Hobo aus'm Lidl

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hobo aus'm Lidl

      Wurde schon 1-2 x durchgelabert hier das Kohleanzünder-Ding...

      Aber nach wie vor nicht schlecht ... Gross halt...
      *Never hesitate...!*

      Es gibt immer was zu tun.. Und wenn mal
      nichts mehr zu tun ist hat man davor bereits so
      viel getan, dass es gut tut nichts zu tun..
      (Von mir - die andern fandens witzig. :lol: )
    • Hobo aus'm Lidl

      wenn es diese Dinger irgendwo mal in bisschen kleiner gäbe, so dass es wenigstens in ein Billy Kettle reinpassen würde, dann ja.

      Aber Griff ab, oben Luftauslässe (sonst würde da nix mehr gehen mit Topf drauf)

      P.S. sehe übrigens die Bilder nicht - sind die groß oder was hat das für einen Grund?
    • Hobo aus'm Lidl

      Na ja, das Funktionsprinzip ist ja quasi das gleiche (Kamineffekt). Aber für Bushcraft bin ich der gleichen Meinung wie shamanironheart: Das Ding ist einfach zu groß und zu schwer für mobilen Einsatz
      Pain is temporary, glory is forever ...
    • Re: AW: Hobo aus'm Lidl

      Sorry, wusste nicht, dass das schon mal gesprochen wurde!:oops:
      Aber ich hab gleich geschrieben, dass er nix für unterwegs ist ..., auf jeden Fall so nicht!

      Natürlich kann man den noch verändert!!

      Das ist alles verschraubt! Wenn man den längst aufschneidet und den Einsatz raus nimmt, kann man ihn enger machen...,noch n bisschen kürzen, den Einsatz anpassen, alles wieder verschrauben und tata...!

      Ein fertiger Hobo für unterwegs!

      Was seid ihr eigentlich für Bushcrafter? :shock::razz:
      Das ist allemal besser und einfacher als sich n Hobo aus ner Dose zu bauen! Alles schon gebohrt, abgegradet ...! Echt jetzt ..? Da ist hier noch keiner drauf gekommen sein soll, ist echt total unbushcraftig!

      Na los! Improvisiert gefälligst mal n bisschen ...!:D
    • Hobo aus'm Lidl

      gleiches Prinzip ja, aber das Ding ist dafür gemacht, Kohle drin anzuheizen und in den Grill zu schütten...

      Abzug geht also einfach oben raus - mit Topf drauf = gar kein Abzug
      (also ein paar Bohrungen o.ä. notwendig)

      Aber wie gesagt: Hätten die sowas in 11,5 cm Durchmesser mit Klappgriff, würden sich die Baumärkte wundern, warum plötzlich so viele Bushcrafter durch den Laden stapfen :lol:
    • Re: AW: Hobo aus'm Lidl

      "jcornelius6" schrieb:

      Was seid ihr eigentlich für Bushcrafter? :shock::razz:
      Das ist allemal besser und einfacher als sich n Hobo aus ner Dose zu bauen! Alles schon gebohrt, abgegradet ...! Echt jetzt ..? Da ist hier noch keiner drauf gekommen sein soll, ist echt total unbushcraftig!

      Na los! Improvisiert gefälligst mal n bisschen ...!:D


      Alex, das Ding ist schon oft bei HOBO Themen angesprochen worden.
      Natürlich hast Du recht - wäre vielleicht einfacher, da was draus zu machen als immer den Frauen die Kaffeedoesen und Besteckständer zu klauen.

      hmm, hab's gerade am Wochenende wieder gesehen, vielleicht gehe ich da wirklich mal ran - aber muss die Woche noch in die Werkstatt, um 2 Stück für Kelte aus Thermo-Dingern zu basteln... 8-)

      Vielleicht sollte mal einer einen mobilen Grill Thread eröffnen bei dem Wetter ;)
    • Hobo aus'm Lidl

      Lieber Buschcraftfreunde; Ich möchte Ihr gerne aufs Folgende aufmerksam machen;
      Ich denke dass dieses Gerät total ungeeignet sei als Hobo; Ich glaube dass sich auf das Blech einen Schicht aus Zink befindet. Wie bekannt sind im Zink immer Spuren aus Cadmium vorhanden. Cadmium ist ein Schwermetall, stark toxisch und umwelt Schädend, wird eingeatmet wenn dass Zink Schmelzt/Verdampft bei hohe Tempratur die mann mit sicherheit erreicht wenn Ihr in das Ding Feuer macht. Bei Schweisser ist es Bekannt das ein Metallstück mit Zink drauf erst Blankgeschliffen werden muss vor das mann mit Schweissen (= Wärme )anfangen darf, Schweissrauch und besonders wenn Cadmium dadrinnen ist gilt einfach als Vergift.
      Ich nehme an das Ihr das Buschcrafting macht auch aus freude an vernunft. Seit Ihr dann doch vernuftig und lasst es beim Lidl liegen und nimmt dann etwas aus Rostfreies Stahl, viel besser und gesunder, auch für die Umwelt.
      (Ich verstehe überhaupt nicht warum es als Grillentzünder verkauft wird, da es meines erachtens wegen derselbden Grunden ungeeignet ist dafür.)
    • Re: AW: Hobo aus'm Lidl

      Sowas ähnliches gab es auch beim Penny. Das Ding ist nicht verzinkt. Sowas macht hier kein Sinn und kostet auch mehr Geld.
      Ich habe es zuletzt im Einsatz gehabt.
      Hier habe ich mein Salpeter ausgekocht. Das Ding ist echt geschickt gerade dann wenn man die Hitze regulieren will. Man schiebt das Feuer etwas auf die Seite, oder man kann es ganz weg ziehen. Braucht wenig Holz und bringt die Hitze konzentriert nach oben. Im Bild qualmt es nur weil ich das Rohr vorher mit einem Handvoll Holz gefüllt hatte


      Der schicke Topf im Bild habe ich aus dem Sperrmüll gerettet. Innendrinn kocht eine Mischung aus abgestandenen Urin und Asche. Das ganze zwecks nitrieren vom Zunder. Vielleicht schaffe ich es noch fertig zu bekommen vor dem BCD-Stuttgarter-Treffen ;)
      Bilder
      Silence is golden, duct tape is silver

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MacGyver ()

    • Hobo aus'm Lidl

      ich glaube ehrlich gesagt kaum, dass der verzinkt ist!
      Warum sollte man da soviel investieren für so ein Ding

      Normalerweise ist das einfach Stahlblech mit einer Lackschicht, die irgendwann wegbrennt (sieht man an den Dingern, die in Gebrauch sind)

      Aber man könnte sich ja auch eins in Edelstahl-Blech holen