Schmiedeesse kaufen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schmiedeesse kaufen

      Hallo zusammen. Ich will mir eine kleine Schmiedeesse zulegen und mich etwas ins Schmiedehandwerk rein Fuchsen um irgendwann mal ein schönes Messer selbst zu schmieden. Hat hier jemand etwas Ahnung vom Schmieden? Ich bräuchte mal ein paar Tipps worauf ich bei einer Schmiedeesse achten muss. Reicht auch eine kleine Gas esse wie der Hufschmied sie bei Hausbesuchen nutzt zum Messer Schmieden? Mfg Florian
    • Schmiedeesse kaufen

      Ich plane sowas auch und werde es wohl mit einer Erdesse versuchen als Amboss werde ich dann gucken ob ich 30-40 cm Eisenbahnschiene auftreiben kann.Kostet nicht viel und für den ersten Versuch sollte es reichen.Wenns Spass macht kann man immer noch aufstocken und sich besser ausstatten.
      Ruhrpott!
      Auf Kohle geboren!
      Hier hamwa kein Dialekt.
    • Schmiedeesse kaufen

      Schwierig, die meisten Messermacher hier, bestellen ihren Stahl auch bloss und lassen härten.

      Aber ich denke selber machen ist nicht so schwer. Du darfst dann nur keine Ergebnisse posten. Die "Experten" zerreissen dich sonst :) :)
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Schmiedeesse kaufen

      Einen Amboss habe ich schon, da brauche ich nicht mehr improvisieren. Was noch fehlt ist der Ofen und Zangen. Es geht mir weniger darum ein perfekt gehärtetes und super schickes Messer zuhaben, es geht mir mehr um das selber machen.
    • Schmiedeesse kaufen

      Shamanironheart zaubert ansprechende Dinge.

      Und naja, Krittelei soll wohl auch mal erwähnt werden, ist leider so :) Oder soll ich Beispiele raussuchen???
      Ist ja nicht böse gemeint, nur ein Gedankengang
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Schmiedeesse kaufen

      Siehe meine Signatur...

      Ansonsten:
      Eine kleine Gasesse wie sie ein Hufschmied hat reicht für kleinere Klingen aus.
      Allerdings kann man in diesen Essen nicht Feuerschweissen, also Damast machen / Stahl miteinander verschweissen, weil diese Essen die dafür nötige Hitze nicht bringen...

      Es gibt Foren, z.B. Messerforum / Schmiedeabteilung wo man sich tagelang in das Thema selbständig einlesen kann..
      Dabei möglichst eigene Notizen machen...!
      So viel Wissen kann keiner auf Anhieb abspeichern...
      Dieses Einlesen und Know-How aufbauen ist auch wichtig, wenn etwas mehr als ein krummer Nagel dabei rauskommen soll..
      Schmieden ist sehr sehr viel Wissen um Stahl, Feuerführung usw.

      Ich würde Dir dringend raten, wenn Du Dich dafür interessierst, Dich lange und ausführlich einzulesen...
      Und dann ggf. zielgerichtet Fragen zu stellen..
      Einfach mal so eine Messerschmiedeanleitung von A-Z wird Dir keiner geben können - und wenn dann nur vollkommen unvollständig.
      Das hängt von zu vielen Faktoren ab.

      Auch gibt es unzählige Arten, wie man sich eine Esse selbermachen oder improvisieren oder auch kaufen kann..
      Aber auch dafür muss man sich mit der Grundthematik beschäftigen (wie funktioniert eine Esse - was kann dafür genommen werden..?) und dann seine eigenen Mittel und das was man an Material hat und / oder für Material ausgeben will prüfen und dann zielgerichtet was bauen oder kaufen.


      Hier ist ein hohes Mass an Eigeninitiative gefragt - und dann ggf. zielgerichtet Unterstützung auf Fragen von jemand, der schon reichlich Erfahrung und Ahnung von dem Thema hat.


      ***
      Offene und ehrliche Einschätzung von jemand, der selber vor guten 10 Jahren damit angefangen hat...
      ***


      Direkt zum Bau von Essen:
      Hast Du ein Schweissgerät, bzw. kannst damit umgehen...?
      Hast Du einen Winkelschleifer, bzw. kannst damit umgehen...?

      Als Schmiedezange kann einiges improvisiert werden.
      Am Besten lange, alte Beisszangen.
      Diese müssen aber als aller erstes so umgeschmiedet werden, dass sie das Stück Stahl sauber halten..!
      Keine Rohrzange nehmen - der Griff schmilzt Dir in die Hand..!
      Eine gute Zange ist sehr wichtig.
      Mann sagt nicht umsonst:
      Die Zangen und Hämmer sind die Hände des Schmiedes..
      Wenn eine Zange ein Stück Stahl nicht sauber hält und Du haust drauf, kann es rausfliegen...
      Ist nicht schön ein Stück Stahl mit 1000 Grad im Gesicht zu haben... ;)
      Ist mir selbst mal passiert beim Feuerschweissen. Der Block hatte weit über 1000 Grad...
      Gottseidank hatte ich eine Schutzbrille auf und hatte ein grosses Stück Aloe Vera in Reichweite (das Beste bei Brandverletzungen) - sonst würde ich heute aussehen, als hätte mir einer mit nem stumpfen Säbel eine übers Gesicht und Nase gezogen...

      Wenn Dir sowas passiert, dann gibts keine Blasen - Haut und Fleisch verdampfen bei den Temperaturen wie nix...

      Deswegen:
      Auf gescheite Zangen achten und das Stück Stahl in der Zange sauber und SICHER halten...nicht denken...naja...das hält schon... Sonst evtl. böses Aua...

      Am besten kann ich Dir empfehlen, kauf Dir bei EBay oder sonst wo eine "Wolfsmaulzange" - diese ist eigentlich die erste Universalzange - die erste Zange, die die meisten Schmiede haben..
      Mit dieser lässt sich ein Grossteil der Stähle halbwegs sicher halten..
      Irgendwann schmiedet und schweisst man sich dann seine eigenen Klingenzangen - auch Kastenmaulzangen genannt. Die halten eine Klinge perfekt..

      Mit Schmieden, insbesondere Klingenschmieden, anfangen heisst:
      lesen....lesen....lesen...aufnehmen....Wissen aufbauen....usw.


      Ach ja:
      Friese:
      Danke für die Empfehlung...! :D
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )
    • Schmiedeesse kaufen


      Anfang des Jahres bin ich auf dieses Forum gestoßen und war begeistert von dem respektvollem Umgang miteinander und dem hohen Maß qualitativer Beiträge


      Beides vermisse ich bislang in deinen Posts.

      Aber
      Ist ja nicht böse gemeint, nur ein Gedankengang
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Schmiedeesse kaufen

      @ Shamanironheart: Danke für diese Ausführliche Antwort. Da Scheint sich in den 10 Jahren wirklich eine menge wissen angesammelt zuhaben. Elektrodenschweißgerät und Flex habe ich da und kann auch mit umgehen. Allerdings werde ich mit den Schweißnähten keinen Schönheitswettbewerb gewinnen.
    • Schmiedeesse kaufen

      Optisch allzusauber müssen die Schweissnähte nicht sein...
      Aber sie sollten dick sein und halten..!

      Mein Vorschlag:

      Erkundige Dich mal im Netz, aus was für Material und was für Teilen mann eine Esse, bzw. Feuerschale so zusammenschneiden und zusammenbraten kann...

      Du brauchst auf jeden Fall etwas als Feuerschale - dafür können u.a. Radnaben, kleine Felgen, sogar Bremsscheiben etc. verwendet werden...
      Weiter brauchst Du dickes und stabiles Rundrohr aus Stahl...
      Evtl. noch ein paar Stahlplatten, möglichst dicker wie 4mm...

      Evtl. noch einen Stahltisch oder ein Stahlgestell, wo Du das alles fixieren kannst...
      Ist angenehmer wie ständig aufm Boden zu knien..

      Usw...

      Schau Dir alles mal an was es da gibt, dann was Du an Material hast, oder organisieren kannst oder kaufen willst etc.

      Wenn Du dann einen Plan hast was Du machen willst und mit was für Material..... Dann frag mich nochmal und ich kann Dir auf Basis dessen was Du genau vorhast Input und Hilfe geben...
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )
    • Schmiedeesse kaufen

      "Eichhörnchen" schrieb:

      Schwierig, die meisten Messermacher hier, bestellen ihren Stahl auch bloss und lassen härten.

      Aber ich denke selber machen ist nicht so schwer. Du darfst dann nur keine Ergebnisse posten. Die "Experten" zerreissen dich sonst :) :)


      Tja...auch wenn ich mir die erkennbare negative Grundstimmung nicht zueigen machen will, ist die mitglingende Kritik an einigen Verhaltensweisen unser Userschaft (sorry für das dinglish!) in meinen Augen durchaus berechtigt.
      Der eine oder andere hat irgendwie wohl vergessen, das es hier ein "Ort" des konstruktiven Austausches seil soll (mein Verständnis) und muss hier ständig den von mir gerne "typischen Deutschen" genannten rauskehren.
      - ist Experte für alles (zumindes online)
      - weiss alles besser
      - kennt alle Regeln besser -und nimmt für sich persönlich das Recht in Anspruch, davon abzuweichen-
      - Belehrt gerne um sein unterentwickeltes Selbstbewußtsein irgendwie ein wenig aufzumöbeln
      - wenig Empathie
      - wenig Toleranz
      - Abkanzeln/ Herabwerten von anderen Meinungen

      Kann aber auch sein, dass ich die "Fäden" (da ich von höchster Stelle darauf aufmerksam gemacht wurde, das "Amtsprache " hier DEUTSCH ist, benehme ich mich jetzt "linientreu") irgendwie immer falsch verstehe und die geschätzten Bushcrafter das Stilmittel der "Ironie" einfach nur exessiv einsetzen...

      Ist abeer wieder nur my humble opinion (musste jetzt doch noch mal sein) und jeder ist eingeladen, mich zu maßregeln oder zu belehren.

      Gruß
      G.
      (wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten, PM die auf Tipp- oder Flüchtigkeitsfehler hinweisen sind unerwünscht. It´s not that i´m lazy - I JUST DON´t CARE)
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Schmiedeesse kaufen

      Hallo,

      ich bin gerade ebenfalls in meinen Anfängen mit dem Thema. Zwar habe ich schonmal in einem Schmiedekurs ein eigenes Messer unter Anleitung hergestellt, aber das ist auch schon wieder drei, vier Jahre her.
      Aber es war schon relativ einfach ein gutes Ergebnis unter Anleitungherzustellen - nach ein paar Versuchen geht es bestimmt auch alleine - hoffe ich ;)

      Vll kannst Du Deine ersten Versuche ja auch machen ohne eine Esse zu kaufen - ich bin hier snipurl.com/2751601 auf ein paar Varianten gestoßen, die einfach selber herzustellen sind. Ich werde mich an einem der kommenden WE an die "Esse in der Holzkiste" machen.
      Das erscheint mir vor allem unter dem Aspekt interessant, dass man ohne Aufwand nachträglich Änderungen vornehmen kann, wenn irgendwas nicht so ganz klappt.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Schmiedeesse kaufen

      "dominicr" schrieb:



      Servus,

      möchte hier mal meine Erfahrungen einbringen.

      Gasschmieden (in entsprechender Dimension) können die entsprechende Hitze erzeugen... aber! -> Der Stahl muss z.B. beim Falten oder Feuerschweißen nahe an den Schmelzpunkt gebracht werden, wen wir da angekommen sind bläst der Gasstrom von unten den Werkstoff vom Werkstück -> das flüssige Material tropft in die Gasdüse. Das ende vom Lied ist Werkstück und Schmiede sind hin! Ich (gelernter Schlosser und recht geübter Schmied) verlasse mich bei solchen hochwertigeren arbeiten gerne auf eine Traditionelle Schmiede. Mit einem Blassebalg lässt sich die Luft außerdem besser dosiert und gezielter einbringen.

      Gruß Chris
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Schmiedeesse kaufen

      "Wolfsklaue" schrieb:

      Ich (gelernter Schlosser und recht geübter Schmied) verlasse mich bei solchen hochwertigeren arbeiten gerne auf eine Traditionelle Schmiede. Mit einem Blassebalg lässt sich die Luft außerdem besser dosiert und gezielter einbringen.

      Gruß Chris


      Da Du den Link zur Esse in der Holzkiste zitiert hast, würdest Du aus Deiner Erfahrung sagen, dass ein Versuch lohnt?
      Ich wollte allerdings einen Fön benutzen, statt eines Blasebalgs.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Schmiedeesse kaufen

      Ich kenne die improvisierte variante aus z.B. einer PKW Felge... für Kleinigkeiten wie Verzierungen von Zäunen oder eine Mittelalterlich anmutende Fibel ist sowas in Ordnung, kann man aber auch gleich einen großen Acetylen-Sauerstoff-Brenner nehmen... :?

      Geht halt eher in die Richtung: "Stahlbearbeitung in einem Dritte Welt Land" :?

      Ich denke wenn man sich das ansieht was so auf Mittelaltermärkten verwendet wird, das geht schon in die richtige Richtung.

      Zum Föhn -> der bläst genau wie das Gas das Material weg, Problem ist weder Gas noch Luft sondern der dauerhafte zug.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Schmiedeesse kaufen

      "Wolfsklaue" schrieb:

      "dominicr" schrieb:



      Servus,

      möchte hier mal meine Erfahrungen einbringen.

      Gasschmieden (in entsprechender Dimension) können die entsprechende Hitze erzeugen... aber! -> Der Stahl muss z.B. beim Falten oder Feuerschweißen nahe an den Schmelzpunkt gebracht werden, wen wir da angekommen sind bläst der Gasstrom von unten den Werkstoff vom Werkstück -> das flüssige Material tropft in die Gasdüse. Das ende vom Lied ist Werkstück und Schmiede sind hin! Ich (gelernter Schlosser und recht geübter Schmied) verlasse mich bei solchen hochwertigeren arbeiten gerne auf eine Traditionelle Schmiede. Mit einem Blassebalg lässt sich die Luft außerdem besser dosiert und gezielter einbringen.

      Gruß Chris



      Stimmt so nicht...
      Es gibt viele Gasessen, die sind sehr gut für "normales" Schmieden ausreichend.
      Dann gibt es "bessere" Gasessen, die sind sehr gut für Schweissen / Damast geeignet...

      Kein Plan, wo Du Deine Gasdüse hast.. In gescheiten Gasschmiedeöfen kommt die Düse, bzw. das Gas von oben - nicht von unten wie die Luft bei einer Kohle-Esse...
      Ich und viele viele andere Klingenschmiede schweissen problemlos in Gasessen.. Es kommt nur auf die Konstruktion an...

      Bei meiner Gasesse läuft oft genug sogar Borax vom glühenden Stahl runter...

      Weiterhin wird beim Feuerschweissen der Stahl nicht an den Schmelzpunkt gebracht, sondern zur Weissglut - ganz kurz bevor er anfängt zu verbrennen.. Das merkt man dann wenn es anfängt zu funken - der Kohlenstoff verbrennt.
      Wenn das passiert kannste das Stück Stahl wegschmeissen, weil es nicht mehr Wert ist als ein Stück altes Fahrradblech..

      Der Schmelzpunkt liegt weit über dem, wo der Stahl anfängt zu verbrennen...

      Blasebalg ist gut, um z.B. in einer Kohle-Esse zu härten...allein deswegen, weil man die Hitze so sauber und fein dosieren kann..
      Allerdings zum Feuerschweissen, wenn es richtig auf Hitze geht... Dann ist der Blasebalg alles andere als toll...aus mehreren Gründen..
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )