu sehen!

    Wenn man sich gegen die wichtigsten Dinge in unserem Hobby versichern möchte dann gibt es nur eine private Unfallversicherung. Alles andere macht keinen Sinn!

    Sie schützt vor finanziellen Aufwendungen nach einem Unfall! z.B. Bergung im In- und Ausland, Zuschüsse für Kuren nach einm Unfall, Todesfallleistungen etc.

    Alles andere auch der ADAC ist von den Leistungen nicht der Bringer bzw. viel zu teuer.

    Es ist eine reine Geschmackssache und natürlich auch eine finanzielle Belastung die man dann in Kauf nehmen muss wenn man sich dafür entscheidet. Von daher muss es jeder selber wissen was er tut!
    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.