Feuer ohne Hilfsmittel wie vor 200 Jahren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Feuer ohne Hilfsmittel wie vor 200 Jahren

      Mein kleiner Beitrag zu der Idee, eine Challenge zum Thema "Feuer ohne Hilfsmittel wie vor 200 Jahren" zu machen, welche hier besprochen wurde: bushcraft-deutschland.de/viewtopic.php?f=24&t=3759

      Leider hat es die letzten 20 Stunden stark geregnet, so das es eine Weile gedauert hat, bis das Heu so sehr getrocknet war, damit es Feuer fangen konnte. Viel Spaß.

      Survival-Training in Deutschland | Mein Youtube Kanal. Meine Website: Ronny-Schmidt.de und hier bin ich sonst immer zu finden: Heavy Iron Club
    • Feuer ohne Hilfsmittel wie vor 200 Jahren

      "Uwe" schrieb:

      Vor 200 Jahren gab es Char cloth? Interessant

      "Char cloth oder charred cloth ist die englische Bezeichnung für ein aus Baumwolle hergestelltes Zundermaterial. dieses wurde bis ins 19. Jahrhundert alltäglich zum Feuer machen verwendet."

      Solange es Baumwolle gibt, solange gibt es Char Cloth.
      Survival-Training in Deutschland | Mein Youtube Kanal. Meine Website: Ronny-Schmidt.de und hier bin ich sonst immer zu finden: Heavy Iron Club
    • Feuer ohne Hilfsmittel wie vor 200 Jahren

      Ich muss mich jetzt outen und ganz dumm Fragen :lol:

      Ich erkenne am Anfang nicht, was das ist, also womit das Feuer gemacht wurde :oops:
      Sind das Feuersteine und was ist das schwarze, was dann ins Gras kommt? :?
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Feuer ohne Hilfsmittel wie vor 200 Jahren

      Hallo und guten Morgen Ronny,
      das ist mal wieder ein sehr schöner Beitrag und ich finde, das ging doch recht schnell. Habe letztens ein Viedeo gesehen, wo der gute alte Cody das versucht hat und der hat da eine gefühlte Ewigkeit auf dem Feuerstein rumgedroschen.

      Viele Grüße

      Jim
    • Feuer ohne Hilfsmittel wie vor 200 Jahren

      Haha! Coole Sache! Die Musik passt zu deinem tapferen Kampf gegen das Nasse Gras den du ja gewonnen hast! :)

      Für die Umstände gings doch recht schnell :)
      Darf man die Zeit: 2:02 (Widrige Bedingungen) für dich so festhalten?

      Ich hab schon nen Plan für mein aller erstes Video um ne gute Zeit hinzulegen, aber eine Erkältung und schlechtes Wetter halten mich gerade im Griff ;)
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Re: Feuer ohne Hilfsmittel wie vor 200 Jahren

      "Ronny" schrieb:

      Haha, kannst Du gern machen. Mit trockenem Heu schaffst Du das in 10s.


      Jo das mag sein.
      Kann aber auch sein dass man Pech mit dem Funken hat und da ewig rum haut ;)
      Dann bringt´s das beste Heu nicht.

      Als ich auf dem Bronzezeithof für Besucher Feuer gemacht habe, klappten an einem Tag nur 3 Feuer weil es davor geregnet hatte und am nächsten Tag sind so 30 zusammengekommen weil alles trockener war.

      Mal sehen was so die Bestzeiten und strategien werden :D
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Re: Feuer ohne Hilfsmittel wie vor 200 Jahren

      Wenn es nach Zeit geht und noch jemand mitmacht - und es was zu gewinnen gibt, nach ich noch mal eines auf Geschwindigkeit. Ich denke aber, das nicht besonders viele aus verschiedenen Gründen daran teilnehmen. Auf die will ich aber öffentlich nicht so eingehen.
      Survival-Training in Deutschland | Mein Youtube Kanal. Meine Website: Ronny-Schmidt.de und hier bin ich sonst immer zu finden: Heavy Iron Club
    • Feuer ohne Hilfsmittel wie vor 200 Jahren

      Naja, also ich muss dazu sagen dass die Menschen früher nicht so doof waren wie der Kerl denkt :P

      Seit der Antike wird Leinen als Zunder hergenommen und unter Sauerstoffentzug verkohlen war auch schon lange bekannt. Siehe Birkenpech oder die schwarzen Tonerzeugnisse der Griechen z.B. Da muss man nicht Stoffetzen übers Feuer halten und gucken was Rauskommt.

      Die Leute waren einfach praktischer als heute und haben genommen was da war. Die Klamotten wurden auch nicht getragen bis sie auseinander fielen. Das Ansehen der Person wurde auch durch ihre Kleidung dargestellt.

      Ein Waldarbeiter wird sicher keinen Leinenzunder genommen haben, der hatte sicher andere Sachen um sich und eine römische Hausfrau wird nicht in den Wald fahren um Zunderschwamm zu sammeln.


      "jcornelius6" schrieb:

      Man kann alles mögliche "char'en"..., nicht nur Baumwolle!
      Birkenrinde, Amadou, Hanfschnur, Jute...usw Ich schätze mal, dass man da richtig kreativ sein kann...!;)


      genau. Wobei Birkenrinde unter Sauerstoffentzug und im richtigen Aufbau wunderbares Birkenpech gibt. Schön zum Dichten von Booten, Eingkleben von Steinklingen in Holzgriffe oder Pfeilspitzen oder was einem sonst noch so einfällt. Soll auch z.B. als "Kaugummi" desinfizieren und schmerzlindernd sein aber da hege ich arge Zweifel und würde abraten.

      Aber Birkenpech machen wär' doch bestimmt mal was für die Team-Survival Kurse oder?
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Feuer ohne Hilfsmittel wie vor 200 Jahren

      Kannst Du doch nebenher auskochen lassen.
      Das ist sicher für viele Interessant. Und vorallem mega einfach angestellt. Einmal den Ofen gebaut, hält der auch ewig und Du musst nrnoch bestücken.
      www.Phagomir.de
    • Feuer ohne Hilfsmittel wie vor 200 Jahren

      "Phagomir" schrieb:

      Kannst Du doch nebenher auskochen lassen.
      Das ist sicher für viele Interessant. Und vorallem mega einfach angestellt. Einmal den Ofen gebaut, hält der auch ewig und Du musst nrnoch bestücken.


      Eben. und "ofen gebaut" ist auch relativ. Zwei Blumentöpfe, den einen Eingraben den anderen nicht - fertig ;)


      Wenn ich so weiter denke, gleich am Anfang das Pech "Aufsetzen" und im Kurs Survival Flintknapping aus einem Flaschenboden und daraus einen Speer bauen! Megageile Sache :D da würden sicher auch noch einige Altbushcrafter vorbei schauen ;)

      Aber weis ja nicht wie viel Zeit ihr da habt :)
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.