Alles über den Holunder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alles über den Holunder

      Als ich heute morgen unterwegs war, um Lindenblätter und Bärlauchknospen zu sammeln, hab ich beinahe Holunder entdeckt..., aber wie sich dann zum Glück gleich rausgestellt hat, eigentlich Wolliger Schneeball war! Puhh...

      Aber Dank Affenjunge wurde das sofort aufgeklärt!

      Ich möchte in diesem Tread alles über Holunder zusammentragen ,was ich schon weiß, ein paar neue Sachen ausprobieren und hier mit euch teilen UND die Zusammenfassung dann, in die hoffentlich bald entstehende Lexikon Rubrik verschieben! :smile:

      So, hier kommt jetzt erstmal, was ich alles über Holunder weiß ...

      Aktuell kann man zwar noch nicht die Blüten sammeln, aber man kann sonst Holunderblüten Fritter daraus machen!
      Dazu werden die Blüten in Pfannkuchenteig gedippt und in Fett/Öl ausgebacken.

      Oder man macht Holunderblütensirup daraus ...!
      Dazu kocht man die Blüten in Wasser, seiht sie ab und kocht die Flüssigkeit mit Zucker oder Honig zu Sirup ein. Im Sommer ist das mit etwas Zitronensaft und Sprudel ein super Erfrischungsgetränk!

      Das interessante an Holunder ist das Holundermark! Wenn es in alten Ästen getrocknet ist, hat man dadurch immer eine Quelle an trockenem Zunder!

      Das getrocknete Holundermark lässt sich auch ganz leicht aus den Ästen holen. Man kann es mit einem dünneren Ast heraus drücken und als Zunder verwenden oder bei längeren Ästen mit einem heißen Draht herausbrennen!

      Die dickeren, geraden Äste kann man so in ein Blasrohr verwandeln und aus den dünneren Tabakpfeifen bauen.

      Mehr fällt mir grad nicht ein..., aber bestimmt weiß einer von euch noch was!

      Die 2 Bilder zum Schluss sind vom Wolligen Schneeball!
      Bilder

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von jcornelius6 ()

    • Alles über den Holunder

      Aye,

      man kann ein Musikinstrument bauen.
      Praktisch eine "Quasi-Flöte"! :idea:
      Oder eine Signalpfeife. :idea:
      Ich traue keiner Uhr-ihre Zeiger haben nicht die gleiche Länge. (Peter Sellers)
      Wir säen nicht und ernten doch. (Joe Dalton)
      Freedom is just annother word for nothing left to loose. (Janice Joplin)
    • Alles über den Holunder

      Die Früchte sollten immer gekocht werden, sonst droht Montezumas Rache!
      Bitte beachtet und respektiert, dass dies mein PRIVAT Account ist und Fragen zu unserer Firma an den gewerblichen Account "Begadishop" gehen! DANKE!
    • Alles über den Holunder

      Hallo J. Cornelius

      Was ich dir jetzt sage wird dir nicht gefallen, aber was du dort abgebildet hast ist kein Hollunder. Weder roter noch schwarzer, nicht mal Attich. Das ist wolliger Schneeball (Viburnum lantana) Der ist zwar in der selben Familie aber leicht giftig. In diesem Fall wäre es keine Katastrophe einer Verwechslung aber bei einer anderen Pflanze kann das ganz schnell in die Hose gehen und du hättest halt halt auch nicht die positiven Effekte des Hollunders.

      Ich finde in einem Forum wo auch absolute Laien mitlesen ist es sehr wichtig auch die richtigen Arten abzubilden und zu beschreiben sonst kann das nachher noch zur Katastrophe führen.

      Ausserdem blüht jetzt erst der rote Hollunder der hat eine kolbenförmigere Blütenform.
      Hieß früher AJ im Forum.


      - Die Wüste ruft -
    • Alles über den Holunder

      Ich hab die Hollunderblüten letztes Jahr in hochprozentigen Alkohol (Prima Sprit 69,9%vol) eingelegt.

      Dazu sammelt man die Blütenstände (möglichst bei gutem Wetter um den Mittag herum, weil dann das Aroma stärker ist) und schneidet dann Zuhause die kleinen Einzelblüten grob ab, so dass man möglichst wenig Stiel mit im Schnaps hat.

      Man schütter die Blüten in ein möglichst dunkles Gefäß und gibt so viel Alkohol dazu, dass sie bedeckt sind. Das ganze lässt man dann abgedeckt eine Wochen lang ruhen (kann man auch abkürzen, ich mach es immer mindestens eine Woche, manche machen es auch wenige Tage)

      Wenn man das ganze Zeugs dann gefiltert hat, kann man mit zuckerhaltigem Wasser so weit verdünnen, bis es einen Likör ergibt oder man trinkt es einfach so.

      Für einen hochwertigeren Geschmack sollte man keinen Prima Sprit nehmen, das ist eher die Variante für Hartgesottene :lol:


      Mit Holunder kann man übrigens auch ganz gut färben (mit den reifen Früchten) und es hat auch als Heilpflanze eine Bedeutung, die ich mangels Zeit jetzt aber nicht erläutern kann.

      So viel erst mal von mir.

      Gruß
      Lumo
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Alles über den Holunder

      Das beste Pfeilholz ist aus dem gemeinen Schneeball (Viburnum opulus). Das ist der mit den Blüten die aussehen als würde in der Mitte was fehlen und den dreizahnige Blättern. Wie sich wolliger Schneeball eignet weiß ich nicht. Ich habs noch nie benutzt.

      Aber in diesem Thread gehts ja um Hollunder und nicht Schneeball.
      Hieß früher AJ im Forum.


      - Die Wüste ruft -
    • Alles über den Holunder

      An abgestorbenen Holunderstämmen kann man den Holunderschwamm finden.
      Der Holunderschwamm ist ein nicht nur essbarer sonder auch schmackhafter Pilz, der sehr gut getrocknet oder direkt frisch verzehrt werden kann.
      Die meisten kennen ihn aus der asiatischen Küche wo er in vielen Gerichten verwendung findet [Meistens unter Namen Mu Err]
      Der Pilz ist ein Schwächeparasit und wächst an absterbenden oder abgestorbenen Ästen des Hollunders. Er ist gut zu bestimmen da er eine fast schon aussergewöhnliche Wuchsform besitzt. Ähnlich eines menschlichen Ohres.



      Man kann ihn am besten an Tagen mit hoher Luftfeuchtigkeit finden da er stark wassersaugend ist und sich erst bei feuchtem Klima voll entfaltet.

      Ich habe mich von einem bekannten Youtube- Bushcrafter inspirieren lassen und war schon bei meiner ersten Suche erfolgreich.



      Seitdem habe ich einen Grund mehr bei schlechtem Wetter in die Natur zu gehen ;)
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • AW: Alles über den Holunder

      So, hab die Bilder ans Ende vom Starttread verschoben und als Wolliger Schneeball gekennzeichnet!

      Ich geh nachher nochmal los und mach n paar Bilder vom Holunder oder hat einer von euch schon welche parat!?

      Woran haste denn das jetzt sofort gemerkt, Affenjunge? Weil's für die Blüte noch zu früh ist oder was?
    • Alles über den Holunder

      Die Blattform passt nicht, die Äste passen nicht, nicht mal die Blüte passt.

      Was noch zu sagen ist. Grimmbold hat es eben schon angesprochen. Die Rohen Früchte in größeren Mengen sind leicht giftig denn sie enthalten Sambunigrin. Dieses kann durch erhitzen zerstört werden. Allerdings enthält der rote Hollunder ein weiteres Gift in seinen Kernen enthält dass sich nicht durch Hitze abbauen lässt. Beim roten Hollunder müssen also die Kerne entfernt werden und nur das Fruchtfleisch verwendet werden.
      In Süddeutschland und Österreich kommt dazu noch der giftige Zwerhollunder (Attich) vor.
      de.wikipedia.org/wiki/Zwergholunder

      Seine Früchte könnten mit denen vom schwarzen Holunder verwechselt werden. Sie zeigen aber meist nach oben während die Früchte des schwarzen Hollunders hängen. Wie der Name schon sagt wächst der Zwerghollunder viel kleiner als die anderen beiden Arten.
      Hieß früher AJ im Forum.


      - Die Wüste ruft -
    • Alles über den Holunder

      "Johannson" schrieb:

      An abgestorbenen Holunderstämmen kann man den Holunderschwamm finden.

      Die meisten kennen ihn aus der asiatischen Küche wo er in vielen Gerichten verwendung findet [Meistens unter Namen Mu Err]


      Mu-Er, ich werd verrückt! Den gibt's bei uns an altem Holunder??!! Jetzt seid Ihr die Götter für mich :lol:
      Mu-Er ist perfekt zum Trocknen. wiegt dann gar nix mehr und kann einfach in Wasser wieder eingeweicht werden - einfach ein toller Pilz. (und ich find das Schlabber-Feeling beim Essen toll, meine Frau weniger... :( )

      Wir haben zu Hause eigentlich jedes Jahr aus Holunderbeeren Saft "eingekocht", also entsaftet und im Einkoch-Automat sterlisiert. Im Winter gab's bei Erkältung dann immer Teelöffel-weise ins heiße Wasser. Wirkt ähnlich wie Lindenblütentee schweißtreibend.

      Außerdem machen ja neuerdings viele Geld damit in solchen In-Getränken wie "hugo" oder einfach den Sirup in den Sekt...

      (übrigens bin ich kein Held im Bestimmen von Pflanzen, aber bei Holunder hat mein Vater einfach an den Blütenständen gerieben, dann riecht man es schon...)
    • Alles über den Holunder

      Naja, steht ja eigentlich alles zum Holunder in Büchern...

      Die anzutreffenden Holunderarten [engl. elder;elderberry]:
      - Schwarzer Holunder Sambuccus nigra
      - Roter Holunder Sambucus racemosa
      - Zwergholunder (Attich) Sambucus ebulus

      Inhaltsstoffe:
      -Sambunigrin(alle)
      - Bei Roter-/Traubenholunder Alkaloide
      - Zwergholunder ein Giftstoff names Ebu irgendwas^^ Wie der Name ;)

      Kurz vorweg zum Zwergholunder. Dieser Strauch wird maximal 1-2 Meter hoch, daher kann man sich als Faustregel merken. Alles was über 2 Meter hoch ist an Holunder ist kein Zwergholunder. Dieser ist giftig und kann in keinerweise kulinarisch verwendet werden.

      Standort: Der Schwarze Holunder ist ein Strauch (bis 7-10m), welcher man oftmals an Waldrändern, Mischwäldern oder im Uferbereich antrifft.
      Merkmale:
      - Blätter: unpaarweise gefiedert(5-7), leicht gesägt, vorne spitz
      - Blüte: weiß, Rispen(Scheindolde), radiär, fünfzählig
      - Früchte: schwarz
      - Sonstige Erkennungsmerkmale: weißes Mark, Poren auf der hellen Borke
      Verwendung: Rohe Früchte nur in sehr geringen Mengen essbar. Kinder sollten diese niemals roh essen. Marmelade, Sirup, Saft, Kompott.
      Blüten für Teigpuffer, Desserts oder einlegen in Limonaden oder Bowle.

      Standort: Der Traubenholunder oder Roter Holunder ist ein Strauch, welcher eine geringe Höhe als der Schwarze Holunder erreicht (bis 4m) und bevorzugt lichte Wälder oder Wegränder besiedelt.
      Merkmale:
      - Blätter: Ebenso wie der Schwarze Holunder unpaarweise gefiedert(5-7), jedoch ein wenig schmaler und besitzen einen unangenehmen Geruch. Ebenso leicht gesägt und spitz zulaufend.
      - Blüte: hellgelb, kegelförmige Rispen(Scheindolde)
      - Früchte: rot
      - Sonstige Bestimmungsmerkmale: Mark ist innen gelb bis braun-rot,
      Verwendung: Samen müssen vorher entfernt werden und danach die Früchte garen. Sonst giftig.

      Ich habe gerade noch ein Bild von vorgestern gefunden, wo ich auf ner kleinen Tour war. Sollten die Blätter und die Blüten des Traubenholunders/Roten Holunders zu sehen sein.



      Natürlich alle Angaben ohne Gewähr^^
      Bilder
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • AW: Alles über den Holunder

      @StephyAP
      Hallo hier im Forum! Schön, noch jemanden hier zu haben, der Ahnung von Pflanzen hat...!:smile:

      Ich lerne den Holunder dieses Jahr erst richtig kennen und werde all die tollen Ideen aus diesem Tread ausprobieren! Außerdem stehen noch ein Blasrohr und eine Tabakpfeife aus Holunderholz auf meiner kleinen Liste für dieses Jahr...