Motivation

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Es gibt diese Dinge die einen immer wieder antreiben und sei es nur der Gedanke an was warmes zu essen, jetzt frage ich mich was ist eúre Motivation?
    "pain is weakness leaving the body" usmc
    Es muss wehtun! Never surrender!
    Selbstdisziplin ist es Provokationen, auch eines (alten) opas :love: , hinzunehmen.
  • Das ist immer situationsabhängig.
    Wenn man tagelang unterwegs ist und nichts dabei hat freut man sich natürlich am meisten auf etwas gutes zu essen. Wobei es meist die kleinen Dinge sind, die man sonst nie zu schätzen weiß, worauf man das Verlangen hat.
    Desweiteren freut man sich natürlich auch auf eine lange, heiße Dusche und anschließend frische Kleidung.
    Oftmals plane ich mir irgendwas am Tag meiner Rückkehr. Zum Beispiel einen Ausflug in ein Restaurant oder kaufe schon etwas für den Grill ein und stelle Getränke kühl. Dann hat man was, worauf man sich schon ab der ersten Minute freuen kann.
    Allgemein ist es bei mir schwer festzustellen, was mich wirklich motiviert. Wenn ich beispielsweise keine Lust habe oder nicht mehr kann, dann brauche ich keine Motivation, denn ich zieh es einfach durch und ignoriere alles andere. Da ist es einfach der Gedanke, dass man es geschafft hat, was einen weitermachen lässt. In dem Fall habe ich wirklich eine starke Willenskraft und ein sehr gutes Durchhaltevermögen.
    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
  • Ich verbinde die Dinge, die ich mitführe, mit Menschen die ich liebe und schätze. Entweder weil es Geschenke dieser Menschen an mich waren oder ich eine gemeinsame Zeit mit Ihnen und dem Gegenstand verbinde. Das sind Gedanken, die mir sofort Kraft und gute Laune verschaffen.
    Sicherlich ist auch ein voller Bauch eine gute Motivationsquelle genauso wie ein wärmendes Feuer, in das man stundenlang gucken und seinen Gedanken nachhängen kann.
    Kreativität gehört auch zu diesen Dingen. Etwas herzustellen um es anschließend zu verschenken und damit jemand glücklich zu machen ist ein Quelle aus der ich viel Kraft und Zufriedenheit schöpfen kann. Das beginnt schon bei der Herstellung der Dinge, die man mit Gedanken an diese Person begleitet.

    LG
    Miteinander, Füreinander!

    ZEIT DIE ICH MIR NEHME, IST ZEIT DIE MIR WAS GIBT.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Holzwurm ()

  • Mich motiviert die Neugier auf neue unbekannte Länder, Landschaften, Situationen, Menschen und den Blumen, die nicht auf einer asphaltierten Straße wachsen.

    Wie sagte Einstein so schön...Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig :D

    Die Natur motiviert mich und gibt mir Kraft, weil dort draußen nur das wesentliche zählt. Leben und Sterben. Nach einer langen Tour schmeckt das essen 10mal besser, als in einem Restaurant. Das glückliche Gefühl am Lagerfeuer und die Freude es geschafft zu haben, für sich selbst zu sorgen, ist Motivation.

    Ich finde es ein schönes Thema, weil man viel zu selten, bis gar nicht, sich Gedanken darüber macht, warum bzw. was es gerade ist, was einen motiviert und antreibt.
    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
  • Die Motivation, ist für mich das finden der Einsamkeit, Ruhe und Entspannung.
    Dinge zu sehen, die mich erfreuen, und von denen ich in Stressigen Zeiten zehren kann.

    Alles andere ist nur mittel zum Zweck.
    Ich muss nicht alle Bushcraft Skills können. Ich muss nicht alle Shelter kennen.
    Ich muss für mich den Weg finden mit den gegebenheiten Umgehen zu können.
    Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Souli_Kiel ()

  • Motivation

    "Affenjunge" schrieb:

    Ich weiß nicht warum, aber es muss einfach gemacht werden.


    Geht mir auch so!
    Irgendwas zieht mich in den Wald, ohne dass ich genau erklären kann, warum das so ist.
    Aber in meiner Waldzeit ist meine Motivation klar: Es geht mir ums Einheimisch-Sein bzw. -Werden in der Natur. Dazu gehört für mich die Kenntnis der Tier- und Pflanzenwelt, das Spurenlesen, Wetterkunde und Übernachtungen im Wald.
    Ich versuche nicht, mich auf eine drohende Apokalypse vorzubereiten. Ich träume nicht (mehr :) ) von einer besseren Vergangenheit oder anderen Existenz als Trapper.
    Ich genieße einfach meine Zeit im Wald, die Geräusche und Düfte ...

    Und in mentalen Krisen (Kälte, Unruhe) motivieren mich Meditationstechniken: Einatmen und Ausatmen, die Gegenwart betrachten und nicht bewerten, Wissen, dass alles vorbei geht und in allem Hoffnung liegt.
  • Motivation

    Meine Motivation ist Einsamkeit!
    Alles was ich mache, mache ich mit anderen!
    Familie, Kollegen, Freunde, Bekannte, Nachbarn, sei es nur fahren mit dem Auto! Alles macht man mit andere Leuten zusammen!

    Ich möchte aber mal alleine sein!
    Nicht mit Medien arbeiten! (NICHTS GEGEN EUCH ALLE!!!)

    Den Alltag vergessen kann man nicht, aber ein wenig Abstand gewinnen! Mal nicht erreichbar sein (Handy aus).
    Mal einfach man selber sein und nicht auf andere Rücksicht nehmen, mit anderen abstimmen, Kompromisse eingehen!

    Ich möchte auch mal ich sein!
    Versucht, die Welt ein bisschen besser zurückzulassen, als Ihr sie vorgefunden habt!
    (Lord Robert Baden Powell of Gilwell)