Was haltet ihr von der Messerform?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was haltet ihr von der Messerform?

      Nachdem ich vor längerer Zeit mir selbst griffe an mein Enzo Trapper gebaut habe wuchs beständig in mir der Wunsch ein Messer komplett selber zu bauen. Mittlerweile habe ich mich entschlossen das Projekt auch anzugehen.
      Da ich im Sommer vorraussichtlich ein bisschen Zeit und vorallem die heimatliche Werkstatt zum Verwirklichen des Projekts habe will ich jetzt schon mal die Form planen.
      Da sich in diesem Forum geballete Kompetenzen für verschiedene Bereiche befinden wollte ich meinen Ersten Etwurf für die Form des Messers hier mal zur Diskusion stellen.

      Den griff habe ich vom Enzo Trapper adaptiert da diese Form ziemlich gut in meiner Hand liegt und die Klinge habe ich frei Hand so gezeichnet wie sie mir spontan gefallen hat. (Irgendwie kommt mir die Form auch bekannt vor aber ich weiß nicht mehr von welchem Messer)
      Das ganze soll dann einen hoch angezogenen Flachschliff bekommen und eine Stärke von ca. 5 mm haben.
      Für den Stahl schwanke ich noch zwischen zwei Optionen einmal O2 (1.2842) und dem Böhler N690. Die erste Variante wäre ziemlich preiswert (9€ für ein Stück Stahl was für zwei Messer reicht) und gutmütig zu bearbeiten, außerdem habe ich mit mit O1 der ziemlich ähnlich sein soll schon recht gute Erfahrungen gemacht. Die zweite Option wäre zwar schwerer zu bearbeiten aber rostfrei und laut diversen Foren ziemlich gut.
      Zuletzt noch der Anwendungsbreich: Es soll ein Wald- und Wiesenmesser werden. Das heißt ein guter Begleiter bei Outdoor Aktivitäten der vom Schnitzen bis zu Holz spalten überall mithalten kann aber nirgens überragende Fähigkeiten braucht.

      Ich freu mich auf eure konstruktiven Anregungen.
      Bilder
    • Was haltet ihr von der Messerform?

      Der Entwurf ist sehr schön. Schlicht und funktional. Einen großen Bauch zum Schneiden hats auch :)

      Am Griff, willst du den kleinen Zipfel unten bis kurz vor die Klinge gestalten oder biegst du weiter oben schon nach oben ab? Weil da sehe ich die Möglichkeit, das diese kleinen Zipfelchen vieleicht abbrechen könnten.

      Gruß, Para
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Was haltet ihr von der Messerform?

      Am Griff, willst du den kleinen Zipfel unten bis kurz vor die Klinge gestalten oder biegst du weiter oben schon nach oben ab? Weil da sehe ich die Möglichkeit, das diese kleinen Zipfelchen vieleicht abbrechen könnten.


      Da steig ich jetzt nicht ganz genau durch, die Schneide soll bis kurz vor den aus dem Stahl ausmodellierten Handschutz gehen.
      In demfall ist ja von beiden Seiten Stahl dran also hätte ich keine Angst das da was instabil wird. Oder hab ich hier einen Denkfehler?
    • Was haltet ihr von der Messerform?

      Ich selber tu mir immer schwer ein Messer am Papier zu beurteilen. Hab auch schon ein paar gezeichnet und als Holzmodell gebaut und dann schnell gemerkt was geht und was eher Blödsinn war.
      Ich würds an Deiner Stelle einfach aus 5mm Sperrholz ausschneiden und dann auch gleich noch Griffschalen in der geplanten Dicke drauf machen dann kannst sicher sehr gut abschätzen wie es in der Hand liegt, Du kannst die verschiedenen Griffarten durchprobieren und kriegst sehr schnell ein Gefühl dafür was noch fehlt oder ob die Spitze so paßt,...
      Hab gerade ein größeres Messer vor (Gesamtlänge 30cm), da hab ich in meiner Planung einen Choil vorgesehen. Am Modell hat mir der dann überhaupt nicht gepaßt also laß ich den beim fertigen Messer dann sicher weg. Hätte ich das Messer gleich aus 1.2510 gemacht müßte ich jetzt damit leben oder ein neues machen.

      Grüße,
      Günther
    • Was haltet ihr von der Messerform?

      "Zar_Peter" schrieb:

      Am Griff, willst du den kleinen Zipfel unten bis kurz vor die Klinge gestalten oder biegst du weiter oben schon nach oben ab? Weil da sehe ich die Möglichkeit, das diese kleinen Zipfelchen vieleicht abbrechen könnten.


      Da steig ich jetzt nicht ganz genau durch, die Schneide soll bis kurz vor den aus dem Stahl ausmodellierten Handschutz gehen.
      In demfall ist ja von beiden Seiten Stahl dran also hätte ich keine Angst das da was instabil wird. Oder hab ich hier einen Denkfehler?


      Wenn Du nur Stahl als Handschutz stehen läßt dann ist das mit 5mm recht schmal und kann am Zeigefinger unangenehm sein. Wenn Du aber z.B. Holz als Griffschalen verwendest dann ist die kleine Nase unten sehr schmal und kann leicht brechen.
      Wie oben schon, mach ein Modell dann merkst Du recht schnell wo es zwicken kann.

      Grüße,
      Günther
    • Was haltet ihr von der Messerform?

      Wenn Du nur Stahl als Handschutz stehen läßt dann ist das mit 5mm recht schmal und kann am Zeigefinger unangenehm sein. Wenn Du aber z.B. Holz als Griffschalen verwendest dann ist die kleine Nase unten sehr schmal und kann leicht brechen.
      Wie oben schon, mach ein Modell dann merkst Du recht schnell wo es zwicken kann.


      Ah jetzt versteh ichs richtig das Holz hatte ich nicht über den Handschutz drüber geplant (hätte ich auch mal einzeichen können ^^) der Strich auf der Zeichnung meint eher den Ansatz des Schliffs.
      Ob dieser reine Stahl Handschutz dann unbequem ist hab ich noch gar nicht in Betracht gezogen, aber bei der Termite z. B. sieht das doch ähnlich aus. Stört das dort nicht?
      Ein dickerer Stahl kommt auf jeden Fall für so ein kleines Messer nicht in Betracht.
      Ein Holz Modell wollte ich sowieso noch bauen bevor ich mit dem wirklichen Projekt anfange, aber bevor ich den Schritt gehe wollte ich trotzdem noch ein kleines Feedback einholen.
    • Was haltet ihr von der Messerform?

      Ich mag diese Klingenform...
      Sehr praktisch für alles was eigentlich so anfällt...

      In der Signatur sind meine Messer zu sehen...
      Eigentlich alle mehr oder weniger genau diese Klingenform..
      Hat sich für mich über die Jahre als die mit Abstand beste Verbindung von Verwendung + Stabilität herausgestellt...
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )
    • Was haltet ihr von der Messerform?

      Der Übergang 35 mm vor Klingenspitze solltest du noch weicher gestalten. Der Rest gefällt mir außerordentlich gut!
      Die Klingenform erinnert mich ans ESEE 3, aber deinen Übergang von Schneide zu Griff gefällt mir besser.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Was haltet ihr von der Messerform?

      Ich muss sagen der Entwurf gefällt mir. Allerdings finde ich persönlich die Klinge sehr "fett" bzw. gedrungen. Vielleicht ist eine Klingenlänge von 118 mm möglich, die das Messer ein bisschen filigraner wirken lässt.

      Wobei das natürlich Geschmackssache ist ;)

      Ich frage mich ob die Spitze nicht ein wenig zu stumpf ist um beispielsweise Löcher zu schnitzen. Bei 5mm Tiefe hätte das Loch bei deinem Entwurf schon einen Durchmesser von 10 mm. Das ist aber keine Kritik, eher eine Idee.

      Ansonsten noch die Bitte: wenn du das Holzmodell gefertigt hast, stell davon doch auch mal ein Foto ein. Dann kann man sich wesentlich besser vorstellen wie das Endergebnis aussieht.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Was haltet ihr von der Messerform?

      Was den Stahl angeht. Ich habe mir neulich je 1 Stück Flachstahl 100Cr6 und 1.2442 geholt. Etwa 500 und 700mm lang und ca. 4 und 5mm dick, zusammen für 35,- Euro. Will sagen, der Preis für guten Stahl sollte eigentlich nicht das Entscheidende sein, wenn man sich schon die Mühe macht, sein Wunschmesser zu basteln.


      Ich kenne den Stahl zwar nicht den du hier erwähnst aber für den Fall das es ein sehr praxis tauglicher Stahl ist erscheint mir der Preis sehr gut.
      Aber auch wenn es aus meinem Eingangspost so gewirkt hat ist der Preis nicht nur ein Kriterium für die Auswahl des Stahls(Ein geeignetes Stück Böhler N690 habe ich für ca 16€ gefunden also auch sehr moderatim Preis), sondern allgemein bin ich mir noch nicht sicher ob ich was rostendes oder etwas sehr rosträges haben will mit den jeweiligen Vor- und Nachteilen.

      Was die restlichen Anregungen angeht ist das gewicht und ähnliches natürlich eine Überlegung wert, was die Schneidfreudigkeit angeht dürte der Flachschliff dem balligen Schliff der Termite och etwas überlegen sein. Die Kanten sollte ich natürlich zur Hand hin brechen, auf jeden Fall etwas was ich beachten muss. Das gewicht kann natürlich zum Problem werden, aber da ich in meinem innerens sehr großen Wert auf Robustheit lege könnte die Reduktion des gewichtes ein Problem werden. Mal sehen wie das wird.

      Allerdings finde ich persönlich die Klinge sehr "fett" bzw. gedrungen. Vielleicht ist eine Klingenlänge von 118 mm möglich, die das Messer ein bisschen filigraner wirken lässt.

      Wobei das natürlich Geschmackssache ist ;)

      Ich frage mich ob die Spitze nicht ein wenig zu stumpf ist um beispielsweise Löcher zu schnitzen.

      Eine längere Klinge wäre eine Überlegung wert, das wird das Holzmodell zeigen ob das nötig ist oder nicht (bis jetzt hab ich aber noch nie viel mehr als 10 cm Klinge gebraucht), filigran brauch es aber nicht unbedingt wirken wenn es praxistauglich ist.
      Die spitze wird hoffentlich weniger stumpf als einfach stabil, und löcher musste ich eigendlich eher selten schnitzen und wenn ich mal ein Loch brauche habe ich aus Angewohnheit immer noch mein Victorinox mit dabei, dessen Aale sich super macht um Löcher zu bohren
    • Was haltet ihr von der Messerform?

      zu breite Klinge, 30mm reichen, weniger ist mehr. ;)
      Ist auch für einen Anfänger leichter herzustellen. Je breiter, desto schwieriger ist ein ein Flachschliff anzubringen.
      Daher bau einfach mal ein Messer mit nur 25mm breiter Klinge, wirst sehen, wieviel Mühe schon bei dieser Breite in einem gleichmäßigen, ebenen Schliff steckt.
      Jackknife YT Channel


      Buschmesser Website

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen, ist die Weltanschauung der Leute, welche sich die Welt nicht angeschaut haben
      Alexander v. Humbold, Naturforscher 1769-1859
      --------------------------------------------------------------
      Mit Tipples Kaktusklöten gehen Icebreaker flöten !

      wyrd bið ful aræd
    • Was haltet ihr von der Messerform?

      Noch mal zum Thema Stahlpreise: Ich hab meinen 1.2510 Präzisionsflachstahl beim österreichischen Vertriebspartner von Ficona gekauft. 50x5mm, 1 lfm für unter 40€ mit Versand. Es würde sich also schon auszahlen, wenn Du vor hast mehrere Messer zu bauen, gleich ein größeres Stück Flachstahl zu kaufen. Wenn Du z.B. bei Schanz oder so kaufst dann müssen die noch Handlingkosten draufrechnen, Bearbeitungszeit für den Schnitt,...
      Aber was ganz anderes noch: Welche Werkzeuge hast Du zur Verfügung? Ich hab nämlich jetzt mal angefangen mit einem fix montierten Handbandschleifer und drangebasteltem Anschlag zu schleifen und mußte sehr schnell feststellen daß der Bandverschleiß extrem hoch ist und durch die fehlende Bandgeschwindigkeit der Materialabtrag auch entsprechend lang dauert.



      Das erste kleine Messer hat bei mir einige, wenn auch nicht recht hochwertige, Schleifbänder niedergerissen und die fallen dann preislich schon auch ins Gewicht.
      Also bitte nicht falsch verstehen, ich will Dir Dein Projekt keinesfalls ausreden weil ich grad selber dran bin und weiß wieviel Spaß es macht ein Messer zu bauen aber die Kosten darf man nicht unterschätzen und der Stahl spielt da noch fast die geringste Rolle. Das Teil muß auch zum Härten und für ein gutes Finish braucht man auch noch ein paar Hilfsmittel,... es läppert sich zusammen.

      Grüße,
      Günther
      Bilder