Sicherste Methode um Wasser trinkbar zu machen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sicherste Methode um Wasser trinkbar zu machen?

      Was ist eigentlich die sicherste Methode um Wasser aus der Natur trinkbar zu machen, wenn man keine Filter oder Tabletten zum genießbar machen hat und man es auch nicht abkochen kann?
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Sicherste Methode um Wasser trinkbar zu machen?

      "Snorre" schrieb:


      In der Natur sollte man doch Wasser immer abkochen können, denke ich.
      Kleines Feuer machen, Rindentopf und los gehts.


      Oder mit Zivilisationsmüll.
      Wenn "Frau" aber das Feuerbohren/reiben nicht beherrscht, wird's nix mit abkochen :)

      Survival-Training in Deutschland | Mein Youtube Kanal. Meine Website: Ronny-Schmidt.de und hier bin ich sonst immer zu finden: Heavy Iron Club
    • Sicherste Methode um Wasser trinkbar zu machen?

      Vorausgesetzt du hast eine Lichtdurchlässige Flasche oder Behälter, kannst du das Wasser in die Sonne legen - das dauert aber eine weile und es muss schon richtig heiß sein.
      Funktioniert am besten in der nähe vom Äquator, also nahe der Sonne.

      Kurz vor dem verdursten würde ich jedes Wasser trinken auch wenn das mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Krankheit führt -
      Schwebstoffe solltest du aber zumindest mit deinem T-shirt rausfiltern.

      Kannst Dir auch einen Einlauf machen der Dickdarm nimmt die Flüssigkeit auf.

      Eine Tüte über einen Busch stülpen und die Photosynthese machen lassen, die Tüte muss Lichtdurchlässig sein ansonsten denkt die Pflanze es wäre Nacht und stellt den Prozess ein.

      Mit einer Plane, einem loch im Boden und einem Auffangbehälter kannst du Kondenswasser sammeln.

      Es gibt noch viele Methoden und es ist nicht schlecht wenn man sie kennt, leichter und wichtiger ist allerdings zu Wissen wie man Feuer macht, damit erübrigt sich auch die frage nach anderen arten der Wasseraufbereitung.
      Ich kenn die Hälfte von euch nicht halb so gut wie ich es gerne möchte und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern wie ihr es verdient!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Braveheart ()

    • AW: Sicherste Methode um Wasser trinkbar zu machen?

      "Braveheart" schrieb:

      "
      Eine Tüte über einen Busch stülpen und die Photosynthese machen lassen, die Tüte muss Lichtdurchlässig sein ansonsten denkt die Pflanze es wäre Nacht und stellt den Prozess ein.

      Dabei muss man aber wissen, welche Pflanze es ist oder zumindest ob sie giftig oder ungiftig ist!
      Die Ausbeute ist auch nicht sehr hoch!
      Wenn man es macht, sollte man es mindestens 10 x machen, damit etwas zusammen kommt und eigentlich sollte man wissen um welche Pflanzen es sich handelt!
      Es werden nämlich nicht nur Giftstoffe durch diese Methode herausgelöst, sondern auch andere Stoffe!
      Pflanzen haben viele Inhaltsstoffe, die den Körper und Geist ganz schön beeinflussen können...!:idea:
    • Sicherste Methode um Wasser trinkbar zu machen?

      "Braveheart" schrieb:

      Vorausgesetzt du hast eine Lichtdurchlässige Flasche oder Behälter, kannst du das Wasser in die Sonne legen - das dauert aber eine weile und es muss schon richtig heiß sein.
      Funktioniert am besten in der nähe vom Äquator, also nahe der Sonne.


      Soweit ich informiert bin geht das aber nur mit Plasikflaschen, Glas blockt die UV-Strahlung der Sonne und die würde aber das Wasser entkeimen.
    • AW: Sicherste Methode um Wasser trinkbar zu machen?

      "jcornelius6" schrieb:


      Dabei muss man aber wissen, welche Pflanze es ist oder zumindest ob sie giftig oder ungiftig ist!
      Die Ausbeute ist auch nicht sehr hoch!

      Pflanze anschneiden, ist der Saft milchig lasse ich es ansonsten gehe ich das Risiko hier in Europa ein, auch wenn ich die Pflanze nicht kenne.
      Das ganze lohnt sich natürlich nur wenn man stationär ist z.B. wenn der Jeep liegen geblieben ist und ich bei diesem auf Hilfe warte.


      "Eichi" schrieb:


      Soweit ich informiert bin geht das aber nur mit Plasikflaschen, Glas blockt die UV-Strahlung der Sonne und die würde aber das Wasser entkeimen.

      Das muss ich mal googlen, denke aber eigentlich nciht solange das Glas klar und nicht zu dick ist.

      Man kann den Effekt übrigens auch noch verstärken wenn man die Flasche schüttelt um das Wasser mit mehr Sauerstoff anzureichern.
      Unter die Flasche eine Alufolie oder Rettungsdecke als Reflektor legen.
      Ich kenn die Hälfte von euch nicht halb so gut wie ich es gerne möchte und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern wie ihr es verdient!
    • Sicherste Methode um Wasser trinkbar zu machen?

      Wenn du keine Zeit zum Feuer machen hast, bzw. nicht in der Lage bist ein Feuer zu machen, kommt die berühmte Socke, gefüllt mit Sand zum Einsatz. Hier wird allerdings eher Dreck gefiltert und Montezumas Miniarmee tummelt sich weiterhin im Wasser. Haben wir noch immer kein Feuer, würde ich eine Taufalle bauen. Quellen selbst können mitunter arg weit weg sein...

      In Mitteleueropa gibt's verschiedene Binsen und Korbpflanzen, mit deren Innenleben man einen Filter bauen kann...

      Wenn du nun aber wirklich nicht weißt wie man ein Feuer entzündet, bzw. in der Lage dazu bist...

      ...solltest du es lernen, denn einzig zuverlässig ist das Abkochen des Wassers, um jeden kleinen Mittesser in der Brühe in die ewigen Jagdgründe schicken zu können.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Sicherste Methode um Wasser trinkbar zu machen?

      Hallo,

      zunächst einmal ist es wichtig, das "richtige" Wasser zu nehmen.
      - nehme nach Möglichkeit nur fließendes Wasser
      - suche 200 Meter von der Wasserentnahmestelle flussaufwärts nach Hinderungsgründen.
      - suche nach Weiserorganismen. Wenn Köcherfliegenlarve und Flußflohkrebs vorhanden sind, und der Flußflohkrebs nicht stoisch auf der Seite liegt, ist dass Wasser ohne chem. Belastung. Damit können aber dennoch pathogene (krankmachende) Keime vorhanden sein. Dass kann man grob mit Kaliumpermangernat checken. Eine halbe Messerspitze in einen Becher voll Wasser geben. pathogene Keime färben sich braun! Ist also ein Idikator. Aber ACHTUNG: Es ist ein starkes Oxidanz. Färbt die Hände braun und die kleinste Menge davon in einem fließenden Gewässer färbt den Fluss auf 30 Kilometer violett ein! Nebeneffekt: Mit Zcker gemischt unter Reibung (Klingenrücken) zum Feuer machen geeignet. Oder (IM BEDARFSFALL) mit Glycerin mischen. Gibt eine exotherme Reaktion und brennt. Zum Entkeimen von Wasser und zum B-Spüren ist es aber relativ unzuverlässig. Manch ein Keim wird nicht gefunden/abgetötet. Also vorsicht.

      Wasser trinkbar aufbereiten:

      1. Grob vorfiltern mit z.B. alter Flasche. Mull, Aktivkohle,Sand, Kieselsteine, ggf. mehrere Durchgänge

      2. Abkochen

      3. absolute "Pissbrühe" destillieren. Z.B. Alu-Feldflasche ins Feuer und ein Stück Gartenschlauch ö.ä. als Destille verwenden. Achtung, destilliertes Wasser ist ohne Mineralien und daher giftig. Z.B. mit Pottasche mineralisieren.

      4. WEnn sonst nix geht. Wasserentkeimungstablette aus der BW Notration

      Gruß
      Wo der Teufel machtlos ist, schickt er ein Weib als Boten.
    • AW: Sicherste Methode um Wasser trinkbar zu machen?

      Auch hier hilft es, wenn man Spurenlesen kann!

      Es gibt viele Pflanzen, die Wasser anzeigen ...
      Binsen im Wald, Weiden, Pappeln z.B oder man achtet auf Tierpfade! Wenn mehrere Tierpfade sich treffen und zu einem Hauptpfad verbinden, führt dieser zu einer Wasserstelle.
      Ameisen, die einen Baum hinauf laufen, können einem kleinere Wasserstellen anzeigen. Wenn Fliegen herum schwirren, zeigt das eine Wasserstelle in einem Umkreis von 50 - 100 m an.

      Und wenn man eine kleine oder größere Wasserstelle gefunden hat, gibt es verschiedene Möglichkeiten das Wasser zu filtern.
      Regenwasser kann man direkt trinken, es ist nur manchmal etwas schwierig die Stellen zu erreichen!
      Hier hilft es, wenn man ein Röhrchen benutzt, z.B aus einem Holunderast oder aus Binsen.
      Man kann neben einer Wasserquelle ein Loch graben und warten bis es sich mit Wasser füllt. Hier sollte man darauf achten, das Loch abzudecken, damit keine Verunreinigungen durch Tiere oder Pflanzen die Stelle kontaminieren können!
      Mit der selben Methode kann man auch in der Nähe von Wasseranzeigern Wasser finden!
      Hier noch ein Video dazu...:)
    • Sicherste Methode um Wasser trinkbar zu machen?

      "Snorre" schrieb:

      Zur Zeit ganz einfach: Regenwasser auffangen :!:

      In der Natur sollte man doch Wasser immer abkochen können, denke ich.
      Kleines Feuer machen, Rindentopf und los gehts.


      Mich würden paar Sätze zur Herstellung und Verwendung eines Rindentopfes interessieren. Kann mir da jemand etwas zu erzählen?
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Sicherste Methode um Wasser trinkbar zu machen?

      "Steiger" schrieb:


      3. absolute "Pissbrühe" destillieren. Z.B. Alu-Feldflasche ins Feuer und ein Stück Gartenschlauch ö.ä. als Destille verwenden. Achtung, destilliertes Wasser ist ohne Mineralien und daher giftig. Z.B. mit Pottasche mineralisieren.
      Gruß


      Man kann destilliertes Wasser ohne weiteres trinken, Wasservergiftung droht nur wenn man es über einen längeren Zeitraum trinkt und dann auch nur wenn man seinen Körper nicht mit Elektrolyten über z.B. Nahrung versorgt.
      Am sichersten ist aber wie du schreibst dem destilliertem Wasser von Anfang an Minerale beizumischen.



      "Braveheart" schrieb:


      "Eichi" schrieb:


      Soweit ich informiert bin geht das aber nur mit Plasikflaschen, Glas blockt die UV-Strahlung der Sonne und die würde aber das Wasser entkeimen.

      Das muss ich mal googlen, denke aber eigentlich nciht solange das Glas klar und nicht zu dick ist.

      Man kann den Effekt übrigens auch noch verstärken wenn man die Flasche schüttelt um das Wasser mit mehr Sauerstoff anzureichern.
      Unter die Flasche eine Alufolie oder Rettungsdecke als Reflektor legen.


      Habe es nachgelesen, es ist so das es mit Handelsüblichen klaren Glasflaschen genauso funktioniert wie mit den PET-Flaschen.
      Einzig die Wanddicke ist hier entscheidend, die UV-A Strahlung würde auch nicht durch eine Fensterglas dicke PET-Flasche gelangen.

      Noch etwas, UV-A strahlen reichen durch Wasser nur ca. 10cm, dass heißt die Flasche sollte im Durchmesser nicht größer sein als eine 2l Flasche.
      Ich kenn die Hälfte von euch nicht halb so gut wie ich es gerne möchte und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern wie ihr es verdient!