Fragen zur Jagd

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fragen zur Jagd

      hier können Fragen zur Jagd gestellt werden. Anwesende Experten :D bitte um rege Mitarbeit, danke !
      Jackknife YT Channel


      Buschmesser Website

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen, ist die Weltanschauung der Leute, welche sich die Welt nicht angeschaut haben
      Alexander v. Humbold, Naturforscher 1769-1859
      --------------------------------------------------------------
      Mit Tipples Kaktusklöten gehen Icebreaker flöten !

      wyrd bið ful aræd
    • Fragen zur Jagd

      Ein paar Fragen hätte ich....

      Zu welchen Zeiten bestehen die größten Chancen auf Jagderfolg?
      (Monat? bestimmte Tage? bestimmte Tageszeit?)

      Wenn man ein Tier gefangen hat, also ohne Schusswaffe zu benutzen, wie wird es getötet und zum Verzehr zerlegt?

      Ich möchte jedoch keine Belehrungen in Sachen Jagd bekommen was man in Deutschland darf oder auch nicht darf.

      Gruß Andreas
      Bushcraft kann man lernen, Survival muss man meistern!
    • Fragen zur Jagd

      "AndreasR" schrieb:


      Ich möchte jedoch keine Belehrungen in Sachen Jagd bekommen was man in Deutschland darf oder auch nicht darf.


      Also im Sinne eines Worst Case Scenario? Beantworte ich nicht. Es gibt so etwas wie Waidgerechtigkeit (die sich auch in der Gesetzeslage wiederfindet) und die würde ich auch im WCS beachten.

      "AndreasR" schrieb:

      Zu welchen Zeiten bestehen die größten Chancen auf Jagderfolg?
      (Monat? bestimmte Tage? bestimmte Tageszeit?)


      Kommt auf das Wild an. Und wie man es bejagdt. Kugel, Schrot, Falle? Bogen, Armbrust, Speer?

      "AndreasR" schrieb:

      Wenn man ein Tier gefangen hat, also ohne Schusswaffe zu benutzen, wie wird es getötet und zum Verzehr zerlegt?


      Geh' zum Schlachter deines Vertrauens und lass es dir zeigen.
      Dies ist eine Signatur
    • Fragen zur Jagd

      @ Joe Byre: Ich schätze dein Wissen und deine Mitarbeit sehr aber mit den Antworten kann er mal gar nichts anfangen. ;)

      Zu den Fragen:

      Da könnte man aber Seiten damit füllen.

      Ich fange mal an und meine Kollegen können dann weiter ergänzen.

      Ich versuche auch keine Waidmannssprache zu verwenden.

      Zu welchen Zeiten bestehen die größten Chancen auf Jagderfolg?
      (Monat? bestimmte Tage? bestimmte Tageszeit?)


      Wie schon erwähnt kommt das auf die einzelne Wildtierart an.

      Beispiel:

      Wildschwein: Man hat in der Regel zwei gute Ansatzpunkte zur Jagd. Das Wildsschwein ist mittlerweile Nachtaktiv. Am besten ist der Erfolg bei Gesellschaftsjagden (Treib- und Drückjagd). Diese werden allerdings bei Tageslicht durchgeführt. Auch erfolgsversprechend ist die Ansitzdrückjad (Jägersitz) bei der Kirrung (künstlich angelegter Futterplatz). Diese Methode ist bei Dunkelheit und klarem Nachthimmel sehr beliebt.

      Fuchs: Die besten Erfolgschancen hat man wieder bei den Gesellschaftsjagden. Der Fuchs ist auch an dem Luderplatz anzutreffen (hier werden die "Wildabfälle abgelegt - z.b. Innereien).

      Federwild (Ente etc.) Sie ist tagsüber am besten bejagdbar.

      So könnte man es weiter und weiter ausführen. Wie gesagt ist diese Frage wahnisnnig umfangreich.


      Wenn man ein Tier gefangen hat, also ohne Schusswaffe zu benutzen, wie wird es getötet und zum Verzehr zerlegt?

      Am besten natürlich mit dem Messer. Das ist aber sehr schwierig und verlangt von dem Messerführer genauere Kenntnis über den Organverlauf des Wildes. Ein falscher Schnitt oder Stich könnte das Fleisch vergiften (z. B. Wenn man die Blase trifft und dadruch das Fleisch ungenißbar wird). Am besten ist ein Stich ins Herz.

      hegering.at/Querschnitt_Rehwild600.jpg

      Egal was man als Jäger bejagd muss er immer darauf achten, dass Wild Waidgerecht zu behandeln. Sowohl vor und nach der Erlegung des Wildes.
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Fragen zur Jagd

      aber mit den Antworten kann er mal gar nichts anfangen.


      Das war beabsichtigt.

      Denn das ...
      Am besten ist der Erfolg bei Gesellschaftsjagden

      ist zwar richtig, hilft aber bei der (vermuteten) Intention der Frage auch nicht weiter.

      Egal was man als Jäger bejagd muss er immer darauf achten, dass Wild Waidgerecht zu behandeln.


      Eben. Jagd ist Handwerk. Bei den Profis mit Gesellen- und Meisterbrief. Mit hohen ethischen und moralischen Ansprüchen. Denn es geht um Leben und Tod von Lebewesen. Mit verschiedenen Privilegien, z. B. das durch die Jagd gewonnene Fleisch anderen Menschen zu verkaufen. Vor und nach dem Töten muss man prüfen, ob das Wild überhaupt für den menschlichen Verzehr geeignet ist. Und deshalb:

      Ich werde den Teufel tun und in einem Internet-Forum erklären wie beispielsweise Abnicken und Abfangen gehen. Das theoretische Wissen darum nutzt überhaupt nichts.
      Dies ist eine Signatur
    • Fragen zur Jagd

      Ich sehe das anders. Gerne erkläre ich ihm das. Soweit es schrifltich überhaupt erklärbar ist.

      Aber ihn hat es interessiert und daher finde ich es toll jemand dieses alte und wunderschöne Handwerk zu erklären. Aber jeden das seine. Ich nehme es dir nicht übel oder krumm. Also nichts für ungut. ;)
      Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla.
    • Fragen zur Jagd

      Lieber Joe,

      vielen Dank für deine aufschlussreichen Antworten.
      Ich stelle Fragen weil ich etwas nicht weis aber gern wissen möchte.
      Das nennt man lernen. Ich habe übrigens nichts von einem Worst Case Scenario geschrieben.

      Lieber Ege,

      vielen Dank für deine Antworten. Vielleicht gibt es noch mehr User wie dich die mir etwas darüber beibringen können. Ich wünschte ich könnte mal einem Jäger über die Schulter schauen.

      Gruß Andreas
      Bushcraft kann man lernen, Survival muss man meistern!
    • Fragen zur Jagd

      Ich stelle Fragen weil ich etwas nicht weis aber gern wissen möchte.


      Davon gehe ich aus. Es hilft aber dem Antwortenden, wenn die Fragen präziser sind als deine. Ansonsten: Es gibt 48 Tierarten, die dem Jagdrecht unterliegen.

      Ich habe übrigens nichts von einem Worst Case Scenario geschrieben.


      Eben. Du hast überhaupt nichts geschrieben; außer, dass dich nicht interessiert, was "man darf oder auch nicht darf".

      Ich wünschte ich könnte mal einem Jäger über die Schulter schauen.


      Das ist eine sehr guter Wunsch! Den kannst du dir sogar selbst erfüllen. jagdnetz.de/kreise/1341
      Dies ist eine Signatur
    • Fragen zur Jagd

      "Joe Byrne" schrieb:

      Ich stelle Fragen weil ich etwas nicht weis aber gern wissen möchte.


      Davon gehe ich aus. Es hilft aber dem Antwortenden, wenn die Fragen präziser sind als deine. Ansonsten: Es gibt 48 Tierarten, die dem Jagdrecht unterliegen.

      Ich habe übrigens nichts von einem Worst Case Scenario geschrieben.


      Eben. Du hast überhaupt nichts geschrieben; außer, dass dich nicht interessiert, was "man darf oder auch nicht darf".

      Ich wünschte ich könnte mal einem Jäger über die Schulter schauen.


      Das ist eine sehr guter Wunsch! Den kannst du dir sogar selbst erfüllen. jagdnetz.de/kreise/1341


      Danke für den Link. Er führt leider ins leere. :roll:
      Übrigens wenn ich nichts geschrieben habe, warum hast du dann geantwortet??? :roll:
      Schön das es 48 Tierarten gibt die dem Jagdrecht unterliegen. Danach hab ich nicht gefragt.

      Interessant war:
      Zu welchen Zeiten bestehen die größten Chancen auf Jagderfolg?
      (Monat? bestimmte Tage? bestimmte Tageszeit?)
      Bsp. Morgendämmerung, Abenddämmerung, Nacht, Vollmond, bestimmte Zeit im Sommer oder Winter?

      Wenn man ein Tier gefangen hat, also ohne Schusswaffe zu benutzen, wie wird es getötet und zum Verzehr zerlegt?
      Es kann z.Bsp. auch ein Reh in einem Gehege sein was man einfangen und schlachten will. Bekannte haben ein Gehege nur will ich sie nicht fragen.

      Und nochmal ich spreche nicht von Wilddieberei oder Gesetzesbruch.

      Gruß Andreas
      Bushcraft kann man lernen, Survival muss man meistern!
    • Fragen zur Jagd


      Danke für den Link. Er führt leider ins leere.


      Bei mir führt er zur Kreisjägerschaft Stendal. Auch jetzt noch.

      Übrigens wenn ich nichts geschrieben habe, warum hast du dann geantwortet???


      Um dir zu helfen. Und sei es bei der Frageformulierung. Scheint aber vergebens. Denn:

      chön das es 48 Tierarten gibt die dem Jagdrecht unterliegen. Danach hab ich nicht gefragt.

      Interessant war:
      Zu welchen Zeiten bestehen die größten Chancen auf Jagderfolg?


      Die Wiederholung deiner Frage macht es geradezu grotesk. Glaubst du ernsthaft, dass die 48 dem Jagdrecht unterliegenden Tiere (und die anderen, nicht dem Jagdrecht unterliegenden Vögel und Säugetiere) sich im Wald verabreden um sich jagen zu lassen? Ein Reh verhält sich im August komplett anders als im Januar. Eine Graugans ist in der Regel im Juli gar nicht da. Enten können 11 Monate im Jahr fliegen, einen Monat nicht. Wildschweine in Berlin verhalten sich komplett anders als im Bayerischen Wald. Und wenn man Hasen Salz auf den Schwanz streut kann er trotzdem weglaufen.

      Und nochmal ich spreche nicht von Wilddieberei oder Gesetzesbruch.


      Abgesehen davon, dass es Wilddieberei nicht gibt sprichst du sehr wohl von Gesetzesbruch. Wenn du nicht Schlachter, Veterinär oder Jäger bist, darfst du keine Wirbeltiere töten. Punkt. Und wenn in deinem Hirn irgendein Szenario herum spukt, bei dem du meinst es wäre gerechtfertigt Tiere zu töten, dann wird dir - wenn das Szenario real werden sollte - schon was einfallen. Überfahre es mit dem Auto oder erschlage es mit einem Knüppel oder vergifte es.
      Dies ist eine Signatur
    • Fragen zur Jagd

      Ich hab auch eine Frage an die Jäger.

      Soweit ich informiert bin ist es in Deutschland verboten Nachtsichtgeräte zur Jagd zu benutzen.
      Erstens Wieso ist das so?

      Zweitens. Wenn ich jetzt Nachts nur zur Tierboebachtung so ein Ding dabei habe, mache ich mich schon strafbar?
      Hieß früher AJ im Forum.


      - Die Wüste ruft -
    • Fragen zur Jagd


      Soweit ich informiert bin ist es in Deutschland verboten Nachtsichtgeräte zur Jagd zu benutzen.
      Erstens Wieso ist das so?


      Das ist so nicht richtig. Verboten sind "Nachtzielgeräte, die einen Bildwandler oder eine elektronische Verstärkung besitzen und für Schusswaffen bestimmt sind".

      Wenn Jäger also mit einem Nachtsichtgerät Wild beobachtet ist das legal. Es darf lediglich nicht mit dem Zielfernrohr gekoppelt sein. Warum? Um dem Wild eine Chance zu geben. Waidgerechtigkeit. Alle Schalenwildarten (Tiere mit Hufen) außer Schwarzwild (Wildschweine) dürfen nachts sowieso nicht bejagdt werden. Das gleiche gilt für Federwild (jagdbare Vögel).


      Zweitens. Wenn ich jetzt Nachts nur zur Tierboebachtung so ein Ding dabei habe, mache ich mich schon strafbar?


      Nein. Der Besitz und der Gebrauch von Nachtsichtgeräten ist legal. Einzige Einschränkung ist die oben genannte.
      Dies ist eine Signatur
    • Fragen zur Jagd

      Joe Byrne, nicht ganz richtig. Wenn die Nachtsichteinrichtung am Kopf getragen wird, und ich dann damit durch das Zielgerät schaue, ist das legal. Ist eigentlich auch eine Kopplung, aber keine fixe.

      Ebenso ist es verboten Wild anzustrahlen und zu schiessen, ebenso an der Waffe Leuchtmittel zu befestigen.
      Jackknife YT Channel


      Buschmesser Website

      Die gefährlichste aller Weltanschauungen, ist die Weltanschauung der Leute, welche sich die Welt nicht angeschaut haben
      Alexander v. Humbold, Naturforscher 1769-1859
      --------------------------------------------------------------
      Mit Tipples Kaktusklöten gehen Icebreaker flöten !

      wyrd bið ful aræd
    • Re: Fragen zur Jagd

      "jackknife" schrieb:

      Joe Byrne, nicht ganz richtig. Wenn die Nachtsichteinrichtung am Kopf getragen wird, und ich dann damit durch das Zielgerät schaue, ist das legal. Ist eigentlich auch eine Kopplung, aber keine fixe.

      Ebenso ist es verboten Wild anzustrahlen und zu schiessen, ebenso an der Waffe Leuchtmittel zu befestigen.
      Bleibt nur passive NV. Die brauchen kein IR. Besser noch FLIR. Aber unbezahlbar...
      Wo der Teufel machtlos ist, schickt er ein Weib als Boten.
    • Fragen zur Jagd

      Joe Byrne, nicht ganz richtig. Wenn die Nachtsichteinrichtung am Kopf getragen wird, und ich dann damit durch das Zielgerät schaue, ist das legal. Ist eigentlich auch eine Kopplung, aber keine fixe.


      Nichts anderes habe ich geschrieben (und deshalb 100% richtig). Insbesondere habe ich den Gesetzestext zitiert. "Und für Schusswaffen bestimmt" bedeutet, dass es für Schusswaffen bestimmt sein muss. Und nicht für den Kopf. Egal was du als "Kopplung" definierst. Allerdings kenne ich deinen Kopf nicht.




      Ebenso ist es verboten Wild anzustrahlen und zu schiessen, ebenso an der Waffe Leuchtmittel zu befestigen.


      Das war aber nicht gefragt. Und auch die anderen sachlichen Verbote des § 19 BJG nicht.

      Bleibt nur passive NV. Die brauchen kein IR. Besser noch FLIR. Aber unbezahlbar...


      Und für die Jagd in Verbindung mit Schusswaffen verboten, da sie "einen Bildwandler oder eine elektronische Verstärkung besitzen".
      Dies ist eine Signatur