4-Tages-Tour Ausrüstung - gut so?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 4-Tages-Tour Ausrüstung - gut so?

      Hallo Leute, am Donnerstag geht's 4 Tage in den Soonwald. Da ich dieses Mal zu dritt unterwegs bin und die anderen sich auf mich verlassen, mache ich mir mehr Gedanken.

      Ich wäre froh, wenn Ihr mal mit drüberschaut:

      Ich packe immer vertikal in den Rucksack rein

      Zusammen wiegt das 8,8 kg ohne Proviant und Wasser.

      Mora und Schweizer natürlich am Mann.
      Wasser werden wir sicher jeden Tag frisch bekommen können, also müssen wir keine 3 L mitschleppen.

      Proviant bin ich jetzt am Überlegen und aufteilen (Trockenwurst, Schinken, Brot, Porridge, Kaffee, Tee, Vittabletten fürs Trinken, paar Müsliriegel, Rbauwrst, Tütensuppe, Pemmikan.

      Liste kommt gleich - haut rein, ich stelle selbst auch immer alles in Frage, weil es immer eine bessere Lösung gibt für alles :mrgreen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von chinaerik ()

    • 4-Tages-Tour Ausrüstung - gut so?


      A: selbstaufblasbare (normal nehme ich nur BW Falt - aber weil viel gelaufen wird, als Belohnung mehr Komfort)
      B: Poncho-Liner (reicht mir im Biwaksack locker bei den Außentemperaturen - wenn diese Mal nicht, dann kommt wieder der Daunen rein)
      C: Biwaksack belg. Armee (einfache Goretex-Tüte mit selbst dran genähtem Zipper)
      D: Tatonka Tarp 3x3 und Paracord im Packsack außen am Rucksack
      E: US Poncho, außen am Rucksack
      F: Billy Kettle 12 cm, 100 ml Spiritus, halbierter Spülschwamm, Geschirrhandtuch
      G: MKII Holzgaskocher mit Trangia drin
      H: Highlander 1 L Flasche + Tatonka Becher, BCD Hobo, Löffel, Gabel, 'ne Erbsuwrst und Teebeutel, Tassendeckel vom Stanley Topf, Platypus Wassertüte
      I: LED, Mora Clipper, Fiskars Mini, Schweizer Messer, Mini-Schärfer, Zunder-Set und Mischmetall - auf Schweisser-Handschuh rechts
      J: kleine Friedhofslampe - als Camplicht, und wenn's vorbei ist ;)
      K: FAK, mit mehr Fingerpflastern und individuellen Medis, sowie Micropur, chin. Rückenpflastern, Notdecke
      L: Mini-Hygiene-Set (fast alles aus dem Flugzeug), Mini-Microfaser Handtuch, BW Dreieckstuch
      Nicht auf dem Bild: die kleine Lumix (am Beckengurt), Handy (in Deckeltasche), Ersatzklamotten (1 Unterhose, 2 Paar Socken, 1 Hemd, 1 leichte kurze Turnhose - die Fleecejacke kommt unter den Rucksackdeckel)

      Am Mann:
      - Pinewood Wildmark Hose (Danke Höhlentroll!) - mein Kumpel zieht die ES Carat zum Testen an
      - Leinenhemd (je nach Temperatur Unterhemd)
      - TKII Wool Socken
      - Lowa Renegade Stiefel
      - Schildmütze
      - Mora, Schweizer, Stoff-Taschentuch, Feuerzeug
      Bilder
    • 4-Tages-Tour Ausrüstung - gut so?

      Ein paar Informationen zur Tour sind unabdingbar, um sich darüber auszulassen, ob deine Ausrüstung sinnvoll zusammengestellt ist. Zum Beispiel, was ihr vor habt. Wollt ihr wandern oder einfach nur biwackieren. Welchen Charakter soll die Tour haben, luxuriös, spartanisch, leicht, ... ?

      Als Beispiel das Beil: Auf Pfadfinderlager nehme ich immer eins mit. Da müssen Holzstangen entastet, Holzhäringe angespitzt und anschließend in den Boden geschlagen werden. Da macht ein Beil wirklich Sinn. Wenn ich wandern gehe, habe ich eine ganz andere Ausrüstung. Da benötige ich nicht unbedingt ein Beil. Ich lasse es dann daheim, weil es mir zu schwer ist.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • 4-Tages-Tour Ausrüstung - gut so?

      Wer sind die Anderen? Haben sie Vorkenntnisse (Pfadfinder, Bundeswehr oder BC´ler?)

      Willst Du, alleinverantwortlich, alle Eventualitäten abfangen können?

      Ist Dir das Gebiet bekannt?

      LaRs hat da rech, ein paar mehr Info´s wären super um eine Aussage treffen zu können ;)
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • 4-Tages-Tour Ausrüstung - gut so?

      vollkommen richtig!

      Wir laufen zu dritt den Soonwaldsteig 4 Etappen, mehr oder eher weniger nach der Tourkarte. Sprich erste Nacht im Soonwald Biwak, Karnickel grillen etc. Letzte Nacht im Binger Wald. 2. Nacht noch nicht klar. Wir haben vielleicht auch eine Nacht, wo wir bei Bekanten im oder hinterm Gasthaus übernachten.

      D.h. wir werden jeden Tag sicher 1x irgendwo im Gasthaus essen oder eine Hopfenkaltschale zu uns nehmen ;)
      Wir müssen nicht die ganze Zeit Wasser mitschleppen, weil immer wieder Quellen kommen oder auch mal ein ... Wasserhahn. (dafür wollen wir ernsthaft jeder min. 1 L Wein pro Tag tragen und sind auch willens, das zu tun :lol: )

      Die beiden anderen sind Winzer, also aus der Landwirtschaft... robust, immer draussen, aber wenig BC Erfahrung, dafür umso praktischer veranlagt - und körperlich fitter als ich.

      Die verlassen sich drauf, dass ich weiss, was die mittragen sollen, damit wir jeden Tag was zu Essen machen können und Biwak.

      Das Mini-Beil finde ich viel praktischer als eine Säge (meine Lapplander nimmt aber mein Kumpel mit) - ich verstehe auch oft das mit der Säge nicht bei Bushcraft UK oder so:
      Wenn ich Totholz sammle und einen großen Ast finde, kann ich den Zwar mit der Säge zerteilen - aber ist doch viel einfacher, mit dem kleinen Beil zu entasten, den großen Ast anzuschlagen und zu brechen. Aber ist vielleicht auch nur eine persönliche Vorliebe von mir.
    • 4-Tages-Tour Ausrüstung - gut so?

      Wie steht's mit Orientierung? Karte & Kompass?

      edit: hab jetzt erst Deinen letzten Beitrag gelesen, ihr scheint die Gegend ja ganz gut zu kennen.
      “No living man may hinder me!” - ”But no living man am I! You look upon a woman. Éowyn I am, Éomund’s daughter. You stand between me and my lord and kin. Begone, if you be not deathless! For living or dark undead, I will smite you, if you touch him.”
    • 4-Tages-Tour Ausrüstung - gut so?

      Das meinte ich mit der Frage, ob Ihm das Gebiet bekannt ist.

      Hört sich aber doch sonst schon ganz brauchbar an...Körperlich fitt und reich an Ideenreichtum
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • 4-Tages-Tour Ausrüstung - gut so?

      "Éowyn" schrieb:

      Wie steht's mit Orientierung? Karte & Kompass?


      achso... :lol:

      Sorry, vergessen zu erwähnen: Silva Kartenkompass ist im Rucksackdeckel. Karte natürlich dabei. Wahrscheinlich brauche ich den Kompass aber gar nicht, weil ich eine topographische Karte habe von dem Gebiet mit vielen Details.
    • 4-Tages-Tour Ausrüstung - gut so?

      Bis auf den im Anschluss genannten Kompass und die Karte scheinst du sonst nichts vergessen zu haben.

      Für meinen Geschmack ist sogar etwas zu viel dabei. Beim Licht und Kochen hast du einiges doppelt und dreifach dabei.

      Wenn du Totholz sammelst, kannst du auch das Holz liegen lassen, dass eine weitere Bearbeitzung durch Werkzeug bedarf. Dann sparst du dir Beil und Säge. Das ist aber Geschmackssache.

      Wenn du deine Ausrüstung objektiv bewerten willst, nimm deine Packliste mit und setze bei jedem Gebrauch einen Strich hinter den Gegenstand. Kannst dir auch notieren, ob der Gegenstand über- oder unterdimensioniert ist.
      Und ich wette, von dem, was du als nützlich beschreibst sind immer noch Dinge dabei, auf die man verzichten kann. Meist merkt man das erst, wenn man sie wirklich nicht dabei hat, und sich vor Ort Gedanken dazu macht.

      Es geht noch leichter, günstiger, teurer, spartanischer, luxoriöser, ... Aber eure Tour wird kein Fiasko. Viel Spaß beim Wandern!
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • 4-Tages-Tour Ausrüstung - gut so?

      Nur eine Kleinigkeit: Du hast 2 Arten, dich gegen Regen und Wind zu schuetzen, Poncho und Tarp, und beide hast du aussen am Rucksack - wo die Gefahr besteht, dass du dir einen Ast reinlaeufst und Loecher kriegst. Also nicht du, aber das z.B. Tarp :P Ich wuerde eines der beiden Teile innen und damit besser geschuetzt tragen. Das verstaerkt die Redundanz ;)

      gruss
      couchcamper
      ‹Soltau statt sautoll!›
      Wir sind so gerne in der freien Natur, weil diese keine Meinung über uns hat. (Nietzsche)
    • 4-Tages-Tour Ausrüstung - gut so?

      Ich habe jetzt gerade nach einem kurzen Lauftest entscheiden, dass ich den VauDe 6 L nehme und knackig komprimiere - den Snugpack hate ihc noch nie so voll und hat sich nicht gut angefühlt...

      - US Poncho ... Das spare ich mir

      guter Einwand - ich habe für den VauDe aber keine Regenhülle...
      Müsste ich mit den anderen nochmal besprechen, auch in Sachen Biwak, weil:
      mit 2 Tarp, sodass ein Zelt entsteht

      Ich wollte dem 2. Mann ne 3x3 m Bauplane mitgeben - dann würden wir das ja auch hinkriegen

      - BDC-Hobo (Du hast doch einen Kocher...)
      - Highlanderflasche (hast doch den Platypus, und Stahl ist schwer...)
      - Entweder Taschenmesser oder Mora, wieso 2 Messer mitnehmen?

      alles korrekt, da könnte ich was entbehren - bzw. gebe den Hobo dem 3. Mann (wie wollen zur Not mit Mini-Reisig-Feuerchen mal einen Kaffee machen o.ä. - da kann ich natürlich auch den Trangia anschmeissen)
      Mit dem Messer ist so eine Gewohnheit... irgendwie gehe ich nicht los ohne das Schweizer..

      Das Zunderset, ja, wiegt ein paar Gramm und ist tatsächlich für den (nassen) Notfall. Im Tütchen ist ein Bic drin.

      DAS WICHTIGSTE VERGESSEN: Klopapier (klaue da ein paar feuchte von den Kindern, und eine halbe Rolle normal)
    • 4-Tages-Tour Ausrüstung - gut so?

      "Pulsar" schrieb:

      Du hast mehr als nötig.

      Auch wenn Du der Initiator/Bushcraftmann bist, spanne die anderen in die Verantwortung mit ein, soweit möglich. Die können auch denken, sind doch Jungs vom Lande.

      Das fehlt evtl. noch:
      -Notrufnummern gespeichert
      -Bedarfsmedis
      -Zahnputzzeug, Klopapier
      -Sonnenbrille
      -Sonnenschutz
      -Mücken-/Zeckenschutz
      -Zeckenkarte/Zange?

      Wenn aufgrund o. g. Equipments etwas grundlegend schief geht, spendiere ich Dir ein Mora deiner Wahl. :D


      Danke, jetzt muss ich auch noch eine Notsituation kreieren, damit es noch ein Mora gibt :lol: Aber Danke!

      Du hast vollkommen recht - der zweite ist heute mittag beim Grillen dran, der hat etwas mehr Ahnung, dann wird abgesprochen und aufgeteilt. Was dann noch übrig bleibt, kriegt der 3. am Montag aufgedrückt.
      o.g. Details sind übrigens alle im FAK bzw. Pflegtäschchen drin.

      Ich denke mal, auf die anderen beiden könnte noch weggehen FAK, BCD Hobo, Beil(chen).
      Poncho ist jetzt drin im Rucksack.
    • 4-Tages-Tour Ausrüstung - gut so?

      Danke für die Tips.

      Wir lassen jetzt noch weg: Beil und Kocher MKII + Billy Kettle.

      Jeder hat min. einen Kochbecher, und das reicht für Suppe, Kaffee etc. Wir kochen sowieso nichts in großer Menge für drei.
      Ich nehme nur den Trangia mit ca. 50 ml für Kaffee etc., wenn Feuer wirklich nicht angebracht wäre, wenn's geht im BCD Hobo.
      Das sind dann nochmal ca. 1 kg weniger. FAK bekommt der 2. Mann, also nochmal ca. 200 g.
    • 4-Tages-Tour Ausrüstung - gut so?

      Mein Tip Babypuder und immer schön den Schritt pudern damit man sich keinen Wolf läuft und die Tour abbrechen muss ich spreche da aus erfahrung 3km kommen dir dann vor wie 30 :cry:
      Bacon macht alles besser!