Schutzanzug

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schutzanzug

      hallo,


      ich hab vorkurzem einen Englishen Bericht gelesen über Schutzanzüge von einem Prepper, im Falle ein Seuche oder Biowaffenangriff, und wollte mal so allgemein fragen ob ihr schon mal über so etwas nachgedacht habt, bzw ob ihr einen solchen Schutzanzug habt??Leider finde ich den Bericht nicht mehr, es wurde aber Allgemein nur die Notwendigkeit angesprochen.

      Ich selbst bin kein Prepper, interessiere mich aber momentan für diese Anzüge da ich einen als Regenoverall missbrauchen möchte.

      Ich dachte mir ich frag hier mal näher dazu nach, den als Regenanzug reicht leider kein normaler Tyvekstaub Anzug wie man sie aus dem Baumarkt für ne Mark kennt.
      Für mich interessant wäre dieser hier:

      dupont.de/produkte-und-dienstl…c-cha5-schutzanzuege.html

      Der Anzug isr bis 2bar Wasserdicht was ich meine ner Wassersäule von 20.000mm entspricht. Ich selbst hatte schon so nen ähnlichen Anzug an, als ich in meinem Institut
      Zellversuche machen musste, leider ist dort keiner übrig geblieben.

      Viele Grüße
      Mathias
    • Schutzanzug

      hallo freundlicher.

      Mir geht es prinzipiell darum neues zu finden, ich beschäftige mich sehr damit mein Ausrüstungsgewicht stark zu minimieren und bin eher ULer als Prepper.

      Die Anzüge sind in meinen Augen einfach gut geeignet, ich wollte hier nur allgemein mal nachfragen ob jemand einen solche Anzug hat und welche Erfahrungen damit gemacht wurde.

      Mich würden also nur die Erfahrungen zu den Anzügen interessieren, was ich am Ende verwende entscheide ich. Zu Regenkleidung gibts auch einige Threats, muss hier also nicht mit aufgeführt werden.
    • Schutzanzug

      hallo friese,

      der anzug ist nicht gasdicht, sondern Dicht vor Kontaminierten Flüssigkeiten.
      Ich selbst sehe wie gesagt auch nicht umbedingt die Notwendigkeit.

      Mich interessiert nur eben, ob es hier jemand gibt, der sowas schon mal getestet hat.
      Bzw ob jemand einenzu Hause hat
    • Schutzanzug

      ...und so ein Anzug (Funktion als Regenschutz mal außen vor)
      genügt deinen Ansprüchen als ULer??
      Erwartest du kontaminierten Regen? Oder willst du den Anzug zerschnippeln?
      Warum tut`s nicht ganz normales (UL-)Regenzeug?
    • Schutzanzug

      dafür sprechen mehre dinge.

      1. Es ist ein Overal, beim Laufen hatte ich manchmal das Problem, dass die Hose nicht hochgenug schließt um trocken zu sein, oder es bildet sich Druckstellen, weil genau am Bund auch der Rucksack anliegt.

      2. UL Regenbekleidung minimiert sich auf diverse Ponchos und die Frogg Toggs driducks, welche wiederum extrem dünn sind und wenig aushalten, da dünne Polypropylenfolie, und nur über US Shops zu beziehen sind. Das Gewicht der Anzüge liegt unter 500g was eigentlich schon recht schwer ist, aber der Versuch wäre mal interessant. Um auch eine Alternative zu haben
    • Schutzanzug

      Okay, ich wusste nicht, dass die so "leicht" sind,
      hätte diese Overals deutlich schwerer als 500g geschätzt.
      Aber man lernt ja nie aus ;)
      Gibt's die denn auch in anderen Farben?
      Ich mein, so signal-mäßig würde ich mich auf 'ner Trekkingtour nicht so wohl fühlen...und was sollen die Leute denken, wenn da einer mit so einem Anzug durch den Wald stratzt..! :D
    • Schutzanzug

      Naja ich glaube kaum, das einfache Wanderer nen Unterschied zwischen Bushcraftern die mit nem rießigen Tarnrucksack, fetten Stiefeln und rotem Kopf den Wald stapfen oder ULer die nen kleinen Rucksack dabei haben, aber aussehen als hätten sie Besser zum Karneval verirrt und nicht in den Wald.

      Komisch bleibt komisch.

      Andere Farben gibt es bestimmt. Ich fand nur andererseits das gelb nicht so verkehrt da es auch schon ne Warnfarbe ist und im schlechten Wetter gut sichtbar ist.


      aber so wie es aussieht, gibt es hier bei den Preppern doch kaum Leute die sich darüber schon mal Gedanken gemacht haben. In US und A haben wohl zu viele The Walking Dead gesehen.
    • Schutzanzug

      "mathiasc" schrieb:


      2. UL Regenbekleidung minimiert sich auf diverse Ponchos und die Frogg Toggs driducks, welche wiederum extrem dünn sind und wenig aushalten, da dünne Polypropylenfolie, und nur über US Shops zu beziehen sind. Das Gewicht der Anzüge liegt unter 500g was eigentlich schon recht schwer ist, aber der Versuch wäre mal interessant. Um auch eine Alternative zu haben



      Ich glaub´ da kannste lange nach so einem "leichten" Schutzanzug suchen. Als Atemschutzgeräteträger hab ich schon ein paar angehabt (Overgarment, Chemiekombis...), wobei die leichtesten ab einem Kilo aufwärts wogen.
      Mal abgesehen davon schwitzt Du in den Teilen, weil sie ja nix reinlaseen dürfen und deshalb dann auch nix abdampft..da brauchst Du auch keinen Regenschutz.
      Find Dich besser damit ab und werd härter. ;)
      Ansonsten, wenn Du spielen willst - ich hab noch nen orangefarbenen Overgarment originalverpackt BW-größe 4 (175-185cm). Den kannste haben für 15,-. :mrgreen:
      Im ABC-Fall verzögert der Anzug eh nur das dahinsiechen.
      Da kann man sich echt an Friese halten!
      Denn selbst Prepper sind zeitweise ratlos, wenn einer aus versehen bei der Feuerwehr den Luftschutzalarm auslöst. Und selbst wenn sie es schafften zeitnah die Ausrüstung anzulegen, wäre der Day-After nur um gewissen Zeit verschoben, da die infrastruktur zur Dekontamination fehlt. Soviel zum Preppen. :lol:
      Ergo: Anzug zu schwer, man schwitzt...- aaachso - da ist auch immer etwas drin, dass es nach dem Tragen juckt wie ne Sau - überall!
      Kauf Dir nen EWCS-Anzug mit Futtereinsatz da haste alles was Du brauchst.
      Noch was UL alles gut und schön, schwer ist relativ. Beim Bund bin ich mit 40kg Ausrüstung bis zu 35km am Tag marchiert und musste danach noch "rödeln" - alles eine Frage des Trainings. :D
    • Schutzanzug

      @ wastl,

      ich glaube da gehen unsere Interessensgebiete auseinander,
      ich denke jeder sollte sein eigenes Ding machen. Wenn du mit viel Gewicht rumstapfen willst, darfst du das auch gerne tun, ich möchte das eben nicht mehr.

      Ich weiß das man als ULer eigentlich hier im falschen Forum ist, ich ab hier nur ein paar interessante Sachen gelesen und gelernt, angefangen beim Waschen mit Weidenzweige und aufgehört bei ein paar Tipps zur Wasserbeschaffung.

      Ich dachte mir evtl hat hier jemand sich schon mal Gedanken darüber gemacht und sich für so nen Anzug interessiert und informiert. Nen ABC Anzug habe ich soweit auch nicht gemeint, sonder eben diese Biologenchutzanzüge. Die werden normalerweise in Reinigungsfirmen, in der Chemie und Medikamentenindustrie eingesetzt.

      Der eine oder andere hat hier ja doch eine gewisse Erfahrung durch die Arbeit etc,
      aber anscheinend ist das Thema Schutzanzüge doch zu Überzogen. Naja, bachfragen kann man ja mal.
    • Schutzanzug

      @ mathiasc: Servus, Aw kommt spät - ich weiß..
      Jetzt mal ehrlich, haste mal nach nem EWCS-Anzug gekuckt, wie ich Dir vorgeschlagen hab?
      Und was die Bepackung beim Bund angeht, von wegen Training - mit Smilie... Ironie verstehst Du? :mrgreen:
      Ich weiß, der ist jetzt echt derb - ich musste sry. :oops:
      Heutzutage ist meine max. Bepackung bei 15-20kg je nach Dauer - vielleicht auch mal ein bisschen weniger. ;)
      EWCS-System - ne Investition wert..