Alles über den Beifuß

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alles über den Beifuß

      Als Ronny letztens bei dieser Extremewanderung mitgemacht hat, dachte ich noch..., Moment mal..., da war doch noch was! Und gerade ist es mir wieder eingefallen!

      Beifuß, legt man sich bei langen Wanderungen in die Schuhe, damit man keine müden Füsse bekommt...?!

      Hm, aber wie geht das genau? Wenn man davon in Büchern liest, ist das nie genauer beschrieben ...! Ist halt oft so, dass viel von anderen Büchern abgeschrieben wird..., ohne dass das richtig geprüft und ausprobiert wurde.

      Als ich eben über Ronny's neues Messer "Fylgja" gelesen hab, sind mir gleich die Geschichten über Thor und seinen Beifuß Gürtel wieder eingefallen! Sein Gürtel "Megingjardr" hat, laut der Sage, seine Kräfte verdoppelt.

      Und vielleicht ist da ja was dran!

      Hätte Ronny nun über die Kräfte des Beifuß Bescheid gewusst, wäre er wohl bis ins Ziel gekommen und hätte sogar noch Reserven übrig gehabt!

      Aber wie funktioniert das? Einfach Cordage aus Beifuß herstellen und tata...,oder Beifuß in die Schuhe legen...?

      Hoffe, es ist Ok Ronny, dass ich das mit deiner Teilnahme an der Extremewanderung hier als Aufhänger nehme, aber es hat so schön gepasst!

      In einem meiner Pflanzenbücher steht auch drin, dass man sich nach solchen Strapazen ein Fussbad mit Beifuß gönnen sollte!

      Sorry, Ronny, dass mir das nicht früher eingefallen ist! :smile:


      Hm, jetzt seid ihr gefragt! Wer weiß was?
      Was gibt es noch alles über den Beifuß zu wissen? Was davon könnten wir beim Bushcraften gebrauchen...?
    • Alles über den Beifuß

      Aye Alex,

      wissen das die Militärfachleute weltweit auch.... :?:
      Ansonsten wäre es langsam an der Zeit, für eine neue Nato-Vorschrift :!: :idea: :mrgreen:
      Ich traue keiner Uhr-ihre Zeiger haben nicht die gleiche Länge. (Peter Sellers)
      Wir säen nicht und ernten doch. (Joe Dalton)
      Freedom is just annother word for nothing left to loose. (Janice Joplin)
    • Alles über den Beifuß

      Aye Rock,

      der war gut, sehr gut :!: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
      Ich traue keiner Uhr-ihre Zeiger haben nicht die gleiche Länge. (Peter Sellers)
      Wir säen nicht und ernten doch. (Joe Dalton)
      Freedom is just annother word for nothing left to loose. (Janice Joplin)
    • AW: Alles über den Beifuß

      @bigpinguine
      Man kann nicht alles rauchen, was draußen wächst! Die Jugend ...?!
      Der Beifuß enthält Thujon, welches auch im Absinth enthalten ist!

      Zur praktischen Anwendung ...!

      Mit Beifuß kann man seinen Geruch tarnen, was bestimmt für alle interessant ist, die näher an Tiere heran kommen wollen...Man kann sich damit abreiben oder räuchern, um den Menschengeruch zu überdecken.
    • Alles über den Beifuß

      @ jcornelius6
      Richtig ,dass Beifuß Thujone enthält und genau deswegen gibt es Leute die den Beifuß rauchen, da die Thujone das GABA-System angreifen und Halluzinationen hervorrufen. Es wird auch die "Droge" Artemisiae herba aus dem Beifuß hergestellt.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • AW: Alles über den Beifuß

      @bigpinguine
      Es ist eine Sache, über was zu schreiben, das man schon ausprobiert hat und ERFAHRUNG damit hat oder über was, das man nur gelesen oder "gehört"hat.

      Es wird schon viel zu viel abgeschrieben!

      Beim Bushcraften geht es aber um Erfahrung!

      Ich wollte eigentlich mit diesem Tread raus bekommen, wie der Beifuss beim wandern helfen kann und ob er noch andere nützliche Eigenschaften hat!

      Es ist natürlich gut zu wissen, dass man Beifuß NICHT rauchen sollte! Und grad mal gar nicht, wenn man Nachts allein im Wald ist...!:razz:

      Ich, für meinen Teil, sitzte gern an einem Feuer und rauch meine Pfeife! Das beruhigt mich und ist einfach schön. :smile:
    • Alles über den Beifuß

      In die Richtung ging meine Erwartung wirklich nicht...schmunzel. Diese Geschichten kenne ich auch. Davon halte ich nicht so viel.

      Nein, hätte ja sein können das man es noch irgendwie anders nutzen kann, also sinnvoll.
      Aber anscheinend kann man es wirklich nur gut in der Küche als Gewürz nutzen.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Alles über den Beifuß

      Und er hilft doch... :D

      Wer auf längeren Wanderungen oder einem Trek über Unwohlsein oder Magenkrämpfe samt Dünnsch... (soll ja schon mal vorkommen, wenn man z.B. aus der falschen Pfütze trinkt) zu klagen hat, kann sich mit Beifußtee, über einen Tag hinweg eingenommen, Linderung verschaffen. Vorausgesetzt man findet welchen.
      Wenn nicht, Holzkohle essen.
    • AW: Alles über den Beifuß

      "Smurf" schrieb:

      In die Richtung ging meine Erwartung wirklich nicht...schmunzel. Diese Geschichten kenne ich auch. Davon halte ich nicht so viel.

      Nein, hätte ja sein können das man es noch irgendwie anders nutzen kann, also sinnvoll.
      Aber anscheinend kann man es wirklich nur gut in der Küche als Gewürz nutzen.


      Na, ein paar Anwendungen weltweit gibt es schon!

      Der Beifuss ist z.B. aus der chinesischen Medizin eigentlich nicht wegzudenken... (hierzu könnte wohl Chinaerik etwas beitragen... !)
      Ich erwähne hier nur mal die Moxibustion...

      Aber auch in der Volksheilkunde gibt es sehr viele Anwendungen, wo der Beifuss benutzt wird und das nicht nur bei uns!
      Wie schon erwähnt, hilft er bei Magen/Darm Geschichten, aber es gibt noch viel mehr Anwendungen.
      Man kann sich ein Beifussöl herstellen, dass gegen Muskelkater und wehe und müde Beine hilft, aber man kann ihn auch für ein Fussbad nehmen!
      Warum dass noch nicht bis zu Marathonläufern durchgedrungen ist, weiß ich nicht! Helfen tut es bestimmt...
      Dass man mit Beifussräucherungen seinen Geruch überdecken kann ist bestimmt jedem klar, der schon mal mit Beifuss geräuchert hat! Aber auch hier ist es bestimmt einfacher erst mal ignorant zu sein, ohne irgendwas ausprobiert zu haben oder sich überhaupt mit dem Thema auseinander zu setzten!

      Schade eigentlich, dass obwohl man nichts über den Beifuss weiß, außer dass er als Gewürz benutzt wird, es sich auf der anderen Seite nicht nehmen lässt, erst mal alles ins Lächerliche zu ziehen, ohne irgendwas ausprobiert zu haben...

      Dabei wäre es so einfach gewesen, den geistigen Sprung von Beifuss räuchern zu Beifuss als Zunder zu vollziehen, wenn man sich nur ein kleinwenig damit auseinander gesetzt hätte! :D
    • AW: Alles über den Beifuß

      "jcornelius6" schrieb:

      Als Ronny letztens bei dieser Extremewanderung mitgemacht hat, dachte ich noch..., Moment mal..., da war doch noch was! Und gerade ist es mir wieder eingefallen!

      Beifuß, legt man sich bei langen Wanderungen in die Schuhe, damit man keine müden Füsse bekommt...?!

      Hm, aber wie geht das genau? Wenn man davon in Büchern liest, ist das nie genauer beschrieben ...! Ist halt oft so, dass viel von anderen Büchern abgeschrieben wird..., ohne dass das richtig geprüft und ausprobiert wurde.

      Als ich eben über Ronny's neues Messer "Fylgja" gelesen hab, sind mir gleich die Geschichten über Thor und seinen Beifuß Gürtel wieder eingefallen! Sein Gürtel "Megingjardr" hat, laut der Sage, seine Kräfte verdoppelt.

      Und vielleicht ist da ja was dran!

      Hätte Ronny nun über die Kräfte des Beifuß Bescheid gewusst, wäre er wohl bis ins Ziel gekommen und hätte sogar noch Reserven übrig gehabt!

      Aber wie funktioniert das? Einfach Cordage aus Beifuß herstellen und tata...,oder Beifuß in die Schuhe legen...?

      Hoffe, es ist Ok Ronny, dass ich das mit deiner Teilnahme an der Extremewanderung hier als Aufhänger nehme, aber es hat so schön gepasst!

      In einem meiner Pflanzenbücher steht auch drin, dass man sich nach solchen Strapazen ein Fussbad mit Beifuß gönnen sollte!

      Sorry, Ronny, dass mir das nicht früher eingefallen ist! :smile:


      Hm, jetzt seid ihr gefragt! Wer weiß was?
      Was gibt es noch alles über den Beifuß zu wissen? Was davon könnten wir beim Bushcraften gebrauchen...?


      Hier ist nochmals der Anfangstread!

      Gehen wir es doch mal genauer durch...

      "Beifuß, legt man sich bei langen Wanderungen in die Schuhe, damit man keine müden Füsse bekommt...?!"
      -> Hatte ich in einem Buch gelesen! Wird auch oft im Internet wiederholt, aber stimmt es..., wie ist die genaue praktische Anwendung..., warum kann keiner etwas konkretes dazu sagen!?

      Wäre bestimmt interessant zu wissen!

      "In einem meiner Pflanzenbücher steht auch drin, dass man sich nach solchen Strapazen ein Fussbad mit Beifuß gönnen sollte!"
      -> Das stimmt! Hab ich schon oft gemacht.

      Soweit so gut !

      Jetzt halte ich mal das dagegen...

      "Friese" schrieb:

      "Smurf" schrieb:

      Schade das zu diesem Thema nix mehr kam. So richtige Tipps sind ja nicht gekommen.


      Was erwartest du? Beifuß ist ein Gewürz.
      Dass man durch den Gebrauch des Beifuß Touren bewältigt, die man ohne nicht schaffen würde - nimmst du so etwas ernst? :shock: Wenn das so wäre, hätte Militär und Industrie schon lange gehandelt. Nach der Devise: Kein Ironman ohne Beifuß...
      Auch die zitierte Wirkung als Geruchstarnung zum Pirschen auf Wild - welch kindliche Vorstellung! Aber rührend.
      Wenn dem so wäre, wüssten die hiesigen Jäger das - und würden diese Erkenntnis schon lange umsetzen. Geruchstarnung erfolgt durch Absorption, was mittlerweile recht gut funktioniert.
      Insofern - ein mageres Thema kann man nicht endlos melken.


      "Dass man durch den Gebrauch des Beifuß Touren bewältigt, die man ohne nicht schaffen würde - nimmst du so etwas ernst? :shock: Wenn das so wäre, hätte Militär und Industrie schon lange gehandelt. Nach der Devise: Kein Ironman ohne Beifuß..."

      Man lese weiter oben noch einmal nach! Hab ich das behauptet?

      Etwas später hab ich das geschrieben...

      "jcornelius6" schrieb:

      @bigpinguine
      Es ist eine Sache, über was zu schreiben, das man schon ausprobiert hat und ERFAHRUNG damit hat oder über was, das man nur gelesen oder "gehört"hat.

      Es wird schon viel zu viel abgeschrieben!

      Beim Bushcraften geht es aber um Erfahrung!

      Ich wollte eigentlich mit diesem Tread raus bekommen, wie der Beifuss beim wandern helfen kann und ob er noch andere nützliche Eigenschaften hat!

      Es ist natürlich gut zu wissen, dass man Beifuß NICHT rauchen sollte! Und grad mal gar nicht, wenn man Nachts allein im Wald ist...!:razz:

      Ich, für meinen Teil, sitzte gern an einem Feuer und rauch meine Pfeife! Das beruhigt mich und ist einfach schön. :smile:


      "Ich wollte eigentlich mit diesem Tread raus bekommen, wie der Beifuss beim wandern helfen kann und ob er noch andere nützliche Eigenschaften hat!"
      -> Das will ich auch immer noch!

      Dann hab ich noch das geschrieben...

      "jcornelius6" schrieb:

      @bigpinguine
      Man kann nicht alles rauchen, was draußen wächst! Die Jugend ...?!
      Der Beifuß enthält Thujon, welches auch im Absinth enthalten ist!

      Zur praktischen Anwendung ...!

      Mit Beifuß kann man seinen Geruch tarnen, was bestimmt für alle interessant ist, die näher an Tiere heran kommen wollen...Man kann sich damit abreiben oder räuchern, um den Menschengeruch zu überdecken.


      "Mit Beifuß kann man seinen Geruch tarnen, was bestimmt für alle interessant ist, die näher an Tiere heran kommen wollen...Man kann sich damit abreiben oder räuchern, um den Menschengeruch zu überdecken."
      -> Hab ich ausprobiert und funktionierte aus meiner Sicht ganz gut..., ich hab mehr Einstiege gesehen..., bin näher an sie ran gekommen...

      Und dafür bekomme ich das hier zu hören...
      "Auch die zitierte Wirkung als Geruchstarnung zum Pirschen auf Wild - welch kindliche Vorstellung! Aber rührend.
      Wenn dem so wäre, wüssten die hiesigen Jäger das - und würden diese Erkenntnis schon lange umsetzen. Geruchstarnung erfolgt durch Absorption, was mittlerweile recht gut funktioniert."
      -> Wenn dem so wäre, wüssten die hiesigen Jäger das ...!?

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von jcornelius6 ()

    • AW: Alles über den Beifuß

      Und dann kommt irgendwann diese Aussage...
      "Wer zu Beifußräucherungen rät, ohne auf die Nebenwirkungen zu verweisen (bis hin zur ungewollten Abtreibung!!!) handelt grob fahrlässig und sollte sich zum Thema besser nicht öffentlich äußern."
      -> Beifuss ist auch ein bekanntes Frauenheilmittel! Als Tee... und ist in der Schwangerschaft zu vermeiden.

      ..."Beifußräucherungen rät, ohne auf die Nebenwirkungen zu verweisen (bis hin zur ungewollten Abtreibung"

      Beleg das doch mal...
      Echt jetzt Friese...!? "Kopfschüttel"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jcornelius6 ()