Sollte ein Outoormesser einen Choil haben oder nicht?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sollte ein Outoormesser einen Choil haben oder nicht?

      Was haltet Ihr von einem Choil an einem Outdoormesser? Bei meinem Design für das Fylgja habe ich aus Design- und Ergonomiegründen einen relativ großen Choil verwendet.

      Heute habe ich das erste Modell des Messers erhalten. Jetzt geht es an die Anpassungen der Griffstellung etc. Mir stellt sich aber die Frage, darf das Messer den geplanten Choil haben oder nicht. Diejenigen, welche schon den Designentwurf gesehen haben sind ca. 50% dafür oder dagegen.

      Dagegen spricht, das man einen Teil der Klinge verliert, auf dem man den größten Druck auf ein Holzstück ausüben könnte, da dort einfach der Winkel am größten ist.

      Dafür spricht die meines Erachtens bessere Optik, welche der Fylgja einen leicht taktischen Hauch verleiht. Das Messer soll ja immerhin einen Teil von mir vertreten, und so wie ich leicht taktische Tendenzen habe, sollte mein Design diesen auch haben. Dies ist aber wirklich nur eine Nuance, welche aber das Gesamtbild relativ stark beeinflusst - denke ich. Ich finde, das ist der Unterschied im Gesamtbild zwischen Langweilig und Interessant.

      Wie ist Eure Meinung. Was spricht noch dagegen oder dafür?

      Bilder
      Survival-Training in Deutschland | Mein Youtube Kanal. Meine Website: Ronny-Schmidt.de und hier bin ich sonst immer zu finden: Heavy Iron Club
    • Sollte ein Outoormesser einen Choil haben oder nicht?

      Hallo,

      ich bin kein Freund eines Choils.

      Gefällt mir optisch nicht. Wie schon erwähnt verschenkt man den Teil der Klinge auf den man bei normaler Griffhaltung beispielsweise beim Schnitzen den meisten Druck ausüben kann. Man verschenkt quasi ein Stück Funktionalität.

      Wenn unbedingt ein Choil dran muss, sollte er so dimensioniert sein, dass man das Messer dann auch vernünftig "kurz" greifen kann. Sollte also nicht zu klein sein.
    • Sollte ein Outoormesser einen Choil haben oder nicht?

      Hi Ronny,

      die Frage kam auch bei dem Rhino auf. Feedback der Kunden bzw. auch hier im Forum war ebenfalls 50:50 (nicht ausgewertet / gefühlsmäßig).

      Da du bei deinem Messer auch einen großen Fingerschutz hast, müsste der Anwender nicht in den Choil packen. Dann aber wie von dir beschrieben, reduzierte Druckausübung.

      Ich selber benutze das Rhino unter Verwendung des Choil. Habe noch nicht einmal die Befürchtung das ich in die Klinge rutsche. Eher reibe ich mir mit meinen dicken "Wurstfingern" an der Kante vom Choil zur Schneide den Finger was auf. Daher habe ich schon überlegt ob ich diese kleine Kante nicht ein wenig abrunde und den harten Übergang zur Schneide reduziere.

      Vielleich ein Gedanke für dein Design.

      Gruß
      Sven
      MESSERDEPOT • Inh. Sven Kinast
      Lindenbaumstr. 26 • 42659 Solingen
      Tel. 0212-5991262
      Steuer-ID: DE265307732 / Amt: Solingen-West
      messerdepot.deinfo@messerdepot.de

      Unser YouTube Kanal: MDK

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Messerdepot ()

    • Sollte ein Outoormesser einen Choil haben oder nicht?

      Hm, gute Frage.

      Grundsätzlich mag ich Choils.

      Es kommt mir immer ein bisschen auf die Klingenlänge an.

      Bei dem Muela Rhino bespielsweise wäre der meiner Meinung nach nicht unbedingt notwendig. Er stört mich aber auch nicht.

      Um wie viele cm "verlorene" Klingenlänge reden wir denn hier? Das ist doch maximal 1 cm, also nicht wirklich tragisch.

      Bei dem Entwurf sieht der Choil relativ tief aus. Ein Abrutschen auf die Schneide sollte nicht möglich sein. Das finde ich gut.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Sollte ein Outoormesser einen Choil haben oder nicht?

      Ich bevorzuge eigentlich Messer ohne Choil.
      Wie schon geschrieben wurde fehlt mir dann der Teil der Klinge an dem ich am meisten Kraft aufwenden kann. Zudem wird so Klingenlänge verschenkt. Bei einer 15cm Klinge stört mich das nicht, aber wenn von 10,5cm dann noch 1,5cm für den Choil "verschwendet" werden finde ich es schon störend.
      Eine Schleifkerbe finde ich allerdings äußerst praktisch.

      Gruß,

      Thomas.
    • Sollte ein Outoormesser einen Choil haben oder nicht?

      Ist dass da oben das Allemanns-Messer?

      Ich mag Choils nur aus optischen Gründen, einen praktischen Nutzen habe ich ihnen bislang noch nicht abgewinnen können. Ich habe auch noch nicht wirklich eine spürbare Verschlechterung der Performance erlebt nur weil der Schnittpunkt einen Centimeter weiter vorne liegt.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Sollte ein Outoormesser einen Choil haben oder nicht?

      Noch was... habe gerade mal aus dem Lager ein Puma Companion genommen. Dieses ist von der Anordnung der Daumenauflage ähnlich wie bei deinem (leichter Versatz). Beim Rhino ist Daumenauflage und Choil fast in der Linie gerade untereinander.

      Wenn dein Choil nicht nur Optik sein soll, sondern auch vom Anwender genutzt wird, so müsste meines Erachtens auch die Daumenauflage mehr Richtung Klingenspitze versetzt werden.

      Da man die Klinge dann kurz fasst könnte ich mir vorstellen, dass man sich sonst bald ne "Daumenverstauchung" holt. :mrgreen:

      Gruß
      Sven
      MESSERDEPOT • Inh. Sven Kinast
      Lindenbaumstr. 26 • 42659 Solingen
      Tel. 0212-5991262
      Steuer-ID: DE265307732 / Amt: Solingen-West
      messerdepot.deinfo@messerdepot.de

      Unser YouTube Kanal: MDK
    • Sollte ein Outoormesser einen Choil haben oder nicht?

      Sehe das auch wie recurveman. Bei einer kurzen Klinge ist's eher unsinnig.Ne Schleifkerbe ja,nen Choil nein. Habe mal an einem BK2 einen reingefräst weil das ja doch eine Wuchtbrumme ist, habe mich später drüber geärgert da es mich mehr gestöhrt hat als es einen Nutzen gebracht hat!!
      Aber im endefekt mußt du das festlegen, ist ja dein Entwurf, desshalb hast du das sagen!!!!
      Will trotzdem eins haben,egal ob mit oder ohne!!!! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

      Grüße von der Saar :D

      Kiwi
      Beim Mopped fahren verlasse ich mich voll auf meine Sinne !!!!
      Wahnsinn , Irrsinn , Blödsinn , Schwachsinn !!
    • Sollte ein Outoormesser einen Choil haben oder nicht?

      Wenn die Schneidphase bis zum Fingerschutz oder kurz davor reicht, weil eine Schleifkerbe vorhanden ist, ist ein Vorgreifen überhaupt nicht notwendig, da man das Messer so schon sehr gut kontrolieren kann. Oftmals ist der Bereich des Choils auch zu scharfkantig und fügt damit bei längerem Gebrauch dem Zeigefinger nur Blässuren wie Blasen zu. Wie Du schon erwähntest geht durch den Choil Hebelkraft verlohren, die man beim starken Schnitzen meines Erachtens nötig braucht. Ebenso bei feineren und datailierteren Schneidaufgaben ist Schneidphase direkt hinter dem Fingerschutz von Vorteil.
      Die Proportion Fingerschutz zu Daumenrampe sieht sehr gut aus.
      Von mir also eine Stimme gegen den "Choil".
      Miteinander, Füreinander!

      ZEIT DIE ICH MIR NEHME, IST ZEIT DIE MIR WAS GIBT.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Holzwurm ()

    • Sollte ein Outoormesser einen Choil haben oder nicht?

      Hi Ronny,

      ich stehe überhaupt nicht auf Choils, habe schon eine Menge Messer bei der Auswahl aussortiert nur weil die so ein Teil haben. Aber eigentlich hast du die Antwort mit deiner Beschreibung schon selber gegeben, indem du aus optischen Gründen auf einen großen Vorteil verzichten würdest.

      LG Henning
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Sollte ein Outoormesser einen Choil haben oder nicht?

      Hallo,

      Wenn alles stimmt find ich nen Choil gut, ansonsten nähm ich lieber die längere Klinge.

      Das heisst, dass für mich ein Choil dann Sinn macht wenn ich einen ausgeprägten Finger Schutz damit umgehen kann, ein Zeigefinger gut rein passt, die Klinge eine ausreichende Breite hat und ich damit bei einem guten Schwerpunkt für Standardarbeiten (Zeigefingerpunkt) die Last auf den Griff verlagern kann für die feinen Arbeiten.

      Gut gelöst find ichs z. B. Beim Muela Rhino oder dem Ontario RD-6. Schlecht find ich ihn beim Ontario RD-4 oder dem Esee 4. Bei einem ohnehin grifflastigen Messer bringts mir persönlich nix.

      cucu
      Sinner
    • Sollte ein Outoormesser einen Choil haben oder nicht?

      Für mich ist der, bzw. ein Choil auch eher Makulatur als alles andere. Hilft mir nicht, hat keine Nutzen für mich. Brauche ich nicht. An einigen Messer schaut's halt toll aus, aber aus der "Oh-das-sieht-aber-klasse-aus-haben will-Phase" bin ich raus und konzentriere mich lieber auf das, mit dem es mir Spaß macht zu arbeiten.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Sollte ein Outoormesser einen Choil haben oder nicht?

      Ach, das ist so ein Thema ;)

      Ich persönlich verzichte bei einem Fixed gerne drauf und bevorzuge stattdessen mehr Klinge. Ich denke, dass die Choils benutzt werden, weil sie da sind und dann gemocht werden, weil man halt einen hat....

      Für mich ist ein Choil aber ganz sicher nicht zwingende Voraussetzung für ein Outdoormesser!
      "Ein Teil der heutigen Menschen sind entartete, überzüchtete, naturentfremdete, egoistische Supermarktraubtiere" (Werner Freund †)

      Hier, mein kleiner YT-Kanal. Ich freue mich über jeden Besuch!
    • Sollte ein Outoormesser einen Choil haben oder nicht?

      Ich bin gegen den choil.
      Gefällt mir absolut nicht.
      Es soll ja ein Bushcraft-Messer werden. Da hat meiner Meinung nach so etwas nichts zu suchen.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.